Beiträge von Mignonne

    Von Freigang ist hier ja aber doch keine Rede.


    Futterkosten verdoppeln sich nicht. Man kann bei 2 Katzen größere Dosen / Mengen kaufen und die sind günstiger. Also wenn man nicht barft, da kenne ich mich mit Preisstaffelungen nicht aus. Ja, 2 sind im "Unterhalt" teurer als eine. Aber es ist schon was anderes wenn man auf einen Schlag das doppelte aufbringen soll für die Anschaffung als anfallende Kosten für TA. Für TA kann man jeden Monat einen kleinen Betrag zur Seite legen, so dass man bei Notfällen das Geld beisammen hat.


    Klar müssen es keine 2 Bengalen sein, aber die Temperamente sollten passen. Die Chance dass es mit 2 Geschwistern passt ist meiner Ansicht größer. Wobei meine Schwester da Pech hatte. Ihr Schwesterkatzen dulden sich nur.

    Meine schlafen tagsüber sehr viel. Bei uns ist vor allem morgens und abends Action. Anfangs haben wir sie abends gar nicht müde bekommen und sie haben weiter gespielt auch wenn wir schon ins Bett sind. Das hört man natürlich, aber sie haben uns bisher nie lautstark mitten in der Nacht geweckt. Anfangs hatten wir das Schlafzimmer zu, eben weil sie dann noch übers Bett gesprungen sind und so. Da sind sie mittlerweile ruhiger. Abends bevor wir ins Bett gehen gibt es ne Runde TroFu, dafür müssen sie Männchen machen oder Pfote geben. Danach geht es ins Bett und Licht aus. Das ist das Signal dass ihre Dosenöffner jetzt schlafen. Meistens legen sie sich dann an meine Beine, putzen sich noch ne Weile und wenn ich morgens wach werde liegen sie da noch (oder wieder).Am Wochenende werde ich zwischen 5 Uhr und 6 Uhr geweckt. Dann gebe ich ne Runde TroFu, gehe zurück ins Bett und schliesse die Tür. Manchmal kratzen sie 1-2 mal dran, aber eigentlich lassen sie uns weiter schlafen. Ich kann mir aber vorstellen, dass das mit einem Tier nicht so einfach ist. Alleine schon das müde bekommen.

    Aber nicht dass du denkst man muss dann nicht mehr mit ihnen spielen. Ich beschäftige mich täglich aktiv mindestens 1-2 Stunden mit beiden. Dazu kommt dass sie bei allem dabei sein wollen. Sei es kochen oder Hausarbeit.


    Ich glaube sie sind anfällig für Giardien, aber da hatten wir Glück. Anton hatte zwar ein paar Tage Durchfall nach dem Einzug, aber zum Glück nur wegen Aufregung und nicht wegen Parasiten. HCM ist auch immer wieder mal ein Thema.

    Anton reagiert allergisch auf Wespenstiche. Da waren wir schon 2 mal Notfallmässig beim TA.

    Wobei ich dann immer noch Angst hätte dass daheim der Punk abgeht wenn sie zu zweit ihr Unwesen treiben 😅

    Ich muss sagen die beiden rennen hier schon durch die Bude, springen übers Sofa und Bett und klar ist auch schon mal was umgefallen. Ein Glas dass auf der Rennstrecke stand oder ein Bilderrahmen auf dem Sideboard. Meine Blumentöpfe sind aus Plastik oder Metall. Sie klettern auch gerne das Fliegengitter hoch. Besonders als sie noch klein waren, das hat sich mittlerweile gelegt. Aber es macht einfach nur Freude den beiden zuzuschauen wenn sie durch die Wohnung fegen. Oder wenn sie sich putzen, oder wenn Benji am Abend auf dem Kratzbaum liegt und schnarcht. :love:

    Euch ist auch bewusst dass Bengalen unter Umständen viel reden und sie eher laut sind wenn sie mauzen und rufen? Benji kommentiert z.B. fast immer lautstark seinen Klogang. Oder wenn sie was von euch wollen werden sie das vermutlich auch lautstark kundtun:D

    Bitte bitte nicht nur ein Kitten holen! Ihr könnt Katzengesellschaft nicht ersetzen. Warum wollt ihr denn nur einen Kater?

    Wenn ihr wollt zeige ich euch mal Videos von meinen Rackern, ich kann mir nicht vorstellen dass einer alleine sein müsste!


    Zu vielen anderen Sachen kann ich nix sagen, da meine Erfahrung auf 2 Katern beruhen. Die machen keinen Unsinn auch wenn wir mal nen ganzen Tag weg sind.


    Futter brauchen sie denke ich nicht mehr als andere (große?) Katzen. Hochwertig sollte es sein.


    Sie haaren wenig, aber sie haaren auch. Jetzt zum Frühling wird es wieder etwas mehr.


    Unsere haben sich an unseren Rythmus mehr oder weniger angepasst und schlafen mittlerweile die Nacht mit uns im Bett. Wochenende wecken sie uns halt zu den wochentags Zeiten.

    Nur zum Verständnis: Leo kann sich auch ausserhalb des Gartens aufhalten?


    Hmm ein großes Gehege im Garten bauen wird ihm, jetzt wo er die große weite Welt kennt vermutlich trotzdem zu sehr einengen?


    Ich weiß leider nur von einer Geschichte hier in der Schweiz, wo der Bengalkater auch die Nachbarskatzen tyrannisiert hat. Sie hat oder musste ihn am Ende abgeben. Er ist dann in eine Familie gekommen, die etwas ausserhalb wohnte und wo es keine oder nur wenig andere Katzen gab. Ich hoffe ihr findet eine Lösung so dass Leo bei euch bleiben kann.


    St. Gallen : Problem-Büsi Kito hat ein neues Zuhause - 20 Minuten

    Hallo Ninja,


    wow Warteliste..... Dafür wäre ich zu ungeduldig glaube ich.


    Geht das wieder weg??? 🙈

    Nee ganz weg geht das nicht, aber es wird weniger ;-)


    Viel Freude beim Stöbern durchs Forum und beim Infos sammeln. Aber lass dich bitte nicht verrückt machen von der Informationsflut im Netz!


    LG

    Also Einfordern werden sie sicher versuchen die kleinen Terrorkatzen (lieb gemeint). Ich kann auch auf eine Terrasse von uns nur mit Geschirr, weil sie sonst zu den Nachbarn können. Und da gibt es auch Katzen die nicht auf diese Terrasse dürfen. Die gucken dann blöd wenn meine Kater vor ihrem Fenster sitzen. Ich will ja keinen Streit mit der Nachbarin. Jetzt haben wir noch eine 2., grössere Terrasse. Und auch wenn diese offen ist sitzt Benji vor der Tür zur anderen und mauzt in allen Tonlagen. Da ist es halt interessanter, mehr Flugverkehr von Vögeln ;-)


    Was die grössere Terrasse angeht, wenn meine über das Geländer springen kommt auch erst mal noch Dach. Auch recht breit, 60 cm bis 2 Meter. Untendrunter ist die Terrasse der Nachbarin. Meine beiden laufen ständig ganz nah am Rand, finden sie wohl witzig. Jetzt ist Benji letztens 2 mal innerhalb von 3 Tagen bei der Nachbarin gelandet. Wie kann ich leider nicht sagen, einmal war nur mein Freund zu Hause, das andere mal hat Anton mich abgelenkt. Ich weiss also nicht ob er gefallen oder gesprungen ist. Die Höhe ist eigentlich kein riesen Problem (ca. 3.60 m und keine Kanten / Gegenstände wo er drauf fallen kann), nur war die Nachbarin das eine mal nicht zu Hause. Benji hat die halbe Nachbarschaft zusammen geschrien und am Ende einen sehr waghalsigen Sprung gemacht um zu mir kommen zu können. Es gibt noch viele Nachbarn mit Katzen, die sieht man praktisch nie auf dem Dach und wenn liegen sie einfach da rum. Die beiden Terrorkater werden aber auch nicht müde das Dach immer wieder abzulaufen - gaaaanz am Rand natürlich. Bei mir kommt jetzt doch ein Netz vors Geländer. Ich kann das sonst nicht rechtfertigen und habe keine ruhige Minute wenn wir mal im Urlaub sind und die Schwiegermama die Kater hüten kommt. Das mal so aus meiner Erfahrung zu "da sollten sie doch eigentlich nicht runter fallen, ist ja breit genug".

    Nach langer Zeit mal wieder ein Lebenszeichen von uns....


    Meine Bengal-Jungs sind nun offiziell keine Kitten mehr, denn sie sind vorgestern 1 Jahr alt geworden. Aus Anton ist ein starker Kater von 6.0 Kilo geworden, Benji hat eher die Figur eines Läufers und ist mit 4.6 Kilo im Vergleich zu seinem Bruder ein Leichtgewicht. Beide sind gesund und wohlauf und machen uns nach wie vor viel mehr Freude als Ärger!


    Es kommt jedoch immer wieder mal vor dass ich besorgt bin, dass sie sich langweilen oder so. Und die Folgen kann man ja in vielen Foren nachlesen - Pipiproblem! Aber ich denke ich mache mir eben wegen dieser ganzen Problembeiträge zu viele Gedanken. Ich würde es wirklich toll finden, wenn es mehr positive Erfahrungsbeiträge gäbe in den Foren.


    Natürlich ist es aktuell Luxus, dass wir so oft im home-office sind. Da sind die beiden wenig alleine. Aber auch an den Tagen wo wir 10 Stunden weg sind nehmen sie uns nicht die Bude auseinander. Manchmal glaube ich sie geniessen es sogar, mal ein bisschen Ruhe vor uns zu haben.


    Aktuell baue ich ein kleines Aussengehege in das sie dann auch raus können sollen wenn wir nicht zu Hause sind. Ich hoffe dass ich es am Wochenende fertig bekomme. Der Frühling kann kommen.

    Wir haben auch keine selbstreinigenden Klos, angeschaut hatte ich das aber auch. Ich habe einen Windeleimer, in denen ich die Klumpen entsorge. Aber einer in den ich normale Mülltüten machen kann. Diese Kassetten finde ich zu teuer. Ein mal die Woche landen die gesammelten Hinterlassenschaften dann zusammen mit dem restlichen Hausmüll in der Tonne.

    nimm was vom gebrauchten Streu den Züchters mit und schütte es überall dazu. Gib dem Züchter vorher Decken mit eurem Geruch (also nicht frischgewaschen) ein, zwei Wochen früher und nimm die dann auch wieder mit, wenn du die Kätzchen holst.

    Ja schnell erreichbar sollten die Klos sein. Ich hatte nur die gleiche Streusorte zu Beginn, das hat auch wunderbar funktioniert. Meine Züchterin hat mir davon abgeraten Decken etc. ein paar Wochen bei ihr zu lassen und dann mitzunehmen. Ihre Argumentation war, dass die Decken dann den Geruch der Geschwister und Mutter aufnehmen und die Kater sie dadurch vermissen würden. Keine Ahnung was nun besser ist. Du kannst ja deine Züchterin mal fragen was sie meint. Meine Kater haben sich auch so sehr schnell eingelebt und an uns gewöhnt.

    Hallo!


    Ich kann eure Aufregung und die Fragen verstehen, ging mir ja nicht anders.


    1.) Ich würde die ersten Wochen das Futter der Züchterin weiter geben. Die Kleinen haben mit dem Umzug genug Stress, was vielen auf den Darm schlägt. Wenn dann noch anderes Futter dazu kommt hast du eher die Gefahr von Durchfall. Wenn sich alle langsam eingewöhnt haben kannst du nach und nach auf das andere Futter umstellen. Manche sagen man soll erst mal mischen, aber ich habe gleich das andere Futter gegeben.

    Meine haben bei der Züchterin WildFreedom Nassfutter und Purizon Trockenfutter bekommen. Beides füttere ich auch noch, hinzu gekommen sind GranataPet und MACs Nassfutter. Ich hatte letztens mal Probleme Granatapet zu bestellen, war alles ausverkauft. Da war ich froh dass sie auch andere Marken/Sorten fressen. Meine haben immer Nassfutter zur Verfügung. Als sie noch klein waren auch immer etwas TroFu zum naschen. Das bekommen sie mittlerweile aber hauptsächlich in Spielsachen (Futterball, Fummelbrett etc).

    2) Also ich hatte schon die normalen Kratzbäume. Da gibt es ja auch verschiedene Ebenen die die Kleinen erkunden können. Meine waren immer gleich ganz oben.

    3) Ich hatte einen Catit Trinkbrunnen und zusätzlich einfach ein Keramik Schälchen. Am Anfang haben sie noch aus dem Brunnen getrunken, dann irgendwann nicht mehr. Der Brunnen ist auch ziemlich schnell kaputt gegangen. Nun ja, wie auch immer, bei mir stehen 2 Keramikschälchen aus denen getrunken wird.


    Ich war sehr froh als wir diese Stoffrolle gekauft haben. Am Anfang haben die beiden sich nämlich gerne um unseren Arm gekrallt, wenn der Bruder nicht zur Verfügung stand zum raufen. Wir konnten dann Arm gegen Stoffrolle tauschen. Und als sie Zähnchen bekommen haben, haben sie da auch gerne drauf rum gekaut.

    Das Tagebuch von Anton und Benji - 2 Kater ziehen ein

    mehrfach Zeit für Rennspiele

    haha, dann bin ich doch nicht die einzige die mit ihren Katzen durch die Wohnung rennt.....

    Außer wenn Loki Koda morgens um 3 auf eine Sonos Box jagt, Koda auf den On/Off Schalter tritt und in der ganzen Wohnung die Musik angeht. 8|

    Ach herrje, da würde ich senkrecht im Bett stehen! Ist mir tagsüber aber tatsächlich auch schon passiert, dass einer der Kater über die Box gelatscht ist und die Lautstärke aufgedreht hat. Hat sich selbst so erschrocken dass er nen Satz gemacht hat und weggerannt ist.



    Bei schreien und unkastrierte Katze muss ich immer sofort an Rolligkeit denken, wobei sie dann ja aber auch tagsüber ein entsprechendes Verhalten zeigen würde? Willst du sie denn noch kastrieren lassen? Sonst steht dir das auf kurz oder lang auch noch bevor.


    Ansonsten kann ich mich auch nur anschliessen: Auslasten, Katzengesellschaft, Rituale

    Bei uns gibt es immer noch eine Leckerlirunde wenn ich mich zum Schlafen gehen fertig gemacht habe. Entweder schmeisse ich das TroFu durch die Wohnung und die beiden rennen hinterher oder ich versuche ihnen kleine Tricks beizubringen. So müssen sie sich das Futter noch mal erarbeiten und sind dann (meistens) zufrieden wenn wir schlafen gehen.