Mit welchem Katzenfutter habt ihr gute Erfahrung gemacht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: Mit welchem Katzenfutter habt ihr gute Erfahrung gemacht?

      Nala pid=363 dateline=1422822462 schrieb:


      Wenn deine Schnute auf Stückiges steht, würde ich es mal mit Teilbarfen probieren (max. 20% Des Futters darf aus Rohfleisch bestehen, ohne dass man mit Zusätzen arbeiten muss). Wenn das gut angenommen wird, dann vielleicht sogar komplett umstellen?!

      Ich bin jedenfalls seit September letzten Jahres dabei, Fleischsorten und Innereien durchzuprobieren... bisher mit recht gutem Erfolg :-)
      Heute gab es das erste Mal Ziege - das war jetzt auch das erste Mal, dass sie sich nicht gleich drauf gestürzt haben..und eher zögerlich und mit langen Zähnen gefuttert haben ;)
      Aber Rind, Pute, Hähnchen, Ente und Co wird sehr gerne gefressen :)

      Ja zu 20% Barfe ich sie sowieso.
      Aber sie komplett zu Barfen da muss ich mich noch reinfuchsen.
      Denn nicht nur Mangelerscheinungen kann man damit ausgleichen sondern auch eine Überversorgung machen.
      Etwas was auch nicht auf dauer Gesund ist.
      Ich Clicker ja mit ihr und da sie keine leckerlie frisst nehm ich gekochtes Hühnchen, natürlich ohne Knochen.
      Und auch so bekommt sie Rind Huhn Pute.

      LG
    • RE: Mit welchem Katzenfutter habt ihr gute Erfahrung gemacht?

      Hallo zusammen! Also wir füttern unserem Tiger Applaws (leider sehr teuer 156g für ca.1,89€) und im wechsel mit Landfleisch! Beim durchprobieren was ihm schmeckt ist das dabei rum gekommen und wir sind sehr zufrieden vorallem mit Applaws auch das trockenfutter füttern wir das hat einen Fleischanteil von 80%.
      <3 Eine Katze ist ein Herz auf 4 Pfoten <3
    • RE: Mit welchem Katzenfutter habt ihr gute Erfahrung gemacht?

      Da ich von Multifit weg will... habe ich meinen Tierartzt gefragt welches futter er uns entfehlen kann.

      seine antwort war "Iams"

      was denkt ihr darüber?...... da ich kein Katzenfutter im Netz kaufen möchte suche ich halt ein gutes Nasskatzen futter. Wenn jemand ein gutes weiss was man auch im laden kaufen kann wer ich da echt dankbar!
    • RE: Mit welchem Katzenfutter habt ihr gute Erfahrung gemacht?

      Guten Abend!

      "Toller" Tipp - Iams gehört zu Procter & Gamble, die machen fleißig Tierversuche.
      Das Trockenfutter mag ich mir gar nicht angucken - das find ich als Hauptfutter einfach grundsätzlich abartig.

      Allein die Verpackungseinheiten des Nassfutters lassen bereits die Alarmglocken läuten: Nur diese Frischebeutel mit Soße. Egal ob minder- oder hochwertig: Hier bezahlt man im Vergleich immer am meisten.
      Die Zusammensetzung ist auch alles andere als rosig: mindestens 30% Fleisch UND Nebenerzeugnisse: Aha! Wenn mehr drin wäre, würden sie es drauf schreiben, damit brüstet sich nun wohl jeder, wenn der Fleischanteil hoch wäre.
      Ansonsten ist Zucker und Zuckerrübe offen deklariert: definitiv ein 2. Mal durchgefallen.

      Ich hab ehrlich gesagt wenig Ahnung, wo du vor Ort so einkaufen kannst. Bei unserem zoo & co gibt es es beispielsweise "natur plus" (400g um 1,80€ ?!) und Catz Finefood (müsste auch in diesem Preissegment liegen). Beim Futterhaus gibt es meines Wissens nach noch "grau" (dürfte noch etwas teurer sein).

      Zur Not gehste in dein(e) Geschäft (Geschäfte) vor Ort, machst dir dort eine Liste oder fotografierst, was es da so schönes gibt. Auf die Etiketten kann man ja gut selbst gucken. Hoher Fleischanteil (60/70% aufwärts), möglichst gut aufgeschlüsselt, was an Nebenerzeugnissen drin ist (Herz, Leber, Niere, Lunge, ...), möglichst geringer Gemüseanteil (um die 5%) - Nicht drin sein sollte: Reis, Kartoffel, Nudel, Zucker; irgendwas, das auf -saccharide oder -ose endet.

      Wie gesagt, wir bestellen lieber online, große Auswahl, günstige Preise, oft keine Versandkosten und bis vor die Haustür geliefert. Leider lässt die Beratung vor Ort auch noch zu wünschen übrig, da mach ich mich lieber selbst schlau.

      Lass mal hören, was es am Ende geworden ist :)
      <3 17.04.2014 - Emil & Nala <3
    • RE: Mit welchem Katzenfutter habt ihr gute Erfahrung gemacht?

      Hi.
      Da wir ja unseren Bengal nun seit zwei Wochen und ein paar zerquetschten Tagen haben hätte ich nun bezüglich Futter eine Frage. 
      Wir füttern Trockenfutter Royal Canin Kitten und Nassfutter von Real Nature. ( seit zwei Wochen) 
      Nassfutter von Royal Canin Kitten haben wir auch in großen Vorrat. Wurde aber daweil noch nicht gefüttert. 
      Der kleine Fratz hat etwas weichen Kot. Ist es vielleicht aus dessen Grund weil er sich noch ans Futter gewöhnen  muss? 
      Nach den Klogang bleibt meist noch etwas am Popo hängen und wir wisch es ihn ab. Hattet ihr das auch? 

      Wir würden gerne das Futter umstellen, halt erst nach einer zeit, da es ja leider sehr teures Futter ist! 
      Wie ist es mit Schmusy oder Cany??? 
      Was fütterts ihr mit hohen Fleischanteil? 
       LG Nathi  :)
    • RE: Mit welchem Katzenfutter habt ihr gute Erfahrung gemacht?

      Moin!

      (Nein, dass ist nicht persönlich gemeint und keine Zurechtweisung ;) )

      Zum weichen Kot würde ich ein Kotprofil anlegen lassen (also 3 Tage sammeln und auf Bakterien und Parasiten, Giardien und Tritrichomonas foetus testen lassen). Leider lese ich gerade fast täglich, dass auch bei vielen Rassekatzen vom seriösen Züchter irgendwas mitgebracht wurde oder sich kurz nach Einzug damit angesteckt wurde. Das hat wenig mit schlechtem Züchter zu tun, sondern dass sich Tiere sowas auch einfach mal einfangen.
      Sollte nichts dabei rauskommen (was ja zu wünschen wäre), dann würde ich mit 'ner Darmsanierung anfangen - bei vielen ist der Magen-Darmtrakt einfach etwas aus dem Gleichgewicht geraten, nachdem sie umgezogen sind (viel Aufregung, neue Umgebung etc.).
      Eine Futterumstellung kann auch immer etwas weicheren Kot oder Durchfall mit sich bringen. Wie seid ihr denn genau bei der Futterumstellung vorgegangen?

      Und jetzt eher am Rande ;)
      Das Trockenfutter würde ich komplett absetzen. Da es so trocken ist, kann es natürlich helfen, den Kot "anzudicken", aber es verschleiert dann ja nur die Symtome und bekämpft es nicht an der Wurzel. Wie gesund es ist, spar ich mir an dieser Stelle. Von Royal Canin würde ich persönlich auch eher die Finger lassen, da mir die Firmenpolitik zwecks Tierversuchen nicht passt und zudem die Inhaltsstoffe die horrenden Preise absolut nicht rechtfertigen.

      Wenn eure bei Carny nicht mit Durchfall reagieren, kannst du es füttern, es ist ein Mittelklassefutter. Bei uns wurde Mac's noch lieber gefressen undauch besser vertragen. Das wäre meine Empfehlung, sollte es Dosenfutter sein :)

      Grüße,
      Anja
      <3 17.04.2014 - Emil & Nala <3
    • RE: Mit welchem Katzenfutter habt ihr gute Erfahrung gemacht?

      Hi :) 
      Na ganz toll.  
      Ich hoffe nicht das er was hat :( 
      Der kleine Fratz ist ja noch so jung. 

      Der kleine muss sowieso auf jeden Fall die Woche zum Tierarzt, da er seine zweite teilimpfung und Kontrolle bekommt.  
      Ich kann das den Tierarzt auch mitteilen und mal fragen was er dazu sagt! 

      Der Züchter fütterte mit Royal canin trocken und Nassfutter. 
      Deswegen haben wir es eigentlich gekauft. 
      Wir haben ja eigentlich nur das Futter von Nass gewechselt weil ich gelesen habe, das in den Nassfutter von Royal Canin Kitten Zucker drinnen ist. 
      Habe aber 7 Packungen gekauft. Jetzt stehen sie nun mal herum. ;) 
      Wir haben bei der Umstellung das Futter gemischt. 
      Royal Canin mit Real Nature. 
      Real nature find ich ist ein super Futter aber leider zu teuer. Ich würde es ja weiter kaufen aber meinen Mann ist es auf dauer zu teuer :( 

      Man muss halt leider ausprobieren. 

      Bezüglich Dosenfutter ist für uns einfacher als barfen . 
      Deswegen will ich ja dafür ein hochwertiges Futter bzw. Wo nicht tierische Nebenerzeugnisse etc. drinnen sind. Oder andere Inhaltsstoffe was keine Katze braucht sondern eher süchtig macht. 
      Aber ich werd mir das Mac`s mal bei uns in Österreich mal preislich vergleichen. :) 

      Ok es könnte aber auch von Umzug sein? 
      Ich hoffe es. 

      Danke danke für deinen Rat :) 

      LG
    • RE: Mit welchem Katzenfutter habt ihr gute Erfahrung gemacht?

      @Nathi: das Problem mit dem weichen Kot hatte ich bei Jimmy auch. Es stellte sich dann raus, das er Giardien hat.

      Futter: ich füttere derweilen noch Royal Canin Kitten Nass gemischt mit Catz Finefood. RC kannten sie vom Züchter - das werde ich aber abgewöhnen.
      Catz Finefood fressen die Beiden auch sehr gerne - allerdings ist das Futter auch sehr teuer. Meine Racker fressen knapp 200 g/Tag.

      Derzeit bin ich am Durchforsten des Inets und am Überlegen ob ich barfen soll. Finde, wenn das Nassfutter eine gute Zusammensetzung hat spiegelt sich das im Preis stark wieder.

      Ich weiß nicht, wie es Euch dabei geht aber ich finde es alles andere als einfach, gutes Futter für die Katzen zu finden. Die Werbeindustrie verkauft einem ja einen Trabi als Mercedes und was weiß ich.
    • RE: Mit welchem Katzenfutter habt ihr gute Erfahrung gemacht?

      Danica!

      Du hast es auf den Punkt gebracht! Wer gutes Futter will, muss schon mehr auf den Tisch legen (logisch, wenn die Inhaltsstoffe nicht aus Getreide und Schlunze bestehen). Aber nicht alles, was einen stolzen Preis hat, ist auch sein Geld wert!

      Im Internet geistern auch diverse Listen, auf denen Katzenfutter in "minderwertig", "mittelklassig" und "hochwertig" eingeteilt sind. An sich schön, aber leider verändern die Hersteller ja auch öfter mal die Rezeptur und es hat auch keinen Sinn, wenn man eigentlich überhaupt keine Ahnung hat, worauf man achten muss.

      Ich kann den Einwand verstehen, dass dein Mann gerne günstiger füttern möchte. Ich hab mal die Preise recherchiert. Bei fressnapf.de zahlt man hier in Deutschland im Angebot derzeit 1,88€ / 400g-Dose (Real Nature) - wenn sie nicht im Angebot sind, 2,69€. Wieviel fressen deine beiden denn davon an einem Tag?
      Bei Mac's sind es 1,41€ für 400g, wenn man sie im 12er-Pack kauft.

      ___________________________________________________________________________
      Hier die Zusammensetzung einiger Mac's-Sorten:
      Zusammensetzung:
      Geflügel & Cranberry:
      Fleisch (min. 45% Geflügel, min. 25% Rind), und tierische Nebenerzeugnisse (Geflügelherzen, Gegflügelleber, Geflügelmagen, Rinderherzen, Rinderleber, Rinderpansen), Cranberry (3%), Mineralstoffe (1%), Distelöl (0,2%).
      Rind:
      Fleisch (min. 70% Rind) und tierische Nebenerzeugnisse (Rinderherzen, Rinderlunge, Rinderpansen), Karotten (3%), Mineralstoffe (1%9, Distelöl (0,2%).
      Lachs & Huhn:
      Fleisch (min. 40% Hühnchen), Fisch (min. 30% Lachs) und tierische Nebenerzeugnisse (Hühnchenherzen, Hühnchenleber, Hühnchenmagen), Banane (2%), Mineralstoffe (1%), Lachsöl (0,2%).
      Kalb & Pute:
      Fleisch (min. 35% Kalb, min. 35% Pute) und tierische Nebenerzeugnisse (Putenherz, Putenleber, Kalbsherz, Kalbsleber, Kalbsmagen), Mineralstofef, Taurin.
      Ente, Pute, Huhn:
      Fleisch (min. 20% Ente, min. 25% Pute, min. 25% Huhn) und tierische Nebenerzeugnisse (Entenherz, Entenleber, Entenlunge, Putenherz, Putenmagen, Hühnerherz, Hühnerleber, Hühnermagen), Mineralstoffe, Taurin.
      Rind & Hühnerherzen:
      Fleisch (min. 35% Hühnchen, min. 30% Rind) und tierische Nebenerzeugnisse (Hühnerherz, Hühnermagen, Rinderleber, Rinderlunge, Rinderpansen, 10% Rinderherz), Mineralstoffe, Taurin.
      Ente, Kaninchen, Rind:
      Fleisch (min. 20% Ente, min. 20% Kaninchen, min. 15% Rind, min. 15% Herz), und tierische Nebenerzeugnisse (Kaninchenleber, Kaninchenlunge, Entenherz, Entenleber, Entenlunge, Rinderpansen, Rinderherz), Mineralstoffe, Taurin.

      >>>> Zustätzlich folgende "Versprechen":
      MAC's Cat Katzenfutter überzeugt:

      Hochwertiges Nassfutter für alle Katzen
      Ideal auch für ernährungssensible Tiere
      Hergestellt in Deutschland
      70% Fleischanteil: für eine natürliche Ernährung mit bestem Geschmack
      Frei von Tier- und Knochenmehlen sowie Formfleisch
      Ohne Getreide, Soja, künstliche Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe
      Mit Taurin: zur Stärkung der Herzfunktion und Sehkraft
      Mit wichtigen Vitaminen & Mineralstoffen: für eine ganzheitliche, ausgewogene Ernährung
      Schonende Zubereitung
      ______________________________________________________________________________________________________


      Deinen Einwand mit den tierischen Nebenerzeugnissen kann ich nur bedingt zustimmen. Tierische Nebenerzeugnisse sind nicht per sé schlecht oder minderwertig, da dort auch Innereien hinzugezählt werden und die braucht es im Futter schon. Und selbst wenn dort beispielsweise eine Feder, ein Fuß oder Schnabel mit drinlandet, ist es nicht schlecht, denn in der Natur wird das mitgefressen und auch verwertet. Leider ist nur das Verhältnis bei einigen Futtermittelherstellern unverschämt und zudem mies deklariert. Mac's zum Beispiel schreibt ja genau rein, welche Nebenerzeugnisse verwendet wurden, andere wurschteln das gerne einfach mit unter den Fleischanteil.

      Man muss immer abwägen, ob man mit der Reduzierung der Futterpreise sich tatsächlich einen Gefallen tut. Je günstiger das Futter wird, desto mehr "Mauschelei" ist meistens dabei, desto mehr Füllstoffe wurden verwendet, die nur kurzfristig sattmachen. Kauft man günstiger und füttert dann mehr - Da hat man am Ende auch nicht gespart ;)
      Ich denke nicht, dass er zu Whiskas- oder Felix-Preisen einkaufen will, ansonsten kommt dann eben noch der gesundheitliche Aspekt dazu (aber ich denke, das wirst du, Nathi, zu verhindern wissen ;) ).

      Das mit dem Barfen ist immer eine gute Überlegung, man muss sich nur gut einlesen und wissen, was man will. Es ist mit einem Mehraufwand verbunden, ganz klar, auch wenn das andere gerne kleinreden. Aber mir ist der Nachmittag (5-6 Stunden) dann wert, einen Monat (und noch etwas länger) Rohfleisch geben zu können und weiß genau, was drin ist und dass es den beiden schmeckt. Weiterer Vorteile: das Futter stinkt nicht mehr (Dose riecht schon sehr "intensiv" im Vergleich zum Barf), sie setzen weniger Kot ab und der riecht meistens weniger. Zudem tut man was für die Zähne, wenn man nicht gerade alles gewolft verfüttert.
      Für uns war es DIE Entscheidung, allerdings muss das jeder für sich klar bekommen, denn es ist nicht damit getan, einfach rohes Fleisch zu geben.
      <3 17.04.2014 - Emil & Nala <3
    • RE: Mit welchem Katzenfutter habt ihr gute Erfahrung gemacht?

      Huhu ;) 

      Danke danke mal für die sehr hilfreiche Beantwortung Nala. 

      Das mit den tierischen Nebenerzeugnisse.... meinte ich eh damit wenn es nicht aufgeschlüsselt da steht. 
      Felix Whiskys kommt mir nicht ins Haus ;) 
      Schon gar kein Kitekat!!! 
      Warum soll die Katze was minderwertiges bekommen, wir essen ja sowas auch nicht. 
      Bzw. Probieren wir es zu vermeiden. :) 

      Aber das Mac ist ja wirklich eine gute und super Lösung. Du günstiger ist es. Den Mann geht es ja eh nur um ein paar Cent. Und bei 400 g pro Stück  € 1,41, würde ihn auf jeden Fall überzeugen :)

      Männer diese SPARMEISTER :) 

      Wir haben ja daweil nur einen Kater. Leider. Wir müssen noch warten. *sniff* 
      Hmm gute Frage, ich denke so um die 300-350 g. 
      Dadurch das er ja soviel essen darf was er will bekommt er öfters am tag seine Futterschale befüllt. *ich schätze 300-350g* 

      Er ist ja noch ein Winzling. Muss wachsen. 14 Wochen ist Chelsea. 

      Ich find das barfen wirklich toll, aber darüber trau ich mich noch nicht. 
      Obwohl ich eh schon einiges darüber gelesen habe. Aber ich glaube für den Anfang lass ich mal lieber das barfen. 
      Vielleicht probier ich es ja wirklich mal aus in ein paar Monaten aber jetzt ist es mir noch zu früh und bin noch sehr unerfahren mit barfen. 

      Lg Nathi
    • RE: Mit welchem Katzenfutter habt ihr gute Erfahrung gemacht?

      Gerne!

      Das Futterthema beschäftigt mich nun seit gut 1 1/2 Jahren intensiver, da hat man sich einiges angelesen. Ich lerne trotzdem weiterhin dazu ;)

      Was Mac's angeht, kann ich dir die Seite: sandras-tieroase.de empfehlen (die liefern auch nach Österreich). Dort sind die 400g-Dosen Mac's Futter derzeit sogar im Angebot. Pro Dose würdest du 10 Cent sparen (statt 1,55€ sind's 1,45€). Ab 12 Dosen sind es 1,40€/Dose und ab 24 Dosen sogar 1,35€. Ein super Angebot und man kann die Dosen einzeln oder in kleinen Mengen bestellen. Wenn eure es mögen, könnte man auch bei anderen Anbietern die 6er und 12er-Packs kaufen ;)
      Von Mac's gibt es sogar 800g-Dosen, die sind auch noch ein Stück günstiger.

      Glücklicherweise lässt mein Mann mich einfach machen, was das angeht :D

      Sehr schön, dass er so viel fressen darf, wie er will und die Menge hält sich ja wirklich noch im Rahmen. Unser Kater hat zwischendrin auch locker das doppelte verdrückt!

      Für das Barfen kann ich dir noch den Tipp geben, dich reinzulesen und dann einfach mal eine Mischung fertig zu machen. Die frierst du ein und fütterst sie nur einmal die Woche. Damit hast du eigentlich keinerlei Probleme zwecks Unter-/Übervorsorgung und sie kommen auf den Geschmack. Das erste Mal hab ich nur Muskelfleisch mit Herz, Magen und etwas Leber gemischt, später kam dann auch Blut, Niere, Lachsöl usw. dazu.
      <3 17.04.2014 - Emil & Nala <3
    • RE: Mit welchem Katzenfutter habt ihr gute Erfahrung gemacht?

      Danica@ 

      Ohh neiiiiin... :( 
      Morgen steht auf jeden Fall ein Tierarzt Besuch an da werde ich ihn das mitteilen bezüglich weichen Kot. 

      Ja ist ja mit Royal canin genauso. Wird meist halt in Österreich von den Tierärzten empfohlen und dann ist da Zucker versteckt. Tzzz 

      Nala@ 
      Uuuuh Schnäppchen... da werde ich gleich mehr bestellen. Wenn es gerade im Angebot ist.
      Daweil hab ich ja eh noch viel von Real Nature Futter.
      Aber einen Vorrat anschaffen. Falls der kleine es nicht fressen sollte bekommst dann ein Geschenkpäckchen mit Fressi von mir nach hause geschickt. ;) 

      Braver Mann :) 

      Falls ich dann so weit bin bezüglich Barfen, kommst du dann wieder ins spielen zwecks Fragen. 
      Aber ich werde mich auf jeden Fall vorab reinlesen. 

      Der Züchter hat den Älteren Katzen Eintagskücken und rohe Hühnerherzen einmal in der Woche gegeben! 
      Was haltet ihr davon? 

      LG
    • RE: Mit welchem Katzenfutter habt ihr gute Erfahrung gemacht?

      Moin Moin!

      Nicht nur in Österreich sieht man das Royal Canin in den TA-Praxen - auch hier in Deutschland keine Seltenheit. Leider! Ebenfalls "super" TA-Marken: Hill's und Iams. Ebenfalls zweifelhafte Zusammensetzung. Muss allerdings jeder selbst wissen, was er seinem Tier vorsetzt ;)

      Nettes Angebot mit den Dosen! Allerdings gibt's hier seit Monaten gar kein Dosenfutter mehr. Vielleicht findet sich aber hier noch jemand, der er dann übernehmen würde. Anfangs könntest du aber trotzdem erstmal einen kleinen Vorrat bestellen. Bei Sandra's Tieroase gibt es immer wieder Angebote (10%, 5+1, usw.). Da hast du immer wieder mal die Chance, Futter recht günstig zu bestellen. Ansonten haben das auch viele andere Online-Händler im Sortiment.

      Klar kannst du dich jederzeit zwecks Barfen melden :)

      Wir geben auch Eintagsküken - nach 3 Anläufen werden sie hier nun absolut geliebt! Hühnerherzen kann man auch gut geben (nur nicht zu viel, sonst kann es auch mal Durchfall geben) oder Mägen (super zäh und damit super für die Zähne :) ).

      Gute Nacht!
      <3 17.04.2014 - Emil & Nala <3
    • Hi ihr lieben...
      Bezüglich den weichen Kot hat sich jetzt einiges geklärt.
      Der kleine hat Gastritis ( Magenschleimhautentzündung)
      Begonnen hat alles zirka vor 1 Wochen, Chelsea hat sich des öfteren ergeben. Durchfall kam dazu.
      Kotprobe wurde genommen, alles in Ordnung.
      Seit der Magentherapie die der Tierarzt verschrieben hat, kein Durchfall.
      Der kleine ist sehr erledigt und muss sich jetzt wieder erholen. Der arme tut mir so leid. Das Fell steht weg, essen tut er daweil nur mäßig und auf spielen hat er nicht all zu Lust.
      Lt. Tierarzt sollte es bald besser werden.

      Lg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nathi ()

    • Hey Nathi!

      Immerhin wurde es erkannt und es lässt sich gezielt behandeln, auch wenn es für den Kleinen nicht sehr angenehm ist.
      Was schätzt denn der Arzt, wie schnell er sich davon wieder erholt? Und welches Futter hat er dir empfohlen?

      Könntest du oben in deinem Beitrag "Gastritis" noch korrigieren? Falls jemand mal danach sucht, findet er deinen Beitrag :)
      <3 17.04.2014 - Emil & Nala <3
      1. Ausgebessert ;)
      Die Geschichte fing so an, kleine hatte Durchfall, kotzte und hat kein Futter angerührt.
      Nach Einen Tag Beobachtung hat sich nichts gebessert sondern eher verschlechtert.
      Darauf hin zum 1. Tierarzt. Der spritze in Antibiotika. Danach ging es Chelsea dann besser.
      Der Tierarzt wollte ihn dann nach zwei Tag später zur Kontrolle sehen. Bekam eine zweite Spritze.
      Nach dieser Spritze wurde alles schlimmer.
      Gegessen wurde nix mehr und abgenommen hat er auch.
      Wir haben dann Tierarzt gewechselt.

      Ich hab soviel geweint, Chelsea bekam beim neuen TA dann gleich mal eine Infusion
      (wegen Austrocknen) Danach eine Spritze.
      Futter zur Zwangsfütterung haben wir dann mitbekommen falls er nicht frisst.
      Von der derzeitigen Magentherapie haben wir noch 5 Tabletten. Falls das nichts hilft, weitere Schritte dann beim Tierarzt.

      Bezüglich des Futters haben wir Hühnerfleisch abkochen müssen, das Chelsea leider nicht gefressen hat.
      Nun frisst er sein übliches, sonst nimmt er noch mehr ab.

      Derzeit geht es ihn nicht allzu gut. Also schon besser aber nicht gesund.

      Der Tierarzt meinte das ein Auslöser Stress sein könnte. Auch wegen den neuen Kater.

      Ich hoffe es wird bald alles wieder gut.
      Sonst bin ich echt am verzweifeln :(
      Aber jetzt sind wir in sehr guten Händen und nicht wie beim anderen TA. Der ohne Magenschutz zweimal Antibiotika spritz.

      Lg
    • Oh je gute Besserung...aber ich bin mir sicher das es ihr bald besser gehen wird. Als besitzer leidet man mit ich spreche da aus eigener Erfahrung. Wir mussten Django zwangsfüttern als es ihm so schlecht ging mit seinen Giardien da hat er auch nichts mehr gefressen. Ich hoffe das bleibt euch erspart. Drücke ganz fest die Daumen.
      Halte uns auf dem laufenden.
      Lg Aneta
      <3 Eine Katze ist ein Herz auf 4 Pfoten <3
    • Ja danke. Ich hoffe.
      Aja Fieber hatte er auch gleich am Anfang. Ich hoffe auch das wir ihm nicht Zwangsfüttern müssen, nur wenn er das Hühnchen nicht mag, soll er wirklich sein Futter essen bevor er mir noch mehr abmagert.
      Aber seit der Magentherapie ist wenigstens schon das Durchfall weg. Kot ist Hart. Über dieses Ergebnis bin ich wenigstens froh.

      Falls sich nach fünf Tagen nichts ändert geht es wieder zum TA.

      Lg