Es sollen Bengalen ins Haus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es sollen Bengalen ins Haus

      Guten Abend,

      wir (meine Freundin und ich) aus Bielefeld möchten uns gerne Bengalkätzchen in die 105qm Wohnung holen. ^^

      Mittlerweile haben wir uns schon etwas ins Thema eingelesen, deshalb möchten wir gern ein Geschwisterpärchen.
      Da ich von 7 bis 15:30 uhr arbeite und meine Freundin meist erst später anfängt
      wären die Katzen dann in der Woche täglich ~5 Stunden allein.



      Dazu jetzt einige Fragen:
      - Wie oft kommt es vor, dass die Bengalen die Tapeten zerkratzen, statt Kratzbäume zu benutzen?
      - Lieber 2 Schwestern oder Bruder und Schwester?
      - Ist eine Frühkastration sinnvoll, oder lieber erst später?
      - Wie erzieht ihr eure Kätzchen?

      Ich werde hier demnächst wohl noch einige aufkommende Fragen stellen ;)

      Liebe Grüße
      Felix
    • Unsere sind noch mitten im Flegelalter (9 und 6 Monate) und bisher haben sie nichts mutwillig kaputt gemacht.
      Gekratzt wurde von anfang an nur an Kratzbäumen oder Säulen.

      Unsere sind unter der Woche von ca 05.30 - 16.00 Uhr alleine, ich könnte nicht sagen das Sie den Eindruck machen das es für Sie ein Problem ist.

      Wir haben zwei Halbbrüder, ich würde aufgrund der möglichen Zickigkeit bei Mädchen auch eher zu Jungs raten, aber das ist nur meine persönliche Einstellung.

      Wir haben unsere bereits Frühkastriert bekommen und lt. unserer Züchterin ist diese Art die schonenste, da sie es in dem Alter noch nicht so wirklich mitbekommen und vor allen bei Jungs ist es so das sie am selben Tag wieder fit sind :-)

      Was die Erziehung angeht, würde ich sagen viel Geduld und Durchsetzungsvermögen :-)
      Was bei uns der eine nicht macht, macht dafür der andere aber im großen und ganzen lässt sich sehr vieles mit viel Geduld beibringen!
      :1f431: Sira - 2006 / Cesar 24.04.2016 (Einzug 22.07.2016) / Keanu 30.07.2016 (Einzug 22.10.2016) / Halrey Davidson 30.02.2018 (Einzug ca. 15.05.2018) :1f431:
    • Ich habe zwei Jungen. Scotty ( 1 1/2 Jahre) und Snoopy (1 Jahr) alt. Wenn du dir Katzen aussuchst, dann würde ich sehr auf den Charakter achten. Meine beiden sind zwei Raufbolde. Mindestens zwei mal pro Tag wird sich durch die ganze Wohnung gejagt, dem anderen aufgelauert oder einfach über den Boden gerollt. Sie kämpfen für ihr Leben gerne mit einander.
      Als wir nur Scltty hatten, hat er mit meinem Freund spielerisch gekämpft und deswegen wussten wir, dass sein Kumpel auch gerne raufen muss.
      Meine beiden vergessen manchmal ihre Umgebung beim Spielen, aber mutwillig machen sie nichts kaputt. Nur Rosen werden sehr gerne gerupft.

      Scotty, der große war schon kastiert als wir ihn bekommen haben, Snoopy haben wir dann später kastiert. Meiner Meinung nach, ist eine Frühkastration sinnvoll, du musst ihn nicht leiden sehen und du hast keine probleme den richtigen zeitpunkt der kastration zu finden. Denn wenn sie erst markieren oder echte Revierkämpfe beginnen, kann das sehr unschön werden.

      Um ehrlich zu sein, erziehen uns die beiden oft :D
      Es ist wichtig ihnen liebevoll Grenzen zu setzen, kein Wasser oder Bestrafung. (Wasser funktioniert bei unseren eh nicht, weil sie von diesem sehr faziniert sind.)
      Bengalen sind sehr schlau und sehr auf Menschen bezogen. Sie lernen schnell, was sie dürfen und was nicht. Sie teilen dir viel mit und haben eine Fülle an Lauten. Es ist erschaunlich, ich lerne ständig neue "Vokabeln" und kann ohne hinsehen sagen, was gerade los ist. Es ist nicht immer einfach, aber du schaffst das sicher. Sie sind sehr lebhaft, dass solltest du auf jeden Fall bedenken.

      Wichtig ist aber, dass du sie nicht zu früh bekommst. Ich denke ab der 13/14 woche ist das in Ordnung, die Meisten, die früher ihre Katzen bekommen haben, hatten dann Probleme mit ihnen, fehlende Sozialisierungszeit.

      Hast du schon mal bengalen in "echt" gesehen?
      Falls du mehr fragen hast, kannst du mich auch gerne persönlich anschreiben.
      • :1f431: Scotty geb. am 12.06.2015
      • :1f431: Snoopy geb. am 05.01.2016
    • Ich würde es toll finden wenn Die fragen hier öffentlich gestellt werden, damit andere die in der selben oder ähnlichen Situation sind mitlesen können.

      Ich habe Kater und Katze und muss sagen, hätte ich das vorher gewusst hätte ich mich auch eher für zwei Kater oder zwei Katzen entschieden. Bengalen sind wie andere Katzen auch nur brauchen Sie mehr Aufmerksamkeit, sie finden es spannend wenn man sich immer was neues einfallen lässt. Solange man seine Tiere beschäftigt und auch eben Zeit mit Ihnen verbringt wird nichts mutwillig zerstört.

      Was ich persönlich für sehr wichtig halte ist Konsequenz, wenn Sie was nicht dürfen dann ist das immer so und es gibt keine ausnahmen.

      Bei uns sind sie 3x die Woche ca.10 Stunden alleine es klappt zum Glück sehr gut, dafür muss man aber eben an den Tagen besonders intensiv Spielen oder wir Klickern mit beiden.

      GLG Aneta
      <3 Eine Katze ist ein Herz auf 4 Pfoten <3
    • Wir haben 2 Brüder. Grössten Teils ganz lieb bis auf die berühmten 5 Minuten. Dann jagen sie sich durchs Haus und benutzen dich, wenn du gemütlich auf dem Sofa liegst, auch schon mal als Sprungbrett :D
      Sie sind sehr neugierig und inspizieren alles, Kartons - auch geschlossene - scheinen eine besondere Faszination auf beide auszuüben. da wird auch schon mal was "ausgepackt", bevor der Hausherr zu Hause ist 8)
      Hatte letztes meine Hose über dem Stuhl hängen, Kater hat die Taschen inspiziert und eine USB Stick rausgefischt. Bin ihm dann durchs ganze Haus gefolgt, weil er den partout nicht rausrücken wollte. Ich denke er hat sich einen Spass daraus gemacht :saint:

      Kastriert haben wir beide mit 4 Monaten (möglichst beide zusammen, dann sind beide gleichzeitig etwas ruhiger), zum fressen gibt es Feuchtfutter (Dosen).
      Simba (brown/black marbled tabby) & Balu (brown/black spotted tabby), * 26.07.2016
    • Graf schrieb:

      Wie oft kommt es vor, dass die Bengalen die Tapeten zerkratzen, statt Kratzbäume zu benutzen?
      Obwohl Oskar 3 Kratzbäume hat gibt es Stellen in der Wohnung, wo er ab und zu mal an der Tapete kratzt.
      An solche Stellen muss man dann eben eine Sisal-Blende anbringen.

      Graf schrieb:

      Lieber 2 Schwestern oder Bruder und Schwester?
      Am pflegeleichtesten sind zwei Kater, da ist das Risiko am geringsten, dass es Zoff gibt.
      Bei zwei Schwestern ist das Risiko am höchsten.
      Aber das hängt auch ein bisschen vom Typ der Katzen ab, es gibt auch Katzen (Weibchen), die sich sehr gut vertragen und es gibt auch Kater, die keinen anderen Kater in ihrem Revier dulden.


      Graf schrieb:

      Ist eine Frühkastration sinnvoll, oder lieber erst später?
      Mir wurde die goldenen Regel mitgegeben, dass zum Abschluss des Zahnwechsels genau der richtige Zeitpunkt zur Kastration ist.
      Früher ist aber besser als zu spät, denn viele Bengalen fangen mit der Geschlechtsreife an, das Revier zu markieren und wenn sie damit mal angefangen haben, dann hören sie auch nach einer Kastration nicht mehr damit auf.


      Graf schrieb:

      Wie erzieht ihr eure Kätzchen?
      Zuckerbrot und Peitsche! :evil:
      Erziehung ist bei einer Katze so eine Sache... man muss sich viel mit ihnen beschäftigen und spielerisch klar machen, dass man der Herr im Hause ist. Katzen lernen nicht, die gewöhnen sich nur dran, was der Weg des geringsten Widerstands ist.
      Wenn du nicht mehr das faulste Wesen im Haus sein möchtest, schaff dir eine Katze an!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oskar ()

    • Hallo ;)
      habe vor gut zwei Monaten ein Geschwisterpärchen bekommen und ich denke, es ist egal ob zwei Brüder, zwei Schwestern, oder ein Pärchen wie bei uns ^^
      Geschwister untereinander sollten sich normalerweise gut verstehen. Ich jedenfalls habe es nie anders erlebt und auch nie anders gehört :thumbup: Aber Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regeln....

      Der Kater ist totaaaal verschmust, die Katze widerum überhaupt nicht.
      Kaputt gemacht haben sie tatsächlich noch nichts, spielen allerdings gerne mit dem Vorhang und durch ihren stark ausgeprägten Spieltrieb fällt vielleicht versehentlich mal was um, damit muss man rechnen, wenn man sich Katzen anschafft.

      Meine Katzen sind tagsüber auch alleine, was bisher nie ein Problem war. Sie leben bei mir allerdings auch in einem Katzenparadies :D Meine Wohnung besteht aus Kratzbäumen und Spielsachen für sie....

      Sie werden heute kastriert, sind etwas über 5 Monate alt... Ihr merkt es, wenn eure Katzen geschlechtsreif werden und dann solltet ihr es durchführen lassen. (Meinungen gehen auseinander)

      Liebe Grüße an alle <3
      :heart: Thommy & Leo (Sibirer / 01.04.2011) - Simba & Nala (Bengal / 16.08.2016) :heart:
    • Also ich habe Kater und Katze beide von verschiedenen Züchtern beide vom Charakter ähnlich aber sie ist oft genervt vom Kater weil er einfach viel ruppiger spielt als sie. Bei kitten fällt das vielleicht noch nicht so auf aber später wenn sie älter sind finde ich es schon. Meine sind jetzt 3 Jahre alt.

      Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
      <3 Eine Katze ist ein Herz auf 4 Pfoten <3
    • Hier verstehen sich eine Katze und ein Kater prima. Mein Kater ist aber auch nicht sehr dominant. Ist er ihr zu ruppig, weist sie ihn in die Schranken. Mit zwei Kätzinnen hatte ich schon ernsthafte Probleme, würde ich daher nicht nochmal machen. Die Konstellation zwei Kater (Brüder) funktioniert im Bekanntenkreis gut....
      Das sind aber nur Anhaltspunkte. Glück oder Pech kann man, glaube ich, mit jeder Kombination haben...
    • Hallo,

      Zur Futterfrage, wir füttern hochwertiges Nassfutter, Leonardo, Macs, Catz Finefood, Grau getreidefrei, Premiere, Wilderness hin und wieder die 200g Dosen von Hofer/Aldi die lieben Sie da muss man aber wirklich auf die kleinen greifen die haben ca 40% Fleisch die 400g Dosen nur noch 4% da muss man immer ein wenig ein Auge drauf haben.
      Zum untermischen hab ich auch Cosma hier, es gibt Tage da mögen Sie Ihr Futter nicht so unbedingt mit Cosma untergemischt geht's dann meist und da es ja ein Ergänzungsfutter ist geht das so ganz gut

      ca 1 Monat unterschied wird nicht das Problem sein, eventuell dafür sorgen das in en Wochen mehr Zeit zu Hause verbracht wird, soweit das halt möglich ist, das er/sie in der Zeit nicht die Wohnung aus langeweile beginnt zu "zerlegen" :-)
      Kommt halt auch immer auf den Charakter der Katze an.

      Wie Aneta schon gefragt hat, werden das Eure ersten Katzen?
      :1f431: Sira - 2006 / Cesar 24.04.2016 (Einzug 22.07.2016) / Keanu 30.07.2016 (Einzug 22.10.2016) / Halrey Davidson 30.02.2018 (Einzug ca. 15.05.2018) :1f431: