Joschua – Das grüne Gewächshaus | frisches Katzengras

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Joschua – Das grüne Gewächshaus | frisches Katzengras

      Wir waren ja auf der Heimtiermesse (der abf angeschlossen) in Hannover. Natürlich gab es da viele schöne Dinge.

      Als erstes möchte ich euch Joschua – Das grüne Gewächshaus vorstellen.
      Jetzt denkt ihr vielleicht, ja, Katzengras kann ich auch im Topf ziehen. Natürlich ist das kleine Gewächshaus nicht wie jedes andere und genau auf die Graszucht ausgelegt.



      Man hat eine Tüte mit den Samen und einem Granulat. Das füllt man in eine Schale ein und befüllt es mit rund 600ml Wasser. Zwischen Deckel und Samen kommt noch ein Metallgeflecht. Als letztes noch einen Deckel drauf und an einen warmen, hellen Ort stellen.


      Nach drei Tagen sieht man schon das Gras.




      Nun braucht man sich um nichts mehr kümmern. Einfach warten, bis das Gras fast bis an den Deckel herankommt und dann kann man es den Hübschen hinstellen.

      Das Metallgeflecht hat dabei eine tolle Funktion, wie wir finden: Es kann nicht gebuddelt werden und die Pflanzen werden nicht mehr bis auf die Wurzeln abgefressen bzw. abgerissen. Sobald etwas "Zug" auf den Halm kommt, reißt er am Geflecht ab.



      Persönliches Fazit: Wir dachten, wir tun unseren beiden einen Gefallen, wenn sie nun endlich Grün haben, an dem sie Knabbern können - Leider findet das Gras (wir haben nochmal eine feinere Sorte probiert) keinen Anklang.
      Das kleine Gewächshaus empfiehlt sich allerdings für all jene Katzenbesitzer, deren Vierbeiner das Gras gerne in Anspruch nehmen.