Beiträge von Leo 66

    Hallo Amidala,


    vor kurzem hatte ich eine kleine Ringeltaube aufgezogen.
    Merkwürdigerweise war die so anhänglich, und immer in
    meiner Nähe,draußen.
    Und hat mich morgens,oder mittags immer schon empfangen.
    Wollte auch immer noch ein bisschen Unterstützung beim Futtern.
    Eines Tages ist sie verschwunden. Leo war über Nacht draußen.....
    An einem anderen Tag fand ich eine verletzte Fledermaus.
    Hab sie zu einer TÄin gefahren, die sich damit auskennt.
    Die hat erkannt, dass es ein säugendes Weibchen war, aber, sie
    ist leider verstorben.
    Wenn er "nur" Mäuse fangen würde, könnte ich wohl damit leben.
    Auf einer sehr guten Seite über Bengalkatzen habe ich gelesen,
    dass Bengalkatzen NICHT in die Natur gelassen werden sollen,
    wegen diesem schrecklichen Jagdtrieb. Und das würde ich
    auf jeden Fall unterschreiben. Die "normalen" Katzen sind schlimm
    genug, aber nichts im Vergleich zur Bengal.
    Ich hab auch noch Zwerghühner am Haus :-/
    Mit meinen Erfahrungen würde ich sogar sagen: es war extrem unverantwortlich
    von dieser Züchterin, diese Katzen zu züchten, nur, damit wir uns an dem
    tollen Anblick erfreuen. Die anderen Tiere haben GENAUSO ein Recht auf ihr Leben.
    Habe gerade meine TÄin angerufen. Sie kennt leider keinen Katzenpsychologen.
    Nur Scharlatane, die brauch ich nicht. Clickern, sagt sie, wäre auch noch eine Möglichkeit..
    Muß ich mal mit befassen...

    Hallo,
    ich habe einen Bengalmischling, und der ist am allerglücklichsten,wenn er draussen ist.
    Ich kann schon so viel an seinem Gesicht ablesen, von daher hab ich auch dauernd ein schlechtes Gewissen,
    weil er in der Wohnung leben muss, und, ich würde, von meiner Erfahrung her sagen wollen,
    darunter leiden sie, Kater vllt. noch ein bisschen mehr.
    Kannte sonst nur EKH,und Siam- gar kein Vergleich!
    LG,Leo

    Hallo,
    ich habs ja hier schon mehrfach geschrieben,
    ich lasse meinen armen Kater, wegen seines Jagdtriebes nicht
    nach draußen.
    Muss morgen auch noch Gitter für die Kippfenster kaufen.
    Er versucht ALLES, um nach draußen zu gelangen.
    Und hat es auch schon öfters geschafft.
    Bisher habe ich ihn, sobald ich es bemerkte, auch ohne
    Probleme wieder rein bekommen. Er kommt sofort, und lässt sich reintragen.
    Er ist so toll. Er hat so eine ausdrucksstarke Mimik. Wenn er draußen ist,
    strahlt er förmlich. Und drinnen langweilt ihn sogar die Angel, mit dem
    Piepvogel daran. Er sieht, dass ich das Ding bewege, und auch immer nur die beiden Räume,
    und manchmal findet er das richtig doof!
    Ich habe vor, für ihn auch noch Klettermöglichkeiten f.d. Wand zu besorgen, aber auch die kennt er bald,
    und was dann...
    Weiß jemand noch ein, oder mehrere tolle Beschäftigungsmöglichkeiten, die ihn
    länger erfreuen. Ich habe wirklich Sorge, dass er irgendwann Verhaltensprobleme bekommt.
    LG,Leo

    Du,das würde ich mir,an Deiner Stelle SEHR genau überlegen!
    Sie werden SOFORT süchtig, und leiden schrecklich, wenn es dann, aus irgendeinem Grund, nicht mehr geht.
    Mit meinem hab ich neulich üben wollen, die Hühner zu besuchen.
    Ich sagte dauernd: ...und die Hühner sind pfui!!!
    Das kennt er schon. Erst tat er so,als wären sie gar nicht da, dann sah er das Küken,
    und ich hab sofort losgebrüllt. Die Nachbarn werden sich gefreut haben.
    Es ist nochmal gut gegangen...
    Ständig werden die Blumenpötte v.d. Fensterbank geschmissen.
    Mir fällt immer nur so ein Strom-Halsband für kleine Hunde ein.
    Nicht aufschreien!! Kein TA hat leider Erfahrung damit. Aber was gibt es für eine Lösung?
    Ihn immer weg zu sperren, da wird er bald eine Macke kriegen, oder krank werden.
    Weg geben, wenn ich für so einen Mischling denn was finden würde,
    zu Leuten,die kein Problem damit hätten, dass er alles tötet, was ihm nicht schnell genug entkommt.
    Hab seit Stunden zu viel Adrenalin im Blut weil mir b.d. Arbeit einfiel, dass noch ein Fenster
    gekippt ist. Hab noch schnell das nötigste zu Ende gearbeitet, dann nach Haus gerast,
    ohne Einkauf. Kann gleich nochmal los. Und dann auch bald Gitter f.d. Fenster kaufen.
    Alles,weil er schon ein paarmal draußen war...
    Überleg Dir das bloß gut!
    Und ja,geklaut werden, ist auch noch so ein Thema! Meiner ist ja (bloß) ein Mix,
    aber anstrengend genug, und NOCH soo lieb...

    Huhu,
    also mein Leo geht neuerdings ab und zu mit mir zusammen raus, und *Juhu*,er kommt, wenn er gerufen wird, und lässt sich reitragen. Aber, ist klar, er würde wahnsinnig gerne draußen sein, lange, und alleine.
    Aber, er hat schon mehrere Kleintiere gekillt, auch eine säugende Fledermaus.
    Nee, so schlimm es ist, er lässt sich gut trösten, der olle Schmuser.
    Neuerdings hat er von meiner Havanna abgeguckt, dass man ja auch prima übers Kippfenster nach draußen gelangt, nun mussten die auch zu, und das bei der Hitze.
    Kann ich auch jetzt noch Gitter dafür kaufen, und dann ist Layla beleidigt....

    Hallo Nepumuk,
    eine komische TÄin habt ihr da..
    Ich hoffe sehr,für euer kleines Kätzchen, dass es nicht viele Stunden mutterseelenallein sein muss!
    Wenn Geschwisterkatzen bis mind. 12Wochen zusammen sein dürfen, lernen sie sich untereinander
    wie doll sie beißen können, beim spielen.
    Ein EKH-Kätzchen kostet nicht so viel, aber soo viele suchen ein gutes Zuhause!
    VG,Leo

    Hallo,
    10Wochen?,da ist er doch noch viel zu jung!?
    Oder dürfen Bengalen so früh abgegeben werden??!
    Wenn ich junge Katzen hatte, hatte ich immer zerkratzte Hände.
    Sie lernen aber schnell! Das waren meist EKH, bei Bengalen, kann ich mir vorstellen,
    dass die schon, wie bei allem eigentlich,etwas heftiger sind.
    Aber Eurer wird es auch lernen, ganz sicher!
    LG,Leo

    Ja,deine Elli war es gewohnt, deshalb bekommt mein Leo dieses Glück, seine Droge, auch nur in ganz kleinen Stückchen. Weil er sonst gar nicht auszuhalten wäre.
    Wann ist die Zeit der kleinen Hoppel-Piepmätze denn vorbei?
    Bei mir konnte ich auch 2 retten, einer ist 2Tage später gestorben, was auch gut war, weil 1 Flügel beschädigt war,und das Spätzchen dann eh keine Aussichten gehabt hätte.
    Das waren meine Siam, gar nicht mal der Leo- WEIL er drin war....
    Vorhin hab ichs wieder erfolglos mit der Leine probiert.
    Ich kann den armen Buben so gut verstehen! Wenn er es nur halb so gut mit mir könnte...!
    Nichts,das weiß ich, würde ihm so viel Freude machen, aber mein Gejammer nützt nichts,ich weiß .. ||

    Hallo Jasmin,
    "das ist Lauf der Natur...",kann ich leider GAR NICHT so sehen!
    Das wäre es,wenn es eine Wildkatze wäre, die muss andere Tiere fangen, um zu überleben.
    Unsere Katzen fangen die Tiere, um sich zu amüsieren, sie spielen sie ja auch gerne mal zu Tode.
    Es sind ja nicht nur meine Schmuser,Nachbarn haben ja auch welche, und die Vögel bezahlen
    unseren Spass mit ihrem Leben. Wenn die Junge haben,und ein Elterntier wird grad von meinem Leo
    getötet..,nee,ich habe auch Achtung vor deren Leben, und deshalb dies Problem.
    Er tut mir sehr leid, ich kanns ihm ja nicht erklähren, er ist sonst ein so toller Junge....!


    Hysterie: ich kann auch Deine Nachbarn verstehen. Mir wurde ein Siamkater von einem
    Hund tot gebissen,und auch Hühner mussten schon dran glauben. So was tut nicht nur
    den Tieren verdammt weh. Die Hundebesitzerin hatte sich auch noch flott verpieselt,aber,
    sie hatte Pech,ich hatte sie gesehen,als sie laut schimpfend ihren Hund weg zog. Mußte mir meinen Kater
    bezahlen,aber,was ist schon Geld...
    Ich kann mich nicht dazu durchringen,ihm seinen Wunsch zu erfüllen,weil es,wenn er dann doch drin bleiben müßte,wenn er z.B. Nachbars laufenten angreift,sich nicht mehr so einfach halten ließe. ?(

    Das kommt mir so bekannt vor!
    Hab zwar nur einen halben Bengal, aber auch der zeigt mehr als deutlich,
    dass er raus möchte.
    Ich mag es aber überhaupt nicht, dass er alles jagt, und killt.
    Zumindest warte ich erstmal,bis die kleinen Vögel hier nicht mehr rumhopsen.
    Ich habe auch so das Gefühl, dass ihn NICHTS so glücklich macht, wie die Freiheit!
    Er schreit zwar nicht so,aber pisakt dafür meine 2 alten Katzen,was auch nicht gut ist.
    Die Leine findet er auch so doof...
    Wenn er dann mal mehr raus kann,und mir sein Morden zuviel wird,wirds mit dem
    Einsperren viel schlimmer sein.
    Hätte nie gedacht,dass diese Rasse so einen Freiheitsdrang hat.
    Da sind meine Siam,und EKH gar nichts gegen :-/

    Gestern abend habe ich meinen Kater für eine halbe Stunde rausgehen lassen.
    Und schon haben die Amseln wieder lautstark alamiert.
    Also bin ich wieder raus, und hab ihn mit Trockenfutter überlistet.
    Vorher hab ich gesehen, wie er sich gefreut hat, und über die Wiese geschossen.
    Er war so voller Freude! Es tut mir so leid, ihn einzusperren.
    Leine,und was weiß ich, für Klettermöglichkeiten, ist doch nichts im Vergleich zur Freiheit....

    Ja,eigentlich sollte er auch raus, da ich in einem Dorf wohne, ginge das wunderbar,aber,
    sein Jagdtrieb ist so schlimm: er würde sogar auf die Hühner losgehen.
    Es ist meine Schuld, ich hätte mich vorher informieren müssen!
    Zum Glück hat er eine junge OKH-Freundin, mit der er gerne durch die große Wohnung
    tobt. So ist er trotz diesem Frust immer noch sehr lieb, bis auf die eine Ausnahme, mit dem Katerchen,
    der wirklich Angst vor ihm hat.

    Mein Gott,ist der schön!
    Mein Leo,der ja "nur" ein Mischling ist hält überhaupt nichts davon,
    und ich hab keine Lust,ihn hinter mir her zu ziehen. SOO schade,ist er viel zu viel i.d.
    Wohnung,und ärgert oft einen anderen Kater,der Angst vor ihm hat.
    Einmal hab ich ihn abds rausgelassen,er kam erst 2Tage später zurück.
    Möchte nicht wissen,was er in der Zeit alles gekillt hat.

    Huhu,
    bin auch gerade dabei,meinen Leo an die Leine zu gewöhnen.
    Anziehen geht ganz gut,und er läuft auch meist drinnen mit Geschirr.
    Sein Jagdtrieb lässt uns keine Wahl.
    Ich bin gespannt wie lange es dauern wird. Hab auch die tollen Videos gesehen.
    Das wäre schön,wenn meiner das auch mal schafft...

    Vielen Dank für deine Mühe,
    natürlich war ich auch bereits in Foren am lesen.
    Und in einem fand ich einen tollen Bericht eines Tierarztes,den ich leider nicht kopiert bekomme.
    Der beschreibt den Hype,der um dieses Thema gemacht wird.
    Und die Hysterie,die bei FB,und eben auch i.d. Foren ausgelöst werden.
    Und,das ca. 20% aller Hunde bereits damit versorgt sind,und deren (reichliche) Hinterlassenschaften,
    zur Verbreitung gut beitragen.
    Ich wohne a.d. Land,mit vielen Katzen ringsum,die mit Sicherheit nie untersucht wurden.
    Mein Federvieh hat u.U. Trichomonaden,auch Einzeller,oder auch Kokkzidien,für erstere gibt's Spartrix,oder auch Metronidazol
    Aber bei denen halte ich es seit Jahren so: versuche,ihr Immunsystem fit zu halten,und hab selten,sehr selten Verluste. Bei den vielen Spatzen,die es hier gibt,müßte ich wahrscheinlich dauerbehandeln,um
    mal kurzfristig frei zu sein,bzw. die Tiere.
    Der Leo soll im Frühjahr Ausgang bekommen,und noch eine geht raus,und sie haben dann ständig Kontakt mit alle dem...
    Ich guck so rum,vllt. hat irgendjemand was neues entdeckt,aber sonst,solange meine schön futtern,und munter sind.....,morgen wird gründlich sauber gemacht,usw. .....
    Und dann werd ich wieder untersuchen lassen,und berichten.
    LG Leo

    Hallo Anja,
    und danke! In der Wohnung sinds 4,und draussen sind auch noch Halbwilde,
    die zum Futtern kommen.
    Im Frühjahr soll "Leo",der Bengalmix, auch langsam an draußen gewöhnt werden.
    Je nachdem,wie er sich dem Federvieh gegenüber verhält.
    Aber dann kommen sie sowieso wieder mit den Biestern in Kontakt.
    Also,wie ich bisher die "Experten" verstanden hab,ist es wohl besser,man arrangiert sich irgendwie damit.
    So gaanz los wird man sie wohl nicht mehr,sondern muss dafür sorgen,dass das Immunsystem
    gut funktioniert.
    Hattest du auch schon das Zeug zu Haus?
    Ich warte auf ein Paket mit Naturheilmitteln,und will es erstmal damit versuchen.
    Das Panacur liegt aber für alle Fälle auch schon mal hier.
    Solange alle gut essen,kein Extremdurchfall da ist,und sie munter sind kann ich noch a.d.
    Plan stricken, und Infos sammeln.
    LG,Leo

    Hallo,
    und noch einen schönen Weihnachtstag!
    Bei einer meiner Büsis sind Giardien gefunden worden.
    Seit 4Tagen gibt's kein Trockenfutter mehr,wg. der Kohlehydrate.
    Hab schon mal im Futterhaus geguckt,es gibt ja was o. Getreide,
    aber dann mit Kartoffeln.
    Geht ja auch nicht,höchstens wohl Gemüse.
    Kennt jemand ein solches?
    Vom Nassfutter werden sie scheinbar nicht richtig satt: betteln dauernd.
    Bin grad noch dabei einen Plan gegen die Katastrophe zu entwerfen.
    LG,Leo

    Hallo,
    bin auch relativ neu hier,mit einem Halb-Bengalen.
    Der ist aber schon 7Mon. alt.
    Der spielt auch recht temperamentvoll,aber solche Überfälle,
    gabs noch nicht,und ich hoffe,das das nie passiert.
    An deiner Stelle würde ich mich mit Sprühflaschen ausrüsten,
    solche vom Fensterspray,und tüchtig sprühen,bei jeder Attake.
    Am besten natürlich so,dass sie nicht mitbekommen,wer sprüht.
    Und,immer davon überzeugt sein,dass das Problem wieder behoben wird,
    also fest dran glauben,ans Ziel!
    Viel Glück!
    LG,Leo