Dreckige Ohren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dreckige Ohren

      Hallo ihr lieben,

      Seid dem wir Destiny haben ist uns sofort aufgefallen das sie dreckige Ohren hat. Das gute ist das sie keim Juckreiz hat und die Ohren auch nicht stinken.
      Mit Rücksprache vom ehemaligen Besitzer haben wir rausgefunden das sie damals schon beim TA waren weil der Verdacht auf Ohrmilben war der aber nicht bestätigt wurde. Gut ist das Django unser Kater schon gute Arbeit leistet und die Ohren putzt allerdings überwiegend nur das eine Ohr :) Im Internet bin ich auch Wattestäbchen, ohrspülungen und feuchtetücher gestoßen habe aber noch mit keinem dieser Präparate gearbeitet und weiß nicht was am besten wäre. Hat jemand von euch damit schon Erfahrungen?
      Schließlich muss man ja vorsichtig bei den Ohren sein um nichts zu verletzen.

      Lieben Gruß Aneta

      Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
      <3 Eine Katze ist ein Herz auf 4 Pfoten <3
    • Mein erster Hund hatte schlappohren dem musste ich ständig die Ohren putzen aber bei einer Katze ist mir das neu. Überwiegend macht das zum Glück Django aber halt nicht immer bzw nur das eine Ohr. Die vorbesitzer haben geagat das sie damit extra zum TA sind um die sauber machen zu lassen.

      Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
      <3 Eine Katze ist ein Herz auf 4 Pfoten <3
    • Streng genommen muss man die Ohren auch nicht putzen. Wenn der Dreck in den Ohren die Katze juckt, dann schüttelt sie den Kopf und schleudert dabei den Dreck wieder raus.

      Aber wenn ich mal kurz drüber nachdenke, wie der Dreck da hin un d wieder raus kommt, dann sehe ich 3 Optionen:
      1. Wohnung so sauber halten, dass die Katze mit den Ohren keinen Staub aufsammeln kann.
      2. Ohren der Katze gelegentlich putzen.
      3. Warten, bis die Katze den Staub mit ihrem Ohrenschmalz wieder in der Wohnung verteilt hat und dann weg putzen.

      Die 2. Variante scheint mir die bequemste und wenn es Oskar auch noch gefällt, dann passt's doch.
      Wenn du nicht mehr das faulste Wesen im Haus sein möchtest, schaff dir eine Katze an!
    • Nicky hat auch immer dreckige Ohren. Er lässt sie sich nicht von den anderen putzen. Denn immer wenn das jemand jemand versucht, gibt es Haue. Wie haben deswegen auch schon beim Tierarzt nachgefragt. Aber er fand auch nichts (keine Milben, Wunden oder sonstige Ursachen). Er meinte, solange es ihn nicht stört, ist das nicht schlimm.

      Deswegen unternehmen wir da auch nichts. Ab und zu putzt er sie sich ja auch. Aber nicht besonders gründlich, wenn ich mir im Vergleich dazu die Ohren von Leo oder Blacky ansehe.

      Ich hatte auch mal versucht, Nickys Ohren vorsichtig mit einem Wattestäbchen zu säubern. Aber dagegen hat er sich gesträubt. Also habe ich es gelassen. Und solange er sich nicht ständig an den Ohren kratzt, ist das für mich auch kein Problem.
    • Liebe Aneta,
      in der Regel hilft nur mit Wattestäbchen das Sichtbare auswischen....

      Und wenn sie euch noch nicht traut ,ab und zu reinriechen..Die Ohren dürfen nach " nichts " riechen ,dann sind sie okay.
      Es gibt eben Katzen mit schnuddelohren 8o

      Vielleicht findet django in ein paar Wochen auch das andere Ohr lecker ... :P Im Moment scheint ja wohl nur eins besonders lecker zu sein :rolleyes:
      carlo würde gerne in stellas ohr reinkriechen aber sie hat soviel Pelz am und im Ohr , dass er eigentlich tauchen müßte.. also hält er die Ohren fest und versucht dann reinzuschlabbern :D gibt aber später dann Krach ,weil zu dicht auf den "Pelz gerückt"

      ich rieche in die ohren ab und zu vor allem wenn hitzeperioden vorbei sind aber ansonsten mache ich mir die Mühe nicht mehr 8)
      @
      zu Oskars Varianten, öhem hast du schon Oskars Ohrenschmalz weggeputzt X/ hab noch nie welches gesehen ?(
    • Carlo schrieb:

      ... hast du schon Oskars Ohrenschmalz weggeputzt hab noch nie welches gesehen
      Das erkennt man auch nicht, wenn man es sieht. Wir haben Laminat in der Wohnung, da fallen bestenfalls gelegentlich kleine Fettflecken auf, im Teppich verläuft sich das.

      Mit wäre nicht aufgefallen, dass da was aus den Ohren kommt, wenn der kleiner Stinker nicht letztens bei der Hitze (ich in kurzen Hosen) neben mir gestanden und den Kopf geschüttelt hätte ... und ich spürte, dass mir da was feuchtes aufs Bein gespritzt ist. Beim Abwischen führte sich das ziemlich schmierig an... muss wohl aus den Ohren gekommen sein.
      Wenn du nicht mehr das faulste Wesen im Haus sein möchtest, schaff dir eine Katze an!
    • Wir nutzen angefeuchtete Wattepads - also etwas ähnliches wie das empfohlene Papiertaschentuch.

      Bei starken Verkrustungen kann man je nach Katze Ballistol-Öl verwenden (Achtung: es stinkt). Es bedarf nicht mal der Animal-Linie, die es nur vereinzelt im Ladengeschäft zu kaufen gibt. Das normale Öl funktioniert genauso gut und man erhält die 50 ml Flaschen beim Bauhaus für ca. 3 bis 4 Euro.