Schreihals

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo an alle,

      wir haben ein recht nerviges Problem mit unserem Hekima: seit einiger Zeit meint er nachts Krawall machen zu müssen :(
      Er setzt sich mitten in den Flur, an exakt die Stelle, wo esdurch´s ganze Haus schallt und schreit los.
      Das ist kein normales Miaue, sondern richtige lautes Geschrei.

      Wir haben schon alles Mögliche versucht, aber leider noch nicht rausgefunden was er hat / will ?(
      Anfangs haben wir es einfach ignoriert, weil wir dachten, so hört er am schnellsten wieder auf – Fehlanzeige.
      Dann haben wir ihn zu uns geholt, er ist wieder in den Flur gewatschelt und hat weiter geschrien.
      Wenn ein anderer auf seinem Lieblingsplatz lag haben wir denjenigen umquartiert, das war´s auch nicht.
      Wir haben Futter hingestellt, wollte er nicht.
      Wir haben ihn zu den anderen beiden gebracht, das war auch nicht recht.
      Wir haben keine Ahnung was wir machen sollen, damit wir endlich mal wieder eine Nacht durchschlafen können ?(

      Er ist 1 ½ Jahre alt, kastriert, hat zwei Artgenossen mit denen er sich bestens versteht, wir beschäftigen uns viel undauch gleich viel mit allen, haben genug Platz, jede Menge Spiel- und Klettermöglichkeiten, sie können in alle Räume (außer in die Küche nur mit Begleitung), wir powern die drei jeden Abend aus und sie werden nochmal gefüttert vor wir ins Bett gehen.

      Sein Geschrei macht er zu unterschiedlichen Zeiten…
      Ab und zu mault er schon wenn wir ins Bett gehen, das hörtaber meisten recht bald wieder auf.
      Nachts geht´s dann richtig los, manchmal um eins oder zwei,wenn wir Glück haben erst um vier.

      Hat jemand von euch vielleicht eine Idee was wir nochversuchen können, damit nachts endlich mal Ruhe ist?

      Vielen Dank und liebe Grüße,
      Nicole
      Nicht jede Hand ist es wert, dass man sie hält - aber jede Pfote <3 <3 <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schnenic ()

    • Liebe Schnenic,

      hat er Schmerzen?? wäre mein Gedanke und wie isses mit Verdauung Bauchweh...
      läuft er anders als sonst..
      irgendwas mit Pfoten ballen? was reingetreten.
      Manchmal vielleicht Miese Laune...
      Hmm du siehst difficil wie Bengalen immer.

      Für Demenz ist Euer Kerl eindeutig zu jung.
      nun ich weiß es auch nicht sind nu meine Gedanken dazu
      Gerade kriege ich meinen Drucker auseinander genommen, da ich Papiere ausgedruckt habe
      Carlo hat in der Anfangszeit seiner Kniescheibenluxationen vor Schmerzen geschrien und auch nachts.geheult geweint Stimmfühllaute ausgestoßen...

      Heute spricht er eigentlich nur wenn er sich irgendwo was klemmt,weil zu neugierig oder wenn er irgendwo hochgenommen werden will oder aus Trotz weil "heute mal zu wenig Beachtung" rumgekommen ist.... oder es regnet oder es ist zu kalt ......
    • Lieber Carlo,

      vielen Dank für deine Antwort.

      Schmerzen waren auch unser erster Gedanke, aber laut Tierarzt nein.
      Er wurde komplett durchgecheckt...
      Röntgen, Ultraschall, Blut, Kot,... zum Glück alles in Ordnung.
      Er geht ganz normal pullern und ein Mal am Tag macht er Würstchen.
      Laufen tut er normal und sonst ist uns auch nichts aufgefallen.
      Er macht das Theater auch nicht nachts, bei Schmerzen würde er wahrscheinlich auch mal tagsüber jammern.
      Da erzählt er aber nur oder meckert, wenn ihm was nicht passt :D

      Ich habe mit der Züchterin gesprochen, die meinte dass man evtl. noch einen Hormontest machen könnte.
      Es kann anscheinend vorkommen, dass er trotz Kastration rollig (oder wie heißt es beim Kater?) ist :/
      Das könnte man dann evtl. mit homöopathischen Mitteln in den Griff bekommen.
      Am Montag haben wir einen Termin beim Tierarzt, ich werde anrufen und fragen, ob wir ihn auch mitbringen können.

      Liebe Grüße, Nicole
      Nicht jede Hand ist es wert, dass man sie hält - aber jede Pfote <3 <3 <3
    • Hallo Rocca...

      Wir hatten eine ganze Weile Glück und bis vor wenigen Tagen war er ruhig.
      Er scheint die Drohung damals verstanden zu haben, dass er nochmal zum Tierarzt muss, wenn nachts keine Ruhe ist ;)
      Seit knapp einer Woche macht er allerdings wieder Rabatz, jeden Morgen gegen vier Uhr geht das Geschrei los :(
      Am Donnerstag haben wir einen Termin beim Tierarzt, der soll ihn nochmal komplett durchchecken und vor allem seine Hormone testen.
      Wir haben ihn die letzten Tage ab und zu mal erwischt wie er sein Kuschelkörbchen "rammelt".
      Das erscheint uns nicht ganz normal ?(

      Was ist mit euerm Bengalen los? Habt ihr eine Vermutung oder ihn mal untersuchen lassen?

      LG Nicole
      Nicht jede Hand ist es wert, dass man sie hält - aber jede Pfote <3 <3 <3
    • Hallo Schnenic,
      tut mir leid , zu hören,dass es wieder rundgeht.
      Hormone und Frühling... rätselhaft
      doofe Frage : ist irgendwas bei Euch anders ,anderen Zeitplan oder ähnliches..
      oder was vom Futter anders geregelt ???

      Ich weiß nur zu berichten , dass carlo seit 14 Tagen sein wasser von der Spüle trinken muß, da er ansonsten in Akribie alles unter Wasser setzt.:( er planscht und springt in die Wasserschale ,um DEN TROPFEN zu fangen...
      mach ich blöd gesicht

      Im Moment ist es grad besser. Und der Wasserbehälter der Kapselmaschine muß mit Handcreme eingecremt werden, da er sonst die Maschine auseinander nimmt...:(
      Gruß i.A. Carlo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Carlo ()

    • Hallo Carlo...

      Mir fällt jetzt nichts ein, was bei uns anders ist ?(
      Mein Freund arbeitet Schicht, aber das war schon immer so.
      Es gibt das gleiche Futter zu den gleichen Zeiten, wir haben nichts umgestellt, keine neuen Möbel oder ähnliches, sind nicht umgezogen,...
      Wir lassen die Katzen nur in Küche und Bad, wenn wir dabei sind, sonst sind diese beiden Türen zu. Alle anderen Räume können sie Tag und Nacht nutzen. Das war vom ersten Tag an so, also auch keine Veränderung.
      Das einzige was sich für die beiden Kater mal geändert hat war, dass die kleine Lucille dazu kam. Aber das war schon Anfang August 2015, die Zusammenführung ging nur 5 Tage und die drei lieben sich über alles. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es damit zusammenhängt.
      Naja, Morgen ist der Termin beim Tierarzt, vielleicht sind wir danach schlauer.

      Vor eurer Wasserratte ist ja nichts sicher...
      Ich dachte zuerst ich hab mich verlesen mit der Kaffeemaschine und der Handcreme...
      Aber man muss sich halt zu helfen wissen :)

      Liebe Grüße,
      Nicole
      Nicht jede Hand ist es wert, dass man sie hält - aber jede Pfote <3 <3 <3
    • Hallo zusammen,

      es gibt positive Neuigkeiten :-)

      Etwas mehr als drei Wochen ist es nun her, dass unser Schreihals Hekima nochmal beim Tierarzt war.
      Da er dort mehr als unkooperativ ist bekam er dieses Mal eine leichte Narkose und wurde zum zweiten Mal komplett durchgecheckt.
      Ergebnis: Kater kerngesund und richtig kastriert :thumbsup:

      Eine mögliche Ursache für sein nächtliches Geschrei könnten die Sexualhormone sein, die das Gehirn ausschüttet. Bei sexuell aktiven Rassen kann das trotz Kastration vorkommen, dass diese Hormone im Überfluss produziert werden :(
      Dies führt dann zu nächtlichem Geschrei, rammeln von Kuschelkörbchen,... - wie es bei Hekima war.
      Uns wurde eine kleine Eigenbluttherapie zur Dämpfung neuraler und vegetativer Reaktionen mit einem homöopathischen Mittel vorgeschlagen.
      Ok - Blut abgenommen, mit dem Mittel aus der Ampulle vermischt und wieder rein in den Kater.
      Die zwei Nächte danach hat er noch etwas Ramba-Zamba gemacht, seither ist Ruhe :-) *auf Holz klopf*
      Unbeschreiblich, diese Stille nachts :-)

      Liebe Grüße,
      Nicole
      Nicht jede Hand ist es wert, dass man sie hält - aber jede Pfote <3 <3 <3
    • Das kannst du laut sagen :D
      Der Kerle hat uns schon was gekostet... Geld und Nerven...

      Wenn wir Glück haben hält das recht lange an, bis zu mehreren Jahren :-)
      Falls es mal wieder los gehen sollte kann man das Mittel dann auch ins Mäulchen geben.


      Nicht jede Hand ist es wert, dass man sie hält - aber jede Pfote ❤️❤️❤️
      Nicht jede Hand ist es wert, dass man sie hält - aber jede Pfote <3 <3 <3