Neue Antwort erstellen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Informationen
Sicherheitsabfrage („reCAPTCHA“)
Nachricht
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorherige Beiträge 18

  • Man sagt ja über normale Hauskatzen das sie nach 1 Jahr deutlich ruhiger werden...das allerdings trifft nicht auf Bengalen zu. Sie werden Erwachsener und sind nicht mehr so übermütig aber sie sind weiterhin extrem neugierig. Meine Katze Destiny ist 4 und sie nimmt immer noch alles in den Mund Django hingegen nicht aber das war generell noch nie so der fall.

    Das mit dem spazieren gehen finde ich schön meine dürfen auch in den Garten auch ohne Leine :-)

    Und vor der Kastration müsst ihr euch keine Gedanken machen das stecken die super weg das einzige was wir gemacht haben: Wir haben alle Klettermöglichkeiten versperrt oder auf den Boden gelegt damit sie weniger springen.

    Viel spaß weiterhin :-)
  • Bengal Kitten zieht im August ein

    gimmi1982

    Nach einem Jahr erst weil sie dann Evt nicht mehr so neugierig ist und alles mögliche in den Mund nehmen muss .
    Wir gehen mit Ihr täglich an der Leine raus in den Garten , damit Sie später wenn sie Freigang hat das Grundstück schon etwas kennt.

    Klar wird erst mit 6-7 Monaten kastriert ,von 12 Wochen war nie die Rede .

    Die Kastration steht im November an ,dann ist eh so gut wie Winter und sie bekommt nächstes Frühjahr ihre Freiheit.

    Vor der OP haben wir schon Bammel
    Wohl eher danach.
    Wenn Sie nach der OP so tobt wie jetzt , hoffentlich heilt dann alles gut .

    Mit freundlichen Grüßen Gimmi
  • Hi Grimmi,

    sorry für das späte Entdecken Deines Threads :)

    Wir haben nun 2,5 Bengalen (Eine Katze ist zugelaufen die eine sehr ähnliche Zeichnung hat).

    Es ist superschön, wenn Du dem Bengalen Freigang erlauben möchtest!! Unsere beiden haben den auch.
    Aber, warum erst nach einem Jahr?

    Kastrieren würd ich ihn erst mit ein paar Monaten, definitiv nicht sofort!
    Vor dem Freigang, klar, aber nicht mit 12 Wochen.

    Und ja, auch ich würde Dir empfehlen einen zweiten (gleichaltrigen) Bengalen zur Seite zu stellen. Deine 14j alte wird mit so einem Rabauken nix anfangen können/wollen. Selbst unsere 4jährige BaHoMi wollte mit denen anfangs nix zu tun haben.

    Wie geht es euch derweil?
    Wie planst Du den freigang mit dem Bengalen?
  • Kitten dürfen, egal ob Bengal oder "Hauskatze" fressen soviel sie wollen, bei uns waren oder sind es auch mal 600g oder mehr pro Nase ;)

    Grundsätzlich sollte aber gesagt werden, das eine 14 jährige Katze/Kater mit einem Kitten überfordert sein wird, wir mussten diese Erfahrung leider vor knapp 2 Jahren mit unserem damals gerade mal 5 jährigen Kater machen, daher kam dann 3 monate später auch unser Keanu zu uns.

    Meist ist es so das die kleinen dann unterfordert und die großen überfordert sind, aber beobachte es eine Zeit du wirst es eh bald heraus finden wie es bei Euch ist
  • Mit Feliway habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht, Minou fing irgendwann in der Nacht an zu schreien und das ging einige Nächte so. Waren beim TA da hat er Zylkene bekommen und zusätzlich haben wir Feliway benutzt und er wurde wirklich entspannt. Auch bei meinen Damaligen Katzen benutzte ich zur Zusammenführung Feliway, es nimmt einfach den Stress ein bisschen weg.
    Was das mit dem raus gehen betrifft, da muss ich sagen, Minou geht nur an der Leine nach draußen und es funktioniert wirklich gut, er begleitet uns nahezu überall mit hin, selbst wenn wir essen gehen ist er dabei. Der Knackpunkt ist aber der, das er das auch lautstark einfordert. Manchmal reicht es ihm auch angeleint im Garten zu liegen und den Vögeln zu zusehen. Ihn ohne Leine raus zulassen kommt bei uns durch das hohe Verkehrsaufkommen nicht in Frage. Wir wollten nie einen „Hund“ jetzt haben wir einen und es macht unheimlich viel Spaß mit ihm.
  • Vielen Dank für deine Antwort.

    Wir haben keinen Balkon an sich, sondern einen großen Garten mit Terrasse. Also keine Möglichkeit für ein Netz.
    Unsere zweite Dame ist Freigänger, aber durch eine Katzenklappe kann sie rein und raus.
    Sie soll ja mit einem Jahr auf jeden Fall raus dürfen. Unsere Frage ist also, nehmen wir sie an der Leine schon mal mit oder wird dadurch der Drang zu groß raus zu wollen?

    Das hört sich doch schon mal ganz gut an, ich denke wir werden das Spray einfach mal probieren.
  • Hy hast ja eine echt süße Maus.

    Wir mussten Feliway mal benutzen, da Oskar panisch bei Besuch wurde. Hat bei uns echt gut geholfen. Wir benutzen immernoch ab und zu das Spray. Funktioniert einwandfrei. Haben aber bei unserer 75qm Wohnung 4stecker benutzt. Nicht wie angegeben 1-2.

    Mhh warum sollte sie nicht aufm Balkon dürfen? Habt ihr da kein Katzennetz? Oder ist deine andere Dame eine Freigängerin?

    Lg
    Sandra
  • Die kleine ist jetzt seit knapp 1 1/2 Tagen bei uns. Sie erkundet alles genau, Schränke, Schubladen, nichts ist sicher vor ihr.
    Sie frisst und trinkt gut, geht problemlos aufs Katzenklo.
    Sie hat allerdings ordentlich Respekt vor unserer alten Katze, geht in Deckung und versteckt sich. Unsere alte Mietze (14Jahre) ist jetzt natürlich auch nicht wirklich erbaut von unserem Neuzugang, grummelt, faucht und zieht sich auch sehr zurück. Nun habe ich dieses Feliway Friends als Verdampfer entdeckt. Könnt ihr das empfehlen? Hat da jemand Erfahrungen mit?
    Wir haben wir im Wohnzimmer zwei große Balkontüren für raus. Sie steht jetzt schon davor und ist ganz interessiert. Sollen wir sie an einem Katzengeschirr schon mal mit raus nehmen oder sie lieber drinnen behalten, bis sie kastriert ist und eh raus darf?

    Vielen Dank schon mal für eure Antworten.