Unser Bengale pinkelt in die Wohnung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Carlo,

      nach den ersten Pieselvorfällen haben wir die Klos ausgetauscht und als das nichts geholfen hat haben wir auch andere Streu getestet, aber wie schon öfters gesagt, er benutzt sein Klo für beide Geschäfte ganz normal nur das Markieren kommt noch dazu.

      Zum Glück hat die Häufigkeit nachgelassen, ich würde es nur gerne verstehen um es ganz abzustellen.

      Ich achte im Moment total peinlich darauf, dass die Klos immer sauber sind, das Wasser mind. ein mal täglich gewechselt wird. Bevorzugen tun wir eigentlich keinen unserer Tiere, aber vielleicht merken wir das auch nicht.

      Ich denke manchmal, dass es ihm vielleicht auch nicht passt, dass er nich überall im Haus Zugang hat. Der 1. Stock ( die Schlafräume) sind absolut für unsere Tiere tabu. Das war schon immer so und hat die ersten Jahre wohl auch nicht gestört. Aber da die Markierattacken oft nachts passieren ???
      Liebe Grüße

      Silke

      **************************************************************************
      Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen.
    • Oh man. Das ist echt zu Haare raufen. Man liebt sein Tier ja und will ihm alles recht machen damit sie glücklich und zufrieden sind. Schonmal überlegt einen Profi zu fragen? Mir fällt ihr Name jetzt nicht ein die von Hund Katze Maus zum beispiel.
      Unsere Tiere dürfen auch nicht in die Schlafräume wenn wir nicht zu Hause sind oder wir schlafen jedoch um die neugier zu nehmen dürfen sie mit rein wenn wir Wäsche machen oder und da drin aufhalten oder Sonntags zum Kuscheln kurz bevor man aufsteht.

      Ich denke bei euch ist es wirklich eine schwierige Situation das herauszufinden denn wie man liest habt ihr ja wirklich schon alles mögliche probiert.
      Vielleicht ist ja wirklich mal der Rat von einem Experten gefragt.
      Ich drücke euch die Daumen.

      Lg Aneta
      <3 Eine Katze ist ein Herz auf 4 Pfoten <3
    • Hallo..
      Aus erfahrung weis ich das dass nicht spielen mit dem menschen sehr oft dazu beiträgt das katzen überall hin machen weil sie untervordert sind und sich nicht von menschen wahrgenommen fühlen..
      Vieleicht noch mehr zeit nehmen für die beschäftigung.
      Viel erfolg
    • Hallöchen!
      Ich bin auch eine Bengalzüchterin, und kann vorweg nur soviel schon einmal dazu sagen, das dein Kater für mich keinen so "unnormalen" Eondruck macht, Bengalen gehören zu den sehr aktiven und lebhaften Rassen, das wird sehr oft von den Haltern unterschätzt.
      Natürlich gibt es auch sehr sehr aktive und einige die etwas gemütlicher unterwegs sind, aber durch die Bank gehören Bengalen nicht zu den enormen Kuschelkatzen und sehr viele wollen nicht hochgehoben oder gar getragen werden, dafür sind sie oft zu zappelig.
      Oft sind ältere Tiere auch wenn sie sich größtenteils miteinander gut verstehen, schnell überfordert, was ja scheinbar bei dir auch der Fall ist, da dein älterer Kater nach ein paar Runden im Haus sichtlich auch nicht mehr will und zu pfauchen beginnt!
      Ich finde es großartig das du ihnen ein Freigehege zur Verfügung stellst und auch das Laufrad ist eine super Sache damit sie sich körperlich etwas auspowern können.
      Da Bengalen auch zu den sehr inteligenten Katzen gehören muss man sie auch geistig gut Beschäftigen mit Fummelbrettern oder Inteligenzspielzeug. Auch das Clickertraining ist eine sehr gute Möglichkeit!
      Bengalen neigen zu Makierverhalten, viele rollige Kätzinen makieren, auch können kastrierte Katern zu makieren beginnen. Es gibt auch kastrierte Kater die 3 Jahre nicht makiert haben und dann plötzlich damit beginnen.
      Kann durchaus sein das dieses Verhalten auch ein potenter anderer Kater ausgelöst hat der in der nähe des Geheges seine Duftmarken verbreitet hat.
      Ich habe unter anderm zwei junge Bengaldamen mit knapp 2 Jahren, die auch sehr aktiv sind, es ist bei den beiden absulut normal das sie Abends bis zu 3 Stunden in meinen kompletten Haus richtig Gas geben, dabei springen sie auch vom Kratzbaum auf die Türe und von da weiter zu einen Wohnzimmerregal. Da wird dem anderem Hinterhergejagt, gerauft, herumgesprungen , alle Teppiche zerwühlt usw.
      Eine von meinen beiden hat es sich auch zum Hobby gemacht das sie mir aus allen Waschbecken die runden Verschlüsse rausangelt und verschleppt, auch die begehbare Dusche wird regelmäsig die Abrinnvorichtung herausgehoben und die Auffangsiebchen die Haare auffangen sollen um nicht die Leitungen zu verstopfen werden einfach herausgezogen und verschleppt.
      Ich kann dir nur empfehlen zu versuchen deinen Kater mehr geistig zu fordern, natürlich kann sein Pinkelverhalten auch reines Makieren sein auch wenn er kastriert ist und es erst jetzt damit angefangen hat.
      Solltest du wirklich mit dem Gedanken spielen für ihn ein passendes Zuhause zu suchen, wäre sicherlich auch Freigang eine Möglichkeit wo er mehr gefordert und ausgelasstet wird.
      Lg Sandra
    • Hallo Sandra,

      wir haben schon Fummelbretter und auch so einen Spielturm wo man das Trockenfutter nach untenrutschen lassen muss getestet, aber er schaut sich das an, testet es einmal, dann ist im klar, dass muss ich nur umwerfen und komme an alles ran. Auch diese Kugelbahnen werden nur einmal bespielt, weil er sofort verstanden hat, dass er niemals die Kugel heraus nehmen kann. Er ist super schlau.

      Nur soviel, das Problem ist zur Zeit so gut wie behoben. Ich habe im November herausbekommen, dass er doch gerne die Küche den ganzen Tag und auch die Nacht geöffnet haben möchte, seit dem war Ruhe mit Markieren. Bis auf vor 2 Wochen, da haben mein Mann und ich vergessen den Wassernapf frisch zu befüllen, er ist um den Napf, hat mit der Pfote in den Napf gehauen, ist zwei mal aussen rum und weil keiner sofort gesprungen ist, ist er an den Schrank und hat sofort Markiert. Also es ist die Kombination mehr Platz wann immer er will und unbedingt täglich mind. 1 mal frisches Wasser.

      Ich verstehe nur nicht, dass er nicht an die Küchentür markiert hat als sie noch zu war, dann hätten wir das viel früher herausgefunden.

      Ich hoffe nur, dass er seine "Macken" nicht noch weiter ausbildet und sich immer wieder was Neues einfallen lässt.

      Ich habe schon sehr oft übers Klickern nachgedacht, nur habe ich Bedenken wenn man das anfängt dass er es ständig einfordert und man hat nicht immer Zeit oder Lust zu Klickern und mein Mann hat sofort gesagt, dass er nicht Klickern wird. Ich denke halt immer, was man nicht kennt, das kann man auch nicht vermissen.

      Ich hoffe mal, das wir das Schlimmste ausgestanden haben.

      Lieben Dank für deine Auskunft.
      Liebe Grüße

      Silke

      **************************************************************************
      Die Augen einer Katze sind Fenster, die uns in eine andere Welt blicken lassen.
    • Liebe Silba,
      ich glaube manchmal muß man sich spielgeräte auch erfinden.Individuell aufs Bengalen"tierchen" gemünzt.

      Carlo steht auf alles was sich schlangenähnlich bewegt.z.B. Staubsauger, schnüre, etc... im Moment fetzen"wir" Luftschlangen. Ich blas die Dinger aus und er springt danach und rast damit dann fort.

      also aufs klickern bin ich auch nicht scharf.seh auch nicht wirklich den sinn. Außerdem nervt mich der ton. Aber bitte, ,jeder wie er mag .!

      Wenn wir Cat-agility machen ,zwischen den Beinen laufen etc... habe ich manchmal Trockenfutter und er sieht es als Bestätigung.
      Oft reicht ein sehr ausgiebiges Lob ohne Futterbestätigung.!!!Denn er weiß auch ,dass das jetzt seine persönliche Zeit und Beschäftigung mit ihm ist
      Es schmeichelt ihm und er sonnt sich in der Aufmerksamkeit.
      Freut mich ,dass ihr die "lösung" gefunden habt. Es wird nicht die letzte sein:)dafür sind die Bengalen einfach immer einen Schritt uns voraus.

      Gruß i.A. Carlo
    • silba schrieb:

      Ich habe schon sehr oft übers Klickern nachgedacht, nur habe ich Bedenken wenn man das anfängt dass er es ständig einfordert und man hat nicht immer Zeit oder Lust zu Klickern und mein Mann hat sofort gesagt, dass er nicht Klickern wird. Ich denke halt immer, was man nicht kennt, das kann man auch nicht vermissen.
      Hallo Silke,

      Ich glaube da hast du vom Clickern einfach eine falsche Vorstellung.
      Sieh es bitte mal so: Der Clicker ist nicht mehr als eine Kommunikations-Hilfe!
      Das Katzenhirn tut sich schwer mit der Erkennung von gesprochenem Lob und auch das Konzept, dass man erst etwas richtig machen muss und dann hinterher dafür eine Belohnung bekommt, dass man es vorher richtig gemacht hat, das wird von den meisten Katzen nicht verstanden. Der Clicker hilft dir, genau dieses Manko zu überbrücken, denn wenn die Katze einmal auf den Clicker konditioniert hat, dann versteht sie dich besser, als ohne.
      Und wenn die Katze mithilfe des Clicker einmal verstanden hat, was man von ihr erwartet, dann ist sie bereit, das Ganze auch ohne Clicker zu tun.
      Welche der Clicker-Übungen du dann mit deiner Katze machst, das bleibt dir überlassen.
      Ich finde es auch albern, der Katze irgendwelche Zirkus-Tricks beizubringen, aber es ist schon eine feine Sache, wenn sie auf Kommando gerannt kommt, wie man es eigentlich nur von Hunden kennt ... und da geht noch deutlich mehr.
      Ich kann euch nur dazu ermuntern, das mal zu probieren.
      Dazu muss dein Mann nicht unbedingt mit machen. Bei manchen Tieren klappt es, dass das Tier beim Partner auf die gleichen Kommandos hört, wie es beim Clickern trainiert wurde, bei anderen klappt es nicht. Aber glaub mir, wenn das Clickertraining bei dir funktioniert und er sieht das, dann wird er automatisch mit machen, weil es einfach ein Spaß für Mensch und Tier ist.

      Viele Grüße und viel Spaß, Oskar
      Wenn du nicht mehr das faulste Wesen im Haus sein möchtest, schaff dir eine Katze an!
    • Ich stimme Oskar zu! :)

      Beim Clickern müsst ihr euch keinen Stress machen.
      Emil z.B. hat auf das Clickern gar nicht so unbedingt Bock, Nala hingegen schnurrt schon, wenn sie nur den Clicker sieht. Sie liebt diese Art Beschäftigung, versteht Übungen ziemlich schnell.
      Ich würde einfach sagen, dass es ihr sehr viel Spaß macht. Anfangs hat mein Mann es recht oft gemacht, mittlerweile ist es etwas abgeebbt, allerdings sind die Tricks nicht vergessen und man kann sie auch so abrufen und per Lob bestätigen.
      Das Clickern find ich besonders fürs Lernen der Übungen sehr praktisch und eindeutig.
      Es macht allerdings auch nur Sinn damit anzufangen, wenn man es für sich nicht als "lächerlich" abtut ;)

      Und wenn es eine Möglichkeit ist, den Kater vom Markieren abzuhalten bzw. geistig noch etwas mehr zu fordern - warum nicht? Sollte man einfach ganz individuell entscheiden :)
      <3 17.04.2014 - Emil & Nala <3