Beiträge von sternenfahrer

    Ja, 200 Gramm sind definitiv zu wenig. Meine beiden (inzwischen 5 Jahre und Wohnungskatzen) können soviel fressen wie sie wollen und sie sind gertenschlank (Loki ist da eher noch zu dünn) da sie sich viel bewegen. Bengalen sind sehr aktiv und verbrennen viele Kalorien.


    Ich würde ihnen soviel Nassfutter geben wie sie mögen. Wenn du ihnen Trockenfutter geben willst, dann nicht so viel und bitte ohne Getreide. (Wild Freedom bei ZooPlus ist ganz gut).


    Gerade junge Bengalen benötigen viel Futter.


    Ich bin immer wieder überrascht was für einen Mist einem manche Tierärzte erzählen.

    dass dein Kater nach 5 Jahren plötzlich aus dem Nichts dieses Bedürfnis entwickelt ... ok, du hast das Laufrad neu - aber könnte da nicht doch was anderes dahinter stecken?

    da er eindeutig markiert kann man, meiner Meinung nach, was organisches ausschließen. Hier hat sich auch nichts geändert. Ich bin seit März 2020 im Homeoffice und der Schreibtisch steht direkt neben dem Laufrad und der Couch. Am Anfang hat er nur genau neben mir markiert wenn ich am Schreibtisch saß. Kurz vorher hat er immer rumgequängelt dass er beschäftigt werden möchte. Was natürlich nicht geht wenn ich arbeite.


    Er hat eine neue Möglichkeit der Kommunikation gefunden. Bin mir nicht sicher ob die Markierung mich oder Loki betrifft. Vielleicht beide?

    Morgen geht es für 2 Wochen in Urlaub. mal sehen was er macht wenn ich nicht da bin.

    Für mich sieht das ganze eindeutig nach markieren aus. Ok, normal steht ein Kater und der Schwanz zittert dabei, aber das Verhalten deiner Kater spricht eindeutig dafür. Habe mich etwas eingelesen und darüber etwas nachgedacht, weil Koda auch vor ein paar Wochen damit angefangen hat (nachdem er 5 Jahre ohne ausgekommen ist). Selbst wenn du deine Wohnung mit Katzenklos zupflasterst wird das wahrscheinlich nichts ändern. Kater fangen z.B. an zu markieren wenn ein Eindringling in ihr Revier kommt. So wie es aussieht sehen sich deine Kater gegenseitig als nicht erwünscht an und versuchen ihr Revier abzugrenzen.


    Markieren ist für Katzen eigentlich was ganz natürliches passt halt nur nicht in unsere Wohnungen.

    Bei mir ist es nicht so schlimm wie bei dir. Koda hat immer das gleiche Schema. Er geht aufs Laufrad und danach markiert er (direkt neben meinem Schreibtisch) die Rattan Couch. Manchmal mit und manchmal ohne Urin. da ich Homeoffice mache bekomme ich das meistens mit und kann ihn, wenn sein Schwanz anfängt zu zittern, mit einem lauten Nein davon abhalten. Den Rest vom Tag läuft er mit der Nase auf dem Boden durch die Wohnung und ist überall am schnüffeln.


    Zum Glück ist sein Urin geruchlos und das Rattan und das Laminat kann man sehr gut abwischen.

    Hast du es mal mit einem Feliway Verdampfer in deiner Wohnung versucht? Das sind Pheromone die Katzen den Stress nehmen können.

    Bei manchen hilft das. Ich experimentiere gerade mit dem Spray mit mehr oder weniger Erfolg.


    Da es bei mir immer nach dem gleichen Schema abläuft. Zuerst Laufrad dann runter und sofort die Couch markieren, glaube ich dass Koda seinen Besitzanspruch am Laufrad festigen will.


    Ich habe auch mit einer Katzentherapeutin telefoniert. Das erste was sie gefragt hat war ob ich Bengalen habe :huh:

    ihr Bengale hat auch mal angefangen sie zu markieren. Er hat sie ständig angepinkelt.


    Wenn bei dir alles nichts hilft wäre es vielleicht für alle Beteiligten besser wenn du für einen der Beiden einen neuen Dosenöffner suchst.

    Der Vorbesitzer von Loki hat es genauso gemacht. Es war eine gute Entscheidung weil es Loki und seiner anderen Katze danach viel besser ging.


    Gruß

    Ralph

    Orjen ist schon ein gutes Trockenfutter da es kein Getreide enthält. Aber es ist halt Trockenfutter.

    Eine Katze kann gar nicht soviel trinken um eine Ernährung ausschließlich mit Trockenfutter auszugleichen.

    Es entzieht dem Körper zuviel Flüssigkeit.


    Ich würde empfehlen Nassfutter in 100g Tüten mitzunehmen. Lässt sich gut transportieren.

    Vielleicht etwas Orjien nebenbei.

    also meine Bengalen sind ziemlich kein. Die passen durch jede Klappe. :)


    Wenn du in Isolierglas schneiden lässt, verliert es dann nicht die Isolationseigenschaft da das vacuum entweicht?

    Wenn du eine Scheibe mit mit Loch extra anfertigen lässt wird das doch sehr teuer.

    ich habe auch eine Katzenklappe in der Balkontür in der Küche, das wurde aber so gelöst:


    Es wurde die Scheibe gegen eine kleinere Scheibe ausgetauscht und unten eine dicke Kunststoffplatte mit Katzenklappe eingesetzt.

    Die original Scheibe steht im Keller und kann beim Auszug wieder eingesetzt werden.

    Kann man für ca 350 € vom Glaser machen lassen.


    Für mein Modell oben kann man noch eine Thermoblende kaufen. Wenn man die drauf macht zieht es nicht mehr aber es kann auch niemand mehr rein und raus. Man könnte außen aber auch einen Tunnel anbringen der um die Ecke geht , sollte auch gegen Zug helfen. ich habe nichts von beidem , hier zieht es aber auch nicht so und die Winter in Düsseldorf sind eher mild.

    Ich würde den Kater nicht kaufen. Erstens ist mir der Züchter nicht sympathisch und 700 € für einen 5 Jahre alten Kater wäre mir zu teuer.


    Zum Vergleich mein Koda (mit Papieren) habe ich im Alter von 6 Monaten für 600 € gekauft. Er sollte eigentlich Zuchtkater werden aber die Züchter haben sich entschlossen die Zucht nicht weiterzuführen. Das war vor 4 Jahren und ich habe immer noch Kontakt mit den Verkäufern.


    Loki habe ich als Notfall (dritter Hand, keine Papiere) mit ca. einem Jahr für 300 € gekauft. Er hat seine früheren Katzen Mitbewohner terrorisiert.

    Mit Koda zusammen klappt das ganz gut. Der Verkäufer ( der heilfroh war Loki gut untergebracht zu haben) kam die ersten 2 Jahre auch regelmäßig vorbei um ihn zu besuchen.



    Lieber mal schauen ob du vielleicht ein Pärchen bei Bengalen in Not bekommst. Hier im Forum in der Rubrik Vermittlung/Bengalen in Not werden ja 2 angeboten. Zwar nur für gesicherten Freigang aber man kann mit den Leuten ja immer reden. Ich würde meine auch raus lassen wenn ich auf dem Land wohnen würde und nicht alle 3 Minuten eine Straßenbahn vorbei fahren würde.

    Bitte keine Kätzin, auch wenn die Züchterin noch eine loswerden möchte. Du tust ihr damit keinen Gefallen.
    Kater kämpfen gerne (siehe das Kampfvideo in meinem Profil) und Katzen in der Regel nicht.
    Ich hatte früher Kater und Katze aus einem Wurf. Selbst das hat nicht mehr funktioniert als sie älter wurden.


    Loki habe ich dritter Hand bekommen. Beim letzten Besitzer musste er weg weil sich die Katze nicht mehr vom Schrank getraut hat.

    Sobald sie sich gezeigt hat , wurde sie von Loki (spielerisch) angegriffen. Katze und Kater funktioniert einfach nicht so gut.


    Solange du die Wahl hast suche dir einen Kater.

    ich werde mich mal auf deine Fragen konzentrieren (das mit dem Freigang ist ja geklärt)

    - ich nehme an das vergesellschaften von 2 kastrierten Katern ist einfacher.

    - auf jeden Fall Kater (Katze und Kater vertragen sich nicht besonders)

    - kastriert

    - wenn möglich das gleiche Alter

    - Bengalen sind dominant. ich nehme an die regeln das unter sich.

    - Bengal

    Am besten ist es für die Kleinen wenn sie in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Ist ja schließlich ihr Revier. Katzen sind mehr Umgebungsbezogen als Menschenbezogen. Nur wenn das nicht möglich ist würde ich eine Pension in Betracht ziehen. 2-3 Katzensitter-Besuche am Tag mit Beschäftigung sind schon super. Man darf nicht vergessen, sie haben sich ja gegenseitig und sind nicht alleine. Und ich bin mir sicher du wirst sie mehr vermissen als sie Dich.


    Wenn du ganz sicher sein willst dass sie sich nicht langweilen, kauf Ihnen sowas ;)


    Meine Bengalen musste noch nie jemand mit Handschuhen anfassen. Die sind immer lammfromm :saint:. Selbst als die Ärztin Loki den Finger in den Popo gesteckt hat er lediglich einen starren Blick bekommen 8|. Koda hat nur Probleme mit dem eingesperrt sein oder wenn man ihn zu sehr festhält Dann muss er sich unbedingt befreien. Nach der Kastration musste ich ihn vorzeitig abholen weil er dabei war die Box auseinander zu nehmen. Wenn er aber befreit ist ist er wieder ein Lämmchen.


    Ich würde den Tierarzt wechseln weil mich die ständigen Kommentare nerven würden.

    Hallo, also ich hab selber 3 Katzen. Ich habe irgendwann mal von einem Freund, die Marke Anifit vorgestellt bekommen und diese gleich ausprobiert. Seitdem wollen meine Katzen nichts anderes mehr an Futter. Das Futter hat 99% Fleisch, dieses besteht nur aus Muskelfleisch und enthält viele Vitamine.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen Mfg Ben.

    Ist bestimmt gutes Futter, aber kann es sein dass du etwas Werbung für deine Firma machst?



    Sorry, ich musste nach dir googeln. Das mit der Freund Empfehlung war mir suspekt. ;-)


    Gruß

    Ralph

    Hallo alle Katzen außer dem Löwen sind Einzelgänger der Mensch zwingt sie dazu zu zweit zu leben

    Eine sehr gewagte Verallgemeinerung. Vor allem weil es nicht stimmt. Katzen jagen zwar alleine sind aber trotzdem soziale Tiere. Ich glaube die These dass Katzen Einzelgänger wären wurde schon vor vielen Jahren widerlegt. Es mag Ausnahmen geben wie beim Menschen auch. Obwohl der Mensch auch ein soziales Lebewesen ist gibt es doch manche die lieber gerne alleine sind.


    Aber wie oben schon gesagt. Freigänger kann man alleine halten da soziale Kontakte auch außerhalb der Wohnung geknüpft werden können. Wonungskatzen in der Regel nicht.


    Aber besonders bezogen auf diesen Thread ist deine Aussage sowas von falsch.

    Er will ständig mit ihr spielen und scheint die Welt nicht zu verstehen wenn sie ihn immer wieder zurückweist.

    das zeigt schon dass der Kater sehr wohl ein soziales Wesen ist und einen Partner benötigt der mit ihm spielt, kämpft und zusammen rumhängt.


    Gruß

    Ralph

    Wenn er sich wohl fühlt und nicht irgendwelche Langeweilemarotten entwickelt, könnte man auch eine Einzelhaltung in Betracht ziehen.

    Das empfehle ich nicht. Keine Katze, wenn kein Freigänger, sollte in Einzelhaltung gehalten werden. Außer wenn sie alt ist, immer alleine gelebt hat und deswegen sozial eingeschränkt ist.

    Du solltest auf jeden Fall ein Netz mit Drahtverstärkung benutzen. Der Nachteil, solche Netze sind grün oder schwarz und somit von innen nicht unsichtbar.

    Aber da hier der Balkon sowieso, in erster Linie, den Katzen gehört (die Menschen können ja in den Park gehen) hängt hier ein hässliches, aber sicheres Katzennetz. Und das schon seit 7 Jahren:


    Gruß

    Ralph

    PS: habe gerade gesehen. hier gibt es auch weiße edelstahl verstärkte Netze.


    weißes edelstahlverstärktes Netz 50 mm-E50 weiß

    Ins Heim soll die kleine Maus auf alle Fälle nicht

    das ist gut. Du könntest aber das Tierheim kontaktieren, deine Situation schildern, und fragen ob sie dir bei der Vermittlung helfen können.


    Ebay Kleinanzeigen ist super um ein neues zu Hause zu finden. Loki habe ich auch darüber gefunden. Hört sich zwar erstmal komisch an, aber das schließt ja nicht aus dass du dir das neue zu Hause vorher ansehen wirst.


    Ihr solltet Euch dann aber auf jeden Fall noch um Gesellschaft für den Kater bemühen. Alleine wird er nicht glücklich.

    Die beiden Jungs können miteinander spielen und die Katze aussen vor lassen.

    kann gut gehen. Wenn nicht, hat die Katze dann 2 Probleme.

    Katzen vermissen ihre vertraute Umgebung mehr als uns Menschen. Allerdings fühlt sie sich ja nicht besonders wohl mit dem Kater im Haus. Wahrscheinlich wird sie sich gerade deswegen woanders schnell einleben. Man hört es nicht gerne aber sooo wichtig sind wir nicht für sie ;(


    Der Vorbesitzer von Loki ist am Anfang noch jede Woche vorbei gekommen um Loki zu besuchen. Loki war das nach dem zweiten Besuch egal. Hatte hier wichtigeres zu tun. Es hat übrigens genau einen Tag gedauert bis er sich mit Koda verstanden hat. Sie waren beide etwas über ein Jahr alt.

    In meiner Galerie ist ein schönes Video wo man die beiden beim Ringkampf sieht:

    https://www.bengalen-forum.de/…t%C3%A4glichen-ringkampf/

    Hallo, meine Erfahrung ist dass sich Katze und Kater nicht so gut verstehen. Kater (besonders Bengalen) raufen gerne beim Spielen und das mögen die meisten Katzen überhaupt nicht. Hier ist das problem weniger Bengale/Nichtbengale sondern eher Kater/Katze.


    Mein Loki hier war auch ein "Problemkater" (3 Vorbesitzer) der beim letzten Besitzer die Bengalen-Dame terrorisiert hat. Eigentlich wollte er nur spielen und Kämpfen. Die Katze war zum Schluss schon völlig verängstigt und hat nicht mehr hinter dem Schrank vor getraut. Hier, mit Koda zusammen, funktioniert es sehr gut. Der Bengalen-Dame geht es nun ohne Loki auch viel besser. Also eine win win Situation.

    Vielleicht ist es für Kiwi besser wenn sie ein neues zu Hause hat. Ihr habt sie ja noch nicht so lange. Loki hat sich schnell dran gewöhnt.


    Gruß

    Ralph