Zusammenführung Bengalen mit Katzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zusammenführung Bengalen mit Katzen

      Hallo zusammen,
      ich hab ein riesen Problem mit der Zusammenführung unserer Katzen hab mich dazu überreden lassen ein 2 Jahre alten Bengalen in unseren Katzenhaushalt (3 Ladies zwischen 3 und 5 Jahren) aufzunehmen. Die ersten Woche lief richtig gut hat war ein bisschen ängstlich es gab ab und an ein bisschen gefaucht aber relativ ruhig als er dann so langsam aufgetaut fing das Chaos an. Für ihn scheint sein spielen völlig normal zu sein ( er springt voll auf die ladies drauf) und fauchen schreckt ihn auch nicht ab das fordert sein Jagdfieber wenn die Frauen wegrennen heißt es für ihn Atacke und dann hetzt er sie solange bis nur noch wildes rumgeschreie ist es ist schon soweit gekommen das ich sie räumlich trennen musste hab meine Zimmertür zerstört damit ich ein Gitter einbauen könnte das sie sich wenigstens beim fressen sehe was auch schon wieder ganz gut klappt aber sowie er in die Nähe einer der ladies kommt ist es aus mit der Ruhe ich traue mich echt nicht mehr die 4 zusammen zu lassen weil es immer wieder total ausartet zwischen Ihnen so das ich sie doch wieder trennen muss ich mach das ganze Spiel jetzt schon ca 2 Monate mit ich weiß es braucht ab und zu länger aber solange auf mach ich mir echt Gedanken ob ich ihn nicht wieder abgeben soll damit ich wieder mit den 3 ladies in Ruhe leben kann. Ich Versuch da echt alles ich mach clickertraining mit ihm power ihn total aus aber so wie er wieder eine der 3 sieht ist er auf 180 und die jagt beginnt von vorne ich weiß echt langsam nicht mehr was ich machen soll er ist wenn er allein ist so ein richtig geiler Kater spielt schmust usw. aber die ladies kommen nicht klar mit ihm.
      Es wäre super wenn jemand ein Tipp für mich hätte was ich noch tun kann damit das klappt
      Danke
      Gruß
      Gerd
    • Hallo Gerd,

      das klingt nach einem Typischen Bengal Kater. Leider habe ich mit der Zeit hier im Forum und auch durch meine eigenen Bengalen feststellen müssen das die Konstellation Kater - Katze bei dem ruppigen Spiel- und Jagdverhalten von Bengal Katern nicht so gut passt...und erst recht nicht wenn die Katzen keine Bengalen sind bzw. ähnlich Temperamentvoll sind. Natürlich gibt es ausnahmen. Ich habe selber zwei Bengalen Kater - Katze und da kommt es auch mal ab und an vor das sie keine Lust hat und er das total ignoriert aber das ist zum Glück eher selten.

      Sind die Mädels auch Bengalen? Sind die alles Katzen reine Hauskatzen? Hättest Du die Möglichkeit dem Bangalen Freigang zu ermöglichen? Wurde der Kater vorher alleine gehalten?

      LG Aneta
      <3 Eine Katze ist ein Herz auf 4 Pfoten <3
    • Hallo Aneta,
      die 3 ladies sind einfach nur Stubentiger also keine Bengalen . Freigang ist leider nicht möglich ich wohne in der nähe einer vielbefahrenen Straße das einzigste was ich mir denke kann ich bau ihm was im Garten. Er hat vorher auch bei 2 anderen Katzen in der Wohnung gelebt und laut aussage von dem vorbesitzer ging es da klar er ist als baby zu 2 erwachsenen gekommen die haben im gezeigt wie weit er gehn kann ;(
      Gruss
      Gerd
    • So bitter wie es klingt: Es war eben eine Fehlentscheidung!
      Der Bengalkater hat ein Spielverhalten, was für die anderen Katzen völlig inakzeptabel ist.
      Und deren passiv-aggressives Verhalten macht ihm überhaupt nichts aus, im Gegenteil, das ist eher Motivation, noch eins drauf zu setzen.
      Das wird sich auch nicht ändern. Katzen sind nun mal keine Rudeltiere, denen ist der "Familienfrieden" nicht so wichtig.
      Du wirst dich entscheiden müssen...
      Wenn du nicht mehr das faulste Wesen im Haus sein möchtest, schaff dir eine Katze an!
    • Simba 2017 schrieb:

      Oder vielleicht einen 2. Bengalen dazu holen. Das wäre vielleicht eine Option. Die drei Ladies sind ein eingespieltes Team. So hätte der Kater auch nen Spielgefährten und es wird vermutlich Ruhe einkehren.
      Ja das kann durchaus klappen nur wenn nicht hat man 2 Bengalen und damit insgesamt 5 Katzen 8o . Dessen sollte man sich bewusst sein.
      <3 Eine Katze ist ein Herz auf 4 Pfoten <3
    • ... und auch bei zwei Bengalen hast du keine Garantie, dass die sich untereinander vertragen!
      Und selbst wenn die sich miteinander vertragen könnte es passieren, dass die sich beim Spiel gegenseitig hoch schaukeln und dann voller Übermut auch die anderen Katzen mit angehen.
      Wenn du nicht mehr das faulste Wesen im Haus sein möchtest, schaff dir eine Katze an!
    • ....diesen Aspekt hab ich nicht bedacht ;(
      Wir haben momentan ein ähnliches Problem. Allerdings haben wir neben dem kleinen Bengalen nur 1 Siam-Mix-Dame. Doch sie tut sich auch schwer mit dem Spielverhalten des kleinen Katers. Wir hoffen das sich das ganze etwas legt wenn der Bursche kastriert ist und sein Freigehege im Garten fertig ist.
      Wir haben überlegt ob es besser wäre einen 2. Bengalen zu holen. Aber die Idee werde ich wohl besser nochmal gründlich überdenken.... ?(
      Katzen sind ein geheimnisvolles Volk.
      In ihrer Seele bewegt sich mehr, als uns bewusst ist <3
    • Hallo erstmal bei uns!

      Ja dieses Problem kenn ich leider auch zu gut :(
      Wir haben 4 Katzen (1x Wald und Wiesen Dame, 1x Bengal-Mix und 2 Bengalen) der 4. Bengal (Snow) kam bei uns dazu, weil unser Cesar nicht ausgelastet war, ursprünglich war er als Spielgefährten für unseren Bengal-Mix Kater Balou gedacht, jedoch haben wir leider sehr schnell feststellen müssen das es dem einen zuviel und dem anderen zu wenig ist ....
      Darauf hin zog 3 Monate später (Oktober 2016) Kenau ein, soweit so gut, dann begann das ganze Anfang/Frühjahr 2017 an eigendynamik zu gewinnen und die beiden "kleinen" begannen unsere Dame zu stalken und zu jagen, das ganze ging so weit da sie sich aus einem gewissen Zimmer und dann nicht mehr von der Waschmaschine runter traute, wenn keiner von uns in der nähe war. Sie wurde unsauber.
      Wir haben uns dann dazu entschieden sie zu trennen, Sira (Dame) bekam ein eigenes Zimmer mit Gittertüre wo die kleinen nur unter Aufsicht mit rein dürfen und sie sich frei bewegen kann und alles hat was sie braucht. Sie will auch nicht raus, wenn wir die beiden kleinen in den vorderen Bereich des Hauses "sperren" und bei Ihr auf machen geht sie meist gar nicht raus.

      Fakt ist Sira lebt jetzt seit ca November 2017 in diesen 1 1/2 Zimmer Räumen und wirkt sehr zufrieden und ist auch seitdem wieder sauber, den beiden Bengalen taugt das natürlich nicht das sie nicht rein dürfen aber da müssen Sie durch.
      Cesar und Kenau verstehen sich grundsätzlich mit Balou, sie putzen ihn auch mal aber sobald er etwas schneller geht/läuft, beginnt auch die Jagd bei Ihm :( er ist aber nach wie vor ganz normal im Haus und kann sich frei bewegen, ob es so bleibt oder wir auch ihn trennen müssen weiß man bisher noch nicht.

      Ich denke es wird ein zusätzlicher Bengale nicht wirklich den Erfolg bringen den Du dir wünscht, außer wie schon erwähnt das sie dann zu zweit sind, und die Jagd noch mehr spaß macht ;(
      Wenn Du Euch allen was gutes tun willst suche für Ihn ein neues zu Hause wo er dann auch bleiben kann, eventuell mit einem Bengalkitten wo er sich dann wirklich austoben kann, vielleicht kann Dir der Züchter von Ihm weiter helfen.

      Ich würde nie mehr in eine bestehende Katzengruppe einen Neuzugang dazu holen, so gerne wie ich alle 4 hab aber das was wir da letztes Jahr mit gemacht haben und nicht wissen wie es sich mit Balou weiter entwickelt war mir eine Lehre.

      Es tut mir leid das ich Dir hier keine weiteren Ratschläge geben kann.

      LG
      Hochi
      :1f431: Sira - 2006 / Cesar 24.04.2016 (Einzug 22.07.2016) / Keanu 30.07.2016 (Einzug 22.10.2016) / Halrey Davidson 30.02.2018 (Einzug ca. 15.05.2018) :1f431:
    • Hallo Hochi,
      Erstmal vielen Dank für deine schnelle Antwort und deinen ehrlichen Ratschlag.
      Wir haben unseren kleinen Simba privat von einer Frau bekommen. Sie meinte am Telefon nur das ihre Nerven blank liegen, der kleine total wild wäre und die Wohnung auseinander nimmt. Sie war kurz davor ihn ins Tierheim zu bringen.
      Uns war garnicht bewusst das ein Bengale in ihm steckt, erfreuten uns vielmehr über seine Anhänglichkeit und seine seine außergewöhnliche Zeichnung des Fells.
      Allerdings wurde ich durch sein für mich untypisches Verhalten und diese gurrenden Laute etwas verunsichert.
      Bin dann erstmal zum Tierarzt unseres Vertrauens. Sofort kam die Frage über seine Herkunft und ob die Elterntiere bekannt sind.
      Ich bekam Panik weil ich dachte irgendwas stimmt nicht mit dem kleinen.
      Nein, der kleine ist putzmunter und kerngesund. Allerdings ist es ein Bengal-Mix und die sind deutlich aktiver und ganz anders in ihrer Art und dem Spielverhalten. Daraufhin habe ich die Vorbesitzerin kontaktiert um mich über seine Herkunft zu informieren. Da rückte sie mit der Sprache raus das die Mutter wohl eine EkH-Bengal-Mix und der Vater ein reiner Bengale sein muss.
      Er hat bei uns sehr viel Platz zum toben und wir versuchen für ihn alles artgerecht zu gestalten. Er ist so anhänglich und der Gedanke ihn jetzt wieder in andere Hände zu geben behagt mir absolut nicht, wo er doch beim ersten mal schon so viel Pech hatte.
      LG
      Simba 2017
      Katzen sind ein geheimnisvolles Volk.
      In ihrer Seele bewegt sich mehr, als uns bewusst ist <3