Beiträge von marvill

    hallo

    wenn unsere Katzen mal Durchfall haben, mische ich ihnen Fortiflora (speziell für Katzen) oder auch mal Bioflorin (ist für den Mensch, aber mir wurde von diversen TAs gesagt, das geht auch bei Katzen ) unters Futter. Das sind probiotische Pulver für eine verbesserte Darmflora. Ich weiss leider nicht, was es bei euch in Deutschland so zu kaufen gibt.


    Wenn ich das richtig sehe, hat es in diesem Winston Futter immer Getreide drin, in einigen sogar Milch und Sahne. Die meisten Katzen bekommen von Laktose Durchfall und Bauchschmerzen. Und auch zu viel Getreide vertragen sie oftmals nicht oder nicht gut, was auch zu Durchfall führen kann.


    Ich würde mal ein, zwei gute Futtermarken kaufen ohne Getreide, wir füttern Tasty Cat, MjamMjam, Vernardi animal, wildes Land. Bei Durchfall manchmal auch animonda INTEGRA PROTECT - Intestinal, das ist ein Spezialfutter bei akutem Durchfall. Was auch immer geht ist Almo Nature Hänchenbrust/ -filet, aber das ist nur ein Ergänzungsfutter.

    Hier findest du viele gute Futtertests (Katzenfuttertests bei den Taubertalpersern - Die Taubertalperser - Perser vom Taubertal)


    lg

    Martina

    Hallo zusammen


    Gestern ist die Katze meiner Nachbarin gestorben. Der Kater war 10 Jahre alt. Er war wegen einer Entzüngung im Kiefer in tierärztlicher Behandlung.

    Laut der Tierärztin hatte er sehr, sehr schlechte Zähne (Veranlagung + mangelhafte Zahnhygiene) und die Entzündung war wohl schon fortgeschritten, der Eiter lief dem armen Kerlchen bereits aus den Augen heraus. Meine Nachbarin dachte, er habe eine Bindehautentzündung. Er hat noch Antibiotika erhalten, leider hat es ihm nicht mehr geholfen.


    Die Geschichte gibt mir echt zu denken. Bis jetzt hatte ich die Zahnhygiene nicht so recht auf dem Schirm.


    Wie handhabt ihr das? Hat jemand Tipps, wie man Zahnablagerungen vorbeugen kann? Ich habe auf verschiedenen Webseiten gelesen, dass man den Katzen täglich die Zähne putzen soll, damit sich kein Zahnstein bilden kann.

    Ich glaube das wird wohl schwierig in der Umsetzung, da insbesondere unsere Minou es nicht sehr mag, wenn ich sie für irgendetwas (Krallen schneiden, Tabletten geben, Pfötchen abtrocknen etc) festhalten muss.

    Da wird sie an der Zahnbürste sicher auch keine grosse Freude haben??!! ||=O

    Wir gehen ja mindestens 1x im Jahr zum TA für die Impfungen und zur allgemeinen Kontrolle (meiner Nachbarin war das nicht so wichtig) und wir könnten auch die finanziellen Mittel aufbringen, unsere Katzen zum Tierzahnarzt zu bringen, wenn da Handlungsbedarf bestünde.

    Ich möchte es aber, wenn möglich, nicht so weit kommen lassen.


    vielen Dank schon mal für eure wetvollen Tipps :thumbup:


    herzliche Grüsse

    Martina

    Hallo Carmen

    Unser Kater ist draussen auch ein kleiner Revierterrorist. Unsere TA sagt, Bengalen seien oft sehr territorial. Das kommt wohl von der Nähe zum Wildtier.

    Meine Nachbarin und ich sprechen uns ab, wann welche Katzen draussen sind. Unsere zwei schlafen immer am Nachmittag, dann lässt sie ihre raus. Und in der Nacht so ab 22 Uhr sind unsere zu Hause, dann haben die Nachbarskatzen Ruhe.

    Unsere Katzen tragen einen GPS Sender am Halsband. Damit weiss ich immer wo sie sind und kann sie am Abend einfach nach Hause holen.


    Ich gebe Apollo seit einer Woche CBD-Öl, vielleicht bringt ihn das ein wenig zum chillen ^^.


    liebe Grüsse

    Martina

    hallo Jannix


    unser Kater liebt im Moment Tasty Cat Terrine in den Sorten Ente, Pute und dreierlei Geflügel.

    Das Futter gibt es in Deutschland hier: TastyCat Terrine - Sandras Tieroase


    Alles Andere bleibt unbeachtet liegen, aber bei diesem Futter ist er nicht zu stoppen und schmatzt laut beim fressen :D


    Minou mag viele Sorten wie Mjammjam Ente pur, Tasty Cat Ente & Kaninchen, Kalb & Pute, Kalb & Kaninchen, Venandi Ente und einige Sorten von Wildes Land. Aber nur wenn sie aus dem Beutel sind und nicht aus der Dose!


    Almo nature HFC gegrilltes Huhn ist für meinen Katzen, wie Süssigkeiten für Kinder. Das geht immer, zu jeder Tageszeit und egal wie satt oder hungrig sie sind. Das bekommen sie aber nur ab und zu, ist ja auch ein Ergänzungsfutter.


    Allgemein mögen meine Zwei Futter aus Rind, Schwein, Känguru, Pferd und Fisch eher nicht.


    Da ich nicht plötzlich das Problem haben möchte, dass es das eine, einzige Futter was sie fressen nicht mehr gibt, versuche ich ihnen immer wieder neue Sorten vorzusetzen.


    Mäuse etc. haben sie bis jetzt noch nie gefressen, auch nicht die Selbstgejagten.


    Wir wünschen dir viel Erfolg bei deiner Suche! Gut wird wenigstens die Auswahl an hochwertigem Kaztenfutter immer grösser.

    hallo Heidi


    unsere beiden Rabauken sind mittlerweile auch Freigänger.

    Bei uns lief das ungefähr so ab.


    Wir haben sie mit ca. 6 Monaten (letzten Februar) an der Leine mit nach draussen genommen. Anfangs nur vor die Tür, sie hatten dann auch immer Schiss und wollten wieder ins Haus. Das haben wir aber regelmässig 2-3 mal in der Woche wiederholt. Nach einer Weile wurde der Kater dann bereits ein bisschen mutiger und wollte seinen Radius vergrössern. Die kleine Minou aber nicht, die hatte bei jedem Geräusch oder Fussgänger Panik.

    Wir haben gleich nebenan einen Fussgängerweg und einen kleinen Bach, ich konnte aber mit den zwei Katzen nicht dorthin gelangen, weil der Kater in die eine Richtung wollte und die Katze in die Andere. Eine Freundin hatte mir geraten, ich solle doch versuchen, die Zwei in der Transporttasche an den Bach zu tragen und dort raus zu lassen. Das haben wir dann versucht und es hat gut geklappt.

    Ab dem letzten Frühling sind wir fast jeden Tag mit den Katzen nach draussen, immer rund ums Haus und haben sie mit der Zeit auch von der Leine gelassen. Und seit Juli 2020, da waren sie ein Jahr alt, gehen sie ohne Begleitung nach draussen. In der Nacht sind sie zu Hause. Zudem tragen beide einen GPS Sender von Tractive.

    Dank dem Sender wissen wir, das die Zwei sich nur ca. 200 m von ihrem zu Hause entfernen. Sie haben also beide kein grosses Revier, auch der Kater nicht.

    Und wir wissen auch, dass sie nicht in Richtung Strasse gehen.

    Ich denke durch das langsame herantasten an den Freigang hat sich ihr Radius nicht so ausgedehnt und sie bleiben eher in der Nähe (aber diese These ist nicht wissenschaftlich belegt :D).


    Sie sind übrigens auch jetzt draussen, obwohl wir gerade Minustemperaturen haben. Sie sind einfach kürzer draussen, dafür mehrmals.

    Immer raus, rein, raus rein... Das Fell fühlt sich ein wenig dichter an.

    hier noch ein paar Impressionen

    IMG_0693.JPGIMG_0723.jpegIMG_0907.jpegIMG_1007.jpeg

    IMG_0990.jpegIMG_1037.jpeg


    Liebe Grüsse

    Martina

    99E79001-97FF-49E4-9BC9-E305EE9C88A6.jpeg

    Wir haben uns dank Michaels Feedback für GPS Tracker von Tractive entschieden. Das sind meiner Meinung nach die einzigen die was taugen. Ein wenig klobig sind sie schon und die Abo-Kosten machen keine Freude. Aber was solls, hauptsache ich weiss wo meine Babies sich rumtreiben :D

    Meine Katzen haben sich recht schnell daran gewöhnt.

    Wir haben einen Kater und eine Kätzin. Es sind Geschwister aus dem selben Wurf. Minou war das einzige Mädchen unter vier Brüdern.

    Im Wurf war sie eine kleine "Ronja Räubertochter", sie wird aber immer wie mehr zur Prinzessin.


    Der Züchter hatte uns gesagt, das so wie sich die kleine Minou im Wurf verhalten hat, er sich schon vorstellen kann, dass es mit einem Kater klappen könnte... eine Garantie dafür gibt es halt nie.


    Wir haben uns jetzt noch Rat bei unserer Tierärztin geholt. Sie ist eher der Meinung, dass es sinnvoller ist die Geschlechter nicht zu mischen (bei nur zwei Katzen). Sie sagte, dass auch trotz Kastration einige Sexualhormone im Körper aktiv bleiben und dadurch das Verhalten der Katzen mitbestimmt wird.


    Wir sehen, dass Apollo oft und viel Raufen möchte und das er Minou von hinten anspringt und versucht sie in den Nacken zu beissen. Dieses Verhalten ist für Minou aber sehr stressig. Sie fängt dann auch irgendwann an zu fauchen.

    Die Tierärztin hat uns geraten zu versuchen den Kater besser auszulasten, dafür hat Sie uns unter anderem auch ein Catwheel empfohlen.

    Zudem sollen wir alles Futter was wir geben nicht mehr einfach im Napf servieren. Das bedeutet, für Nassfutter einen Anti-Schling-Napf nehmen, damit die Katzen "arbeiten" müssen um zu fressen. Und alle Leckerli in einem Snackball oder mittels Intelligenz-Spielzeug servieren (ausser die beim Clickertraining, aber das Clickern ist ja dann auch schon Kopfarbeit).


    Vor ein paar Wochen haben wir uns zudem auch dazu entschieden, dass die Katzen Freigang erhalten (immer wenn wir zuhause sind). Sprich, wenn ich oder mein Mann von der Arbeit nach Hause kommen, machen wir die Tür auf und die Katzen dürfen ohne Begleitung und Leine nach draussen.

    Bevor wir zu Bett gehen holen wir sie nach Hause. Sie tragen beide einen Tractive GPS Sender am Halsband, so wissen wir immer wo sie sind und können sie auch einfach jederzeit holen. Normalerweise kommen beide angerannt, wenn wir ihre Namen rufen. Am Wochenende, wenn ich Homeoffice mache oder an meinem freien Tag könne Sie auch bereits am morgen raus.


    Minou ist die verschmustere, sie springt uns in den Schoss und fängt manchmal auch mit dem Milchtritt an. Apollo drückt uns eher sein Kopf ins Gesicht oder streicht uns um die Beine. Zum Wohl deiner Katzen sollte das Thema wer verschmuster ist aber keine Rolle bei der Entscheidung spielen.


    Darum mein Fazit: Ich würde euch auch zu einem gleichgeschlechtlichen Gespann raten.


    liebe Grüsse

    Hi Michael


    Vielen lieben Dank für dein Feedback.


    Den Tracker von Tractive habe ich mir auch schon online angeschaut.

    Wie sieht der Tracker grössentechnisch an deinen Katzen aus? Auf Fotos im Internet sieht der Tracker teilweise sehr gross aus.

    Kommen Sie gut zurecht mit dem Ding am Halsband?

    Unsere zwei Bengalen sind nicht die grössten Exemplare ihrer Spezies ^^ Apollo wiegt 4.5 kg und Minou 4 kg.


    liebe Güsse Martina

    Hallo Zusammen


    Ich bin mit meinen zwei Bengalen (f+m) jeden Tag draussen und lasse sie dort auch frei laufen.

    Während meine Katze immer in meiner Nähe bleibt ist der Kater auch mal verschwunden =O. Er kommt nach einiger Zeit immer wieder zu mir zurück, aber ich würde gerne wissen, wo er sich befindet. So kann ich ihn auch hohlen, falls ich nach Hause muss und nicht draussen warten kann bis er wieder auftaucht. Zudem wäre es vorteilhaft, wenn ich eine Meldung via Smartphone erhalte, wenn wer in eine Richtung läuft, die mir nicht gefällt.


    Nun zu meiner Frage, hat jemand von euch einen GPS Tracker im Einsatz?


    Die Erfahrungsberichte und Bewertungen im Internet sind breit gestreut von extreeeem unbrauchbar bis hervorragend.

    Wir wohnen urban in der Agglomeration von Luzern (CH), die Netzabdeckung sollte somit laut Swisscom gewährleistet sein.


    Vielen Dank schon mal fürs Feedback.


    liebe Grüsse

    Martina

    Wie viele Klos habt ihr? Man sagt ja es braucht immer 1 Klo mehr als Katzen im Haushalt sind.

    Vielleicht könntest du dir für die Eingewöhnung einen Feliway-Stecker besorgen. Der verströhmt ein Katzen-Pheromon (Duftstoff), der helfen kann, das sich die Katze im neuen Revier wohl fühlt.

    Unsere zwei Büsis durften von Anfang an in unser Schlafzimmer, damit sie auch die komplette Wohnung nutzen können, aber nur tagsüber.

    In der Nacht bleiben sie draussen. Da haben sie sich schnell daran gewöhnt und das funktioniert problemlos.

    Die allererste Nacht bei uns habe ich extra auf dem Sofa geschlafen, damit sie nicht alleine waren und die Schlafzimmertüre trotzdem von Anfang an geschlossen war.


    Unser Sexleben hat unter den Katzen nicht gelitten :thumbup:


    Wenn mein Mann geschäftlich unterwegs ist, und ich alleine bin, lasse ich die Katzen auch mal Nachts ins Schlafzimmer. Es ist nur leider nicht so, dass sie acht Stunden durchschlafen. Sie wecken mich dann immer wieder auf... diese Nächte sind nicht sehr erholsam ;)


    Ich denke, wenn sie es gewöhnt sind mehr Nächte pro Woche bei dir zu schlafen als ausserhalb des Schlafzimmers, dann könnte es wohl eher Prostest geben.


    Unsere Katzen nutzen übrigens viele verschiedene Schlafplätze in der Wohnung. Sie sind nicht immer am selben Ort anzutreffen.

    Tagsüber schlafen Sie aber oft und gerne auf unserem Bett. Wir haben immer eine Tagesdecke über dem Bett, damit die Haare nicht überall sind.

    Ich habe gelesen, dass es für die Bindung zwischen Katzen und Menschen vorteilhaft ist, wenn sie ins Bett dürfen, da dort der Geruch von uns Menschen am intensivsten ist.

    Ich weiss gar nicht mehr wann genau ich mit dem Clickern begonnen habe. Wenn die Kitten bei dir ankommen, dann ist sowieso alles neu und sie müssen sicher erst einmal erholen und an dich und die neue Umgebung gewöhnen. Lass den Zweien erst mal Zeit :)


    Meine Katzen sind jetzt ca. 10 Monate alt und wir klickern so jeden zweiten, dritten Tag. Aber viele Tricks haben wir noch nicht eingeübt. Es gibt einiges an Literatur übers Clickern, da kannst du dich ja mal einlesen.


    Ich habe anfangs ein sehr kleines Geschirr speziell für Katzen gekauft, damit haben wir in der Wohnung geübt. Es wurde aber schnell zu eng. Dann ein grösseres auch für Katzen, das war aber so wuchtig und aus viel Stoff, dass sich der Kater damit nicht mehr bewegen wollte. Und das wars dann auch schon mit den "speziell" für Katzen konzipierten Modellen die ich im Fachhandel gefunden habe. Die Auswahl ist da eher Bescheiden. Darum habe ich mich halt in der Hundeabteilung umgeschaut.

    Ich hatte zuerst für beide Katzen ein normales Katzen-Halsband gekauft und damit geübt. Ohne den Clicker. Dafür gabs immer Leckerlis beim anziehen. Sie fanden das Halsband zuerst trotzdem richtig doof. Und das Geschirr fanden sie auch nicht gut :D

    Aber es haben sich Beide super daran gewöhnt.


    Mit zwei Katzen zeitgleich spazieren zu gehen ist echt kein Zuckerschlecken! Ich würde dir auch empfehlen einzeln zu üben.


    Mittlerweile habe ich zwei Geschirre von Grossenbacher (Grossenbacher |) gekauft, keine Ahnung ob es die auch in Deutschland zu kaufen gibt. Die sind eigentlich für Hunde. Aber die für die ganz kleinen Hunde passen auch den Katzen. Und qualitativ sind die um Welten besser als die Katzengeschirre, die es so zu kaufen gibt!


    IMG_1037.jpgIMG_1013.jpg


    Das Clickertraining geht gut mit zwei Katzen. Aber ich denke komplexere Übungen sind dann vielleicht einfacher einzeln einzustudieren.