Zusammenführung Sibirer & Bengalen (Sibirer ist blind) Bitte um Rat!!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zusammenführung Sibirer & Bengalen (Sibirer ist blind) Bitte um Rat!!!

      Wie viel Bengalen hast du?:4 Bengalen
      Wie alt sind deine Katzen?:Zwei Kater / Sibirer: 6 Jahre (Geschwister), Zwei Bengale: Katze und Kater 4 Monate (Geschwister)
      Wie lange hast du deine Bengalen schon? 1 Monat
      Wie viele männliche oder weibliche Tiere hast du?:3 Kater, 1 Katze
      Sind alle Tiere kastriert (JA/NEIN):Nein
      Wenn NEIN welche Tiere nicht:Die Bengalen sind noch nicht kastriert
      Sind deine Katzen vom Züchter:Ja



      Mein Problem ist folgendes:
      Hallo ihr Lieben,

      ich dachte ich nutze mal dieses Forum um euch mein Problem zu schildern.
      Vor einem Monat habe ich ein süßes Bengal-Geschwisterpärchen bekommen.
      Ich habe bereits zwei Kater (Sibirer und Geschwister), einer davon ist leider blind. Beide sind sehr umkompliziert würde ich behaupten und alle meine Katzen sind reine Wohnungskatzen.

      Beide Rassen sind von ihrer Art her natürlich völlig unterschiedlich. Meine Sibirer sind super ruhig und schlafen viel und die Bengalbabys sind super aktiv.
      Ich habe eine sehr große Wohnung mit einem extra Katzenzimmer, außerdem insgesamt 4 große Kratzbäume, 2 kleine Kratzbäume und viel Spielzeug.
      Die Katzen verstehen sich untereinenader sehr gut und ich bin wirklich erstaunt darüber, wie schnell das funktionert hat.
      Das Problem ist aber, dass mein blinder Kater mit den neuen Umständen dennoch super unglücklich ist, was er uns auch sehr deutlich zeigt. Er frisst nichts mehr (ist sowieso schon zu dünn), schläft nur noch und weint.

      Wir waren bisher schon an dem Punkt, dass wir uns überlegt haben, die Bengalbabys wieder herzugeben, was uns natürlich super schwer fallen würde. Sie machen schließlich nichts falsch, bis auf dass sie meinen blinden Kater (auch den anderen, nur der weiß sich zu wehren oder spielt mit) ärgern wollen (Spieltrieb), auch mal anfauchen und ihn kratzen wollen.

      Ich bin über die Entwicklung und das Benehmen der Bengalen positiv überrascht, bloß wenn meine Kater mit der Situation so unzufrieden sind, weiß ich mir nicht mehr zu helfen. Ich kann mich kaum auf die Bengalbabys konzentrieren, weil ich ständig damit beschäftigt bin, mich um meine großen Kater zu kümmern, dass es ihnen auch bloß gut geht.....vergeblich!
      An die, die Erfahrung mit Bengalkatzen haben:

      - Wie entwickelt sich der Charakter und Spieltrieb und wie verhalten sie sich im ausgewachsenem Zustand zu anderen Tierbewohnern?

      Danke schon mal für euere Hilfe! :angel:
    • Hallo Jule,

      ich habe zwei Bengalen beide fast 3 und ich kann dir zwar sagen das sie etwas ruhiger werden aber für andere Katzen und Menschen die Bengalen nicht kennen sind sie sehr aktiv (es gibt bestimmt auch wenige ausnahmen). Mein Kater ist sehr anspruchsvoll ich muss mir oft neue Sachen einfallen lassen um Ihn zu bespaßen, denn wenn ich das nicht mache ist öfter mal Destiny unsere Katze sein Opfer die wird dann auch durch die ganze Wohnung gejagt und gepiesackt allerdings kann Sie sich wehren und trotzdem gehe ich ab und an dazwischen.

      Ich muss sagen das ich persönlich nicht so lange warten würde bis Sie erwachsen sind denn schließlich ist das keine Garantie und das solange deinem Blinden Kater zumuten zu müssen....
      Nicht nur Bengalen sondern auch andere Katzen suchen sich immer den schwächsten aus der Gruppe und ich befürchte das dein blinder Kater immer das Opfer für die beiden sein wird.

      Die Tiere dauerhaft zu trennen finde ich auch keine Optimale Lösung daher würde ich an eurer stelle mit der Züchterin sprechen ob Sie die Kitten wieder vermitteln kann. Eine schwere Entscheidung :( .

      Ich hoffe Ihr findet einen weg.

      Gruß Aneta
      <3 Eine Katze ist ein Herz auf 4 Pfoten <3
    • Hallo Aneta,

      danke für deine schnelle Antwort!

      Ich weiß nicht, ob sie meinen blinden Kater als Opfer ansehen....möglich! Ich glaube sie wissen einfach nichts mit ihm anzufangen. Er spielt und reagiert nicht auf sie, schläft hautpsächlich.
      Vielleicht denken sie auch, er sei ein Kuscheltier (tatsächlich große Verwechslungsgefahr!!! ) .

      Wir sind hin und her gerissen! Können uns nicht von den Bengalen trennen... Ich habe die große Hoffnung, dass sich mein blinder Kater vielleicht an sie gewöhnen wird?!
      Im Großen und Ganzen kann ich jetzt schon sagen, dass die Bengalen super soziale Tiere sind. Mal abgesehen von ihrem Spieltrieb (der uns nicht stört) schmusen sie sich jetzt schon an meine beiden Kater... total süß! (Finden meine Kater weniger süß)

      Wie ist es bei deinen beiden Bengalen mit Freiraum? Sind es auch Wohnungskatzen, oder dürfen sie auch raus? Ich habe manchmal etwas Angst, dass ihnen die Wohnung vielleicht auch nicht ausreichen wird


      LG
      :heart: Thommy & Leo (Sibirer / 01.04.2011) - Simba & Nala (Bengal / 16.08.2016) :heart:
    • Schön das Du dich angemeldet hast :thumbup:

      Das ihr euch nicht trennen könnt kann ich verstehen, schließlich habe ich selber zwei und würde sie für nicht auf der Welt hergeben. Es ist schwer für mich als außenstehende zu beurteilen wie schlecht es deinem Blinden Kater (Name? :D ) mit der Situation geht. Ich denke auch das Ihr nicht immer zu Hause seid und daher die Gruppe trennen müsst, die frage ist ob es sich dadurch bessert oder verschlechtert wenn die Gruppe dann immer mal wieder zusammen geführt wird. Auch stellt sich mir die frage dann ob die getrennte Situation den Bengalen ausreicht?
      In wie weit Ihr das mit euch, eurer Wohnung und was wichtiger ist den Tieren vereinbaren und zumuten könnt müsst Ihr selbst am besten entscheiden.

      Meine halte ich nur in der Wohnung und bei schönem Wetter dürfen Sie auf die Dachterrasse. Ich habe eine große Wohnung jedoch stehen ca. 80qm von insgesamt 120qm jederzeit zur Verfügung. Zusätzlich haben wir unseren Dachstuhl als Catwalk umgebaut um mehr Klettermöglichkeiten zu bieten. Überwiegend werden Bengalen in der Wohnung gehalten und bei genug Platz und Beschäftigung reicht das auch aus es gibt natürlich auch einige Bengalen die das einfordern jedoch bin ich der Meinung wenn Sie es nicht kennen vermissen Sie es auch nicht.

      Es ist wie du schon gesagt hast schwierig sich um die Kitten zu kümmern und Ihnen die nötige Aufmerksamkeit zu geben wenn du dich mit deinem blinden Kater beschäftigst. Mit der Zeit werden die Kitten das merken und ggfls. Unfug anstellen weil keine Gleichberechtigung herrscht oder sie sich vernachlässigt fühlen.

      Wenn Du ganz sicher gehen willst würde ich evtl. eine Katzenpsychologin (Zertifizierte) um rat fragen die kann sich die Situation anschauen und sicherlich beurteilen.

      Gruß Aneta
      <3 Eine Katze ist ein Herz auf 4 Pfoten <3
    • Hallo Jule's

      So wie du das schreibst, dein blinder Kater liegt nur herum .... kommt mir bekannt vor, unsere 10-jährige Sira (wäre gerne eine Einzelkatze) kommt mit den Jungs (1x 5 Jahre, 1x 8,5 Monate, 1x 5,5 Monate) auch nicht wirklich klar, sie will einfach Ihre ruhe haben und zeigt und "schreit" das auch dementsprechend wenn ihr wer zu nahe kommt.

      Am Anfang war das mit Balou (5 Jahre) ähnlich, da gab es auch öfters mal konflikte, vor allem zwischen Ihm und Cesar (8,5 Monate) bis er anfing sich zumindest zeitweise mit den kleinen zu befassen, seither ist es viel besser geworden und er geht jetzt oft auch den kleinen nach und schaut was sie tun :-)

      Mit Sira haben wir jedoch auch so unsere Probleme in der Gruppe, sie faucht jeden sofort an wenn er nur an Ihr vorbei geht und rennt meist los, was ist das Ergebnis die Jungs rennen hinter ihr nach, sie fängt zu schreien an (typische Zicke halt) und dann geht es oft recht zur Sache.

      Bei Euch erschwert natürlich die Situation das der blinde Kater vermutlich so gar nicht mit der Situation umgehen kann, beim zweiten denke ich mir wird es eher mit der Zeit besser werden.

      1 Monat was deine jetzt zusammen sind ist halt auch noch nicht wirklich viel Zeit ...
      Es ist schwierig ich befürchte fast das Ihr nur zum Wohle der Tiere entscheiden könnt, wielange ihr abwarten sollt wird Euch auch niemand raten können

      LG
      Gabi
      :1f431: Sira - 2006 / Cesar 24.04.2016 (Einzug 22.07.2016) / Keanu 30.07.2016 (Einzug 22.10.2016) / Halrey Davidson 30.01.2018 (Einzug 16.05.2018) / Quattro 06.04.2018 (Einzug 04.08.2018) :1f431:
    • Hallo ihr Lieben :*
      ich danke euch für eure Geschichten und Ratschläge!!!

      Zum Glück sind meine älteren Katerchen wirklich so unkompliziert, dass ich sagen muss: es hat sich jetzt schon normalisiert!
      Vielleicht muss ich ihnen einfach etwas Zeit geben.

      Ich werde ihnen außerdem mehr Freiraum zur Verfügung stellen. Unsere Wohnung ist zwar 140qm, dennoch stehen diese den Katzen nicht dauerhaft zur Verfügung.
      Habe ja ein extra Katzenzimmer, wo sie drin sind, wenn ich nicht Zuhause bin... War damals eine Notlösung! Als die Blindheit bei Thommy angefangen hat, hat er mir alles verpinkelt und vieles mehr... (Beispiel, das wahrscheinlich keiner wissen möchte: auf mein Bett gemacht!)
      Es hat sich als so praktisch erwiesen, dass wir das so beibehalten haben. Hat ihnen auch überhaupt nichts aus gemacht, da sie sowieso nuuuuur schlafen, aber bei den Bengalen denke ich, könnte es Probleme geben!
      Aber nun werden sie die volle 140qm zur Verfügung haben.
      Wird wahrscheinlich das ein oder andere kaputt gehen oder ähnliches, aber damit muss man rechnen, wenn man 4 Katzen hat ^^

      LG Jule
      :heart: Thommy & Leo (Sibirer / 01.04.2011) - Simba & Nala (Bengal / 16.08.2016) :heart:
    • Hallo Jule,

      Bengalen kannst du sicher in einem "Katzenzimmer" nicht glücklich machen :(

      Wir haben auch 4 Katzen, 2 Hauskatzen und eben 2 Bengalen wir haben ca 130qm und noch ca 30qm offenen Dachstuhl wo sie auf den Balken herum flitzen und turnen können, heuer möchten wir ihnen noch am Balkon etwas bauen, bei den beiden "alten" mussten wir da keine Vorkehrungen treffen aber bei unseren Teenies traue ich mich das nicht so ohne "Gehege".

      Ich hoffe das ihr das in den Griff bekommt und würde mich auch über Bilder und News freuen.

      LG
      Gabi
      :1f431: Sira - 2006 / Cesar 24.04.2016 (Einzug 22.07.2016) / Keanu 30.07.2016 (Einzug 22.10.2016) / Halrey Davidson 30.01.2018 (Einzug 16.05.2018) / Quattro 06.04.2018 (Einzug 04.08.2018) :1f431:
    • Bei meinen drei Bengalen ist der Spieltrieb etwas zurück gegangen. Sie sind jetzt 2,5 Jahre alt. Noch vor einem Jahr waren sie aber sehr verspielt und auch ziemlich wild, wenn sie sich gejagt und gerauft haben. Die wilden Spielphasen haben sie jetzt immer noch, sie sind aber weniger geworden.
      Ein Katzenzimmer reicht für Bengalen nicht. Sie brauchen viel Platz zum Herumtoben und Klettern. Meine lieben es, wenn sie sich durch die ganze Wohnung jagen können. Die haben immer ein Tempo drauf, so schnell kann man gar nicht gucken.

      Wie sich Bengalen zu anderen tierischen Mitbewohnern verhalten, kann ich leider nicht sagen. Wir haben nur die drei. Aber ich denke mal, mit etwas Geduld können sich Bengalen auch an etwas ruhigere Tiere gewöhnen und die ruhigeren Katzen auch an die Bengalen. Das braucht aber viel Zeit. Von heute auf morgen oder innerhalb von ein paar Wochen wird das nicht passieren.
    • Ich habe zwei Bengalen und muss sagen, dass sie beide sehr ruhige Gesellen sind. Murmel war schon immer sehr ruhig. Als Simba aber in dem Alter war (4Monate), war er ein Teufelchen... diese wilde Phase legt sich früher oder später... natürlich flitzen sie wie verrückt durch die Wohnung, wenn sie spielen, aber ich würde sagen, dass das andere Rassen genauso machen

      Ich glaube, dass die zwei Bengalen, aufgrund ihrer Neugier, sich von dem Blinden magisch angezogen fühlen... ist aber nur eine Vermutung... er wird sich ja wahrscheinlich anders verhalten, als eine sehende Katze und das ist sehr interessant für die Kleinen...
      :1f406: 02.08.2010 Murmel & Simba 10.10.2015 :1f431:
    • Ich merke gerade, dass super viele Bengalkater den Namen Simba tragen :D hihi

      Jetzt sind meine Bengalen vier Wochen hier, sie haben sich nun komplett eingelebt und sind bereits jetzt schon entspannter geworden, der Spieltrieb ist aber nach wie vor hoch. Für mich ist das absolut ok, mein Problem war ja nur, dass mein blinder Kater sich unwohl fühlt.
      Er hält auch nach wie vor Abstand von ihnen, nicht, weil er sie nicht mag, sondern ihm ist das zu viel. Sie sind ihm zu aufgedreht und er zieht sich einfach etwas zurück.
      Ihm hat sie Situation vorher, ohne Bengalkatzen, besser gefallen. Ich muss ihm momentan viel Aufmerksamkeit schenken und das Beste daraus machen.

      Mein anderer Kater hat tatsächliche die Vaterrolle übernommen, es sieht oft so aus, als wolle er sie erziehen und er hat sie auch immer gaaaaanz genau im Auge :thumbsup:
      Total lustig anzusehen! Er spielt auch den ganzen Tag mit ihnen und gestern hat er sie sogar beide regelrecht in den Arm genommen und geputzt. So nach dem Motto: Genug gespielt, jetzt wird geduscht!!! :D
      Sie haben sich das sogar gefallen gelassen und ihn auch abgeschlappert... Das war für mich soooo schön zu sehen, dass ich heulen musste :huh: (ihr versteht mich :saint: )

      Ich liebe alle meine Katzen und würde keine mehr hergeben wollen, allerdings muss ich sagen, dass ich Bengalkatzen (als Rat für andere) auch nicht wieder mit "normalen Hauskatzen" mischen würde. Sie sind zwar gesellig, aber von ihrer Art her einfach zu eigen. Ich denke es ist besser, sie dann Gleichgesinnten zu mischen.

      Bald steht bei meinen Bengalen die Kastration an. Wann habt ihr das durchführen lassen? Habe etwas Angst, da ich ja ein Männlein und ein Weiblein habe, dass da schon was passieren könnte..... :/
      :heart: Thommy & Leo (Sibirer / 01.04.2011) - Simba & Nala (Bengal / 16.08.2016) :heart:
    • ich möchte dir da mal wiedersprechen, warum sollte man eine "normale" Hauskatze nicht mit Bengalen mischen, ich denke das sollte man so nicht verallgemeinen, du selbst sagst das sich dein zweiter Kater gut mit den Bengalen versteht und mit ihnen spielt, warum sollte das dann nicht mit "normalen" Hauskatzen klappen?

      Ich selbst hab ja eine "normale" Hauskatze hier die auch Ihre Probleme mit den Bengalen hat, ABER WARUM, ja weil sie einfach 5 jahre als Einzelkatze gehalten wurde und allein sein möchte, sie ist einfach so groß geworden, man hat es ihr so aus Unwissenheit aufgezwängt, das hat nichts mit "normale" Hauskatze zu tun, das selbe ist bei deinem blinden Kater, er hat einfach durch seine Blindheit seine Probleme damit, was meiner Meinung nach vollkommen normal ist.

      Bzgl. deiner Frage zur Kastration, wir haben unsere schon Kastriert mit 12 Wochen vom Züchter bekommen und ich bin der Meinung das umso früher umso besser ist, die kleinen stecken das so gut weg in dem Alter das es die "schonenste" Variante ist.

      Hast du keine Auflagen vom Züchter wann du Kastrieren musst?
      :1f431: Sira - 2006 / Cesar 24.04.2016 (Einzug 22.07.2016) / Keanu 30.07.2016 (Einzug 22.10.2016) / Halrey Davidson 30.01.2018 (Einzug 16.05.2018) / Quattro 06.04.2018 (Einzug 04.08.2018) :1f431:
    • Ich sage ja nicht, dass man das auf keinen Fall machen soll. Das ist nur meine persönliche Meinung. Natürlich muss das jeder individuell entscheiden. Wenn man zwei ganz ruhige Hauskatzen hat, die den ganzen Tag nur schlafen und nie spielen, ist eine Bengalkatze natürliche eine andere Hausnummer ;)

      Ich habe keine Auflage, wann ich sie kastrieren lassen muss. Jedoch wurde meine Nala gestern rollig und jetzt brauche ich so schnell wie es geht einen Termin beim Tierarzt. Ich wurde davon total überrascht um ehrlich zu sein. Bin irgendwie fest davon ausgegangen, dass das erst mit 6 Monaten los geht und wollte mir Anfang bis Mitte Februar einen Termin holen.
      Leider hat hier im Umkreis jeder Tierarzt erst frühstens in 6 Tagen einen Termin frei dafür...... und jetzt brauche ich wieder eure Meinung: Ist das zu spät???
      Der eine Tierarzt sagt so, der andere so... 8|
      Habe Angst, dass sie von ihrem Bruder gedeckt wird! Meine Züchterin sagt, sie müssten so schnell es geht (morgen schon) beide kastriert werden.
      :heart: Thommy & Leo (Sibirer / 01.04.2011) - Simba & Nala (Bengal / 16.08.2016) :heart:
    • Bitte um Rat!!!

      Mein Simba wurde mit 16 Wochen kastriert, weil er hier alles angesprungen und gerammelt hat... er war sehr frühreif... bei ihm war das auch kein spieltrieb das rammeln, wenn ich ihn zum Beispiel von meinem Arm weggehoben hab, kam aus seinem Minipenis Ejakulat raus
      Laut Züchter gibt es oft Bengalkatzen, die frühreif sind, erklären konnte er sich dieses Phänomen aber auch nicht
      Ich hab damals Donnerstag angerufen und Montag früh einen Termin zur Kastration bekommen... Mach so schnell, wie es geht, den Termin aus, würde ich sagen

      Wegen der Aussage, Bengalkatzen nie zu normalen Hauskatzen möchte ich mich dazu nur äußern, dass ich das nie an der Rasse festmachen würde, sondern an ihrem Charakter... es gibt solche und solche... Also bitte keine Verallgemeinerungen ;)

      Liebe Grüße
      Emanuela
      :1f406: 02.08.2010 Murmel & Simba 10.10.2015 :1f431: