Beiträge von Murmel

    Hallo in die Runde, am 22.9. wäre ich gerne dabei
    Sorry, wenn ich mich erst jetzt melde, aber ich hatte viel um die Ohren... ach, ihr kennt das ja... neuer Partner, zurechtkommen mit der neuen Situation als Patchwork Familie, Umzug... aber ihr kennt das bestimmt... das ist Leben
    Mensch Christine, das tut mir unheimlich leid. Ich wünsche dir ganz viel Kraft


    Gesendet von meinem HUAWEI CAN-L11 mit Tapatalk

    Juchuuuu Aneta,


    diese tolle Klettersäule, die du im Schlafzimmer hast, möchte ich meinen Fellnasen dann auch gönnen, sobald WIR umziehen :whistling:
    ich kann diese Bedenken total gut nachvollziehen - ich mach mich jetzt schon total verrückt, ob meine den Umzug verkraften werden... ich finde, dass du das Django und Destiny total schön gemacht hast und ich bin davon überzeugt, dass unsere Katzen ein Spiegelbind von uns selbst sind... gehen wir mit dem Umzug oder mit der neuen Situation locker um, stecken sie es viel leichter weg ... sie schauen schon sehr auf "ihren" Menschen und orientieren sich an ihm


    LG

    Die Züchterin meinte zwar, dass Bengalen am besten zu Bengalen passen, aber der Altersunterschied von sechs Jahren ist ja auch zu berücksichtigen

    bei normalen Hauskatzen heißt es, dass sie ab 6 oder 7 Jahren ruhiger werden, das stimmt... diese Regel gilt nicht für Bengalkatzen... sie werden zwar vernünftiger, aber sie bleiben sehr aktiv bis ins hohe Alter
    deine Coco kommt dir so ruhig vor... sie ist eine erwachsene Katze... aber ich möchte gar nicht wissen, wie sie abgehen wird, sobald sie sich so richtig bei euch eingelebt hat ;) vergiss nicht, dass sie noch neu bei euch ist...
    und dann stell dir vor, wie sie abgehen wird, wenn sie dann noch einen Spielgefährten hätte :D

    Hallöchen,


    nach einer etwas längeren Pause, melde ich mich zurück :D
    liebe Dana, lass dich nicht verunsichern - ich würde weiter nach einem geeigneten Spielgefährten für Coco suchen... vorzugsweise ein Bengalkater ;)
    meine Murmel ist 7 jahre alt und zu Simba sind es 5 Jahre Altersunterschied... jaaaa, das stimmt, dass Coco genervt reagieren wird, sobald das Katerchen in die Rüpelphase kommt... und jaaaaaa, es ist heute immer noch so, wenn Simba sie katertypisch anhüpft und sie kein Bock hat, weil sie viel anständiger und ruhiger ist, gibt´s eins auf die Nase oder da wird dann mal kurz heftig gefaucht... aber nichtsdestotrotz, darf man Coco nicht als Einzelkatze ansehen... sie wurde in einer Zucht als Zuchtkatze gehalten, das heißt, sie kennt andere Katzen, andere Kater und auch Kitten... sie ab jetzt nur noch alleine zu halten, halte ich für vollkommen falsch...
    eine erwachsene Katze oder einen erwachsenen Kater zu Coco dazu zu tun, würde ich nicht riskieren... so einem Kitten verzeiht Coco schneller, als einem erwachsenem Tier, wenn das Kitten mal nervt... außerdem passt sich das Kitten an Coco an - an ihre Bedürfnisse...
    als mich @Aneta letztes Jahr besucht hat, war sie ganz erstaunt, wie ruhig meine Zwei sind... das liegt daran, dass ich sie nicht sonderlich bengalkatzentypisch fordere und daran, dass sich Simba immer an Murmel orientieren musste... hatte Murmel keine Lust mit dem jungen Simba zu spielen, hat Simba meistens alleine spielen müssen - ich hatte damals nicht die Zeit, mich um Simba so zu kümmern, da mein Sohn (damals 5 Jahre alt) zu der Zeit meine ganze Aufmerksamkeit brauchte


    ich bin weiter für ein männliches Kitten :D


    Und mit sechs Jahren ja auch schon etwas gesetzter. Sie ist zum Beispiel auch keine gute Springerin. Klar ist sie neugierig und versucht, überall ranzukommen, aber beeindruckt hat sie mich dabei noch nicht

    Murmel ist da genau so... sie muss nicht, wie Simba es tut, hoch hinaus... sie traut sich das auch gar nicht und außerdem könnte sie das auch nicht - ihre Beine sind nicht so lang wie bei anderen Bengalkatzen, somit hat sie diese enorme Sprungkraft nicht... mir wurde hier im Forum mal gesagt, dass wenn Katzen zu früh in der Zucht eingesetzt werden, ihre körperliche Entwicklung sich nicht gut entwickelt... vielleicht ist das bei Coco auch der Fall? Aber ich habe nie das Gefühl, dass sie gefrustet ist, nur, weil sie nicht an die Orte kommt, wo Simba hinkommt...


    LG

    Dort steht auf einem Schrank einiges an Krimskrams, den Coco heute nacht erstmal abgeräumt hat


    Na dann ist ja Coco eine waschechte Bengalkatze - macht ihrem Namen alle Ehre :thumbsup: sie haben eben ihren eigenen Sinn für Ordnung :P


    Catwalks am besten dort anbringen, wo eh nur leerer, unnötiger Raum ist - am besten über den Türen verlaufend... vielleicht habt ihr einen langen Flur? ... einen kleinen billigen Kratzbaum als Aufstiegshilfe hinstellen (oder eine Kommode) und viele kleine Bretter (vorher mit alten Teppich beziehen) versetzt an die Wand befestigen... geht mit ein bisschen Phantasie ganz einfach und macht auch Spaß :thumbsup:
    viel viel wichtiger aber als einen Catwalk empfinde ich einen anständigen Kratzbaum, der Sprünge auch stand hält und dass der Mensch mit den Katzen spielt (das miteinander spielen mit dem Menschen mögen sie sehr), sich mit dem Tier beschäftigt


    was auch noch sehr wichtig ist: ich wage zu behaupten, dass Bengalkatzen empfindlicher als Hauskatzen sind... also niemals anschreien oder böse mit dem Tier werden... sie reagieren da sehr empfindlich darauf... ich weiß nicht, woran das liegt, aber mir hat das Simbas Züchter gesagt und mir fällt auf, dass wenn ich mit meinem Sohn schimpfe, die Katzen sehr sensibel darauf reagieren... Murmel miaut fürchterlich und stellt sich dazwischen und Simba verkriecht sich...

    Genau so hab ich auch nach dem Kauf von Murmel gedacht :thumbsup: nicht mehr die Katze im sack kaufen, sondern auf Nummer sicher gehen -absolut verständlich


    na ja, kleine Terroristen sind sie nicht - bei uns jedenfalls nicht... Murmel ist bis heute brav, die natürlich ihre fünf Minuten hat -aber das ist ja ganz normal, das haben alle Katzen - und Simba ist der Terrorist... Simba hat nur Quatsch im Kopf, ist bis ins Erwachsenenalter geblieben, das Quatsch machen... wobei als Kitten das natürlich viel heftiger war, aber das ist ja auch normal


    er ist aber dann auch soooooooo verschmust, mein Schmusekater... und soooooooo Frauchenbezogen :heart: dass man ihm dann auch nicht böse sein kann, wenn er nur Quatsch im Kopf hat... man wird mit Bengalkatzen ordentlicher: man räumt seinen Kram gleich weg und Strohhälme zum Beispiel werden nach Gebrauch gleich weg geworfen... mit Flüssigkeit gefüllte Gläser lässt man nicht über Nacht stehen, wenn man nicht unbedingt möchte, dass die Katzen damit spielen... das kannte ich von meinem alten Kater auch nicht so ein Verhalten (hatte früher einen Kater)...

    noch ein Tip, wartet aber nicht zu lange, bis ihr ein Kätzchen zu Coco holt... sie ist noch in der Eingewöhnungsphase, das heißt, euer Zu Hause ist noch nicht Ihres... sie wird jetzt ein neues Kätzchen besser akzeptieren, als in einem Jahr...

    Ja, das ist eine Typfrage - deswegen hab ich weiter oben geschrieben, ob man das bei einem kleinen Kätzchen sieht, wie es sich später entwickelt? schwierig...


    es gibt einige gute Züchter, die erkennen das wohl... als ich Simbas Züchter das erste mal besucht hab, hab ich Simbas Schwester auf dem Schoß zum Knuddeln gehabt (ach, am liebsten hätte ich sie ja alle mitnehmen können :love: )... als sich eine ihrer kleinen Schwestern genähert hat, fing diese das Knurren an - somit eine deutlich dominante Katze, die weiß, was sie möchte... mit so einer Maus wären wir nicht glücklich geworden :D
    Simba war nicht meine erste Wahl, ich wollte eigentlich kein Marbelchen - er war beim Besuchen sehr schüchtern und hat von sichrerer Entfernung immer alles beobachtet... aber der Züchter beteuerte, dass er ein wunderbares und freundliches Wesen hat - überhaupt nicht draufgängerisch und überhaupt nicht aufmüpfig oder dominant... somit stand klar, dass es Simba wird... unser Züchter hätte mir natürlich ein teureres Kitten "anschwatzen" können, da die Marbelchen günstiger sind, aber dann hätte der Züchter auch keine Ruhe gehabt, kein gutes Gefühl... such dir einen Züchter, dem es WIRKLICH wichtig ist, wo sein Kätzchen hin kommt und nicht nur so tut... ich habe heute noch ein sehr gutes, mittlerweile freundschaftliches Verhältnis zu Simbas Züchter und Simba ist bis heute der freundliche Kater geblieben ... meiner Meinung nach, könnte er sich manchmal gegen Murmel wehren, aber sie ist der BOSS und er ist ihr Untertan :P

    Hallo Dana,


    wenn du heute Abend ein Gespräch mit einer anderen Züchterin hast, würde ich auch eventuell nach einem freien Kater fragen... erfahrungsgemäß sind die Kater "geschmeidiger" mit Katzen als Katze zu Katze - da KÖNNTE es im Erwachsenenalter Zickenkrieg geben (muss es aber nicht, aber ein Mädchen ist riskanter)... ich möchte dich nicht verunsichern, aber einen Kater würde ich eher in Erwägung ziehen...
    Katze zu Katze geht oft nur gut, wenn es Schwestern oder Mutter mit Tochter sind... aber bei deiner Konstellation rate ich persönlich eher zu einem Kater... Kater sind in ihrem Spielverhalten zwar ruppiger als die Mädchen, aber es gibt keine Revierkämpfe oder Zickentheater...


    Deinem Mädel wird ein Kätzchen definitiv gut tun, davon bin ich auch überzeugt :thumbsup: sie lernen so viel voneinander und sind NIE alleine :D



    Ich hatte bisher keine Erfahrung mit Rassekatzen und deren Züchtern und bin wirklich sehr naiv an den Katzenkauf herangegangen.

    im Grunde sind Bengalkatzen auch nicht viel anders als normale Hauskatzen - nur eben ein klein wenig lebhafter, neugieriger und sie genießen die Anwesenheit ihrer Bezugsperson sehr... ein bisschen wie Hunde sind sie :D
    du musst dir keine Vorwürfe machen - schau nach vorne, das wird ganz toll mit eurer Coco, ihr seid auf dem richtigen Weg und diesmal hast du auf dein Bauchgefühl gehört und hast überlegt, ein Kätzchen dazu zu holen, also alles GUT :thumbsup:
    diese Katzen geben einem so viel und es macht mir jeden Tag eine große Freude zu sehen, wie gut es Murmel geht und wie glücklich sie ist :heart:

    Hallöchen und herzlich willkommen,


    wie du in meinem Profil lesen kannst, hab ich ähnliches mit meiner Murmel erlebt... ich habe sie als Einzelkatze gekauft (mit 5 Jahren) und wenig später stellte sich heraus, dass sie zu Zuchtzwecken eingesetzt wurde (ein Anruf beim alten Tierarzt hat das aufgeklärt) - 8 Wochen, bevor ich sie geholt habe, wurde sie kastriert (und mir wurde gesagt, sie war schon IMMER kastriert und IMMER alleine)... im November hab ich sie geholt und im Juli hatte sie noch Babys...


    sie war allerdings zutraulicher, nur von meinem Sohn (damals 5) hat sie sich streicheln lassen... bei Erwachsenen, vor allem bei Frauen, ist sie weg gerannt... das war schlimm für mich, weil ich ja ihre Bezugsperson sein sollte ;( auf meinem Profilbild siehst du mich mit Murmel heute - also alles GUT :love:


    mich erschrecken Menschen immer wieder und finde es absolut unverantwortlich, nur aus Profit Tiere "herzustellen" und dann, nach den 5 Jahren, sie auszuranchieren - auch, wenn es NUR 200 EUR waren (die hab ich damals auch gezahlt), werden einem Lügen aufgetischt, nur, damit man kauft, schlimm, schlimm... traurig, dass sich solche Geschichten immer und immer wieder wiederholen müssen...


    Die Idee mit einem kleinen Kätzchen finde ich super, ich hab nach zwei Monaten ihr Simba (Kater) dazu gesetzt (vom seriösen Züchter aber dann geholt)... der Züchter hat uns Simba gebracht und war bei der Zusammenführung dabei... er hätte ihn auch wieder mitgenommen, wenn er gesehen hätte, dass das nicht klappt... Simba war damals 12 Wochen alt und er ist, bis heute, ihr Baby :D


    Murmel hat so viel von Simba gelernt, gerade im Sozialverhalten hat sie große Fortschritte gemacht, sie hat sich vieles abgeschaut...


    Murmel fing erst nach circa einem Jahr an, zu schnurren (mittlerweile ist sie die Superschnurrerin von den Beiden :love: ) und zutraulich wurde sie immer mehr... das hat aber seine Zeit gedauert, hab Geduld mit ihr - wer weiß, was deine Katze schon alles erlebt hat... sie wird schnell merken, dass sie in ihrem neuen Zu Hause nichts zu befürchten hat und dass sie nur noch Katze sein darf und dann wird sie langsam auftauen... ich denke aber, dass ist von Katze zu Katze individuell, die Zeit, bis sie "normal" werden... Murmel hat sehr lange gebraucht, reagiert heute noch in gewissen Situationen nicht logisch...


    Wegen dem Futter: gib ihr das, was du vorhast ihr in Zukunft zu füttern, da würde ich nicht so ein Tam Tam machen... sie mäkelt und trauert noch ein bisschen, Murmel hat fast zwei Wochen gebraucht, um zu essen... also, biete ihr nicht zu viel an, nur das, was ihr ihr füttern möchtet und früher oder später wird sie es anrühren


    hört sich jetzt vielleicht übel an und ihr dürft mich auch dafür schimpfen :P aber im Nachhinein würde ich es nicht mehr tun - klar rettet man eine Katze irgendwie, aber man unterstützt in gewisser Weise auch die schwarzen Schafe unter den Züchtern.


    Wenn du noch fragen hast, jederzeit ;)


    LG, Emanuela

    Hallo und herzlich willkommen,


    weißt du irgendwas über die Vorbesitzer? Woher sie kommen? Im Zweifelsfall im Tierheim nachfragen... für mich sehen beide nicht nach Bengalkatzen aus, auch nicht annähernd... eventuell die schwarze ein bisschen, wenn sie in der Sonne rosetten hat, die andere weniger... wenn, dann sind es nur Mischlinge... kann aber auch an meinem Smartphone liegen... grundsätzlich bin ich der Meinung, dass eine Bengalkatze nur durch ein Stammbaum nachweisbar ist, kein Stammbaum, keine Bengalkatze


    Hübsch sind sie auf jeden Fall aber anzusehen... Ich wünsche dir viel Spaß mit den beiden


    Viele Grüße
    Emanuela


    Gesendet von meinem HUAWEI CAN-L11 mit Tapatalk

    Ein herzliches Willkommen auch von mir :D
    schön, dass jemand aus dem Frankenland vertreten ist - ich wohne in Kitzingen, vielleicht kennst du das ;)


    zu deinen Fragen: ich würde, so wie bereits Aneta geschrieben hat, auch sagen, dass da Bengal mit drin ist - ein wirklich hübscher Kater ist das :thumbsup:


    Da du ja zwei Mädels hast, die ab und zu genervt von seinem Spielverhalten reagieren, würde ich dir eher zu einem Kater raten. So haben die Mädels sich und die zwei Kater sich - also ausgeglichen :D
    Ich würde dir zu einem Kitten raten, dieses wächst in seine neue Rolle rein, sprich - er fügt sich den Gegebenheiten... bei einem ausgewachsenen Kater würde es sicher auch klappen, wenn man vom Vorbesitzer den genauen Charakter des Tieres mitgeteilt bekommt (aber das kann sich in der neuen Umgebung auch ändern, das heißt, ein vermeintlich ruhiger Kater kann sich im neuen Zuhause dann ganz anders verhalten)... deswegen würde ich zu einem Kitten raten. Mit seriösen Züchtern sprechen, sie besuchen, die dann später auch bei der Zusammenführung mit Rat und Tat zur Seite stehen... so hab ich es mit Simba gemacht und habe es nicht einmal bereut (ein Züchter aus der Nähe von Coburg, wo auch Simba her ist, berät wegen des Charakters des Tieres, fragt nach den bereits vorhandenen Katzen, damit das charakterlich auch passt und bringt das Kitten dann in sein neues Zuhause und bleibt auch ein bisschen bei der Zusammenführung dabei... falls du die Kontaktdaten benötigst, dann schreib mich einfach privat an).


    Viele Grüße
    Emanuela

    Ich muss nun selbst den 9.9. euch leider absagen, hab da unerwartet Besuch... dann müssen wir das mal verschieben... tut mir leid :rolleyes:


    Gesendet von meinem HUAWEI CAN-L11 mit Tapatalk

    Ich hab das aufgegeben... hatte ich aber hier bereits berichtet...
    Hört sich vielleicht immer noch komisch an, aber mir ist meine Freizeit sehr wichtig


    Simba und Murmel geht's prima, sie bekommen Dosenfutter und minimale Mengen an Trockenfutter, zwischendurch ein Leckerli... solange sie das gut vertragen, ändere ich nichts


    Ich hatte ja mit dem Barfen angefangen, weil Simba als Kitten so Probleme mit der Verdauung hatte...


    Gesendet von meinem HUAWEI CAN-L11 mit Tapatalk

    Das hätte ich gerne getan aber es gab für mich starke Eingrenzungen seitens eines Gastes in der Auswahl meiner mir zur Verfügung stehenden Lebensmittel!!!

    ich weiß, ich weiß... deswegen seid ihr für mich persönlich die liebsten Gastgeber gewesen... ihr habt mir sogar glutenfreies Brot gebacken, das fand ich so toll von euch :love:



    Nachtrag 1 : denke an das Glutenfreie Titamisuuuhhuuu

    jup, das werde ich als Nachspeise reichen :thumbsup:



    Bei uns ginge evtl der 9.9.17 oder später

    momentan sieht bei mir auch der 9.9. am besten aus; am 2.9. hab ich nun nicht mehr Zeit... dann halten wir mal den 9.9. fest - der passt mir auch am besten :D
    wie sieht´s mit den anderen aus? @Oskar @Carlo

    Bzgl. Tierarzt ist das so eine Sache, nicht jeder Tierartz kennt sich da immer so 100%ig aus

    das stimmt :thumbsup: unsere Tierärztin ist auch eine ganz liebe... Murmel wurde gleich als Bengalkatze erkannt (weil sie Tupfen hat), aber als ich das erste mal mit Simba bei ihr war, hat sie mich gefragt, was das für eine Katze ist, ob das eine Rassekatze sei, wegen der Maserung im Fell (Simba ist marbled) :P
    [xattach=908][/xattach]bengalen-forum.de/attachment/908/