Durchfall / weicher Kot, bekomme es nicht in den Griff :-(

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin moin!

      Also der Zusammenhang mit dem Futter würde ich erst einmal nicht ziehen.
      Für mich wär auch eher die Vermutung, dass irgendwas mit dem Fuß ist. Verknackst, irgendwo reingetreten (etwas, das eventuell stark klebt - Nala hatte sich bei uns mal so eine Fliegenfalle "aufgelesen" - das Teil klebte ihr hübsch zwischen den Beinen 8| ).

      Was hat denn der Besuch beim Tierarzt ergeben?
      <3 17.04.2014 - Emil & Nala <3
    • Hallo,

      Scott hatte das vor 2 Wochen auch. Er ist wie verrückt durch die Wohnung gerannt, anhalten hektisches Putzen (auch immer an der selben Stelle am Bein) und wieder
      weiter gerannt, geputzt, gerannt.... so ging das fast eine Stunde lang. Hab auch die Stelle angeschaut wo er sich leckt, war aber nichts zu sehen und zu spüren.
      Hat sich dann aber zum Glück wieder von alleine gelegt.
      Nala <3 und Scott :evil: 05.03.2016
    • Danke erstmal für eure Antworten.

      Also ich hab die Pfote vorher selbst angeschaut und nichts gesehen außer das die Kralle ticken raus guckt. Hatte sie aber trotzdem Mal mit warmen Wasser abgespült. Keine Änderung.

      Der TA hat dann nochmal genau geschaut und Fieber gemessen. Alles im Lot... :-/

      Er meinte es könnte eine Futterallergie sein (bzw. einen Bestandteil), Epilepsie oder einfach Stress. Habe einen Plan genommen wo ich alles Dokumentieren soll ob evtl. eine Allergie vorkommt. Besonders toll fand er den Umstieg auf BARF nicht ;)

      Epilepsie macht mir natürlich erstmal richtig Angst... :-/ Ich hoffe nicht das es schlimmer wird...

      Der Besuch beim TA war der reinste Horror... Ich nehme immer beide mit da sie einfach unzertrennlich sind. In die Box kein Problem, Hinfahrt alle sind entspannt. Untersuchung war dem Umständen entsprechend OK. Dann wollte ich Jacky zurück zu Mia in die Transportbox setzen und los ging das Abenteuer. Ich hab zum ersten Mal Mia fauchen und knurren gehört :( Sie griff auf Jacky an, zum Glück hatte ich Jacky noch halber in der Hand.

      Also mit zwei Boxen heimgefahren und beobachtet. Mia knurrte ununterbrochen. Sobald Jacky, die meiner Meinung total verwirrt war, in die Nähe kam, fauchte Mia sehr intensiv und schlug manchmal nach ihr. Das ging bis ca heute Mittag. Mia hat Jacky step für step näher kommen lassen. 100% gut ist es allerdings immer noch nicht. Beide schlafen viel und sind nicht am toben wie sonst.

      Essen auch irgendwie weniger. Gestern waren es vll 200-250g für jeden. Heute ebenfalls, wenn nicht sogar weniger. Mache mir langsam echt Sorgen... Sie wirken irgendwie ohne Lebensfreude.

      Mia hatte heute auch einen dreckigen Po, trotz festem Kot. Also musste sie auch wieder durch diese Prozedur...
      Ist es eigl normal das sie kaum Abkoten?

      Sind meine "Menüs" soweit i.O.?

      Aktuell gibt's:
      3KG Hühnerfleisch 12.5% Rohfett
      500g Hühnerherzen
      175g Karotte, gekocht 1 Stunde

      Und eben pro 130g Portion 2 Messlöffen Felini Complete (1.6g) und einen halben Teelöffel Lachsöl.

      Karotte und Lachsöl gibt's erst seit heute, hab das Gefühl das dass Essen kaum "flutscht" und deshalb sie sich vll heim Gang zum Klo schwertun.

      Sie essen aber kaum auf... Mache am Tag 500g für beide, werfe aber auch weg. Ist das zu wenig?

      Nerven liegen echt blank momentan. Als Anfänger garnicht so leicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jimmy ()

    • Moin moin!

      Gönnt euch nun mal ein bisschen Ruhe! Die Umstellung, Tierarztbesuche, die Kot-Geschichte - das stresst alles. Ich würde nun mal 2 Gänge zurückschalten, Ruhe einkehren lassen und Alltag einkehren lassen. Die eigene Unruhe spüren die Tiere ja auch, also durchatmen und die Feiertage zur Entspannung nutzen! Gerade beim aktuellen Wetter und den letzten Tagen würde ich ihnen die Ruhe und den Schlaf gönnen, auch wenn es Kitten sind.

      Das auffällige Verhalten würde ich beobachten, allerdings ist es ja auch keine wirkliche Beeinträchtigung. Es zu dokumentieren, find ich allerdings gar nicht verkehrt. So richtig toll finde ich nicht, dass der Tierarzt wild Sachen reinwirft... Epilepsie? Klar, da macht man sich als Halter natürlich gar keine Sorgen :/
      Die Sorge bezüglich der Barfumstellung kann ich teilweise verstehen. Es gibt ja Leute, die was von Rohfütterung gelesen haben und deshalb wochenlang mageres Hühnchenfilet geben. Wenn man völlig unbedarft rangeht, kann man einfach auch viel falsch machen. Über diesen Punkt bist du aber meines Erachtens weit hinaus.
      Es ist natürlich immer möglich, dass zb. Hähnchen oder ein Bestandteil des Komplettsupplements nicht vertragen wird, ist aber eher selten.

      Eine Futtermittelunverträglichkeit kann sich über vielerlei Symptome bemerkbar machen: Bauchkrämpfe, Durchfall, Erbrechen, Juckreiz, Wundlecken und kahle Stellen. Durchfall und Erbrechen fällt ja schnell auf, die anderen Sachen sollte man eher heimlich beim Streicheln kontrollieren, damit man nicht die nächste "Fluchtsituation" herstellt, weil Katze sich belästigt fühlt :saint:
      Was mich allerdings wundert, ist der dreckige Po deiner Miez. Fester Kot und trotzdem dreckig? Das kann ich mir nicht so recht erklären. Ist es tatsächlich Kot?
      Und ja: Unsere hinterlassen nur alle 2-3 Tage etwas Kot, da einfach weniger "Abfall" entsteht. Ich weiß nicht, ob ihr die Möglichkeit habt, sie beim Kotabsatz einmal zu beobachten. Zu fest ist er nur, wenn er nur durch erhebliches Drücken, teilweise begleitet durch leichtes Maunzen, weil es dann schon wehtut, wenn der harte Kot rausgedrückt werden muss.

      Wenn sie gerade nicht groß aktiv sind, ist der Bedarf an Futter auch deutlich geringer. Unsere fressen aktuell gerade so 250g (zusammen!), manchmal schmeißen wir auch Reste weg, deshalb denke ich, dass die doppelte Menge auch immer noch absolut in Ordnung ist. Eventuell haben sie das immer gleiche Futter auch gerade einfach "über"?
      Im Zweifelsfall wiegst du deine beiden einfach täglich, dann fällt dir auf, wenn jemand kontinuierlich abbaut.

      Rührst du Felini Complete im Wasser an? Ich hatte gelesen, dass man das schon machen sollte. Das Lachsöl erscheint mir mit einem halben Teelöffel sehr viel. Wir geben eine Kapsel auf 1kg Fleisch. Das Lachsöl ist auch weniger für den "Flutsch" da, sondern aufgrund der enthaltenen Fettsäuren. Wenn der Kot zu hart ist, kann der Gemüseanteil und der Tierfettanteil noch etwas erhöht werden. Wir geben Möhre z.B. roh / fein geraspelt dazu und pürieren sie mit den Innereien und dem Blut.
      Zum Rezept selbst kann ich nur wenig sagen, der Fettgehalt müsste bei dir um die 10% liegen, da Hühnerherzen oft weniger Fett enthalten, du könntest da also erhöhen.
      Sofern der Kot passt (kein verschmierter Popo mehr), könntest du andere Fleischsorten antesten. Ich würde wahrscheinlich aber nicht gleich 3,5kg mischen, da du noch nicht weißt, ob es überhaupt angenommen wird.


      Dass sie sich nach demTA-Besuch gerade nicht so riechen können, ist echt ärgerlich, besonders, da sie ja scheinbar auch zusammen gekommen sind. Wir nehmen sie auch immer in einer Box mit (auch auf den Behandlungstisch, damit sie sich nie aus den Augen lassen). Bisher konnten wir dem Gezanke so aus dem Weg gehen.
      Es ist aber nicht ungewöhnlich, damit haben viele Katzenbesitzer immer wieder zu kämpfen. Das kann sich über einige Stunden bis hin zu mehreren Tagen ziehen. Ich drücke jedenfalls die Daumen, dass eine gute Portion Schlaf den beiden hilft, sich wieder zuammenzuraufen.

      Trotz einiger Unsicherheiten wünsch ich euch ein entspanntes Fest und schöne Feiertage. Kommt zur Ruhe und genießt die gemeinsame Zeit! :1f385: :1f332:
      Liebe Grüße
      Anja
      <3 17.04.2014 - Emil & Nala <3
    • Nala schrieb:

      Gönnt euch nun mal ein bisschen Ruhe! Die Umstellung, Tierarztbesuche, die Kot-Geschichte - das stresst alles. Ich würde nun mal 2 Gänge zurückschalten, Ruhe einkehren lassen und Alltag einkehren lassen. Die eigene Unruhe spüren die Tiere ja auch, also durchatmen und die Feiertage zur Entspannung nutzen! Gerade beim aktuellen Wetter und den letzten Tagen würde ich ihnen die Ruhe und den Schlaf gönnen, auch wenn es Kitten sind.
      Wird auf jeden Fall gemacht :-) Ich glaube ich selbst bin immer am unruhigsten und wie du schon sagst merken das die beiden natürlich auch. Mache mir glaub ich immer zu viele Sorgen... X)

      Nala schrieb:

      Das auffällige Verhalten würde ich beobachten, allerdings ist es ja auch keine wirkliche Beeinträchtigung. Es zu dokumentieren, find ich allerdings gar nicht verkehrt. So richtig toll finde ich nicht, dass der Tierarzt wild Sachen reinwirft... Epilepsie? Klar, da macht man sich als Halter natürlich gar keine Sorgen
      Die Sorge bezüglich der Barfumstellung kann ich teilweise verstehen. Es gibt ja Leute, die was von Rohfütterung gelesen haben und deshalb wochenlang mageres Hühnchenfilet geben. Wenn man völlig unbedarft rangeht, kann man einfach auch viel falsch machen. Über diesen Punkt bist du aber meines Erachtens weit hinaus.
      Es ist natürlich immer möglich, dass zb. Hähnchen oder ein Bestandteil des Komplettsupplements nicht vertragen wird, ist aber eher selten.
      Da hast du recht. Andererseits wäre ich glaub ich auch etwas böse gewesen wenn er nichts vom Thema Epilepsie gesagt hätte und es sich doch noch raus stellen sollte. Ich mal jetzt natürlich erstmal nicht den Teufel an die Wand und glaube auch nicht das ist. Gefühlt würde ich auch sagen es wird besser. Sie rennt wenigstens nicht (immer) so angestochen durch die Wohnung wenn das anfängt... soweit schon mal so gut. Sie ist auch schon etwas entspannter würde ich behaupten.

      Evtl. war ihr einfach die Umstellung des Futters zu schnell und versteht nicht warum es jetzt plötzlich nicht mehr das "gut riechende Futter" gibt und sieht es als eine Art Strafe, ich weiß es nicht.


      Nala schrieb:

      Wenn sie gerade nicht groß aktiv sind, ist der Bedarf an Futter auch deutlich geringer. Unsere fressen aktuell gerade so 250g (zusammen!), manchmal schmeißen wir auch Reste weg, deshalb denke ich, dass die doppelte Menge auch immer noch absolut in Ordnung ist. Eventuell haben sie das immer gleiche Futter auch gerade einfach "über"?
      Im Zweifelsfall wiegst du deine beiden einfach täglich, dann fällt dir auf, wenn jemand kontinuierlich abbaut.
      Das beruhigt mich schon mal. Heute sind wir bei ca. 350-400g (beide). Allerdings habe ich sie etwas gelockt, sprich 10 Stk. Trockenfutter zerrieben und drüber gemacht das es gut riecht. Hab natürlich etwas vom Supplement weggelassen da ja alles im TroFu drin sein sollte.


      Nala schrieb:

      Rührst du Felini Complete im Wasser an? Ich hatte gelesen, dass man das schon machen sollte. Das Lachsöl erscheint mir mit einem halben Teelöffel sehr viel. Wir geben eine Kapsel auf 1kg Fleisch. Das Lachsöl ist auch weniger für den "Flutsch" da, sondern aufgrund der enthaltenen Fettsäuren. Wenn der Kot zu hart ist, kann der Gemüseanteil und der Tierfettanteil noch etwas erhöht werden. Wir geben Möhre z.B. roh / fein geraspelt dazu und pürieren sie mit den Innereien und dem Blut.
      Zum Rezept selbst kann ich nur wenig sagen, der Fettgehalt müsste bei dir um die 10% liegen, da Hühnerherzen oft weniger Fett enthalten, du könntest da also erhöhen.
      Sofern der Kot passt (kein verschmierter Popo mehr), könntest du andere Fleischsorten antesten. Ich würde wahrscheinlich aber nicht gleich 3,5kg mischen, da du noch nicht weißt, ob es überhaupt angenommen wird.
      Gute Frage! Hab ich natürlich nicht gemacht... hatte immer die Mahlzeit fertig gemacht und das Pulver drauf und dann eben nochmal 2-3 Esslöffel wie es auf der Packung steht drüber. Zusammen mit dem Blut dachte ich vermengt sich das richtig aber Fehlanzeige. Hab das Pulver heute mal vorher ordentlich im Wasser verrührt und jetzt sieht das auch ganz anders aus.

      Wegen Lachsöl:
      Sorry hast natürlich recht. Hatte ich oben doof geschrieben. Das Lachsöl soll natürlich fürs Omega-3 dienen und etwas den Fettgehalt anheben. Karotte ist natürlich für den besseren Flutsch.

      Ich gehe momentan nach dem "Rezept" wie es auf dem Felini Complete steht.
      Also Muskelfleisch + 15% Herz, 5% Karotte. Es wären wohl noch 5% Magen sowie Niere möglich, das möchte ich aber erst später angehen.
      Der Verkäufer meinte wie ich es aktuell mache kann ich es ruhig erstmal bis zu 4 Wochen machen, es ist ja theoretisch alles abgedeckt.

      Sobald sie das Hühnerfleisch gut vertragen (gleich mehr dazu) würde ich gerne mal Pute versuchen.

      Nala schrieb:

      Dass sie sich nach demTA-Besuch gerade nicht so riechen können, ist echt ärgerlich, besonders, da sie ja scheinbar auch zusammen gekommen sind. Wir nehmen sie auch immer in einer Box mit (auch auf den Behandlungstisch, damit sie sich nie aus den Augen lassen). Bisher konnten wir dem Gezanke so aus dem Weg gehen.
      Es ist aber nicht ungewöhnlich, damit haben viele Katzenbesitzer immer wieder zu kämpfen. Das kann sich über einige Stunden bis hin zu mehreren Tagen ziehen. Ich drücke jedenfalls die Daumen, dass eine gute Portion Schlaf den beiden hilft, sich wieder zuammenzuraufen.
      Einglück am an nächsten Morgen so gut wie alles vergessen! Mia hatte nochmal kurz gefaucht als Jacky sich mit Ihr raufen wollte aber das ging dann zum Mittig hin weg.
      Mittlerweile putzen sie sich wieder und spielen zusammen *puh*.

      Hatte sie noch nie so erlebt. Scheinbar ist sie wirklich sehr gestresst aktuell. Sie schlafen nach wie vor sehr viel, aber ich lasse sie erstmal machen. Spielen daher auch erstmal weniger.


      Nala schrieb:

      Trotz einiger Unsicherheiten wünsch ich euch ein entspanntes Fest und schöne Feiertage. Kommt zur Ruhe und genießt die gemeinsame Zeit!
      Vielen Dank :) Wünsche ich Euch natürlich auch!



      So und zum Abschluss:
      Also Mia hatte seit dem Tierarzt besuch auch schon 2x Durchfall/Brei. Einmal davon musste ich Ihr den Hintern abwischen, beim andere hat sie es irgendwie gut hinbekommen :D Bei Jacky ist wie immer alles in bester Ordnung.

      Wegen dem dreckigen Po und dem einem festen Stuhl:
      Also das ist wirklich Kot ja. Ich schnappe sie mir dann meistens und mach das ordentlich sauber (was sie natürlich wie die Pest hast). Dann riecht man das gut.
      Ich glaube ehrlich gesagt das sie sich irgendwie schwer getan hatte bei dem einen besagten Mal. Das war auch eine echt dünne Wurst. Aber wie du schon sagtest wird natürlich jetzt auch das Futter besser verwertet. Ich beobachte das jetzt mal über die Tage. Hoffe es wird wieder so gut wie am Anfang.

      Und zum Abschluss nochmal zwei Fragen:

      Felini Complete:
      Dort steht eine ausgewachsene Katze braucht 130g Fleisch/Tag (Klar ist nur ein Richtwert) und demnach 1.6g Felini Complete.
      Was brauchen aber die Kitten? Gilt hier das gleiche? Weil demnach müsste ich natürlich pro Portion (gibt aktuell 3x am Tag) auch weniger Pulver verwenden.

      Beide wiegen übrigens 4KG aktuell. Der TA hatte sie nochmal gewogen. Haben gut zugenommen seit der Kastra :)

      Teilbarf:
      Angenommen Jacky wird das BARF nicht wirklich akzeptieren (sie isst mir persönlich ein ticken zu wenig momentan) und/oder hat auch einfach ein Problem damit sodass es sich eben durch den Leckreiz gezeigt (=Stress).

      Meine letzte Option wäre dann einfach das wir dann Teilbarfen. Das wäre dann wohl für beide das beste und ich denke Mias Kotproblem würde sich trotzdem damit erledigen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jimmy ()

    • jimmy schrieb:

      Aber da ich beim BARFen mich als den totalen Anfänger sehe, verlasse ich mich auch auf die Erfahrung Verkäufer. Genau so wie ich es letztendlich hier und die des bekannten tue.
      Hallo jimy
      hast du eventuell schon mal in Erwägung gezogen, einen Ernährungsberater hinzu zuziehen? Ich hab zwar jahrelang meine Hündin gebarft, aber bei den Katzen (sowieso wenn sie noch klein sind) traute ich mir das nicht zu. Da bin ich ein kleiner Schisser :rolleyes: . Heute geht's ja auch online und wüsste dir sonst einen guten Tierheilpraktiker in D, der das super macht :thumbsup: . Ich kenne ihn persönlich und er ist ein echter Schatz <3 . Gerade bei Problemkatzen würde ich das professionell angehen lassen :blush: .

      jimmy schrieb:

      Was hälst du generell von Eierschalenmehl? Kann man wohl als Ersatz nehmen falls die Mietzen das Knochenmehl nicht akzeptieren
      Laut meiner Ernährungsberaterin ersetzt das Eierschalenmehl kein Knochenmehl (bei gesunden Katzen). Im Eierschalenmehl hat's so gut wie kein Phosphor ;) . Aber es sollte auf ein gutes Calcium-Phosphor Verhältnis geachtet werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spicys ()

    • Moin moin!

      Insgesamt liest sich das doch gut!
      Und dass man sich Sorgen macht, ist ganz normal! Besonders wenn sie klein sind, will man auf keinen Fall etwas falsch machen und kümmert sich manchmal schon fast zu viel/schnell.

      Ob das Barfen etwas für die Katzen/ dich ist, musst du einfach herausfinden.Wir kommen damit gut klar, andere haben es abgebrochen, weil es ihnen zu aufwändig ist oder die Katzen es gar nicht annehmen.
      Ob die Dosierung von Felini Complete bei Kitten verändert werden muss - da bin ich überfragt und würde dich an den Hersteller verweisen. Die Antworten ja in der Regel immer recht fix auf Fragen. Vom Bauchgefühl her würde ich aber sagen, dass zumindest in der freien Natur sich die Nahrung nicht von der unterscheidet, wie sie die ausgewachsenen Tiere zu sich nehmen. Trotzdem: Besser nachfragen und absichern.
      Wenn du deinen Tieren mehr als 130g Barf pro Tag gibst, erhöht sich auch der Felini Complete-Anteil. Bei 500g müssten es dann 6g Felini-Complete sein.

      @Spicys, das Eierschalenmehl soll das Knochenmehl auch nicht ersetzen, sondern die Disbalance bei Standardrezepten (die ja Knochen also Ca enthalten) ausgleichen. In der Regel enthalten die nämlich zu viel Phosphor, weshalb sich das Wunschverhältnis (Ca:P) von 1,1:1 bis 1,3:1 (wenn ich mich gerade richtig erinnere ?( ) durchaus mal Richtung 0,65:1 verschiebt (Hatte ich bei meinen Rezepten eigens nachgerechnet :whistling: ). Da hilft das Eierschalenmehl wunderbar, dank des minimalen P-Werts.
      Du hast aber recht: Die Frage, ob man Knochenmehl mit Eierschalenmehl ersetzen kann, hab ich schlicht überlesen - ich ergänze es im Beitrag noch, nicht dass das jemand so auffasst. Danke!


      Ich bin gespannt, wie sich die beiden nun in der kommenden Zeit machen :)
      <3 17.04.2014 - Emil & Nala <3
    • Nala schrieb:

      das Eierschalenmehl soll das Knochenmehl auch nicht ersetzen, sondern die Disbalance bei Standardrezepten ausgleichen. In der Regel enthalten die nämlich zu viel Phosphor, weshalb sich das Wunschverhältnis (Ca:P) von 1,1:1 bis 1,3:1 (wenn ich mich gerade richtig erinnere ) durchaus mal Richtung 0,65:1 verschiebt (Hatte ich bei meinen Rezepten eigens nachgerechnet ). Da hilft das Eierschalenmehl wunderbar, dank des minimalen P-Werts.
      Alles klar ^^ ...wer richtig liest ist klar im Vorteil :rolleyes: . Genau aus diesem Grund füttere ich auch zusätzlich zu den RFK noch Eierschalenpulver 8)
    • Hallo,

      einige Ergänzungen von meiner Seite aus.

      Zu Carnizoo: ich habe mit Mitarbeitern/ Beratern des Herstellers gesprochen. Zu K3 gibt es viele Studien und Gegenstudien. Fakt ist - bis heute-, dass Carnizoo bei sehr teuren Tieren in Wild- und Zooparks wie Bären, Löwen, Tigern u.a. eingesetzt wird, Tiere, die zudem z.T. wissenschaftlich betreut werden. Gäbe es hier Bedenken,würde man die Supplemente wechseln. Für mich ist das recht überzeugend, schon aus wirtschaftlichen Gründen, mal vom Wohl des Tieres ganz abgesehen.

      Fertigbarf beim Hersteller benötigt keine Zusätze, wir fahren diese nach diesem sehr ausführlichen Gespräch mit dem Hersteller aktuell wieder zurück.

      Warum ist das Fertigbarf für uns wichtig?

      Wir werden kein Dosenfutter oder Trockenfutter mehr einsetzen. Das Thema Trockenfutter wird im Internet gesamt - auch wissenschaftlich - hinreichend diskutiert.

      So faszinierend der eigene Nachbau eines Beutetieres ist, ist es sehr aufwändig, wenn man sich damit intensiv auseinandersetzt - eine Maus von den Inhaltsstoffen - als recht ideales Beutetier gesamt nachzubauen ist nicht so einfach.

      Und: was genau mutet man Urlaubsvertretungen zu?
      Und was hält man selbst auf Jahre hin , verbunden mit bestimmten Berufsbildern, im Alltag überhaupt durch? Also auch noch in 10 Jahren?
      Hier sehen wir bei nicht wenigen Katzenbesitzern Verschleißerscheinungen im Alltag in der Motivation, dieses Futter stets so aufwändig zuzubereiten.

      Wir könnten dies nicht so durchhalten.

      Fertigbarf kommt für uns in dem Aufwand der Dose nahe, der Gesundheitsapekt überragt bei uns Dosenfutter bei weitem. So sind wir überzeugt, dass wir das Futter-Niveau auch noch in 10 Jahren so durchhalten können - und unsere Urlaubsvertretungen, auch bei einem 3-Wochen-Urlaub, auch.

      Hier muss natürlich jeder seinen Weg finden. Was wir aber schade finden, ist, dass nicht wenige innerhalb einer solchen oder längeren Zeitspanne gar nicht so selten beginnen, in der Zubereitung nachzulassen, obwohl Fertigbarf Frostfutter hier eine echte Alternative zum vollständigen Selbstbau sein könnte.
      viele Grüße
      Sven
      Nicole
      Bourbon
      Tequila
    • Moin moin!

      Also so ein Drama ist es mit Sicherheit nicht, man fuchst sich schnell rein und optimiert unwahrscheinlich schnell seine Abläufe. Anfangs haben wir doppelt so viel Zeit gebraucht - heute passt es in 3-4 Stunden ca. alle 2 Monate.
      Was das Fertigbarf als solches angeht: Da gibt's auch himmelweite Unterschiede. Einige Anbieter verkaufen Fertigbarf, da frag ich mich, weshalb ich überhaupt von Dose umsteigen soll, nur um dann trotzdem Kartoffel, Getreide, etc. zu füttern. Außerdem find ich persönlich die Preise immer noch zu hoch. Natürlich lässt sich mit dieser Nische gut Geld verdienen und die ganzen Abläufe, Maschinen, Ware, Menschen etc. kosten ihr Geld. Selbst gemacht komm ich eben günstiger weg. Da ich es selbst nicht als massiven Zeitaufwand empfinde, ist es vielleicht auch noch etwas anderes.
      Unseren Urlaubsvertretungen mute ich genauso wenig zu, wie du: Sie tauen fertig abgepacktes Futter auf und geben es. Sie müssen es nicht einmal mehr extra portionieren.

      Aber recht hast du: Jeder muss seinen eigenen Weg finden. Wir fahren mit Selbstgemischtem gut, ihr mit dem Fertigen.

      Grüße
      Anja
      <3 17.04.2014 - Emil & Nala <3
    • Hallo zusammen! :)

      Sorry das ich mich jetzt erst wieder melde... hatte leider privat etwas Stress und hab daher leider kaum Zeit gehabt das ganze hier etwas zu updaten.

      Aber jetzt erstmal zum wichtigsten:

      Jacky & Mia geht es sehr gut, das Barfen und die kleinen Probleme mit der Futtermenge haben sich endlich auch meiner Meinung nach erledigt. :) Seit März sind die beiden nun ja auch endlich 1 Jahr alt geworden * yaaay *.

      Möchte euch noch kurz einen Überblick geben was in den letzten 4 Monaten passiert ist:

      * Kot-Reste gab es bis dato bei Mia (der kleinen Problem-Dame) nur noch 2x. Das zähle ich mal als ganz normal.
      * Bei Jacky hatte sich zum ersten mal sogar ein kleines Stück Kot am After-Fell verklebt, da ist sie über den Boden gerutscht, war ne schöne Sauerei aber gut :D Sonst ist sie nach wie vor beschwerdefrei was die Kotreste angeht
      * Beide haben bis März 600g Barf täglich bekommen (300g pro Katze). Es blieb immer etwas im Napf (~50-100g) je nach Tagesablauf
      * Seit 2 Monaten gibt es generell alle 2 Tage mal Morgens und Abends pro Katze 5-6 TroFu Stückchen (yaaay, trotzdem kein Durchfall!)
      * Vor 4 Wochen habe ich die Menge auf 500g reduziert, trotzdem immer mal wieder kleine Reste im Napf (Man merkte einfach sie haben immer weniger bedarf)
      * Seit 2 Wochen gibts daher knapp 450g Menüs sprich 225pro Katze, das klappt super, mal ist der Napf leer, mal liegen noch 2-3 Stückchen im Napf

      Insgesamt bin ich mega happy seit der Umstellung auf BARF. Ich mache es momentan immer noch so das ich ein komplett Supplement verwende (mittlerweile aber das Felini Complete). Dafür wechsel ich immer mal wieder die Menüs und biete zwischen drin auch mal Rind und Lachs an.

      Aktuell gibt es also:
      370g Muskelfleisch (Huhn, Pute)
      55,5g Hühnerherzen (15%)
      18,5g Hühnermagen (5%)

      Zwischen drin gibt es mal, ohne Supplement quasi als Leckerli Rind, Lachs oder Hühnerleber.

      Zum Kot:
      Seit der Umstellung sieht der Kot folgendermaßen aus. Anfangs dachte ich okay kommt von der Karotte (5% Ballaststoffe) aber die lasse ich momentan weg und der Kot ist weiterhin unverändert. Kommt das durch die Umstellung (das Grüne) oder was ist das? Vorher, beim NaFu, war der Kot eigentlich immer schwarz-braun:

      (Links der Kot, rechts ist Urin)


      Das mal als update zu den letzten Monaten, also insgesamt wie gesagt total glücklich was das Thema angeht. :)
    • Hey!

      Schön, dass du dich noch einmal meldest! Manchmal bleibt das ja doch aus, weil es so viel besser geworden ist und man einfach nicht mehr dran denkt.

      Es ist wirklich toll, dass es deinen beiden nun besser geht: Die Kotfarbe gibt mir allerdings schon noch etwas zu denken. Ich hab nun auch fix gegooglet, weil ich es bisher nicht vor Augen hatte - scheint ein Problem mit der Galle zu sein. Ich würde da zumindest einmal Rücksprache mit dem Tierarzt halten, woran das liegt (vielleicht gibt's auch noch andere Ursachen), ohne dass er dir sofort sagt: Lassen Sie das Barfen sein!
      Der Kot wird bei unseren nur etwas heller (helleres braun), wenn sie mal 2 Küken verdrücken.
      Vielleicht kannst du den Kot testen lassen.

      Ansonsten weiterhin viel Erfolg!
      Grüße
      Anja
      <3 17.04.2014 - Emil & Nala <3
    • Hmm, das macht mir jetzt Angst. Hab es eben auch Mal gegoogelt aber die Symptome passen so gar nicht dazu.

      Beide sind super fit, fressen ordentlich, renne fröhlich durch die Gegend, kuscheln und das Fell sieht auch top aus.

      Es kam auch direkt mit der Umstellung auf BARF. Ich hatte Mal 2-3 Tage lang mehr TroFu ihn gegeben, um ehrlich zu sein war ich so Happy das ich beide endlich Mal belohnen konnte ohne das gleich flüssiges von Mia im Klo lag, und hier hatte ich das Gefühl das der Kot wieder schwarzer wurde. Ich dachte mir dann OK bedingt durchs barfen werden weniger Abfallstoffe ausgeschieden. Die Menge hat sich ja auch drastisch reduziert sowie die Häufigkeit des Stuhls.

      Beide gehen so alle max 1" Tag, eher am 2. Vorher mit NaFu min. 1x am Tag, eher 2.

      Aber Recht hast, lieber einmal zu viel als zu wenig geschaut. Ich hoffe nur er sagt nicht wieder das er das BARFen nicht gut findet aber naja...

      Ich schicke ihm Mal das Bild vom Kot und frag was besses ist. Kotprobe oder Blutabnahme, dazu kenne ich mich zu wenig aus.

      VG
    • Angst wollte ich dir nun keine machen :/

      Frag den Tierarzt mal, ob die Kotfarbe eventuell durch das Fleisch beeinflusst wird - da du beim aktuellen Rezept ausschließlich Geflügel dabei hast, könnt ich mir das noch vorstellen... Bei Küken wird es bei uns ja auch heller.
      Auf dem Bild oben sieht man aber auch Kot, der ja die "richtige" Farbe hat. Gab es ein paar Tage vorher Rind?
      <3 17.04.2014 - Emil & Nala <3
    • Hy

      also unsere zwei hatten am Anfang auch so eine komische Farbe. Hat sich aber alles gegen als wir eine Fleischspeise benutzt haben. Das Fleisch beeinflusst schon die Farbe des kots. Wenn man viel Blut gibt oder Rinderherz mit fleischsaft wird er sehr dunkel genauso wenn sie viel Gras fressen. Wenn wir viel trofu geben wird er hell......
      Aber kannst ja mal den TA eine Mail ist Bild schicken, dann gibt er bestimmt eine gute Antwort.

      Lg
    • Aktuell gibt es seit 2 Wochen Hühnerfleisch mit etwas Pute (330g Huhn, 40g Pute).
      Was ich noch vergessen habe: Ich gebe fast täglich Lachs-Öl dazu (ca. einen Teelöffel verteilt auf Morgens/Abends für beide Katzen zsm).

      Blut ist generell immer etwas mit dran, aber das meiste schütte ich vorher weg so gut es geht.

      Das ist auch etwas was mich noch etwas "nervt". Ich würde gerne das Menü schon fix und fertig machen inkl. dem Felini Complete.
      Laut der Herstellerin ist es kein Problem das Supplement mit einzufrieren (max 4-6 Wochen). Bei mir wären es aber höchstens 1-2 Wochen da ich keine große Kühltruhe habe und sowie so fast jede Woche neues Fleisch hole.

      Nur ich hab dann das Gefühl das dass Menü insgesamt zu flüssig wird - muss ich mal ausprobieren. Wie macht Ihr das @Supplement Barfer?

      Hier nochmal der Kot von gestern Abend, sah besser aus: