Durchfall geht nicht weg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Durchfall geht nicht weg

      Wie viel Bengalen hast du?:2 Bengalen
      Wie alt sind deine Katzen?:6,5 Monate + 4,5 Monate
      Wie lange hast du deine Bengalen schon? 4 Monate + 2 Monate
      Wie viele männliche oder weibliche Tiere hast du?:1 Männlich 1 Weiblich
      Sind alle Tiere kastriert (JA/NEIN):Ja
      Wenn NEIN welche Tiere nicht:
      Sind deine Katzen vom Züchter:Ja



      Mein Problem ist folgendes:
      Hallo!

      Wir haben 2 Bengalkitten (Balu 6,5 Monate seit Ende August, und Baghira 4,5 Monate seit Mitte Oktober). Ende Oktober habe ich mir dann einen Magen-Darm Virus eingefangen der dann leider auch auf die 2 übertragen wurde und somit hat unsere Durchfall-Geschichte begonnen. TA hat uns dann Antibiotika verschrieben und es wurde kurzzeitig besser, dann auf einmal war der Stuhl ganz schleimig und hat extrem gestunken. Wir also wieder zum TA und Giardientest Positiv. Danach folgten fast 3 Wochen Putzen, Waschen und die Katzen bekamen Panacur und Darmbakterien. Der Stuhl hat dann nicht mehr soviel gestunken, Durchfall ist jedoch geblieben. Haben dann ein Kotprofil in Linz erstellen lassen und Giardien waren gsd. negativ allerdings waren im Stuhl die schlechten Coli Bakterien. Also haben wir jetzt seit 25.10. wieder Antibiotika genau gegen diese Bakterien bekommen (heute geben wir das letzte Antibiotika) + DIA Tabs (tägl. 1/4) + Darmbakterien für 1 Woche .

      Stuhl wurde erstmals wieder zumindast Breiig und bei Balu seit heute wieder Würstchen. Wir uns natürlich super gefreut das es endlich aufwärts geht.
      Nun, vor einer Stunde sitzt Baghira auf einmal extrem laut miauend in der Küche und aufeinmal hat sie extrem Durchfall gehabt. Bis jetzt hat sie es noch immer aufs Klo geschafft, das war das 1. Mal das es mitten in der Küche gelandet ist. Auch miaut hat sie bis dorthin noch nie.

      Ich habe darauf hin unsren TA angerufen (hat heute GSD bis 19:00 Uhr Ordination und war noch erreichbar)
      Sie meinte daraufhin sie weiß jetzt auch nicht mehr was wir noch tun könnten, wir sollen ihr mal 2 Wochen nur gekochtes Hühnerfleisch geben (oder so ein Spezielles Royal Canin, aber da habe ich abgelehnt) um zu sehen ob es vielleicht an einer Futterunverträglichkeit liegen kann.

      Zum Füttern, während den Giardien haben wir nur gekochtes Hühnerfleisch gegeben, seit die weg sind bekommen sie Macs, Catz, Leonardo, Granatapet, Cosma und Grau. (Vorm Durchfall haben wir auch Carny gegeben, aber ich hab da soviel gelesen wegen unverträglichkeit, deswegen geben wir das Momentan nicht). Seit einer Woche versuche ich nicht nach jeder Dose zu wechseln, allerdings schauen sie uns nach 3 400g Dosen immer an und essen es nicht mehr. (Sind den Wechsel anscheinend gewöhnt). Seit 2 Tagen geben wir das Grau Sanifor als Darmaufbau ins Futter.

      Vom Verhalten sind sie gleich wie immer, spielen gleich viel und haben nach wie vor nur Unsinn im Kopf :) Fressen tun sie momentan extrem viel, teilweise gehen 1-1,2 Kg Nafu drauf am Tag.

      Wir sind jetzt am überlegen ob wir mit dem Kot von heute zu einem anderen TA morgen fahren sollen um eine zweite Meinung einzuholen?

      Sorry für die lange Geschichte, aber wir sind schon wirklich am verzweifeln.
      Hat schon mal jemand etwas ähnliches gehabt und wenn ja, was können wir noch tun?
      Ist es eine gute Idee jetzt wieder 2 Wochen nur gekochtes Hühnchen zu füttern? (rohes Fleisch verweigern sie bis auf Rinderfaschiertes komplett)
      Macht es Sinn noch zu einem 2. TA zu gehen?

      Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Antworten!

      Lg Balu, Baghira und Sipsi
      Balu 28.05.2016 (Einzug 30.08.2016) / Baghira 30.07.2016 (Einzug 23.10.2016)
    • Durchfall geht nicht weg

      Hallo...

      Die Geschichte erinnert mich sehr an unsere beiden Kater.
      Kurzfassung: schlimmer Durchfall, nach dem Antibiotika wurde es noch schlimmer, Darmaufbau Kuren, nächstes Antibiotika weil E.Coli festgestellt wurden,...
      Einer der beiden Kater konnte den Durchfall nicht mehr halten und hat uns ständig die Bude eingesaut, es kam Schleim, Blut,... Volles Programm.

      Wir sind dann auf Homöopathie umgestiegen und ich hab dazu Barbara Hickmann kontaktiert.
      Ihre Antwort gebe ich gerne weiter:

      "Hallo Nicole,

      das ist eine Kampf gegen Windmühlen, denn das Antibiotika macht alles wieder kaputt, was man langsam aufgebaut hat.
      Das zeigt auch, dass der Darm noch massiv entzündet ist und immer wieder neues Antibiotika ruiniert ihn vollends.

      Gegen die Ecoli-Bakterien kann man versuchen die "Bacterium Coli-Nosode" von der Firma Heel anfangs 3x wöchentlich subkutan zu spritzen oder 2x täglich ins Mäulchen zu geben.
      Auch wenn das dadurch länger dauert, aber die Nosoden sind in der Lage die Erreger auszuleiten und machen nicht alles durch Nebenwirkungen noch schlimmer.

      Wichtig ist jetzt, unabhängig von den Erregern, den Darm so gut es geht, zu sanieren.

      Im Moment KEINEN Krümel Trockenfutter, auch kein Diät-Trockenfutter.

      Versuchen Sie täglich Hüttenkäse mit 1 TL 10%ige Bärenmarke. Keine Angst. Dosenmilch wirkt nicht abführend, eher sogar leicht stopfend.

      Weiche Kartoffeln mit ins Futter, wenn es geht und auch Kieselsäure, z.B. Sikapur morgens und abends jeweils einen TL ins Futter untermischen. Das hilft den Schleimhäuten.

      Was auch eine super Unterstützung gibt:
      Gastro-Tabletten von naturheilkunde-bei-tieren.de
      Die sind auch gut zu zukleinern und in Leckerchen zu verstecken. Diese Tabletten helfen den Darm wieder zu stabilisieren.

      Jegliches Antibiotika würde ich weglassen. Es schadet mehr, als es was bringt und sie sehen ja, dass es jetzt sogar einen Durchbruch gibt, obwohl die Katzen unter Behandlung stehen.

      Also kurz zusammengefasst:
      Kein Trockenfutter mehr
      Nur Nassfutter oder besser noch Barf
      Nosoden: zum Spritzen / oral Bacterium Coli injeel von Fa. Heel
      Homöopathie: hier kann man auch zusätzlich Nux vomica D30 (alle 2 Tage) geben
      Nux vomica entgiftet und ist eine gute Unterstützung.

      Ins Futter:
      weiche Kartoffeln
      Sikapur Silicium-Gel
      täglich, wenn es angenommen wird: Hüttenkäse mit Dosenmilch

      Zur Darmsanierung und Unterstützung Gastro-Tabletten

      Das müsste eigentlich funktionieren, aber es dauert etwas.

      Liebe Grüße
      Barbara"

      Wir sind genau so vorgegangen, nur die Gastro-Tabletten haben wir weggelassen.
      Nach wenigen Tagen hat man eine deutliche Besserung gemerkt und als wir auf Barf umgestellt haben war der Durchfall dann komplett weg und kam seither nie wieder!

      Zwei Wochen gekochtes Huhn würde ich nicht geben, aber wenn sie das gern fressen, dann schadet das zwischendurch oder auch drei Tage am Stück sicher nicht.
      Wir haben unseren die "morosche Karottensuppe" mit gekochten Huhn gegeben.
      Kam super an und hat auch geholfen.
      Morosche Karottensuppe - BARF-Lounge

      Ich wünsch dir viel Erfolg und bei Fragen darfst du dich gern melden.

      LG Nicole


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Nicht jede Hand ist es wert, dass man sie hält - aber jede Pfote <3 <3 <3
    • Au, das hört sich nicht gut an. ;(

      Wart ihr schon mal in einer Tierklinik, die einen guten Ruf für ihre innere Medizin hatte?

      Meine Erfahrung mit Spezialisten bei Sonderfällen ist extrem gut, damit bin ich wesentlich besser gefahren als bei dem Einholen von Zweit- bzw. Drittmeinungen von anderen Tierärzten. In der Klinik arbeiten TA verschiedenster Disziplinen zusammen, was für eine rasche Diagnosestellung förderlich ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Kliniken oftmals mit dem eigenen TA sehr gut zusammenarbeiten und so eine nahtlose Betreuung nebst Wissenstransfers stattfinden kann im Gegensatz zum Einholen einer Zweitmeinung von einem anderen TA, der als Konkurrenz vom Haupt-Haustierarzt angesehen werden kann. Eine gute Zusamenarbeit der Ärzte empfinde ich als überaus wichtig, da man ja nicht nur eine rasche, richtige Diagnose nebst Therapieempfehlung benötigt, sondern auch auf eine gute Vor-Ort-Betreuung angewiesen ist. Daher empfinde ich bei schwierigen Fällen eine Kombination aus Klinik und Haustierarzt als optimal.
    • Vielen lieben Dank für die rasche und ausführliche Antwort.

      Trofu frisst Baghira gsd. sowieso nicht. Rohes futter haben wir auch schön des öfteren probiert (auch in großen Stücken, kleinen Stücken, winzigen Stücken... das einzige was sie da fressen ist Rinderfaschiertes, alles andere haben sie bis jetzt in roher Form übrig gelassen)

      Ich möchte auch nicht noch ein Antibiotika geben (hat sogar der TA heute gemeint das das mehr schaden würde, als helfen)

      Werd mich da mal schlau machen wo ich die Sachen bekommen kann. (Bärenmarke zB hätte ich hier in Österreich noch nie gesehen...)

      Die Suppe werde ich morgen mal kochen, danke :)

      LG Silvia
      Balu 28.05.2016 (Einzug 30.08.2016) / Baghira 30.07.2016 (Einzug 23.10.2016)
    • Hallo und herzlich willkommen bei uns :thumbsup:
      Bengalkitten und Durchfall... scheint immer wieder ein Thema zu sein...

      der Darm gehört jetzt erstmal anständig aufgebaut... ich würde erstmal das Kitten für 12-18 Stunden hungern lassen, damit sich der Darm beruhigt... dann mit Schon-Aufbaukost langsam aufbauen... Hüttenkäse mit gekochtem Reis geben für einen Tag, am nächsten Tag rohes Hühnchen dazu geben... wenn deine Mäuse kein rohes Hühnchen fressen, dann besorge das Futter Kattovit Gastro, das baut auch auf (für ca. 5-7 tage)...

      Wobei die Erfahrung unseres Züchters (und auch meine!) gezeigt hat, dass Bengalkatzen sehr gut Barf vertragen... das liegt daran, dass sie sehr nah an der Wildkatze sind...

      Ansonsten würde ich versuchen, nur noch Futter zu kaufen, welches ein tierisches Protein enthält (also Mono-Protein)... so kannst du auch eventuell austesten, welche Sorte gut vertragen wird (aber das erst machen, wenn du mit dem Kattovit Gastro durch bist)

      Die meisten Durchfallprobleme, lösen sich tatsächlich mit einer Schonkost und einem Darmaufbau... es könnte nämlich sein, dass das eine Magen-Darmschleimhautentzüng ist bei euch...

      Ich drücke dir die Daumen und kann gut nachempfinden, was du durchmachst... Simba war auch so ein Durchfallkandidat (Giardientest negativ getestet, trotzdem flüssigen Durchfall!) und ist mit dieser Kur wieder auf die richtige Bahn gekommen

      Liebe Grüße
      Emanuela
      :1f406: 02.08.2010 Murmel & Simba 10.10.2015 :1f431:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Murmel ()

    • Hallo Emanuela!

      Vielen lieben Dank auch für deine Antwort :)

      Ja anscheinend sind sie beim Magen vor allem in jungem Alter sehr empfindlich. Mein TA meinte auch schon das Bengalen zu seinen besten Katzenkunden zählen...

      Ich habe ihnen gestan Abend dann kein Futter mehr hingstellt (Balu habe ich vorm schlafen gehen in der Küche noch gefüttert) und heute früh hab ich probiert ihnen rohes Hühnchen zu geben (das war das einzige was ich eingefroren hatte und auftauen konnte) anscheinend hatten sie Hunger, denn sie haben es zum ersten Mal gegessen :) Baghira hat nur gestreikt als ich dann noch Moor übers Hühnchen getan hab, das war ihr anscheinend zuviel, Balu ist ein vielfrass den hat das Moor nicht gestört :)

      Reis hab ich daheim, hatte bis jetzt nur Angst, falls doch die Giardien zurück sind oder noch iwo im Darm sind, dass ich sie damit wieder anfüttere. Könnte das passieren?

      Hüttenkäse kann ich auf jeden Fall besorgen :)

      Mein TA meinte 4 Wochen wären ohne Supplementieren kein Problem (da ich davon 0 Ahnung habe) und sie meinte 2 Wochen soll ich es auf jeden Fall ohne geben, da sie bei Bengalen auch schon die Erfahrung gemacht habt, dass nicht jede Mischung (zB Felini Complete) von allen Bengalen vertragen wird. Damit der Magen/Darm nicht noch mehr ausgesetzt ist.
      Brauche ich mir da wirklich keine Sorgen wegen Unterversorgung machen?

      Fütterst du jetzt komplett Barf? Darf ich fragen wie intensiv das Zeittechnisch ist? Ich stell mir das extrem Aufwendig vor. Hast du dann eine eigene Gefriertruhe?

      Wie lange hat es bei dir ungf. gedauert bis Simba wieder fit war? ;)

      Das gibt mir auf jeden Fall Mut das es Baghira (hoffentlich bald) wieder gut geht :)

      LG Silvia
      Balu 28.05.2016 (Einzug 30.08.2016) / Baghira 30.07.2016 (Einzug 23.10.2016)
    • Sipsi schrieb:

      Reis hab ich daheim, hatte bis jetzt nur Angst, falls doch die Giardien zurück sind oder noch iwo im Darm sind, dass ich sie damit wieder anfüttere. Könnte das passieren?
      nur bei Getreide, Reis ist kein Getreide... kannst du also ohne Bedenken verfüttern

      Sipsi schrieb:

      da sie bei Bengalen auch schon die Erfahrung gemacht habt, dass nicht jede Mischung (zB Felini Complete) von allen Bengalen vertragen wird
      Felini Complete wurde bei uns ohne Probleme vertragen und ist von den Supplis das, welches nach nichts schmeckt...

      Sipsi schrieb:

      Fütterst du jetzt komplett Barf? Darf ich fragen wie intensiv das Zeittechnisch ist? Ich stell mir das extrem Aufwendig vor. Hast du dann eine eigene Gefriertruhe?
      ich barfe nicht mehr, das habe ich für drei Monate getan, weil ich gesehen habe, wie positiv sich das auf meine Katzen ausgewirkt hat: schöneres Fell, schöner Kot (und vor allem wenig!) und längeres Sättigungsgefühl
      ich barfe deswegen nicht mehr, weil mir meine freie Zeit an den Samstagen "heilig" ist... ich fand das immer schade, ich stehe in der Küche und schnippel und mische und mein Sohn wartet, bis wir was unternehmen können... das war der einzigste Grund, warum ich damit aufgehört habe...

      Sipsi schrieb:

      Wie lange hat es bei dir ungf. gedauert bis Simba wieder fit war?
      das war so am zweiten Tag Kattovit Gastro, also sehr schnell...
      :1f406: 02.08.2010 Murmel & Simba 10.10.2015 :1f431:
    • Sipsi schrieb:

      Darf ich fragen wie intensiv das Zeittechnisch ist?
      das kommt darauf an, wie viel Fleisch du zusammenmischst... ich hab immer ca. 1 Stunde gebraucht, um 2 kg Fleisch zu verarbeiten, plus Aufräumzeit... und diese Menge Fleisch hat bei meinen Katzen ca. 6 Tage gelangt...

      Hier im Forum gibt´s die Profi-Barfer wie @schnenic @Nala oder @Amidala
      die können dir bestimmt mehr über den Zeitaufwand Auskunft geben :D
      :1f406: 02.08.2010 Murmel & Simba 10.10.2015 :1f431:
    • Hallo...

      Den Darm aufzubauen macht auf jeden Fall Sinn.
      Aber wenn E.Coli-Bakterien im Kot nachgewiesen wurden, dann müssen die auch bekämpft werden.
      Die verschwinden nicht durch eine Darmsanierung und Futterumstellung!
      Ich kann da nur die Ampullen von Heel empfehlen!
      Morgens und abends 1 ml ins Mäulchen, zwei Tage später merkt man schon Besserung.
      Das Mittel aber trotzdem 7 bis 10 Tage geben, je nach dem wie schnell der Kot fest wird.

      Wir haben das Fleisch anfangs auch mit Felini Complete gemischt.
      Das haben alle gefressen und es gab keine Nebenwirkungen.
      Irgendwann hab ich mich getraut selbst zu mischen, nach den Rezepten aus dem Buch "einfach Barf" von Doreen Fiedler.
      Ich brauch für zehn Kilo Fleisch maximal eineinhalb Stunden, wenn mein Freund hilft schaffen wir es locker unter einer Stunde.
      Die Pülverchen sind schnell abgewogen, gerührt und in Döschen gefüllt ist es auch ruckzuck.
      Küche ist schnell sauber, kommt alles in die Spülmaschine.
      Am längsten dauert es das Fleisch zu schneiden, da wir es am Stück holen.

      LG Nicole
      Nicht jede Hand ist es wert, dass man sie hält - aber jede Pfote <3 <3 <3
    • Danke für eure Antworten :)


      Murmel schrieb:

      nur bei Getreide, Reis ist kein Getreide... kannst du also ohne Bedenken verfüttern
      ahhh ok ich dachte alle Kohlenhydrate sind schlecht.

      Murmel schrieb:

      ich barfe deswegen nicht mehr, weil mir meine freie Zeit an den Samstagen "heilig" ist... ich fand das immer schade, ich stehe in der Küche und schnippel und mische und mein Sohn wartet, bis wir was unternehmen können... das war der einzigste Grund, warum ich damit aufgehört habe...
      ah ok, das könnte bei uns auch zum Problem werden. Mein Freund ist von der Arbeit viel im Ausland und wir haben auch nur das WE wirklich gemeinsam.

      schnenic schrieb:

      Den Darm aufzubauen macht auf jeden Fall Sinn.
      Aber wenn E.Coli-Bakterien im Kot nachgewiesen wurden, dann müssen die auch bekämpft werden.
      Die verschwinden nicht durch eine Darmsanierung und Futterumstellung!
      Ich kann da nur die Ampullen von Heel empfehlen!
      Morgens und abends 1 ml ins Mäulchen, zwei Tage später merkt man schon Besserung.
      Das Mittel aber trotzdem 7 bis 10 Tage geben, je nach dem wie schnell der Kot fest wird.
      Wir haben gegen die E.Coli jetzt insgesamt 12 Tage lang das Antibiotika: Zobuxa Enrofloxacin gegeben, die sollten also eigentlich weg sein oder? Oder sollen wir trotzdem diese Ampullen noch geben?

      Balu hat auch seit 2 Tagen wieder "schöne" Würstchen. Nur bei Baghira ändert sich leider nichts.

      Ok danke werd mal schauen ob sie das rohe Hühnchen weiterhin essen und dann wg. Felini Complete schauen :)

      schnenic schrieb:

      Ich brauch für zehn Kilo Fleisch maximal eineinhalb Stunden, wenn mein Freund hilft schaffen wir es locker unter einer Stunde.
      Achso 1,5 Stunden finde ich jetzt gar nicht so lange, hab mir das viel extremer vorgestellt. Habt ihr dann eine eigene Gefriertruhe oder machst du das wirklich wöchentlich?
      Wie lange kannman eigentlich mit Felini Complete supplementieren?

      Danke euch beiden :)

      LG Sipsi
      Balu 28.05.2016 (Einzug 30.08.2016) / Baghira 30.07.2016 (Einzug 23.10.2016)
    • Gute Frage, normalerweise sollten die E.Colis nach dem speziellen Antibiotika weg sein.
      Bei uns war das nach der Antibiotikabehandlung allerdings nicht der Fall, wie die nächste Kotprobe zeigte :(
      Wie das Antibiotika hieß weiß ich leider nicht mehr, aber laut Arzt und Packungsbeilage war es gegen E.Coli-Bakterien.
      Vielleicht war der Darm schon zu kaputt und es konnte nicht richtig wirken...
      Wenn du sicher gehen willst, dann würd ich den Kot nochmal untersuchen lassen.
      Auf Verdacht würd ich die Ampullen jetzt nicht geben.

      Ich finde nicht, dass Barfen sehr zeitaufwändig ist.
      Man wird ja auch immer schneller :)
      Ein Haufen Zeit spart man, wenn man schon geschnittes Fleisch kauft, z. B. im Barfshop.
      Das fressen unsere Schleckermäulchen allerdings nicht, die wollen das Geflügel vom Metzger :D
      Der lässt sich das Schneiden ja auch zahlen, deshalb holen wir die großen Stücke.

      Wir haben einen Gefrierschrank und frieren das Barf in 250 Gramm Feinkostbechern ein.
      Zehn Kilo verarbeitetes Fleisch reichen uns je nach Hunger ca. 10 Tage für drei Katzen.
      Wir bereiten immer nach Lust und Laune zu.
      Mal fünf Kilo, mal zehn Kilo, manchmal einmal in der Woche, manchmal auch erst wenn der Vorrat zu Ende geht.
      Das kann man sich ja gut einteilen :)

      Felini Complete kann man glaub immer benutzen, auf Dauer sollte man nur etwas Lachsöl und noch irgendwas hinzugeben.
      In meinem Barf-Buch steht glaub ein Rezept mit Felini Complete, ich kann nachschauen wenn ich daheim bin.

      Beim Tierarzt kann man ein "Barfprofil" anhand einer Blutuntersuchung erstellen lassen.
      Da wird geschaut, ob die Katzen alle Nährstoffe haben oder irgendwo unter- / überversorgt sind.
      Das haben wir nach einiger Zeit Barf machen lassen, um sicher zu gehen, dass die Mischung stimmt.
      Bei allen drei waren die Werte top :)

      LG Nicole
      Nicht jede Hand ist es wert, dass man sie hält - aber jede Pfote <3 <3 <3
    • Oh ok gut zu wissen ich hab gehofft, dass nach der langen Antibiotikaeinnahme die Bakterien jetzt zumindast weg sein sollten!

      Mhm möglich das der Darm schon zu kaputt war, Baghira war auch erst knapp 14 Wochen wie das mit der Magen-Darm Grippe angefangen hat :/

      Haha ja wenn sie das gute Fleisch vom Metzger gewohnt sind :D mhm ist sicher auch eine Gewohnheitsfrage... Ist das normal das sie vom rohen Fleisch vieeeel weniger essen? Seit den paar Tagen fressen sie viel weniger und es ist auch viel weniger Stuhl im Kisterl (Balu weiterhin Würstis, Baghira zwar kein Durchfall mehr aber noch breiig).

      Das mit dem Rezept wàre voll super, danke :) :)

      Ah ok, ich glaub ich werd mich mal ein bisschen ins Barfen einlesen und mit meinem Freund besprechn ob und wie wir das am Besten durchführen könnten :)

      Danke für deine Tipps :)

      Lg Sipsi
      Balu 28.05.2016 (Einzug 30.08.2016) / Baghira 30.07.2016 (Einzug 23.10.2016)
    • Durchfall geht nicht weg

      Wenn du ganz sicher gehn willst, dann kannst du ja nochmal den Kot untersuchen lassen.

      Ja das ist normal.
      Das rohe Fleisch ist viel nahrhafter als Dosen, deshalb fressen sie weniger und es kommt auch weniger hinten raus, da es gut verwertet wird.

      Dass Baghira mittlerweile breiigen Kot hat ist ja schon mal ein Fortschritt
      Das freut mich!

      Das Buch von Doreen Fiedler ist wirklich klasse.
      Alles gut erklärt und einige Rezepte drin, sogar für Leckerli
      Damit hab ich meine Angst überwunden was falsch zu machen

      Anbei noch das Felini Complete Rezept aus dem Buch.

      Gerne

      LG Nicole





      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Nicht jede Hand ist es wert, dass man sie hält - aber jede Pfote <3 <3 <3
    • Baghi hat heute nach 7!!!! Wochen ihr erstes Würsti "produziert" :thumbsup: ;) :D ^^

      Ich will mich noch nicht zu früh freuen, da es ein sehr weiches Würsti war aber immerhin hatte es eine erkennbare Form ^^ ^^ ^^

      Allerdings verweigern die 2 seit heute ihr rohes Hühnchen, haben seit in der Früh keinen einzigen Bissen angerührt.
      Habe einen Teil jetzt gekocht und mit Wasser püriert, wird auch nicht angerührt :(

      Habts ihr welche Tipps wie ich ihnen das Hühnchen wieder schmackhafter machen kann? (Ich kanns ja verstehen, ich möchte auch nicht eine Woche immer das gleiche essen *g*)

      Danke euch nochmal ^^

      LG Sipsi
      Balu 28.05.2016 (Einzug 30.08.2016) / Baghira 30.07.2016 (Einzug 23.10.2016)
    • Durchfall geht nicht weg

      Super, das freut mich :)
      Das wird schon noch fest, bei uns waren es auch erst weiche Würstchen ;)

      Du kannst statt Huhn auch Pute, Rind, Hase,... geben.

      Unsere fressen überwiegend Geflügel.
      Da wir selber mischen variieren wir einfach mit dem bissl Gemüse was dran kommt.

      LG Nicole


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Nicht jede Hand ist es wert, dass man sie hält - aber jede Pfote <3 <3 <3
    • Hallo Nicole,
      danke für den Post von Barbara,
      nach einigem Auf und Ab mit Darmbakterien und Diätfutter nass und trocken und wiederholten Verschlechterungen ging es am Ende wieder deutlich bergab mit dem Durchfall von unserem Bourbon.

      Wir haben, animiert durch Deinen Beitrag
      * Nux vomica ins Trinkwasser
      * Gastro-Tabletten
      * Umstellung auf (Fertig-) Barf
      * etwas Bierhefe auf das Futter
      * Weglassen aller Diätfutter
      den Durchfall in 2 (!) Tagen wegbekommen
      wow...

      Danke nochmal für Deinen Beitrag! :thumbup:
      viele Grüße
      Sven
      Nicole
      Bourbon
      Tequila