Beiträge von dabird

    Hallo liebe Bengalenfreunde, oder "happy night" besser passend, denn wer Bengalen hat, ist ja nicht immer um diese Zeit im Bettchen..... ;-)


    also meine Frage passt nicht so richtig in ein Themenbereich, aber ich hoffe hier trotzdem Tipps zu bekommen. Wer das große Los hat, einen eigenen Gartenteich zu besitzen, oder sogar am fliessenden Bächlein zu wohnen, hat sicher viel Spaß mit den lieben Kätzchen.....
    ... denn Wasser ist zum Spielen da! Wenn kein Freibereich mit entsprechender Wasserquelle vorhanden ist, meine Frage, wie ihr eure kleinen Räuber das Wasser zur Verfügung stellt. Habe sehr lange Katzenhaltungserfahrung, und in dieser Zeit immer gerne einen großen Wassernapf + Mini AQ den Feliden zur Verfügung gestellt. Nur seit Einzug des Duos Infernale wird in allen Bereichen mit Wasser die Wohnung bespaßt :-(
    Sind eure wilden Kätzchen, die keinen eigenen Teich oder Fluß haben, nur in der Badewanne mit Wasser zu versorgen??? Oder verwendet ihr alle so Hamster-Trinksysteme????????


    Liebe Grüße von den 3CrazyCatz

    Hallo Doris, manchmal spielt das Schicksal dann mit, sind 2 Kätzchen geworden. Die Sache mit dem Kater hängt uns noch nach, aber gerade die Tatsache, dass wir keine Auskünfte bezüglich weiterer Krankheiten bekommen, ist schlecht für uns.Erfahrung mit kranken Katzen haben wir reichlich, hätten hier auch weitere Behandlungen in Kauf genommen. Aber ein Kätzchen kaufen, und nicht genau informiert zu werden, was alles gesundheitlich nicht in Ordnung ist, wollen wir dann nicht, da auch die Ansteckungsgefahr zu unserem Tier vorhanden ist, und auch völlig unklar ist, wie wir weiterhin behandeln müssen. Trotz Schutzplatz wäre ein Kaufpreis fällig gewesen, der sich von den üblichen Gebühren im Katzenschutz/Tierheim abhebt.

    Update zum angedachtem Neuzugang: Zu wenig Gewicht hatte er von Anfang an. daneben auch eine Deformation des Skelettes. Das hat uns hier nicht von einer "Adoption" abgehalten, bei Besuch war der Kater recht fit. Der kleine Kater erkrankt aktuell aber immer wieder und ist teilweise stationär aufgenommen worden. Leider bekomme ich von jetzigem Platz sehr wenig Informationen, was er genau hat, nur einzig die Info, dass neben anderen Viren auch Giardien-Befall vorliegt. Da die Informationen auch auf Anfrage einfach nur sehr begrenzt angegeben werden, ist hier die Unsicherheit gestiegen, zumal es hier auch eine andere Katze gibt, die gegebenenfalls angesteckt wird. Schweren Herzens haben wir hier lange überlegt, aber beschlossen, den Kater nicht zu übernehmen. Deshalb erfolgten auch noch keine weiteren Berichte :-(
    Liebe Grüße
    dabird

    Hallo zusammen,


    herzlichen Dank für die freundliche Aufnahme hier im Bengalen-Forum!


    Im August zieht ein Notfell-Bengale bei mir ein. Er befindet sich noch im Tierschutz, hat eine Behinderung, momentan aber sehr fit. Hoffe dass das so bleibt. Hatte mich schon umfangreich über diese Rasse informiert, aber nie eine adoptiert, da immer hilfsbedürftige Katzen meinen Weg kreuzten, wenn Zeitpunkt Anschaffung angedacht war.
    Wenn alles klappt, werde ich sicher auch mal die ein-oder andere Frage haben, und berichten, wie es dem Kater weiterhin geht, wenn er es überhaupt schafft.
    Neben menschlichem Spiel-Pflege und Dienstpersonal wartet ein Spielkumpel auf den Kater. Orientalischer Einschlag, Spielen und Toben ist das Größte, vor allem wenn wieder ein feliner Partner zum zusammen Wohnung demontieren dabei ist :-)


    Viele Grüße


    dabird