Beiträge von Murmel

    Hallo Michel,


    ich weiß nicht, ob ich einfach nur zu unwissend in diesem Forum bin, aber neulich als ich den Bericht über Simbas Kastration posten wollte, wollte ich erst mal nachschauen, ob so ein ählicher Post schon mal stattgefunden hat... ich vermisse irgendwie eine Suchfunktion... verstehst du, was ich meine?


    LG und danke Emanuela

    Ich danke euch :)


    Als ich den Kleinen wieder nach Hause gebracht hab, war Murmel wieder ganz happy :)
    Sie hat nämlich gestern, den Tag über nichts gefressen, ihn ständig überall gesucht und gerufen (das war kein normales Miauen)... hab sie mehrmals zum Spielen auffordern wollen, es aber nicht geschafft... sie lag den ganzen Tag nur rum...


    Und Simba geht es richtig gut, klar war er gestern noch etwas müde, aber er konnte schon recht schbell wieder klettern und flitzen... die Narkose hat er richtig gut verarbeitet :)
    Ich war auch sehr überrascht, als der Tierarzt meinte, dass Simba schon 2,6 kg wiegt!!! Er sieht so klapperig aus, ewig lange Beine (Stelzen!) und wiegt doch schon so viel... hätte ich nicht gedacht ;)


    Jedenfalls sind wir alle sehr glücklich :)

    Er hat die Kastration gut überstanden!!! :) ich darf ihn ab 16.30 Uhr abholen :) :) :)


    Murmel hat ihn übrigens, nachdem ich ihn zum Tierarzt gefahren habe, überall in der Wohnung gesucht und ihn gerufen... so süß... sie saß vor ihrem Futternapf und hat ihn gerufen... sie hat auch kaum gefressen... bin gespannt, wie sie heute nachmittag reagiert, wenn Simba wieder heimkommt ;)

    Hey, so viele Antworten, ich danke Euch :)


    Bei Simba ist seit gestern Folgendes aufgetreten: auf den Arm springen, sich festbeißen und rammeln... und dabei kommt der Penis raus... also ich weiß nicht, ob das ein normales altersgerechtes Spielverhalten ist...
    ich habe ihn heute Morgen beim Tierarzt zur Kastration gegeben und ich weiß seit gestern, seitdem er Arme anspringt, dass das die einzig richtige Entscheidung ist... seitdem er so "anders" ist, ist Murmel auf Abstand gegangen, ist ja klar... und gruselig ruhig ist es, die wilden Spiele miteinander haben aufgehört... er nähert sich ihr auch nicht, sie scheint ihm schon zu signalisieren "lass mich in Ruhe"... sonst haben sie immer sehr wild miteinander gespielt, da war ich echt überrascht, wie wild das bei Bengalen ist... aber dieses Phänomen mit Anspringen macht er erst seit ein paar Tagen... es ist besser so... gegen halb zwölf rufe ich an, ob alles gut verlaufen ist... aber Sorgen hab ich schon, er ist doch noch soooo klein...


    Ich halte Euch auf dem Laufenden, wünsche noch einen schönen Tag euch Allen :)


    Liebe Grüße :)

    Ich wünsche dem Kleinen gute Besserung und euch gute Nerven... bleibt starkt, auch wenn er schimpft... ihr tut das Richtige, das mit dem Badezimmer umbauen und die Hundebox finde ich gut... gerade für einen Bengalen ist das sehr schwierig, wenn er gebremst wird, aber was sein muss muss eben sein :)
    Ich bin davon überzeugt, dass es ihm bald besser gehen wird...


    Ganz liebe Grüße
    Emanuela

    Hallo zusammen,


    leider musste ich vor zwei Tagen feststellen, dass unsere fünfjährige Murmel auf unseren Neuzuwachs Simba genervt reagiert und zwar immer dann, wenn er sie von der Seite anspringt - er besteigt sie von der Seite und dann beisst er sie mehrmals in den Nacken... sie ist natürlich nicht so begeistert von diesem Verhalten... sie knurrt und faucht dann wie wild... legt sich dann auf den Rücken, um ihn wegzustoßen... seit gestern Abend hat sie sich zurückgezogen und will nichts mehr mit ihm zu tun haben :(


    sonst haben sie immer so schön und vor allem wild (so wie es halt Bengalen tun) miteinander gespielt und nun sowas...


    ein Gespräch mit Simbas Züchter hat ergeben, dass er frühreif ist, er muss so schnell wie möglich kastriert werden, bevor die Harmonie, die die beiden hatten, kippt und dann würden die beiden sich gar nicht mehr verstehen... ein Anruf heute Morgen beim Tierarzt hat die Aussage des Züchters bestätigt - bevor das zu einer Unart (also das Besteigen) von ihm wird, lieber kastrieren und "Sie haben aber ein ganz frühreifes Kerlchen da" und bevor er das Markieren anfängt - hat er gesagt... am Montag wird er kastriert :(


    Ich bin trotzdem beunruhigt, wegen seinem Alter... morgen wird er erst 16 Wochen alt... hab auch Angst, dass er die OP nicht gut übersteht, wegen der Narkose, man liest ja im Netz jede Menge Horrorgeschichten... er ist doch noch so klein... mach ich mich zu sehr verrückt???
    Außerdem denke ich auch an seine körperliche Entwicklung... wird er sich gut entwickeln, trotz früher Kastration???


    was meint ihr? Sind meine Sorgen unbegründet?


    ich hoffe, dass mir hier jemand Mut machen kann... bin etwas beunruhigt... vielleicht gibt es ja hier auch jemand, der sein Kitten so früh kastrieren musste ;)


    Liebe Grüße

    Hallo,


    wir benutzen auch das vom Fressnapf, das Premiere-Streu. Bevor der Kleine zu uns kam, hab ich das Klumpstreu benutzt, das ohne Duft... es ist zwar recht teuer, aber es ist sehr ergiebig... ein Sack hat bei einer Katze wirklich ganze vier Wochen gehalten, bin begeistert von dem Premiere Streu :)
    Als Simba mit zwölf Wochen zu uns kam, hab ich das Premiere, die nicht klumpende Variante geholt (da das Klumpstreu für die Kitten gefährlich werden kann), allerdings mit Babypuderduft... das ist auch ganz toll... das mögen beide sehr gern und der Duft ist wirklich sehr dezent
    Ich kann das Premierestreu - klumpend und nicht klumpend - wirklich empfehlen :)


    LG

    Hallo Stefanie,


    habe soeben deinen Beitrag gelesen und ich weiß nicht, ob ich ein so langes Durchhaltevermögen hätte, wie du es hast...


    ich habe bei den Beiden das Gefühl, dass sie zu spät kastriert wurden... wer weiß, vielleicht wurden sie ja als Deckkater eingesetzt??? Vom Vorbesitzer mehr zu erfahren, halte ich schon für Richtig...
    und falls du das nicht möchtest, hast du schon mal beim alten Tierarzt der beiden angerufen? Nur um zu erfahren, ob die beiden gesund sind, wann sie denn kastriert wurden, irgendwelche Auffälligkeiten... sagst dem Tierarzt, du bist die neue Besitzerin... so habe ich das bei meiner Murmel gemacht, die ich im November letzten Jahres von einer Frau privat gekauft habe; du glaubst nicht, was ich alles erfahren habe!!! Dass meine Murmel zum Züchten eingesetzt wurde und dass sie erst einen Monat bevor ich sie gekauft habe, erst kastriert wurde!!!! Ich habe eigentlich nur vom Tierarzt wissen wollen, ob sie gesund ist (irgendwelche Vorerkrankungen oder so)... zwischen mir und Murmels Vorbesitzerin herrscht Funkstille, will mit dieser Frau nun auch nicht mehr reden, da ich davon ausgegangen bin, dass Murmel als Kitten kastriert worden ist und nicht erst mit 5 Jahren... vom wegen, wegen Umzug wird Murmel verkauft!!! sie konnte sie nicht mehr zum züchten nehmen... das war der Grund... na ja, vielleicht erfährst du vom Tierarzt oder von der Tierarzthelferin ein paar brauchbare Details, die dir weiterhelfen ;)


    bei zwei Katern, die sich so verhalten, würde ich fast schon den Schritt wagen (ich hoffe, dass das jetzt nicht falsch verstanden wird) einen von den beiden wegzugeben, sie einfach zu trennen, das Markieren würde bestimmt aufhören, weil der eine sich vom anderen nicht "bedroht" fühlt... anscheinend können sie nicht gut miteinander leben, oder besser gesagt, du kannst mit den beiden so nicht weiter leben...


    ich wünsche dir alles Liebe


    Emanuela

    Hallo,


    schlimm finde ich auch, wenn es die Züchter nicht interessiert, wo die Kitten hinkommen, sprich


    - geht das Kitten in eine Einzelhaltung?
    - wie sieht es bei den zukünftigen Besitzern zu Hause aus?


    die Katzen sollten in der Familie leben, und nicht in irgendwelchen Käfigen gehalten werden (OK, bei potenten Katern etwas schwierig; hier wäre aber ein beheiztes Katergehegeschön, mit viel Platz, Spielmöglichkeiten, Laufrädern... so wie wir es gesehen haben, als wir unseren Simba ausgesucht haben)


    Jede Katze sollte meiner Meinung nach, nicht mehr als einen Wurf pro Jahr haben


    keine Abgabe vor der 12. Lebenswoche


    Mitgabe eines Stammbaums (auch beim Liebhabertier! im Vertrag wird geregelt, dass nach der Kastration der Stammbaum zugeschickt wird) und eines Impfpass


    Der Züchter, von dem wir unseren Simba haben, fährt alle seine Kitten in das neue zu Hause... da ist er schon mal tagelang mit "Ausliefern" beschäftigt, aber er weiß wo seine Kleinen landen... auch Irland, England und Frankreich... ;) das finde ich richtig toll :)


    Der Züchter fragt nach, wie die vorhandene Katze ist und empfiehlt dazu ein passendes Kitten (damit sie vom Wesen her zusammenpassen)... wir wollten eigentlich nicht Simba, sondern einen anderen aus dem Wurf, weil der so schön war (einen silver rosetted)... der Züchter hat uns von dem Kerl abgeraten, weil der "Pfeffer im Hintern" hätte und der wäre zu wild für unsere Murmel... wir haben aber brav auf den Züchter gehört und haben uns für unseren Simba entschieden, einen entspannten silver marble... grins
    Was ich damit sagen will, ist, dass er uns klar den silver rosetted verkaufen hätte können, da hätte er sogar mehr an dem Kitten verdient, weil die ja teurer sind als die silver marble, aber es ging dem Züchter nicht ums Geld und das finde ich toll :)


    der Kontakt nach dem Kauf... das Interesse sollte da sein, wie sich das Kitten eingelebt hat... auch bei der Auswahl (die eventuell Jahre später sein kann) von Sinn oder Unsinn von Spielzeugen, Laufräder, Ernährung (Trockenfutter oder nicht) usw.
    halte ich auch für Wichtig


    momentan fällt mich nichts mehr ein, weil Nicole, Christine und Carlo die wichtigsten Punkte erwähnt haben :)


    Liebe Grüße

    Hu Hu Ihr Lieben ;)


    wollte euch nur mitteilen, dass der kleine Simba, ein 13 Wochen alter Bengalkater, am 3.01.2016 bei uns eingezogen ist... der Züchter war bei der Zusammenführung dabei und darüber bin ich wirklich froh...
    Murmel war die ersten Tage nicht wirklich von ihm begeistert - fauchen, knurren, hauen, es war alles dabei... allerdings hat sie immer nur das Hauen angedeutet, sie hat ihn nie gehauen, nur gedroht... Nach genau einer Woche muss ich stolz sagen:


    WIR SIND ALLE HAPPY DASS WIR DIESEN SCHRITT GEWAGT HABEN!!!! :) :) :)


    Murmel ist eine ganz Andere... ständig auf der Such nach Simba, sie spielen Verstecken, jagen sich, schlafen sogar zusammen mit uns im Bett... sie fressen sogar zusammen, jeder aus seinem Napf - da wird schon mal kurz gebrummt, wenn er an ihren Napf geht - DER KNALLER!!!! und sie steht davor, aber das muss ja auch nicht sein ;)


    alles ist gut :)


    Ich bin davon überzeugt, dass eine Bengalkatze in Einzelhaltung nicht wirklich schön für das Tier ist... vor allem, wenn gar kein anderes Tier im Haushalt ist (Hund zum Beispiel)...


    aber nichtsdestotrotz, spätestens, wenn man sieht wie eine Katze mit einer anderen Katze spielt, wird einem klar, dass Katzen untereinander ganz anders spielen, das kann kein Mensch oder Hund ersetzen... und das ist schön zu sehen :)


    ich wünsche Euch allen noch ein frohes neues Jahr und möchte allen hier DANKE sagen, für die wertvollen Beiträge, die mir sehr geholfen haben


    Liebe Grüße
    Emanuela mit Murmel und Simba

    Hallo Christine,
    Danke für deinen Beitrag. Ich hoffe dass bei uns alles gut gehen wird. Bin auch sehr froh darüber dass der Züchter den Kater persönlich vorbei bringt um zu sehen wie unsere Murmel reagiert... Das wird Mitte Januar sein... Wir werden sehen und hoffen das Beste :)
    Ich drück uns die Daumen ;)
    Liebe Grüße

    Hallo,
    für uns ist es auch das erste Weihnachten mit Katze ;)
    Wir haben uns dieses Jahr für eine Blaufichte entschieden, da sie sehr stachelig ist... ich denke nicht, dass es großen Spaß machen wird, wenn der Baum so piekst, da ist natürlich eine Nordmanntanne verlockender (wenn man sich so in eine Katze reinversetzt)... allerdings haben wir den Baum noch nicht aufgestellt - er wartet auf dem Balkon geduldig auf seinen Einsatz ;)
    ich hoffe, dass der Baum auch nur beschnuppert wird und durch die pieksigen Nadeln zur Nebensache wird ;)

    Hallo Ihr Lieben,
    Danke für eure Antworten
    Wollte euch allen mitteilen, dass ich einen Züchter in der Nähe gefunden habe, der es sehr positiv sieht. Er hat sehr viele Zusammenführungen begleitet und es ging nur in den Fällen schlimm aus, sprich, es war aussichtslos, bei Bengalen, die schlecht sozialisiert waren. Meistens Bengalen,die viel zu früh von den Geschwistern getrennt wurden. Er hat uns angeboten, uns bei der Zusammenführung zu begleiten und wenn es schief geht, nimmt er den Kater wieder mit. Er hat uns zu einem ruhigen Kater geraten... Wir haben nichts zu verlieren... im Gegenteil, können nur gewinnen
    Ich würde mir sehr wünschen, dass unsere Murmel mit einem Artgenossen weiter lebt... Wir werden sehen :)
    Ich halte euch auf dem Laufenden und euch allen gute Nacht

    Ich danke dir Anja, für deinen Beitrag :)


    ich bin hin- und hergerissen: auf der einen Seite denke ich mir, sie ist so ausgeglichen, sehr menschenbezogen, lieb und verschmust - eine Traumkatze. Auf der anderen Seite denke ich mir, mit einem Artgenossen hätte sie jemanden, mit dem sie schmusen kann und der mit ihr spielt, wenn sie alleine ist... sie tut mir immer so leid, wenn ich die Haustüre vor ihrer Nase zumache... sie ist nur zwei bis drei Stunden am Tag alleine, aber sie ist ALLEINE... und wenn ich nach Hause komme, werde ich freudig singend begrüst...


    wenn ich doch nur wüsste, ob sie sich darüber freuen würde oder ob sie sich eher von einer neuen Katze gestört fühlen würde... aber das kann mir niemand beantworten... aber artgerecht ist das wirklich nicht, wie sie bisher gelebt hat - da Bengalen doch sehr gesellige Katzen sind, oder?


    Vielleicht kann mir noch jemand mit einem Beitrag bei meiner Entscheidung helfen...?


    Liebe Grüße
    Emanuela und Murmel

    Hallo,
    mich selbst beschäftigt diese Frage sehr und hoffe, dass mein Post in den Neuigkeiten erscheint.
    Vor drei Wochen haben wir uns eine Bengalkatze, fünf Jahre alt, kastriert geholt. Sie wurde von der Vorbesitzerin immer als Einzelkatze gehalten. Was mich schwer beschäftigt, ist dass meine Murmel, so heißt sie, sehr ruhig ist. Eben NICHT typisch Bengal ist... Sie macht auf mich einen zufriedenen und ruhigen Eindruck... Aber vielleicht nur, weil sie sich langweilt oder eben nie mit einem Artgenossen zusammen gelebt hat...? Was meint ihr? Soll ich ihr eine zweite Katze dazuholen? Oder meint ihr, dass sie sich womöglich noch von ihr gestört fühlt? Sie ist ja wie bereits erwähnt, seit fünf Jahren alleine... ach, wenn Sie nur reden könnte ;)
    Ach, bevor ich es vergesse, Danke für die Aufnahme :)