Beiträge von Aneta

Unter dem Motto #wirbleibenzuhause findet seit langer Zeit wieder ein Fotowettbewerb statt. Mitmachen

    Das andere Katzen generell mit der Art des Bengalen nicht zurecht kommen liest man ja immer wieder und das nicht ohne Grund.

    Wenn meine beiden spielen dann ist es auch genau so wie du es beschreibst jedoch lässt sich das der gegenüber nicht gefallen... und ja es ist alles ruppig und Wild aber eben typisch bei Bengalen.

    Mein persönlicher Alptraum ;(. Aber wenn ich eins gelernt habe ist das es nicht unmöglich ist dieses Problem in den Griff zu bekommen.


    Wie Andromeda schon erwähnt hat ist das aller wichtigste zu klären ob es gesundheitliche Gründe hat. Wenn nicht, dann müsst ihr schritt für schritt prüfen woran es liegen könnte. Zum Badezimmer Teppich fällt mir ein das einige Katzen den Geruch der Gummimischung unter dem Teppich nicht leiden können (Ist der Teppich evtl. neu) . Auch möglich wäre das Streu wechseln oder probeweise verschiedene Toiletten überall aufstellen (mit Haube und ohne Haube und auch eine etwas größere Plastik Kiste. In dieser Zeit würde ich die Katzen aus dem Schlafzimmer verbannen. Was mir auch gleich auffällt das ihr eine Kater/Katzen Kombination habt (wie ich auch) Kater sind ja oft sehr ruppig jedenfalls meiner, da mal ein Auge draufwerfen ob die Katze sich dem Kater anders verhält als sonst. Auch würde ich eine Zeitlang versuchen ihr mehr Aufmerksamkeit mit Spielen, lernen und kuscheln zu widmen und zwar gezielt nur Sie.


    Wichtig bei allen Veränderungen die Ihr ausprobiert , immer nur eine Sache gleichzeitig ändern um zu sehen ob es darauf eine Reaktion gibt. Ich würde auch jede Veränderung mindestens 1 Woche wenn nicht sogar länger testen. Wir wissen ja alle wie seltsam unsere Tiger manchmal sein können.


    Wie lange macht sie das denn jetzt schon? Problem bei der Sache ist ja auch je länger sie das jetzt schon macht desto schwieriger wird es das zu ändern.


    Ich wünsche euch ganz viel Kraft und Geduld und denkt immer daran das sie es nicht macht um euch zu ärgern.


    LG Aneta

    Hallo Mausi26,


    man muss sich darüber im klaren sein das Bengalen sehr fordernd sein können, Langweile oder zu wenig Aufmerksamkeit äußern sich leider oft auf unangenehme Art und Weise. Ich Habe Kater und Katze es geht die beiden verstehen sich aber wie Ralph schon sagt wäre die Kombination 2 Kater oder 2 Katzen besser. Meine beiden sind auch sehr Tolle Katzen, Django der Kater Spitzname Penetrator kann manchmal anstrengend sein wenn er seine 5 min hat. Er redet viel und wenn er Sauer ist dann redet er noch mehr und vor allem sehr laut. Er ist der Schmuser, Sie hingegen eher selten. Beide benutzen bisher immer das Katzenklo, Toi Toi Toi. Beide sind sehr neugierig und wollen immer dabei sein. Beim Spielen geht schon mal das ein oder andere in die Brüche, Blumen in der Wohnung mussten bei mir verbannt werden ebenso wie einiges an DEKO. Also ihr solltet euch im klaren darüber sein das nicht immer alles lustig und rosig sein kann.


    Lieben Gruß Aneta

    Hallo Lenni,


    erst mal zu Kalli, schön das ihr sie aus dem Tierheim geholt habt und ihr ein schönes zu Hause mit Freigang ermöglicht. Also in den letzten 6 Jahren habe ich schon einige Bengalen und auch Mixe gesehen. Und rein vom Optischen wäre sie für mich Reinrassig.


    LG Aneta

    Und an eurer Stelle würde ich gleich 2 Bengalen kaufen damit der/die kleine sich nicht Langweilt wenn Ihr mal nicht da seid. Einen Bengalen alleine halten kann auch schnell zur Frustration führen sie sind vom Verhalten ja deutlich aktiver als normale Hauskatzen.


    LG Aneta

    Ich drücke euch die Daumen das es klappt :thumbup:. Kannst uns ja mal auf dem laufenden halten ob es sich bessert. Und denkt daran es könnte evtl ein paar Tage dauern also schön dran bleiben :saint:.


    LG und viel Erfolg

    Ja man sagt ja nicht umsonst Bengalen sind wie Hunde :love::love:. Ich würde an eurer stelle das Verabschiedungs-und Begrüßungsritual weg lassen auch wenn ihr es schon immer gemacht habt. ES sind Katzen die ticken anders. Ich höre immer wieder bei Freunden das sich nichts geändert hat aber man kann ja in das Tier nicht hineinschauen. Bei Hunden soll man es nicht machen weil eben viele Hunde genau so reagieren wie du deinen Kater beschreibst. Das wäre jetzt das einzige was mir so einfällt.


    LG Aneta

    Hallo Sally, das klingt furchtbar. Macht er das nur wenn er zur Arbeit geht? Oder auch wenn er mal so raus geht, also Einkaufen oder andere Aktivitäten. Verlässt dein Mann das Haus wenn der Kater zu Hause ist oder wenn er draußen unterwegs ist.


    Ich kenne es von der Hunde Erziehung das wenn man das Haus verlässt dich nicht vom Tier verabschieden soll und auch keine Begrüßung, macht ihr das?


    LG Aneta

    Ich bin auch gegen Kastration wenn sie nicht sein muss. Wir haben gewartet ob er überhaupt anfängt zu markieren und das fing mit 9 Monaten an. Daraufhin haben wir ihn kastrieren lassen. Er ist auch etwas zierlich im vergleich zu anderen Bengalen aber das liegt überwiegen an seiner ziemlich kleinen Mutter.


    LG Aneta

    Hallo Malie,


    darf ich fragen wo Du die Kitten her hast? Privat oder vom seriösen Züchter? Ja Geduld ist bei Katzen immer wichtig aber noch wichtiger ist die Sozialisierung bei dem Vorbesitzer wenn das nicht der fall war kann es sehr lange Dauern und wenn Du Pech hast und sie bei einem unseriösen Züchter gekauft hast oder bei Privat Personen die darauf kein Wert gelegt haben, dann kann es sein das sie sich niemals richtig streicheln lassen werden geschweige denn zum Kuscheln kommen.

    Hallo Aneta,

    generell reagiert er gut, neutral würde ich sagen. Ich weiß aber nicht, wie es wäre, wenn er zusammen mit der Katze in einem Haus leben würde...

    Kann er eifersüchtig sein?

    Das ist doch aber schon mal ein guter Anfang. Ich habe ein Jack Russel Terrier Hündin die bei bekannten und Freunden im Haus bzw. in geschlossenen Räumen neugierig aber friedlich auf Katzen reagiert hat wenn diese es zugelassen haben, wenn Katzen ihr Klar gemacht haben das sie abstand halten soll tat sie das auch.


    Mir war damals klar das ich mit dieser Basis zutraue eine Katze ins Haus zu holen obwohl ich einen Terrier habe der draußen gerne allem nachläuft.


    Egal ob Bengalkatze, Normale Hauskatze oder eine andere Rasse die Konstellation sollte auch hier passen (meine persönliche Meinung) . Terrier ebenso wie Bengalkatzen haben enormen Bewegungsdrang da bin ich wirklich froh das Layla meine Hündin damals so eine Ausdauer hatte :love::thumbup:.

    Die Zusammenführung mit einem Kitten und deinem Hund oder mit einer Hunde erfahrenen Katze/Kater wird es einfacher sein jedoch sollte man wie bei jeder Anschaffung eines Lebewesen sich gut überlegen was man möchte und was man geben kann. Und zwar für mindestens 15 Jahre.


    Gut finde ich es immer wenn ein Haustier nicht alleine im Haushalt leben muss. Ich habe auch mit einem Bengalen angefangen und 2 Jahre später folgte eine Spielpartnerin da der Kater doch öfter mal alleine zu Hause ist da der Hund öfter Raus muss, einfacher in den Urlaub mitgenommen werden kann oder eben auch soziale Kontakte von anderen Hunden benötigt.


    Meine Empfehlung ist daher wenn es ein Bengale sein soll dann am besten gleich 2 denn die geben sich den sozialen Kontakt den wir als Menschen oder als Hundefreunde der Katze nicht geben können.


    Und bezüglich deiner Frage Eifersucht? Natürlich ist das möglich aber das liegt an dir und deiner Erziehung, eben so wie der Zuneigung für beide und jeden Einzelnen Tier da es bei Hund und Katze ja doch ein paar kleine unterschiede an Bedürfnissen gibt.


    LG Aneta

    Hallo Wolfgang,


    ich habe selber einen Hund und zwei Bengalen wie reagiert denn dein Hund generell auf Katzen? Schon mal ausprobiert bei freunden oder bekannten?


    LG aus Bremen :-)

    Habe es mir eben durchgelesen und ja stimme zu ist sehr gut beschrieben und erklärt. Ich spreche aus eigener Erfahrung und bin froh das unsere Tierärztin damals direkt Spartrix als optimale Behandlungsmetode empfohlen hat. Sie hat uns aufgeklärt das dieses Medikament für diesen Zweck nicht zugelassen ist und hat uns auch ausführlich erzählt warum sie gegen die herkömmlichen zugelassenen Medikamente ist.


    Parallel hatten unsere besten Freunde auch das Giardien Problem bei ihren Kitten und da sie bei einem anderen Tierarzt waren der ihnen das herkömmliche verschreiben hat was man täglich geben muss + Schonkost + zusätzliche aufbau Preperate da das Medikament gegen Giardien zusätzlich den Magen Darm Trakt schädigt....


    Ende der Geschichte ist das alle Katzen frei von Giardien waren, allerdings waren wir ca. 6 Monate früher fertig trotz einer zweiten Gabe von Spartrix. Wir hatten danach auch keine weiteren Probleme mit Durchfall im vergleich zu unseren Freunden die danach lange gebraucht haben um die katzen an das normale Futter zu gewöhnen.


    Ach ja und wenn weitere Tiere mit im Haushalt leben (wie bei uns meine Jack Russel Terrier Hündin) behandelt diese gleich mit Spartrix. Auch wenn da keine Symptome sind und der Test negativ auf Giardien getestet wurde. Hunde sind oft träger da diese sich draußen aufhalten und durch anderen Hundekontakt die Viecher mit ins Haus bringen. Nebenwirkungen waren bei uns keine vorhanden und ich kann es jedem empfehlen auch wenn der Tierarzt abrät.


    1 Tablette pro 500g Körpergewicht haben wir damals gemacht, 7-10 Tage später gab es dann die zweite Dosis für alle.

    Je nachdem wie der Stuhl aussieht kann man nach ca. 21 Tagen einen Test machen und ggfl. ein drittes mal verabreichen.


    LG Aneta

    Es gibt hier schon einige Threads mit dem Thema Giardien.

    Mein Kater war als Kitten auch davon befallen. Was viele Tierärzte nicht wissen oder erwähnen ist das Panacur der Darmflora mehr schaden zufügt deswegen der ständige Durchfall trotz negativem Test. Allerdings kann sie die Katze sofort wieder am Kater angesteckt haben..


    In den anderen Threads schreibe ich einiges über Spartrix was viel besser hilft und dem Tier und dessen Darmflora nicht zusätzlich schädigt. Da gibt es schon Besserung nach der ersten Gabe.


    LG Aneta