Haus oder gesicherter Freigang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Haus oder gesicherter Freigang

      Hallo ihr Lieben,
      in drei Wochen bekommen wir zwei Bengal- Brüderchen und freuen uns riesig.
      Wir wohnen in einem Haus über drei Etagen und haben einen kleinen Garten.
      Diesen wollten wir katzensicher machen, damit die Kleinen auch mal rauskönnen.
      Nun bin ich aber verunsichert, da ich in einigen Foren gelesen habe, dass Katzen (die einmal draußen waren) ständig an der Tür oder am Fenster kleben und maunzen , weil sie rauswollen.
      Wie sind eure Erfahrungen damit?
      Was würdet ihr raten?
      Liebe Grüße
      Frauchen von Balou&Django
    • Wenn ihr den Garten ausbruchsicher macht und sie nur den Garten kennen gibt es eigentlich keine Probleme. Hin und wieder, je nach dem wie stark der Freiheitsdrang ist, wird nach Ausbruchstellen gesucht, aber die kann man ja verändern. Schwieriger ist es, wenn sie einen ungesicherten Freigang kennen und dann gibt es mehr Ausbruchversuche.
      Meine Maus durfte nach 2 Wochen in den gesicherten Garten und käme gar nicht auf die Idee, dass sie weiter möchte, außer ich bin außerhalb, dann gibt es Geplärre. So etwa; Mami, ich will zu Dir.
      Mädchen sind da eh einfacher, Kater können da schon penetranter sein.

      Viel Spaß mit den neuen Familienmitglieder
      LG
      Christine
    • Oh toll, vielen Dank für die Antwort.
      Das beruhigt mich ja etwas.
      Ich hatte einfach Sorge, dass sie dann ständig vor der Tür stehen und raus wollen.
      Bisher kennen sie keinen Freigang. Ich denke, zu anfangs sollten sie erst einmal ein paar Wochen nur im Haus bleiben und später bei gutem Wetter mal hier und da in den gesicherten Garten, was meinst du?
      Liebe Grüße
    • Na ja hin und wieder in den Garten, das ist dann nicht mehr, das fordern sie dann jeden Tag ein. Aber bei uns gibt es Regeln. Morgens um 4.30 bis 7.00 dabei kommen sie immer wieder rein. Nachmittags solange sie Lust haben und ab 21.00 ist Schluss mit raus. Wobei ich gerade bei dem warmen Wetter sie auch mal über Nacht raus lasse.
      Wenn ich in einem Mehrfamilienhaus wohnen würde, würde ich mir nachmittags immer so 2 Stunden einrichten, wo sie raus dürfen erstmal.
    • Hallo, also bei mir dürfen Sie auf die Dachterasse, da es nicht möglich ist diese zu sichern sind die beiden immer mit uns zusammen draußen. Anfangs muss ich ehrlicherweise sagen das sie schon lautstark das rausgehen einfordern wollten aber mit Konsequenz bekommt man das auch in den griff. Beide akzeptieren es sehr gut auch wenn es nur kurz raus geht und hören auf das Kommando "rein" besser als mein Hund.
      Sie schlafen beide sehr gerne unter den Zucchini´s und da ich Ihnen vertraue bleiben sie auch schon mal für ein paar Minuten alleine draußen.

      Wenn Ihr euren Katzen einen gesicherten Freigang bieten könnt dann ist das einer der schönsten Sachen die man eine Hauskatze anbieten kann ohne sich sorgen machen zu müssen :1f44d-1f3fd: :1f44d-1f3fd: .
      Könnt uns ja auf den laufenden halten wie Ihr das umgesetzt habt.

      Lieben Gruß Aneta
      <3 Eine Katze ist ein Herz auf 4 Pfoten <3
    • Hallo,

      Unsere dürfen auf den gesicherten Balkon, Freigang generell wäre für mich nicht denkbar da ich zuviele Katzen schon durch Autos verloren habe.

      Auf den Balkon dürfen Sie wenn wir zu Hause sind oder auch wenn das Wetter passt und wir mal unterwegs sind aber nicht den ganzen Tag, da wir keine Überdachung haben und somit das Wetter nicht einschätzen können.
      Bei uns ist es kein Problem wenn mal 1-2 Tage die Türe zu bleibt, da wird eigentlich weder gemaunzt noch sonst etwas, allerdings gebe ich meinen Vorrednern recht man sollte nicht drauf einsteigen wenn Sie sich beschweren ;)

      Achtet darauf das der Garten wirklich Katzensicher ist, wir haben einen kompletten Käfig mit einer Höhe von 2,2m gemacht und oben mit einem Drahtverstärkten Netz abgedeckt, unsere klettern bis ganz rauf und versuchen das Netz auch mal weg zu drücken, also nur die "senkrechte" zu sichern ist zu wenig, das nur so ein Denkanstoß von mir.

      LG
      Hochi
      :1f431: Sira - 2006 / Cesar 24.04.2016 (Einzug 22.07.2016) / Keanu 30.07.2016 (Einzug 22.10.2016) / Halrey Davidson 30.02.2018 (Einzug 16.05.2018) :1f431:
    • Hallo Frauchen von Balou und Django

      Bei uns genau gleich

      Sie wollen schon raus, sind aber nicht penetrant.
      Akzeptieren auch Alternativen ( Dachterasse Voliere, Leine u.äh.) Geht auch problemlos einige Tage nur im Haus.
      Vorteil von draussen: durch die Eindrücke eher müde, geben sie nachts mehr Ruhe, sind ausgelasteter und entspannter.
      Eine Woche drinnen und sie stellen die Bude etwas auf den Kopf, nicht weil sie unbedingt raus, sondern gefordert werden wollen.
      viele Grüße
      Sven
      Nicole
      Bourbon
      Tequila

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sven ()