Beiträge von Barbara

    Hallo Diana,

    erstmal super, dass die Kastration so gut verlaufen ist und das Markierungsproblem sich erledigt hat.

    Wurde nur auf Giardien getestet?

    Vielleicht wäre ein „großes Kotprofil“ hilfreich.

    Dabei wird nicht nur auf Giardien, sondern auf auch auf eine Reihe anderer Viren und Bakterien getestet.

    Auch eine Analyse der Zusammensetzung der Darmflora kann untersucht werden.

    Durch die vielen Medis kann das schon total aus dem Gleichgewicht geraten und dann Durchfälle verursachen.

    Hatte ich jetzt auch bei meinem Kater nach einer Antibiotikabehandlung.

    Hallo Heidi,

    aus meiner Sicht würde ich noch warten.

    Cleo ist erst seit 2 Monaten bei euch, es braucht noch Zeit, um Bindung und Selbstvertrauen bei ihr zu stärken, da ist es besser, erst mal im bekannten Revier sicher zu werden. Mit 4,5 Monaten ist es auch vom Alter her noch sehr früh für den Freigang.

    Meine Zwei sind Freigänger, jetzt 2,5 Jahre alt und das erste „Schnuppern“ von Freiluft war mit ca. 7 Monaten auf der Terrasse zum Garten.

    Das konnten sie im eigenen Tempo machen, wir waren aber immer dabei.

    In der ersten Zeit sind sie über die Schwelle, wenige Schritte auf die Terrasse und dann gleich wieder rein, der Radius und die Entdeckerfreude hat sich dann von Tag zu Tag gesteigert.

    Wir haben sie begleitet, aber nichts forciert.

    Die Neugierde wird auch bei Cleo kommen, wenn sie in ihrer Entwicklung soweit ist.

    Noch ein Tipp: Es ist immens wichtig, dass ihr ein Signal, einen Ruf habt, bei dem Cleo sicher zu rufen ist und auch tatsächlich kommt.

    Wir haben zum Beispiel immer, wenn es Futter oder Leckerli gibt, einen ganz bestimmten Pfiff. Der ist

    für unsere beiden so attraktiv, dass sie sofort antworten und angestürmt kommen, auch wenn sie draußen sind. ( Zumindest wenn sie in Hörweite sind, was bei dem Kater nicht immer der Fall ist😺).

    LG Barbara

    Hallo,

    meine sind zwar nur „Mixe“ , aber ich denke, manche eurer Fragen sind nicht rein Bengal-spezifisch.

    Thema Kinder:

    Mein Mann und ich leben allein-aber sehr oft sind unsere 4 Enkelkinder da- 3-12 Jahre alt- und da geht es hoch her😱. Auch mit den Katzen,- Kitty ist meist die erste Stunde begeistert, dann zieht sie sich zurück, der Kater dreht richtig auf, wenn die Kinder da sind , er liebt es😻.

    So wie du es schilderst, gäbe es ja genügend Rückzugsmöglichkeit für die Katzen, wenn es ihnen Zuviel würde. Aus meiner Sicht sind eure Kinder absolut kein Hinderungsgrund.

    Thema Sturz Gefahr:

    Wir leben in einem 3-stöckigen Reihenhaus. Meine sind Freigänger, aber der Ausgang geht über einen Balkon im 2.Stockwerk. da haben sie eine Katzenleiter. Aber die Balkon-Brüstung ist nicht gesichert. Sie spazieren oft darauf herum, keine ist jemals auch nur gestrauchelt.

    Meine sollen allerdings nicht im EG zur Haustüre raus, da ist eine Straße, aber -vielleicht weil es verboten ist, - für beide ist es äußerst attraktiv, sobald die Türe zum Flur oder gar die Haustüre aufgeht. Wir haben daher auch immer Spielzeug und Leckerli im Flur parat, um sie abzulenken und wieder rein zu locken. Das funktioniert meistens, aber nicht immer.

    Ich könnte mir in eurer Konstellation vorstellen, dass die Brücke wohl immer attraktiv sein wird, aber für erwachsene Katzen die Gefahr, runter zu stürzen doch relativ gering sein wird. Ausgeschlossen natürlich nicht.

    Bei mir auch wenig Begeisterung fürs Hochnehmen und Tragen. Rocky toleriert es eher, mag es aber nicht und jammert.

    Kitty windet sich nach ganz kurzer Zeit aus dem Arm. Mit ihr mussten und müssen wir sogar regelmäßig trainieren, dass sie es duldet.

    Beide kommen gern zum ausgiebigen Streicheln und Rocky auch gern zum Kuscheln.

    Bei uns ist die Gunst der Katzen auch einseitig verteilt. Ohne wirklich ersichtlichen Grund. Meistens bin ich diejenige, deren Nähe sie suchen. Wobei der Kater eindeutig mehr Körperkontakt sucht als Kitty. Sie duldet hochnehmen auch nach 2 ½ Jahren nur kurzfristig und auch das mussten wir mit viel Geduld trainieren.

    Stress spüren sie definitiv: manchmal schon, bevor es mir bewußt wird. Dann meiden sie mich eher.

    Hallo Sandra, willkommen hier.


    Es tut mir leid, dass dein Kater so plötzlich gestorben ist, das tut sehr weh!

    Was Du über die Unsauberkeit deiner Kleinen schilderst, klingt für mich sehr nach einer Reaktion auf euren Verlust!

    Für alle Katzen fehlt nicht nur ihr Gefährte, es ist auch auf einmal ihr soziales Gefüge, die Balance in der Gruppe zusammengebrochen. Das ist doppelter Stress für alle: Trauer und Neusortierung. Da deine Kleine wie du es schilderst ohnehin eher unsicher ist, trifft sie die Situation sehr. Sie hat ihre Orientierung im Katzenrudel verloren, dazu spürt sie, wie du selbst vermutest, die Trauer und Verunsicherung aller. Die Unsauberkeit, sprich markieren genau da, wo der Hauptraum ist, ist aus meiner Sicht kein Protest sondern Ausdruck genau dieser Unsicherheit und Not.

    Aus dem Grund würde ich ihr den zusätzlichen Stress mit der Kastration jetzt ersparen. Am besten mit dem TA absprechen.


    Bitte nicht bestrafen, auch nicht so sanft, wie du es machst.

    Lieber, auch wenn jetzt absurd klingt, in euere Wohnküche, -vorübergehend-, noch ein Klo aufstellen. Die Stellen, wo sie Kot und Urin abgesetzt hat, mit Enzymreiniger (z.B. Biodor) säubern, um den Geruch zuverlässig zu entfernen.

    Viel mit ihr spielen, evtl klickern und einfach Zeit lassen

    Ich glaube, sobald sie neue Orientierung und ihren neuen Platz im Rudel hat, verschwindet das von allein.

    Liebe Grüße an euch und eurem Kater eine gute Reise über die Regenbogenbrücke!

    Ach das tut mir leid!

    Gute Besserung für Dich und ganz fest gedrückte Daumen!

    So eine Schwarzlichtlampe ist wirklich hilfreich, vor allem weil Du damit die Chance hast, wirklich alle Geruchsspuren zu finden und dann mit Enzymreiniger ( ZB Biodor) zu beseitigen. Nur putzen bringt nix.

    Thema Spielen: versuch’s mal mit einem Laserpointer. Das geht auch im Sitzen . Meine sind heiß darauf und jagen dem Punkt wie wild hinterher. (Halt aufpassen, dass man nicht in die Augen leuchtet), zum Abschluss dann irgend eine „richtige“ Beute, damit sie ein Erfolgserlebnis haben.

    Meine lieben es auch, Spielmäuse unter dem Teppich oder einer Decke auszugraben oder eine schlichte Kordel, die unter dem Teppich langsam verschwindet zu jagen.

    Alles Dinge, bei denen Du Dich selbst nicht viel bewegen musst.

    Pass gut auf dich auf !

    Ganz liebe Grüße

    Oh, das tut mir sehr leid!

    Es ist so schwer, eine Hundefreundin zu verlieren, zudem noch wenn sie nicht nur für Dich, sondern auch für die Katzen eine Freundin und ruhender Pol war. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!

    Ich hoffe, Du bist wieder ganz gesund?

    Viele Gute Wünsche und kraftvolle Gedanken!

    Hallo Diana,

    ich fühle mir Dir!!!

    Genauso war es bei mir, auch mein Mädchen war so früh, mit 4 ½ Monaten rollig und hat ebenfalls markiert. Machen kannst du nichts, außer den Ratschlag oben befolgen.

    Evtl. die Kleine vom Kater separieren, dann kann sie vielleicht etwas zur Ruhe kommen und die Markierungsstellen begrenzen sich auf einen Raum.


    Und so schnell, wie möglich nach der Rolligkeit kastrieren.

    Bei mir war es so, dass meine TÄ meinte, wir sollten auch nach der Rolligkeit noch warten, sie sei noch zu leicht (damals 1,8 kg). Drei Wochen nach dem ersten mal war sie wieder rollig, - unendlicher Stress für die Kleine!!

    Wir haben dann TA gewechselt und der hat sofort nach der Rolligkeit kastriert.


    Wie gut, dass dein Kater schon kastriert ist!

    Bei war es nicht so. Beim ersten mal war er noch nicht soweit, aber beim zweiten mal wußte er, worum es geht- ich hatte über Weihnachten eine schreiende, markierende Katze im einen Raum, einen schreienden, markierenden und aggressiven Kater im anderen Raum😱.

    Wünsch dir gute Nerven !

    LG

    Meine bekommen auch Rohfleisch (Muskelfleisch, Mägen, Herz, Leber,...). Ist aber schon eine kleine Wissenschaft für sich, man muss sich gut informieren, um eine ausgewogene Ernährung zu erreichen, - Fettgehalt, Kalzium/Phosphorverhältnis, Vitamine, Taurin, ...) Das ist nicht jedermanns Sache und auch zeitaufwendig!

    Gutes Nassfutter, vor allem wenn man die Sorten durchwechselt, hat da den Vorteil, dass man sich darauf verlassen kann, dass man ausgewogen füttert. Auch wenn man mal einen „cat-sitter“ braucht, ist Fertigfutter einfacher. Ich füttere daher zwischendurch immer mal wieder auch fertiges Nassfutter, damit sie das auch gewöhnt sind. Wird allerdings nicht sehr geliebt.

    Hallo , um mal zum Futter was zu sagen holen wir Hühnerherzen und Mägen u. Leber und fügen

    Barf Zusatzpulver dazu . Trofu mit 80 % Fleischanteil .

    Unsere Bonny war klapperdürr als wir sie fanden und schlechte Zähne ( Zahnstein ) .

    Die Bengalen sind ja reine Fleischfresser und sie bekommt es auch nicht gewolft sondern im Stück

    muß sie ordentlich kauen .;)

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die Tipps :)

    Gerade eben war es so, dass mein Mann mit der Angel mit beiden gespielt hat. Was auch echt gut funktioniert. Danach war unser Sammy auf der Couch und hat sich ausgeruht. Ich saß da und habe zugeschaut. Dann ist mein Mann auf die Couch gesessen und Sammy ging weg auf die andere Seite der Couch. Dann wollten wir es mal testen und mein Mann hat auch die Seite gewechselt. Dann ist Sammy von der Couch runter... Irgendwie geht er meinem Mann aus dem Weg. Wenn er hingeht schnuppert er noch nicht einmal, bei mir kommt er her. Obwohl sich mein Mann eher mehr mit Sammy beschäftigt und auch Leckerli gibt. Das ist echt komisch.... ?(

    Aber wir versuchen es weiter....

    Das ist bei uns genauso.

    Meine beiden sind jetzt fast 2 ½ Jahre und genau das Couch- Spiel findet bei uns auch statt. Wobei die Vorlieben wechseln: mal ist mein Mann der Favorit, mal ich, dann wieder keiner von uns. Und das bei jeder Katze unterschiedlich 😱

    Immer noch, -vor allem für mich-, manchmal schwer auszuhalten, wenn eine Katze mir ausweicht😢.

    Warum weiß ich bis heute nicht, ist dennoch so. Versteh‘ einer die Katzen🧐.

    Tröstlich nur: irgendwann kippt es wieder, dann bin ich wieder die Favoritin:D

    LG

    Einen schönen 2.Advent wünsche ich euch!


    Danke für die ausführliche Antwort!

    Für mich klingt das in keiner Weise besorgniserregend😻

    Ich würde, wie Bonny sagt, gar nichts tun! Lasst sie einfach😀

    Das klingt für mich nicht nach Angst, vor allem weil du ja schilderst, dass sie wieder zu euch kommen.

    Spielaufforderung könnte auch sein, aber auch in dem Fall würde ich nicht reagieren.

    So wie du schreibst, spielt ihr schon viel mit ihnen. Und kümmert euch auch sonst...-vielleicht sogar ein bisschen zuviel😻😻? (Aber ich kenn das von mir, man möchte dass es den Katzis an nichts fehlt, auch ich war ständig auf dem Sprung und/oder besorgt)

    Mit 7 Monaten müssen sie aber nicht ständig von euch bespasst werden.

    Noch eine Bemerkung zum Futter:

    Wenn Nass und Trockenfutter gleichzeitig dastehen, greifen viele Katzen immer öfter zum TroFu, einfach weil es intensiver riecht!

    Trockenfutter würde ich aber „ausschleichen“: also nur noch als Leckerli oder in einem Fummelbrett.

    Grund:

    1. Meist ist im TroFu viel Getreide und Zucker, beides für die Katzen nicht gut

    2. Fast keine Katze trinkt genug, um das Flüssigkeitsdefizit aus dem TroFu auszugleichen

    3. TroFu macht auf Dauer Zahnprobleme.

    (Es reinigt nicht die Zähne, wie viele Hersteller und auch manche Tierärzte behaupten)

    Also lieber hochwertiges Nassfutter (mindestens 60%Fleischanteil, ohne Getreide und Zucker,

    Zum „Zähneputzen“ einmal in der Woche ein Stück rohes Fleisch.

    Hallo und erstmal willkommen im Forum😀


    Leider ist es nicht so einfach, ohne Kontext Tipps zu geben.

    Daher erstmal einige Fragen:

    Du sagst: „In einem Moment schmusen sie und dann rennen sie weg und haben Angst.

    -Verstecken sie sich dann, oder woraus schließt du sonst, dass sie Angst haben?

    -Was macht ihr dann?

    -War das schon immer so, oder ist das neu?

    -Ist das dann nur eine Katze, oder rennen beide zusammen weg?

    Ist sonst alles Ok? Also Futtern sie normal,

    Stuhlgang ok, Urin ok, toben und spülen sie?

    LG😀

    wie schön!!👏😍😄

    Ich würde auch vor Freude heulen, so wunderbar, wieder zu sehen, dass er mit ersten Schritten in sein geliebtes Revier zurückkehren kann.

    Jetzt muss wahrscheinlich die Muskulatur langsam wieder aufgebaut werden. Gibts eigentlich für Katzen?🤔

    Das sich die Lunge wieder erholt hat ist wirklich eine gute Nachricht!

    Bedeuten die auseinandergewanderten Knochenenden jetzt Instabilität im Gelenk oder eine Fehlstellung? Besteht denn die Chance, dass sich das noch positiv „verwächst“?

    Ich drück euch weiterhin die Daumen!