Beiträge von h_e_i_d_i

    Schau mal auf Amazon unter Goliath 32524 Robo Fisch
    Die hat einer in einer Facebook Gruppe gepostet. Die Bengalen von ihm sind ganz verrückt nach dem Fisch.
    Leider habe ich noch keinen Anbieter für Lieferung nach Österreich bzw. gratis Lieferung nach Österreich gefunden...

    Hallo zusammen,

    ihr kennt ja unsere Cleo inzwischen schon. :)
    Der Gang zum Kistchen funktioniert ja inzwischen halbwegs gut.
    Bald möchten wir sie kastrieren und sobald es draußen etwas trockener ist, möchten wir sie auch raus lassen zum Freigang. Wohnen am Land in einer kaum befahrenen Siedlungsstraße und daher sollten die Rahmenbedingungen zum Freigang passen.

    Wir wollten dieses Wochenende unsere Cleo mit der Leine einmal mit nach draußen nehmen. Sie hat sich total geweigert und wurde auch voll ängstlich. Sie hat gezittert und ist dann sofort wieder Richtung Tür gelaufen und hat richtig laut und verängstigt miaut - richtig geschrien. Deshalb haben wir sie natürlich sofort wieder rein gelassen. Nächsten Tag haben wir versucht sie ohne Leine mit draußen zu tragen und haben uns zu ihr am Boden gesetzt und sie rauf genommen und beruhigend auf sie eingeredet. Das hat sie zwar beruhigt, sie hat aber dann wieder etwas zum zittern angefangen, ohne miauen und ist wieder Richtung Tür. Somit haben wir natürlich wieder aufgegeben.


    Zur Vorgeschichte der Katze: sie ist bei der Züchterin in einem Freigehege gewesen (2,5 Monate) und seit dem sie bei uns ist (2 Monate) ausschließlich im Haus.


    Wie war der erste Freigang mit eurem Bengalen?
    Hat wer ähnliche Erfahrungen? Was können wir tun, damit sie überhaupt einmal raus will und da auf Erkundungstour gehen will?

    Oder ist dieses Verhalten normal und wir sollen es einfach immer wieder mit ihr probieren und uns immer zu ihr setzen, damit sie sich daran gewöhnt?

    Wenn die Tür offen ist, macht sie keinerlei Anstalten, dass sie alleine einmal eine Pfote raus setzt.

    LG Heidi

    Hallo zusammen,

    da wir aktuell nur ein Kitten haben (weiblich, 4 Monate, von einer Züchterin) und sonst keine weitere Katze, überlegen wir eine zweite Bengalin ins Haus zu holen. Wir sind bereits mit einer Züchterin in Kontakt, welche uns ein Weibchen Mitte Jänner verkaufen würde. Zu diesem Zeitpunkt ist die Kleine dann 12 Wochen alt. So, was gibt es da alles zu beachten?
    - 2 Katzen = 3 Katzenklos, richtig? Können diese nebeneinander stehen, oder müssen sie örtlich getrennt sein?
    - Futterstation: reicht hier eine oder benötigen wir für jede eine eigene? Nassfutterschüssel, Trockenfutterstation, Wasserschüssel?
    - Kratzbaum: unserer hat 2 Körbchen und 1 Hängematte; sollte ja für beide ausreichen, oder?
    - Höhle: wir haben aktuell 1 Höhle, welche unsere Cleo aber überhaupt nicht mehr verwendet, sollte somit auch ausreichend sein

    Auswahl der Spielgefährtin?
    Habe jetzt bei der Züchterin gefragt, ob sie uns den Charakter der Katze beschreiben kann.
    Unsere Cleo ist für eine Bengalin glaub ich noch eher weniger aktiv, obwohl sie auch ziemlich in Fahrt kommen kann. Sie schläft Abends gern auf uns auf der Couch. Ins Schlafzimmer darf sie aber nicht und sie kommt uns auch so gut wie nie im oberen Stock besuchen (wo unser Schlafzimmer ist). Ihr Revier ist definitiv das EG in der Küche, Essbereich, Wohnzimmer.

    Ablauf des Einzugs?
    zuerst würden wir das neue Katzenbaby in einem separatem Raum halten; für ein paar Tage, bis sie sich eingewöhnt hat. Kann man dann einfach das neue Kätzchen dann in das "Revier" der eingesessenen Katze lassen? Oder ist dies so Situationsabhängig, dass man hier eh keine pauschale Vorgehensweise empfehlen kann?

    Würde mich über euren Input freuen!
    LG Heidi

    Danke für deinen Tipp. Werde ein vorübergehendes Klo aufstellen. Hab zwar heute ein zweites gleich mal bestellt, aber bis das da ist. Danke für den guten Vorschlag! Der Kot ist eigentlich ganz normal und sonst wirkt sie auch gesund (kein schnupfen oder geschlauchtes rumliegen). Aber wenn es nicht besser wird, werden wir auf jeden Fall zum Arzt gehen.


    Meine Hoffnung ist auch, dass sich dieses Problem in Luft auflöst, wenn sie zum Freigänger wird. Das dauert aber noch 2-3 Monate. Das kann also noch lustig werden... ;)

    So, jetzt bin ich dann echt am verzweifeln. Obwohl alles seit einigen Tagen wieder normal läuft und wir immer zu Hause sind, hat Cleo 2 Tage hintereinander auf das Kopfkissen im Gästezimmer gemacht. Wie immer nur das große Geschäft. Für das Kleine geht sie ganz normal auf Katzenklo.

    Was kann ich noch tun??

    Mignonne: doch doch, da kann ich dich beruhigen. Sollten wir wirklich mal länger als 1 Nacht weg sein, würde unsere Nachbarin täglich zu unserer Cleo schauen. Sie ist ein Katzennarr und würde das gerne machen, da ihr Freund Allergiker ist, will er keine Katze im Haus haben - auch keinen Bengalen.

    Eine zweite Katze dazu zu nehmen, steht grundsätzlich zur Debatte, aber was ist, wenn die beiden nicht klar kommen? Und bis wir ein zweites Kätzchen gefunden haben, ist es bestimmt auch Frühling. Da wollen wir Cleo ja eigentlich schon raus lassen und das Kätzchen dann ja wieder nicht. Ist eine etwas verzwickte Situation. Mein Mann ist weniger begeistert von einer zweiten Katze. Aber bevors unserer Cleo schlecht geht, nehmen wir eine Zweite dazu.


    Also die Kleine heißt Cleo und ist wirklich eine ganz Hübsche. Hab mal ein Foto dazu gehängt20201108_100440.jpg20201112_212309.jpg













    Wenn sie am Kratzbaum liegt, ist sie auch offen gestreichelt zu werden. Da kann man wirklich jederzeit hingehen. Aber egal wo sie sonst ist, wenn man von sich aus zu ihr hingeht, ist sie weg. Hoffe das wird wirklich noch besser.


    Ja, ist wirklich so, dass sie aktuell die einzige Katze in unserem Haus ist. Die Züchterin meinte, natürlich wäre es schön, sie zu zweit abzugeben, aber alleine ist überhaupt kein Problem. Auch meinte sie, sie bis zu 3 Tage alleine zu lassen sei auch kein Problem (haben eine Trockenfutterstation und Wasserstation, welche immer zugänglich und gut gefüllt ist). Sie bekommt dann noch 1x am Tag Nassfutter oder rohes Fleisch. Vielleicht war sie einfach noch zu klein sie für mehr als einen ganzen Tag alleine zu lassen. Aber das Kot-Problem hat ja bereits vor den Besuch und dem Allein-Sein angefangen. Außer, dass es da wirklich jedesmal was anderes war und jetzt muss sie sich einfach wieder eingewöhnen, dass sie sieht, dass wir eh immer da sind und sie nicht alleine ist.

    Hoffe, dass sich das Problem im Frühling dann auflöst, denn da wollen wir sie kastrieren lassen und danach als Freigängerin halten. Mal schauen, was sie dazu sagt.

    Hallo zusammen,

    sind seit 2 Monaten stolze Besitzer einer bengalen Dame - oder besser gesagt, die stolzen Diener ;)

    Sie hat sich inzwischen ganz gut eingelebt, frisst brav, ist verspielt, will entertaint werden und benutzt grundsätzlich auch das Katzenklo.

    Aber eben nur grundsätzlich. Das kleine Geschäft macht sie immer schon brav ins Kistchen. Wir verwenden die gleiche Streu wie die Züchterin.
    Das große Geschäft hat sie anfangs auch ins Kistchen gemacht, dann aber nicht mehr. Da hatten wir dann schnell rausgefunden was das Problem war (Kistchen und Futterstation standen im gleichen Raum). Problem gelöst - aber nur für ein paar Tage. Dann hats wieder begonnen, kleines Geschäft ins Kistchen, großes Geschäft in irgend einen Raum in die Ecke. Haben die Streu früher gewechselt als sonst - Problem gelöst! Aber nur für ein paar Tage. Nun zu Weihnachten war die Familie zu Besuch da. Da hat sie sich verängstigt hinters Katzenklo verzogen. Da kam sie ganzen Nachmittag nicht mehr hervor. Kaum war der Besuch weg, kam sie wieder zum kuscheln zu uns. Abends hat sie dann wieder ihr großes Geschäft ins Haus gemacht. Da haben wirs noch auf den stressigen Tag für sie geschoben. Nächsten Tag haben wir die Streu gewechselt und alles wieder perfekt gerichtet und waren danach ca. 28h nicht zu Hause. Wieder angekommen, war das kleine Geschäft im Kistchen, die 2 großen Geschäfte nebeneinander in einem anderen Raum.

    Was kann der Grund für ihr Verhalten sein?
    Die Streu selbst dürfte ja in Ordnung sein, da sie das kleine Geschäft ins Kistchen erledigt. Was hat sie für ein Problem mit dem großen Geschäft?

    Ansonsten ist nur auffällig, dass sie etwas scheu ist. D.h. wenn wir auf der Couch sind, kommt sie sofort und legt sich zu uns, oder will mit uns spielen. Sie schläft auch oft 1-2h auf uns auf der Couch. Aber wenn wir direkt zu ihr gehen wollen, dann zischt sie ab. Man muss ganz vorsichtig zu ihr hingehen und sanft mit ihr sprechen, dann kann es sein, dass sie bleibt, oder sie verzieht sich auch. Je nach Laune. Das finden wir manchmal doch sehr schade und wird nur in ganz kleinen Schritten besser.

    Sind bereits etwas ratlos...

    Liebe Grüße,
    Heidi