Bengal wie Hauskatze halten, inkl. Freigang?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bengal wie Hauskatze halten, inkl. Freigang?

      Hallo Forum,

      nachdem unser letzter Kater (wohl ein Bombay-Mix) mit 15 leider verstorben ist, überlegen wir uns einen oder zwei Bengalen-Kater-Kitten anzuschaffen.

      Wir haben viele Jahrzehnte Erfahrung mit Katzen, und es waren grundsätzlich immer Freigänger mit Katzenklappe. Bei unserem letzten Kater war es sogar so, dass er grundsätzlich nachts draußen war (rund ums Jahr) und morgens wieder reindurfte.

      Wir wohnen sehr ruhig in Ortsrandlage ohne Verkehr und direkt angrenzend an weitläufige Wiesen mit viel Gebüsch und teilweise dichtem Baumbestand. In der Nähe ist ein Spazierweg mit ziemlich viel Hundeverkehr.

      Bei uns sind meistens viele Kinder im Haus, eigene ebenso wie deren Freunde. Nur vormittags ist wie üblich niemand zu Hause.

      Nun wären meine zwei Fragen ans Forum,

      A) ist es vertretbar unter diesen Randbedingungen einen einzelnen Bengalen zu halten, und
      B) was sagt ihr generell zum (unbegrenzten) Freigang unter den obigen Umständen?

      Vielen Dank schon mal für alle Meinungen!

      Viele Grüße
      E3erhard
    • Hallo E3erhard,

      Also ich könnte keine Rassekatze die soviel Geld kostet einfach in den ungesicherten Freigang lassen.
      Wobei mir auch keine normalen Wald-Wiesen Katze mehr in den Freigang kommt, da mir zuviel Katzen "abhanden" oder unters Auto kamen.

      Einzelhaltung ist bei Katzen generell nicht ideal, oder empfehlenswert und bei Bengalen, da diese sehr sozial sind schon gar nicht.
      Ich denke ein Bengal Kater kommt im Freigang sicher gut klar, aber will man das wirklich?

      Ich bin gespannt wie sich das bei Dir entwickelt.

      LG
      Hochi
      :1f431: Sira - 2006 / Cesar 24.04.2016 (Einzug 22.07.2016) / Keanu 30.07.2016 (Einzug 22.10.2016) / Halrey Davidson 30.02.2018 (Einzug 16.05.2018) :1f431:
    • Hallo,
      Gerade Bengalkatzen sind sehr gesellige Katzen, niemals als einzelkatze halten, trotz freigang

      Abgesehen von den Argumenten die schon von Hochi gesagt wurden, denke ich noch an Diebstahl eines so edlen Tieres oder sonstige Schandtaten... in der Nähe von Gießen wurde eine Zeit lang Katzen von der Straße geklaut, das waren Leute die auf das Fell der Katzen scharf waren...
      :1f406: 02.08.2010 Murmel & Simba 10.10.2015 :1f431:
    • E3erhard schrieb:

      Mir ist noch eine Zusatzfrage C) eingefallen:
      Haltet ihr es für realistisch, dass man den oder die Bengalen dazu erzieht, dass sie nicht auf Esstisch, Herd, Spüle, Klavier (Weihnachtsbaum) usw. gehen? Sofa, Bett, Stühle, und wenn sein muss auch Schränke, wären erlaubt.

      Man kan einen Bengalen zu allem erziehen, was man einer anderen Katze anerziehen kann, grundsätzlich ist es ja so das man eine Katze generell nur soweit erziehen kann, wie sie sich erziehen lassen will.

      Grundsätzlich würde ich aber eher vorsichtig meinen du solltest über eine Anschaffung von Katzen nochmals nachdenken, es klingt so als wenn diese sich an Deine Regeln halten müssten und ob ihr da dann glücklich werdet wenn sie es nicht tun?!

      Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber wenn die Tiere mal da sind ist es zu spät darüber nachzudenken

      LG
      Hochi
      :1f431: Sira - 2006 / Cesar 24.04.2016 (Einzug 22.07.2016) / Keanu 30.07.2016 (Einzug 22.10.2016) / Halrey Davidson 30.02.2018 (Einzug 16.05.2018) :1f431:
    • Hochi schrieb:

      Man kann einen Bengalen zu allem erziehen, was man einer anderen Katze anerziehen kann, grundsätzlich ist es ja so das man eine Katze generell nur soweit erziehen kann, wie sie sich erziehen lassen will.

      Grundsätzlich würde ich aber eher vorsichtig meinen du solltest über eine Anschaffung von Katzen nochmals nachdenken, es klingt so als wenn diese sich an Deine Regeln halten müssten und ob ihr da dann glücklich werdet wenn sie es nicht tun?!
      Nein ich frag das nur, weil wir mit allen anderen Katzen damit nie Probleme hatten. Die wussten, dass sie nicht auf den Tisch durften. Wenn man die Wurst in Abwesenheit liegen lassen hat, sind sie natürlich trotzdem drauf. Aber sonst nicht.

      Und das scheint mit Bengalen also prinzipiell auch möglich zu sein.
    • Alle paar Tage reicht bei Bengalen (bei Wohnungskatzen generell) nicht, finde ich - da müsste schon jemand täglich mit ihnen spielen - nebst füttern und die Kisten sauber machen...

      Betreffend Freigang: unsere zwei haben seit etwa drei Wochen Freigang - das hat verschiedene Gründe. Für mich war immer klar, wenn unsere Katzen nicht glücklich in der Wohnung sind, dürfen sie raus (wir wohnen in einem kleinen Dorf, in einem Quartier mit sehr wenig Verkehr). Yoshi war sehr unglücklich, obwohl wir uns jeden Tag lange mit ihm beschäftigt haben, wir zwei Catwalks gebaut haben und er Auslauf auf einer grossen Terrasse hatte. Seit einem halben Jahr bin ich jeden Tag mit ihm und Auri an der Leine spazieren gegangen und da war er jeweils sooo glücklich... wir haben lange diskutiert und uns danach dazu entschieden, den beiden Freigang zu geben. Sie dürfen nur Tags raus, in der Nacht schlafen Sie drinnen. Yoshi ist nun so eine glückliche, ausgeglichene Katze :love:

      Natürlich wissen wir, dass etwas passieren könnte, aber wir hoffen natürlich, dass sie vorsichtig sind.

      Ich würde die Katzen nicht herauslassen bevor sie ein Jahr alt sind - dann sind sie etwas vorsichtiger und erfahrener.

      Liebe Grüsse Claudia
    • Also ich würde im Urlaub auch jemand suchen, der sich intensiv täglich mit den Bengalkatzen beschäftigt... man kann sie einfach nicht auf sich allein gestellt lassen... Das ist nichts

      Außerdem sind sie sehr verschmust und Menschenbezogen, ein bisschen zu vergleichen wie Hunde... Meine liebe Nachbarin hat in meinem Urlaub sich intensiv mit meinen Katzen befasst, hat fast jeden Abend bei mir gegessen zum Beispiel... damit sie die nötige Ansprache haben... Sie selbst hat zwei Katzen und hat von sich aus erkannt, dass man Bengalkatzen nicht nur füttern kann und kurz ausmisten und dann wieder weg gehen... darüber war ich sehr dankbar

      Also überlege es dir gut, ob Bengalkatzen die richtige Katzen für dich sind

      Liebe Grüße
      Emanuela
      :1f406: 02.08.2010 Murmel & Simba 10.10.2015 :1f431:
    • Bengal wie Hauskatze halten, inkl. Freigang?

      Hallo E3erhard,

      ich würde nicht zu Einzelhaltung raten.
      Bengalen sind sehr aktive Katzen, die unbedingt einen Katzenkumpel zum Spielen, Raufen, Putzen,... brauchen.
      Ein Mensch kann niemals eine andere Katze ersetzen, auch wenn er den ganzen Tag daheim ist.
      Seriöse Züchter verkaufen auch keine Bengalen in Einzelhaltung.
      Es müssen ja nicht unbedingt zwei teure Bengalen sein, eine sehr aktive Katze vom Bauernhof geht auch ;)
      Aber der Charakter sollte passen, eine verschlafene Perserkatze ist sicher kein geeigneter Bengalkumpel.

      Das mit dem Freigang muss jeder für sich selbst entscheiden.
      Unsere drei Bengalen sind Wohnungskatzen, da wir an einer vielbefahrenen Straße wohnen.
      Aber ich denke auch in einer ruhigen Gegend würden wir sie drinnen lassen, aus Angst das was passiert, sie geklaut werden,... :(
      Wir haben viel Platz, Catwalk, gesicherte Terrasse,... und ich denke sie fühlen sich wohl :-)

      In einem gewissen Maß kann man Bengalen erziehen, wie jede andere Katze auch.
      Unsere wissen, dass sie nicht auf der Arbeitsplatte der Küche rumspringen dürfen, daran halten sie sich (bis auf wenige Ausnahmen).
      Dass sie nicht auf den Tisch sollen haben sie allerdings nicht akzeptiert :D
      Auch gegen unsere Pflanzen und Deko hatten sie was, wir hatten nach wenigen Tagen alles weggeräumt.
      Hat aber auch Vorteile, man kann viel besser putzen ;)

      Wenn wir im Urlaub sind wohnt eine Freundin bei uns und versorgt die Katzen.
      Wir barfen, also muss mehrmals täglich das frische Fleisch aufgetischt werden, da man das nicht allzu lange stehen lassen kann.
      Klos sauber machen, spielen,... muss man auch jeden Tag.
      Alle paar Tage mal vorbei schauen reicht sicher nicht.
      Wenn das nicht anders geht, würde ich mir das mit einer (Bengal)Katze nochmal gut überlegen.

      Liebe Grüße,
      Nicole



      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
      Nicht jede Hand ist es wert, dass man sie hält - aber jede Pfote <3 <3 <3
    • Auch wenn es Freigänger-Katzen werden - Bengalen sind anders, brauchen einem viel mehr. Wenn ich im Garten bin, sind sie es auch und wenn ich im Haus bin sind sie immer in meiner Nähe. Sie brauchen die Nähe, Aufmerksamkeit und Zeit - das ist bei Bengalen ganz wichtig und hat auch nichts mit Freigang zu tun. Ich würde in jedem Fall zwei Kitten nehmen!

      Bengalen ist eine tolle Rasse <3 aber man muss sich bewusst sein, dass sie viel gemeinsame Zeit brauchen.

      Liebe Grüsse Claudia

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Amidala ()

    • Ich hänge mich an @Amidala dran, stimme ihr voll und ganz zu :thumbsup:

      auch, wenn sie Freigänger werden sollten, sind sie "anders" als andere Katzen... sie suchen immerzu die Nähe vom Menschen... Wenn ich den Raum wechsel, wechseln meine Zwei ihn mit mir... sie sind immer präsent, schauen immer ganz genau, was ich tue, sie beobachten viel und "kontrollieren" was Frauchen da so macht... zwischendurch holen sie sich ihre Streicheleinheiten und das machen sie mehr, als andere Katzen (mein Perserkater, der leider verstorben ist, hat sich nicht die Bohne für meine häuslichen Aktivitäten interessiert, zum Beispiel)...

      bitte überlege es dir gut, mit der Anschaffung von Bengalkatzen... meine Befürchtung wäre, wenn du im Urlaub bist und deine Bengalkatzen Freigänger wären, dass sie sich einfach an einen anderen Menschen "dranhängen" und nicht mehr zurück kommen oder noch viel schlimmer, dass sie dich schrecklich vermissen würden... man kann Bengalkatzen nicht auf sich allein gestellt lassen, sie benötigen viel Input und sehr viel Ansprache vom Menschen... und das ist nicht nur so ein Gequatsche von mir, weil ich vielleicht verweicht bin oder so...

      Am Besten unterhälst du dich mit einem erfahrenen Bengalkatzenzüchter, wie er das sieht... aber am besten mit einem seriösen, der nicht nur an das Verkaufen denkt... jemand, der sich mit der Rasse intensiv beschäftigt und sich bestens auskennt... interessant wäre, wie @Sandra das sieht, meines Wissens ist sie Züchterin...
      :1f406: 02.08.2010 Murmel & Simba 10.10.2015 :1f431:
    • Aneta hat seit ca. 10 Wochen eine Bengalkatzendame zu ihrem Kater dazu geholt... wir haben noch ein Mitglied, von dem ich weiß, dass er einen Kater alleine hält... jedoch macht er richtig viel mit seinem Kater... viele Aktivitäten, nimmt ihn überall mit, sogar in den Urlaub... ich denke, dass er sich noch bei dir melden wird ;)
      :1f406: 02.08.2010 Murmel & Simba 10.10.2015 :1f431:
    • Ich hatte bis vor kurzem nur einen Bengalen und sage jetzt mit voller Überzeugung das Einzel Haltung keinem Bengalen zugemutet werden soll.

      Zum Thema Freigang: Ich habe reine Wohnungskatzen weil ich in der Stadt wohne jedoch wenn die Bedingungen gut wären um Ihnen Freigang zu ermöglichen würde ich das wohl schweren Herzens tun.

      Zum Thema Erziehung: Django unser Kater den wir von klein auf haben ist sehr gut erzogen er geht nicht auf den Tisch und auch nicht auf die DJ´s jedoch liegt das wohl daran das wir ihm auch genug andere Klettermöglichkeiten zur Verfügung stellen. Destiny ist 2,5 jahre und wir haben Sie seid ca. 3 Monaten und langsam aber sicher kennt auch sie die Regeln bei uns zu hause :-) In unserer Abwesenheit bin ich mir jedoch ziemlich sicher das Ihnen dir Regeln am Allerwertesten vorbei gehen! Katzen eben.

      Außer das Bengalen deutlich Menschenbezogener sind und auch deutlich aktiver sind als andere Katzen sind sie genau so gut zu erziehen wie andere Katzen, aber das ist hier meine persönliche Meinung denn meine beiden sind meine ersten Hauskatzen und wir haben keinerlei Probleme mit Ihnen. Konsequenz und Liebe sind meine Grundlage bei der Hunde- und Katzenerziehung.

      LG Aneta
      <3 Eine Katze ist ein Herz auf 4 Pfoten <3
    • Hi Murmel,

      der Familienrat hat wochenlang recherchiert, diskutiert, und den bekannten Charakter der Bengalen als mögliches Optimum für die ganze Familie ermittelt.

      Auf weiteren Rängen stehen noch Abessinier, Kanaani, Bombay und Burma.

      Ansonsten bin ich weiterhin sehr interessiert an möglichen Kontakten mit bzw. Berichten von Haltern einzelner Bengalen als Freigänger.

      Gruß
      E3erhard
    • E3erhard schrieb:

      der Familienrat hat wochenlang recherchiert, diskutiert, und den bekannten Charakter der Bengalen als mögliches Optimum für die ganze Familie ermittelt.
      ich hoffe, dass ihr wisst, dass eine Bengalkatze ein bisschen wie ein Hund ist, sich so auch verhält... sprich, etwa genau so "anstrengend" und anspruchsvoll...

      die anderen Rassen kenne ich leider nicht, da ich ein absoluter Bengalkatzen-Fan bin, einmal Bengalkatze - immer Bengalkatze :D
      :1f406: 02.08.2010 Murmel & Simba 10.10.2015 :1f431: