Beiträge von Elvira

    Hat sie denn generell Freude am Wasser, dann kann man das sicher machen, gibt auch einige lustige Videos im Netz wo Bengalen baden. Minou mag es nicht, er ist mal in die Badewanne gefallen da war er noch klein, seit dem mag er es nicht mehr. Ansonsten wird sie sobald sie den Trichter los ist ganz schnell ihr Fell wieder in Ordnung bringen. Eventuell bringt bürsten ja schon etwas.

    Ich finde es sehr bedauerlich das man so frustriert reagiert auf eine Frage wo ich nicht weiß wie man bei einer Katze darauf kommt das sie ein eingewachsenes Haar hat? Ehrlich gesagt kenne ich das Problem beim Menschen, ja! Mir selber auch schon passiert, was aber nei Probleme darstellt. Vielleicht hättest du es besser beschreiben sollen. Ich wüsste gar nicht wie man bei einer Katze ein engewachsenes Haar feststellt, man sieht ja nix vor lauter Fell, es sei denn es ist eine Nacktkatze.

    Es kann sich eventuell um eine Verkapslung eines Dorns oder Stachel handeln, wobei dies bei eine Katze auch unwahrscheinlich ist, da sie mit ihrer Zunge immer lecken würde, sie würde sich davon in der Regel selbst befreien. Ansonsten würde ich generell einen Besuch beim Tierarzt empfehlen denn es kann sie auch um einen Wiederhacken handeln und dann bekommt sie es in der Regel nicht raus.

    Beim nächten mal vielleicht etwas genauer Beschreiben, dann kann sicher auch jemand einen Rat geben!!!!

    Hallo liebe Anna und süßer Nacho,

    ersteinmal herzlich Willkommen im Forum. Ich glabe nicht das Du sooo viel falsch gemacht hast. Wenn ich die Bilder so sehe fühlt er sich sehr wohl bei Dir, natürlich wird er sein altes Herrchen vermissen für ein paar Wochen, aber glaube mir er weint nicht, er ruft ihn ja. Das macht Minou auch immer wenn wir Ihn mal nicht zu Hause betreuen lassen können wenn wir im Urlaub sind, er ist dann immer im Katzen-Hotel. Da sind natürlich einige andere Katzen in Sichtweite und er ruft die wenn er wieder zu Hause ist auch immer, aber das gibt sich ganz schnell wieder. Auch bei Dir wird sich das geben, er braucht halt jetzt in der für Ihn schweren Zeit einfach Zuwendung, aber bitte nicht zu viel, denn Bengalen lernen ganz schnell und dann fordern sie.

    Nacho ist auf den Fotos genau richtig und er ist ein Bengale auch wenn er nicht von einem Züchter ist, er gibt von der Fellfarbe Unterschiede, manche sind so dunkel Beige wie Nacho eben, Minous Mutter hatte auch die hellere Farbe und es gibt sogar als Snow. Das mit dem reden, ja das ist so und Du wirst lernen Nacho zu verstehen, aber bitte denke nicht immer daran was Du falsch gemacht haben könntest oder das ihm etwas fehlt. Achte einfach ein bisschen darauf was er macht wenn er Miaut, Minou fordert uns zum spielen auf und lockt uns in sein Spielzimmer durch lautes "schreien".

    Wenn du streichels weint er ganz sicher nicht, solange er genießt musst du Dir auch da keine Sorgen machen. Wenn es ihm nicht gut geht würde er nicht fressen, nicht schmusen nicht spielen, nicht klettern. Wir mercken immerwenn unser mal Bauchschmerzen hat, dann ist er viel ruhiger und will nicht fressen, noch nicht mal seine lieblings Leckerlis. Auch mit dem balkon, mach die nicht zu viele Gedanken, was ich dir empfelen möchte, lass ihn Impfen dann hast du auch da eine Sorge weniger, weil auch Du kannst mit Deinen Schuhen einiger Erreger mit nach Hause bringen, aber auch da gilt keine Panik. Auf den Fotos auch in der Galerie schaut er aus wie ein richtiger kleiner frecher Bengale.:love::love::love:

    Nimms locker und stress Dich nicht selber, das tut Euch beiden nicht gut!


    Liebe Grüße Elvira

    Hallo zusammen, vielleicht ist Maximus einfach noch ein kleiner Tollpatsch, ich muss sagen auch bei unserem Minou gab es immer wieder Durchfallprobleme, nun bekommt er nur noch Sensitiv-Futter und damit klappt es ganz gut. Was das Katzenklo betrifft, es kann gut sein das er sich mit Haube nicht wohlfühlt, was daran liegen könnte das Katzen keine "Höhlenpinkler" sind. Versuch es einfach, Minou hat auch immer an der Haube gekratzt um seine Häufchen zu verscharren, wir haben keine Haube mehr, vielleicht benötigt Maximus (der Name sagt es ja schon:P) etwas mehr Platz. Falsch macht Ihr ganz sicher nichts.:):):)


    Ich hoffe das es ganz schnell besser wird. Liebe Grüße

    Ja das kenne wir auch, wir hatten erst vor 3 Wochen einen Katzen Choach bei uns zu Hause. Zum Glück lernen Bengalen recht schnell und unsere Nächte sind wieder ruhig. Auf die Tür an der Stelle wo sie kratzen doppelseitiges Klebeband aufbringen, wirkt Wunder und sie verletzen sich nicht daran. Ist halt für die Pfoten unangenahm und das miaue muss man ignorieren, ich weiß es fällt schwer, aber es muss ohne jäglihe Reaktion sein, einfach schlafend stellen. Bei uns hat es wunderbar fünktioniert, nach 3 Nächten war Ruhe.

    Hallo Zusammen, habt Ihr eigendlich schon mal darüber nachgedacht einen Tierpsychologn hinzu zu ziehen? Ehrlich gesagt glaube ich nicht daran das man aus solch einer Situation aus eigenen Kraft heraus kommt. Eine Katzenpsychologin schaut da hin wo man selber gar nicht daran denkt das, das, das Problem sein könnte. Wir haben auch eine zu rate gezogen zwar aus einem anderen Grund, aber ich muss sagen seit sie bei uns war leben wi mit unserem Tiger entspannter. Hört sich wahrscheinlich doof an ist aber so. Sie gibt Tipps, wie zum Beispiel pro Katze zwei Toiletten, sie macht eine verhaltensanalyse und stellt einen Therapiepln zusammen, denn es ist leider nicht damit getan eine Katze im Genick zu packen und ins Klo zu stecken. Ich selber hätte es aber wahrscheinlich auch so gemacht, man hört es ja doch immer wieder. Das sollte jetzt auch kein Vorwurf sein, bitte nicht falsch verstehen. Ich glaube niemand hier möchte seinen Tier irgendetwas böses tun.

    Schaut euch vielleicht von unserem Katzen Coach die homepage an, da steht schon einiges drin,

    Katzensitting DÜW - katzensitting-duews Webseite!

    Das Gefühl kennen wir auch. Wir hatten Minou das erste mal für 5 Tage in einer Katzenpension untergebracht. Das war wirklich super, alle Ferienkatzen ;) hatten ihr eigenes Zimmer, konnten aber durch Glasscheiben Kontakt zu Artgenossen aufnehmen und es wurde Morgens und Abends ausgiebig gekuschelt und gespielt. Uns wurden in dieser Zeit auch Fotos und kleine Videos von unserem kleinen Schatz geschickt, das gibt schon Sicherheit. Heute kümmert sich unsere Nachbarin um unseren Tiger und das funktioniert einwandfrei. Natürlich haben wir auch ein komisches Gefühl ihn alleine zu lassen und sind froh wenn wir wieder bei ihm sind. Was nicht in Frage für uns kommen würde, wäre ein Katzensitter den wir nicht kennen, dann lieber keinen Urlaub.

    Nala
    Liebe Anja, kurz gemeckert ist ja lieb. Minou fordert seinen „Freigang“ an der Leine lautstark ein, aber wir nehmen ihn tatsächlich nahezu überall mit hin. Wenn wir essen gehen liegt er brav bei uns am Tisch wie ein Hund. Mittlerweile ist es so, wenn wir ihn nicht dabei haben werden wir schon gefragt und wo ist euer Minou? Bin gespannt wie es im Winter wird, denn da nehmen wir ihn nicht mit, da man leider nicht draußen sitzen kann. :( Seinen Leinenlauf bekommt er aber trotzdem. Uns geht es wie euch, haben leider viel zu viel Verkehr um ihn alleine raus zu lassen und ganz ehrlich, ich hätte viel zu viel Angst das er aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr nach Hause kommt.


    Liebe Grüße
    Elvira

    Mit Feliway habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht, Minou fing irgendwann in der Nacht an zu schreien und das ging einige Nächte so. Waren beim TA da hat er Zylkene bekommen und zusätzlich haben wir Feliway benutzt und er wurde wirklich entspannt. Auch bei meinen Damaligen Katzen benutzte ich zur Zusammenführung Feliway, es nimmt einfach den Stress ein bisschen weg.
    Was das mit dem raus gehen betrifft, da muss ich sagen, Minou geht nur an der Leine nach draußen und es funktioniert wirklich gut, er begleitet uns nahezu überall mit hin, selbst wenn wir essen gehen ist er dabei. Der Knackpunkt ist aber der, das er das auch lautstark einfordert. Manchmal reicht es ihm auch angeleint im Garten zu liegen und den Vögeln zu zusehen. Ihn ohne Leine raus zulassen kommt bei uns durch das hohe Verkehrsaufkommen nicht in Frage. Wir wollten nie einen „Hund“ jetzt haben wir einen und es macht unheimlich viel Spaß mit ihm.

    Oh je, das ist natürlich für jeden Tierfreund eine schrecklicher Erfahrung und habe auch schon einiges mit meinen Katzen durch.
    Mit dem Markierverhalten wäre ich vorsichtig, denn nicht jeder Kater hört nach der Kastration damit auf, besonders wenn sie erst recht spät Kastriert werden besteht die Gefahr weiter. Minou wurde auf anraten der Tierärztin mit 5 Monaten bereits kastriert.
    Ich denke das mit Euren beiden geht gut, er ist halt auch im Flegelalter :D , womit ich gute Erfahrungen gemacht habe ist "Feliway Friends", nimmt ein bisschen den Stress raus.

    Oh nein übers Kippfenster :1f62d: , bitte, bitte :1f62d: sofort Sicher machen, ich habe einen Kater (EKH) durch ein gekipptes Fenster verloren und glaube mir das ist kein schöner Anblick. Und mein Garfield wollte damals von außen durch das Fenster da er von Nachbars Kater gejagt wurde. Unseren Kippschutz hatten wir bei Minou bereits bevor er eingezogen ist, weil ich dies nie wieder erleben möchte.

    Damit könntest Du verdammt richtig liegen, solltet Leo so schnell wie möglich kastrieren lassen. Es sei denn Ihr wollt Züchten, dann wäre das natürlich blöd. Weiteres Thema wäre dann natürlich das Markierverhalten, was wirklich nicht angenehm ist.

    Da habt ihr aber keine seriöse Züchterin erwischt, das ist wirklich Schade. Aber ich kenne das auch allerdings bei meinem kleinen Main coon mix Kater, den hat sie mir mit 8 Wochen mitgegeben. Ich war entsetzt und dachte aber das er aus dieser verdreckten Wohnung wo 9 Katzen mit Babys rumgelaufen sind und Hunde, es hat erbärmlich gestunken. Ich konnte ihn nur befreien, habe von unterwegs meine Tierärztin angerufen, zum Glück war Brutus nur verfloht ansonsten aber in einem guten Zustand. Meine Tierärztin hat dann das Veterinäramt eingeschalten, das einzig richtige in der Situation.
    Einzelkatze ist natürlich schwierig, wie lang ist der kleine Mann denn am Tag alleine? Könnte natürlich passieren das er seine Kraft an euren Möbeln weitertestet und die sagen leider nicht NEIN. Dann wird es natürlich schwierig.
    Minou ist leider auch ein Einzeltier, aber er hat 24 Stunden rund um Bespaßung, da ich im Home office arbeite und mein Mann bereits im Ruhestand ist. Minou begleitet uns auch nahezu überall mit hin und ist somit natürlich täglich augepowert.
    Von einer Kitten-Schule habe ich leider noch nichts gehört.

    Minou ist immer der erste an der Tür und begrüßt jeden Besucher sofort, einmal war der Klempner da und hat unseren neuen Waschtisch angebracht, da lag er völlig entspannt bei ihm zwischen den Beinen und hat gebrummt was das zeug hält. Da dachten wir er riecht die Katzen vom Handwerker. Vor kurzen hatten wir die Maler da, da war das selbe, es waren 3 Mann, er wußte gar nicht zu wem er zuerst hin gehen sollte. Er war die 3 Tage voll dabei und wenn sie um 16:00 Uhr gegangen sind war er fertig und hat geschlafen. Wenn wir sonstBesuch bekommen ist es das selbe, er geht munter drauf los und läst sich auch sofort streicheln... "weil er bei uns ja keine Iiebe Bekommt" :1f431: unser bester Schatz. :D

    Das stimmt allerdings, mit 10 Wochen ist die Abgabe zu früh, das hatte ich zwar gelesen aber irgendwie bis zum Schluß schon wieder vergessen. Wir haben Minou erst mit 14 Wochen bekommen, er hat sogar bis zur 12 Woche gelegentlich noch bei der Mutter gesäugt. :1f408:

    Wir hatten mit Minou das gleiche Problem, heute ist er 20 Monate jung und bei uns hat es sich gelegt. Heute macht er es nur noch am Wochenende wenn wir um 07:30 Uhr noch im Bett liegen und uns noch ein bisschen Unterhalten und kuscheln wollen, das mag er nicht leiden. Erst steht er schreiend vor uns und will uns eigentlich nur sagen: Hey, raus aus dem Bett jetzt ist meine Zeit, jetzt wird gespielt. Wenn wir nichtgleich reagieren, was wir natürlich absichtlich nicht machen, dann kommt er und sucht unsere Füße unter der Decke und er weiß genau das wir dann aufstehen und ihn beschäftigen. Auch tut es nicht mehr weh, da er gelernt hat mit seinen Krallen um zugehen, was ja Babys nicht wissen können das es uns Zweibeinern nicht gut tut. Ihr macht soweit alles richtig, habt einfach ein bisschen Geduld, das ändert sich.

    Ich kann es gar nicht fassen wie Bengalbesitzer so etwas schreiben können, lies doch bitte mal den Beitrag: Bengal und Hauskatze geht das? Ist ein akteuller Beitrag wo es allerdings um die Zusammenführung geht und auch hier im Forum gibt es nicht nur Bengal-Pärchen.

    Hallo Michael,


    Ich bin sprachlos :1f62e: so etwas zu lesen. Natürlich funktioniert Bengal mit Hauskatze. Bitte bitte lass dich von so einem unsinnigen Gerede nicht einschüchtern. Jeder seriöse Züchter wird dir das gleiche sagen das es egal ist ob Zucht oder Hauskatze mit Bengalen zusammen treffen. Natürlich kann es sein das ein Bengale etwas wilder ist als die Hauskatze, aber das machen die unter sich aus.
    LG Elvira

    Guten Morgen Monika,


    erst einmal herzlichen Glückwunsch zu dieser süßen Maus. Hey nach 4 Tagen ist das schon ein voller Erfolg, ich kann mir nicht vorstellen das da noch viel schief geht. Generell kann es immer Probleme geben egal welche Katzenrasse man zusammenführen möchte. Ich hatte vor Jahren mit zwei einfachen Hauskatzen das Problem das sie sich einfach nicht ausstehen konnten. Ich hatte zwei Kater, einer wuurde damals überfahren und unser Sir Hector hat arg unter dem Verlust gelitten und wir dachten nach einiger Zeit er soll doch wieder einen Partner haben zum spielen und toben haben. Ich habe dann einen kleinen Kater gefunden noch ein Baby mit gerade mal 8 Wochen in einem wirklich verwahrlosten Haushalt, er war total verfloht und ich musste ihn sofort mitnehmen, ich war erst total geschockt mit 8 Wochen so einen kleinen Kerl, aber für ihn war es wohl das Beste. Jetzt bin ich etwas abgeschweift ?(
    Wir kammen mit unseren kleinen Neuzugang welcher kurzerhand auf Brutus getauft wurde zu Hause an und haben ihn erstmal in der Transportbox gelassen, Sir Hektor hat geschnuppert sofort gefaucht und ist erstmal abgehauen nach draußen und war 3 Tage nicht mehr gesehen. Na gut er ist halt beleidigt dachten wir. Er kam nur noch zum fressen nach Hause und wenn er Brutus begegnet ist war sofort Zoff im ganzen Haus. Er mochte ihn einfach nicht. Mit viel Geduld haben wir es aber geschafft das sich die beiden zumindest akzeptieren, aber beste Freunde wie mit seinem Vorgänger Garfild sind sie nie geworden, dabei war Sir Hektor auch als Schützling zu Garfild gekommen und Garfield hat ihm damals sogar das jagen beigebracht als Sir Hector noch klein war, das war sehr schön anzusehen. Garfild hat für Sir Hector eine Maus gefangen und saß in der Nähe um zu schauen was Hector mit ihr macht. Ist die Maus weggelaufen hat sie Garfild wieder zurückgebracht.
    Für gerademal vier Tage sieht es bei dir wirklich sehr gut aus, das die zusammenführung gut geht. Vielleicht ein kleiner Tip Feliway Friends nimmt ein bisschen Stress raus. (wenn es den überhaupt gibt)
    Lass den beiden Mäusen einfach ein bisschen Zeit, das klappt ich glaube fest daran.

    Hahaha..., das hat mir echt Spass gmacht zu lesen. Uns geht es mit Minou auch nicht anders. Das schärfste was wir hatten war, das uns ein junger Mann fragte: "Kann der auch Bellen" von meinem Mann kam wie aus der Pistole geschossen: "Wenn Du einen Euro reinschmeißt schon"... :D
    Minou liebt es ja wirklich an der Leine zu laufen, er läuft voll stolz mit erhobenen "Krückstock" und wehe es möchte ihnjemand streicheln, dann schnuppert er erst und dreht sich dann um und geht. Gestern waren wir in Deidesheim mit ihm unterwegs, da kam auch die frage ob ich ihn jeden Tag anmale, darauf sagte ich nein er ist Dauerhaft gefärbt. Leider gibt es auch die Menschen die sich nicht auskennen und es nicht gut finden das er an der Leine ist, da braucht es dann schon einen kleinen Vortrag über Bengalen. Und ich sage immer ein Hund wird auch nicht mit Halsband geboren.
    Mein Mann nimmt ihn auch oft mit in die Reinigung in Neustadt an der Weinstraße, am Samstag war ich wieder einmal dabei und es kam sofort die Frage und wo ist die Katze, da sagte ich na heute hat er mich mal dabei, der nette Herr meinte dann, na ich hoffe nicht an der langen Leine... :D
    Es macht immer Spaß mit unserem kleinen Racker unterwegs zu sein, er gibt uns so viel das ist kaum zu glauben.