Kastrierte Katze pinkelt in die Wohnung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kastrierte Katze pinkelt in die Wohnung

      Hallo zusammen,


      Wir haben ein Problem.

      Wir haben jetzt seit einigen Wochen eine 6 Jahre alte Bengalkatze Zuhause, nach anfänglichen ignorieren und vor sich hin leben ist sie jetzt auch verhältnismäßig zutraulich geworden, kommt kuscheln und lässt sich problemlos streicheln.
      Sie begrüßt uns auch immer wenn wir nach Hause kommen.
      Sie ist eine reine Wohnungskatze hat hier aber auch genügend Wohnraum und zeigt auch keinerlei Interesse raus zu wollen.

      Jetzt zu dem Problem:

      Sie pinkelt, unregelmäßig und immer in kleinen Mengen (ähnlich wie Markiergröße) Mal ist es ein Wäschestück das auf dem Boden vergessen wurde oder ein Badeteppich.
      Wir sind langsam wirklich ratlos was wir noch tun können, wir spielen viel, kuscheln viel und sorgen allgemein dafür daß es der kleinen gut geht.

      Ich hoffe ihr könnt uns helfen :)
    • Hallo PadPanda,

      wir hatten mit unseren Katzen das gleiche Problem. Meine haben das dieses Jahr angefangen. Mittlerweile hat es sich wieder gelegt. Bei uns war wohl Stress der Auslöser. Da kam dieses Jahr einiges zusammen, was unsere beiden kastrierten Kater nicht so gut verkraftet hatten. Z.B. meine Schwangerschaft oder dass wir von meiner Schwester Sachen (Kinderwagen, Babywiege und Babyschale) bekommen haben, die aber nun nach ihren Katzen rochen. Dann hatten wir den Fehler gemacht, die Katzen mal raus zu lassen, durften sie dann aber nicht mehr, weil sie sich zu weit vom Grundstück entfernten und mir das mit der nahen Hauptstraße durch unser Dorf (da fahren auch LKW lang) zu gefährlich war.

      So richtig eine Lösung habe ich nicht. Bei uns brachte Feliway kurzfristig Besserung. Vielleicht hilft das ja bei euch?
      Ansonsten würde ich die Katze auf jeden Fall auch mal vom Tierarzt durchchecken lassen. Nicht, dass sie organische Probleme hat. Die äußern sich auch gern in Wildpinkelei.

      Genug Katzenklos habt ihr, denke ich mal (bei einer Katze sollten es 2 sein). Werden die auch mindestens einmal am Tag sauber gemacht?

      Wenn die Katze gepinkelt hat, säubert ihr die Pfützen auch mit speziellem Urinreiniger (der enthält Enzyme, die den Urin praktisch auflösen)? Wir haben nämlich die Erfahrung gemacht, einfach normal putzen, reicht nicht. Der Geruch ist dann immer noch da und die Katzen pinkeln dann irgendwann wieder an die Stelle. Und man muss wirklich alles restlos entfernen. Wir hatten in einem Raum mal etwas übersehen (war nur eine kleine Stelle), aber die Katzen haben das gerochen und immer wieder in diesem Raum gepinkelt. Nun ist schon seit ein paar Tagen Ruhe.

      So wirklich gemacht haben wir nichts. Als unser Baby auf der Welt war, wurden die Kater wieder ruhiger. Der Drang nach draußen ist auch nicht mehr so dominant. Nun haben wir schon seit fast 2 Wochen keine Stellen mehr gefunden.
      Außer gestern. Da hatte wohl einer unserer Kater den Besuch von vorgestern nicht gut weggesteckt. Also, ich kann sagen, bei uns ist Stress eindeutig der Auslöser gewesen. Wir versuchen nun, diesen für die Kater so weit es geht, zu vermeiden.

      Beitrag von Andromeda ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: doppelt ().
    • Hallo PadPanda,

      auch wenn ich denke, dass es hier sicher schon Threads zu dem Thema gibt, möchte ich kurz die wichtigsten Punkte anbringen, die ursächlich sein können.

      1. Eine Blasen- Harnwegsentzündung ( neigen besonders Kater häufig bei Trockenfutter zu)
      Die Schmerzen beim Wasserlassen verbinden sie intuitiv mit dem Katzenklo und versuchen, sich an anderen, vornehmlich weiche Unterlagen zu erleichtern.
      2. Das Katzenstreu ist ihr generell unangenehm.
      3. Das Tier ist gestresst, weil ein Artgenosse fehlt. Am Anfang war sie noch unsicher, aber nun angekommen, braucht sie mehr, als ein paar Streicheleinheiten. Bengalen brauchen einen Partner zum Toben, Jagen, bis der Arzt kommt.

      Grüße Mini

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mini&Maxi ()