Beiträge von Jannix

    Wenn unsere mit Fragezeichen miauen, wollen sie meistens raus oder Wedel spielen. Das klingt dann wie eine ganz liebe, vorsichtige Anfrage. Aber das gleiche geht auch im Beschwerdeton 😉

    Wir haben unsere Kater nach dem Umzug von Wohnung in Haus in Geschirre gesteckt und an jeweils 10 m Wäscheleine gelegt. Jeder war beschäftigt. Die Kater mit Umgebung erkunden und ich mit Leine entwirren 😀


    Erst wenn sie sich sicher fühlen und sich vielleicht sogar über die Leine beschweren, würde ich sie losmachen. Das kann durchaus ein paar Wochen dauern.

    Mensch, DAS klingt doch mal nach einer erfolgreichen Integration, meine herzlichen Glückwunsche!!!


    Aber wie um Himmelswillen kommst Du auf diese Namen? 😂 Die Schreibweisen sind denn doch sehr besonders, ich tippe auf Gälisch?!

    Also, wenn meine Jungs die Ohren anlegen, dann ist das fünf vor zwölf, sprich Angriff…. Vor allem, wenn das auch noch von Fauchen oder Unwilligem Maunzen begleitet ist.
    Aber ich finde, Chrissi Du machst das echt schon gut. Es braucht halt Geduld und positive Verknüpfungen, so wie Du es bereits machst. Dass Leyra den großen anhüpft, ist jugendlicher Übermut. Du wirst es auf Dauer nicht verhindern können, dass er da mal eine Grenze setzt, wenns ihn nervt. Das ist aber auch ok und gehört zum kätzischen Miteinander und Erziehung. Unser Charlie war 5, als sein Kumpel starb und wir Sammy kurz danach als Kitten dazu holten. Es hat lange gedauert, bis die beiden miteinander klar kamen. Wir sind immer nur dazwischen, wenn die Keilerei zu arg wurde oder einer der beiden Revierverhalten im Haus zeigte. Ansonsten gehören Balgereien zum Katzenleben dazu. Inzwischen klappt das gut.

    Mit viel Loben und Leckerlies. Immer wenn man die Aufmerksamkeit des Katers will, den Namen rufen und wenn er schaut oder kommt, loben.

    das Beste aller Hausmittel ist immer noch die Hühnerbrustdiät. Hühnerbrust in Stpcke schneiden und mit etwas Reis durchkochen. Solange AUSSCHLIESSLICH füttern, bis der Kot normal ist. Das kann auch schonmal eine Woche dauern. Dann langsam wieder normales Futter zufüttern.
    Nicht zuviele unterschiedliche Futter durcheinander füttern. Darauf reagieren Katzenmägen empfindlich.

    Kannst Du bitte mal zu meinen Nachbarn vorbei gehen und denen das sagen? Die Dame ist der Meinung, dass unsere Jungs zu dünn sind und sie sie deshalb „aus Tierliebe“ füttern muss. Beide haben inzwischen immer wieder Magenprobleme, wenn sie mal wieder fremdgefüttert wurden. Charlie hat gestern quer über unsere Treppe am Hauseingang gekotzt, nachdem er von der Dame wieder mal gefüttert wurde. Ich weiss langsam nicht nehr, was ich tun soll…. 😔

    Stechmücken stehen mit Abstand an erster Stelle... Danach kommen gleich die Zecken, die ich den Jungs immer aus dem Fell klauben muss. Ich selbst hatte zum Glück bisher nur eine mal an mir festgebissen.

    Das Verrückte ist ja, dass Kitekat, Iams und wie sie alle heißen auch nicht angerührt werden ...


    Die guten Sorten, wie MjamMjam oder so werden zwar gefressen (halt bevor man verhungert ...) aber man merkt, dass die beiden dann die ganze Zeit auf der Suche nach dem "guten Stoff" sind, und reißen beispielsweise Tütchen auf, wenn mal welche rumliegen (zB Reis in der Küche oder so) - müssen also permanent Schmacht haben. Betteln oder nerven tun sie nicht - hocken aber immer stumm in 1, 2 Metern Abstand neben einem und starren einen an. :D


    Das läuft bei uns ganz ähnlich. Nur das Charlie sich im Zweifelsfall auf den Hochtisch genau gegenüber vom Kühlschrank setzt. Als Hinweis darauf, dass er bitteschön sein Futter von dort möchte. (Aus dem Kühlschrank kommen Hähnchenbrust und Rinderherz). 😀


    Blöd sind sie nicht, die Herrschaften. Bozita ist übrigens auch nicht gerade Hochwertfutter...

    Also für Impfung und Kastration benötigt ein Jungtier eigentlich keine großen Energiereserven. Nach den Impfungen schlafen sie meistens viel, verbrauchen also eher wenig Kalorien. Nach einer komplikationslosen Kastration auch. Da würde ich mit leckerer Hähnchenbrust in Anschluß belohnen. Da ist viel von dem benötigten Eiweiss drin.

    was heisst sehr dünn. Sieht man Rippen? Unser Charlie ist ein hyperschlanker Bengale, den wir beim besten Willen nicht fülliger bekommen. Kommentar vom TA: Er hat ordentlich Muckies, Rippen schauen nicht raus, ist pumperlgesund - alles gut.

    Charlie ist 10 Jahre alt.

    Ansonsten gibt es hochkalorische Futter für Rekonvaleszenten, das könnte was bringen.