Beiträge von Lakisha

    Hallo Claudia,
    vielleicht kannst Du, darfst, Du Yoshi Traumeel geben, das fördert die Wundheilung und hilft schmerzlindernd.
    Ich hatte einmal einen gelähmten Kater durch einen Unfall und ich habe ihn viel in einem Tragetuch herumgetragen, das hat er sehr genossen und hat ihm Abwechslung geboten, bis er wieder laufen konnte. Vielleicht hilft Euch das weiter.


    Gute Besserung weiterhin


    LG
    Christine

    hallo,
    wegen der Kastration brauchst Du Dir eigentlich keine Sorgen machen, denn mit einer Inhalationsnarkose gibt es selten Probleme. Sorgen macht man/frau sich eh.
    Anja und Sandra hat das schon ganz gut beschrieben. Der kleine Mann muss jetzt ausgepowert werden und dann noch viel Kopfarbeit, das macht müde. Schön wäre es wenn Murmeln sich beim Clickertraining beteiligen würde.
    Das Verhalten von Simba wird noch einige Zeit (Monate) anhalten. Aber wenn ihr ihn gut beschäftigt und ihn auch mal korrigiert und somit Murmel helft ist das machbar. Murmel würden bestimmt "Mädchenspiele" ganz gut gefallen, und zwar alleine ohne der kleinen "Nervensäge", denn der ist jetzt der Meinung, alles meins.
    Es ist auch absolut in Ordnung, wenn Murmel ihn mal in die Schranken weißt, nur eskalieren sollte es nicht.
    Vielleicht habt ihr die Möglichkeit, dass Murmel auch Rückzugsmöglichkeiten hat.
    Jeder braucht jetzt seine individuellen Aufmerksamkeiten, dann wird das schon.


    Drück Euch die Daumen für OP und die Zusammenführung, die jetzt eigentlich erst beginnt.


    Christine

    Dann wünschen wir Euch ganz viel Nerven für die nächsten Wochen, dass er wirklich nicht rumspringt.
    Gott sei Dank ist die OP gut verlaufen.


    Liebe Gedanken
    Christine

    Ich finde es toll von Dir, Euch, dass ihr zum Wohle Eurer Katzen entscheidet. Was bringt es, wenn Clara so sehr Angst hat und dadurch wieder krank wird.
    Ich finde es toll dass ihr Vendetta so lange noch bei Euch lässt, bis ihr einen Platz gefunden habt und dass Du Sie so liebevoll beschreibst. Sie wird Ihren Platz, Traumplatz finden.


    Leider kommt diese Entscheidung etwas zu spät, sonst hätte ich Dir Anfragen für meine Pflegebengalin die kamen, als sie schon vermittelt war, weitergeleitet, ansonsten, wenn ich etwas höre teile ich es Dir mit.
    Eine gute Vermittlungshilfe wäre Rassekatzen in Not, speziell Fr. Oster..., Du findest Ihre Nr. auf der Homepage, sie setzt sich sehr für Bengalen ein.


    Lass uns, wenn Du magst teilhaben wie es mit Vendetta weitergeht.
    Ich drück Euch die Daumen.


    LG
    Christine

    Hmmm,
    ich habe für Euch gehofft, dass die Situation leichter zu lösen wäre.
    Vielleicht hat Clara heute Deine "Verzweiflung, Traurigkeit, was auch immer", gespürt und deswegen so reagiert.


    Vielleicht wäre ein Tierheilpraktiker doch noch eine Option, denn mit einer Kostitutionstherapie könntest Du Claras Selbstbewusstsein stärken.


    Ich drück Euch die Daumen, dass Ihr einen Weg findet.


    lG
    Christine

    Hallo Stefanie,
    erstmal puh, toll dass ihr das immer noch durchhält mit euren beiden. Bevor ich zu heftigeren Maßnahmen greifen würde, würde ich den beiden Zylkene geben, das hat eine entspannende Wirkung, d.h. sie müssen ihren Stress durch Rangordnung usw. vielleicht nicht mehr über markieren abbauen. Dann würde ich ihnen einmal eine Gabe Chamomilla C 200 geben evtl. in einem Monat nochmal. Dieses Homöopath. Mittel kann helfen wenn es zu Markierverhalten kommt.
    Falls die Zylkene anschlagen sollten über längere Zeit.
    Es kann helfen, kann aber auch zu einer vorübergehenden Erstverschlechterung kommen.
    Dann würde ich mir einen guten Heilpraktiker suchen, der auf klass. Homöopathie arbeitet, sprich konstitutionell.


    Vielleicht hilft Euch das weiter.
    Liebe Grüße
    Christine

    Hallo Hikari 17,


    als ich meine Lakisha zu mir geholt habe zu meinem Abessinierkater, nachdem seine Schwester gestorben ist, hatte ich ein ähnliches Problem. Lakisha hat ihn ständig angesprungen und er entwickelte ein Verhalten, dass sie animiert hatte ihn anzuspringen und er schrie dann immer gleich, wenn sie diesen schelmischen Blick in den Augen hatte.
    Mein geliebter Schatz hatte dann noch einen komplizierten Ellenbogenbruch, durch einen gewagten Sprung.
    Leider ist er wegen Asthma schon über die Regenbogenbrücke gegangen.
    Ich holte mir eine Tierpsychologin ins Haus. Sie erklärte mir diese Blicke und wann es bei ihr wieder los ging, mit dem fixieren und dann mit dem wilden Spiel. Sie lehrte mich dieses Verhalten sofort in den ersten Anfängen abzulenken.
    Alles freundliche Zusammensein loben, loben.
    Und doch hat sie ihn sehr geliebt und sehr um ihn getrauert. Sie war auch ständig Krankenschwester bei ihm. Nur als er wieder mobil wurde, war in ihrem Kopf, der liegt doch nur rum und ist zum kuscheln da. Das klappte ja wunderbar. Nur laufen, und dann noch etwas unsicher, da musste sie ihn jagen.
    In der Überbrückungszeit, bis sie wieder einen Spielgefährten bekam, übernahm mein EKH Samuel, 11 Jahre, den Spielpartner, natürlich nur durch meine Mithilfe. Und er hatte sogar nach einiger Zeit wirklich Spaß dabei. Aber auch er hatte mit dem buschigen Schwanz in der überdrehten Spielphase von ihr ein Problem und deutete dies anfänglich als Aggression.
    Oft deutete ich das Verhalten bzw. Geschehen schon erst viel zu spät,



    Eigentlich wäre es doch gut, wenn Vandetta die Erfahrung macht, dass sich Clara auch wehren kann und sich nicht immer verprügeln lässt. Ein Bengale braucht meistens ein Rauf und Spielkumpel, das steckt ihnen doch im Blut.


    Vielleicht wäre eine 3. Katze wirklich eine Option? Ist Clara denn tierärztl. durchgecheckt, nicht dass dabei etwas übersehen wird?
    Feliway ist sicher eine gute Sache, Zykene können auch nach einiger Zeit sehr positiv wirken. Bachblüten wären auch keine schlechte Idee. Ein Tierheilpraktiker könnte auch unterstützend in das Verhalten einwirken.


    Vielleicht kann Dir das etwas weiterhelen


    Liebe Grüße
    Christine

    Hallo Anja und Nicole,
    die Punkte die Nicole aufgezählt haben finde ich auch sehr wichtig. Was aber auch noch ein Punkt ist, wieviel will der Züchter von mir als Käufer wissen, was frägt er alles nach, will er Bilder von meinem Garten, Haus, Wohnung haben. Eine Beschreibung meiner bereits vorhanden Tieren.
    Bringt er die Katze zu mir, falls es nicht zu viele km sind.
    Ich denke daran kann man einen Vermehrer, die es ja auch unter den Züchtern gibt, unterscheiden.


    Ich würde niemals eine Katze bei einem Züchter kaufen, der von mir so gut wie nichts wissen will und/oder seine Tiere nur verkaufen will.


    Liebe Grüße
    Christine

    Also ganz ehrlich, dieses Jahr gibt's nur ein Gesteck in einem stabilen Topf.
    Lakisha lässt den Baum vielleicht stehen, aber Valentin, und sie, nein das tu ich mir dieses Jahr nicht an.

    Hallo Murmel,
    nach längerer Abwesenheit melde ich mal wieder und möchte Dir von einer Bengalin, die ich in Pflege hatte berichten. Sie hätte sich mit meiner Bengalin Lakisha zerfleischt, zumindest hörte sich das Geschrei durch eine Glasscheibe so an und ihre Reaktion auch. Allerdings war sie von meinem kleinen Abessinierkater Valentin sehr angetan und gurrte ihm nur so entgegen. Die Bengalin ist inzwischen auf einen Einzelplatz vermittelt worden und ist dort sehr glücklich. Aber sie braucht ihre Menschen um sich herum. Sie ist ca. 3 Jahre alt, reagierte fremden Katzen erst mal ängstlich und dann doch mehr abwehrend. Jedes Tier ist anders, doch auch Frau M. von Bengalen in Not rät bei älteren Bengalen eher Einzelhaltung, denn die Vergesellschaftung von erwachsenen Tieren dauert oft sehr lange und sehr viel Fingerspitzengefühl.
    Ein Tipp versuche doch einmal ein Stofftier, das einer Katze sehr ähnelt in die Türe zu stellen und schau mal, wie Deine Maus reagiert. Das könnte schon etwas Aufschluss geben, was auf dich zukommt.
    Liebe Grüße
    Christine

    Da stimme ich Euch auch zu sie spüren es und Lakisha ist da schon sehr sensibel und spürt sehr genau, wer mit dem Herzen dabei ist. Tja und Männerstimmen ;(<X und die lauten Schritte mögen meine alle nicht. Ich sag meinem Mann schon immer er soll ihr in hoher Stimme Komplimente machen, er versucht es schon auch. Klingt lustig, ich muss mir das Lachen immer verkneifen.
    Sie ist halt meine Prinzessin und mehr auf Frauen fixiert.
    Mich interessierte auch inwieweit der Hybridanteil da eine Rolle spielt, denn Bengalen sind definitiv anders als andere Katzenrassen und Mix.


    Liebe Grüße
    Christine

    Danke für die Antworten,
    leider beschäftigen sich mein Mann und die bereits ausgezogenen Kinder kaum mit den Katzen, halt nur das nötigste und da Lakisha ja eh nur zu mir kommt haben sie so langsam aufgegeben. Ich finde das ja nicht weiter dramatisch, jedoch traue ich mich nicht in den Urlaub zu fahren, da sie so an mir hängt und deswegen sehr leidet.
    Beleidigt ist sie mir nicht.
    Ich hoffe, dass es durch den Zwerg und Wirbelwind Valentin besser wird und sie zu ihm mehr Bindung aufbaut. Sie mag alle anderen normalen Katzen, aber bräuchte sie nicht.


    :):):)
    Danke Euch


    Christine

    Hallo ihr Bengalen erfahrenen,
    Lakisha ist meine erste Bengalin. Meine Zaubermaus ist extrem auf mich fixiert, Kennt ihr das auch bei Euren Lieben, sie spricht fast nur mit mir, spielt mit mir und natürlich mit ihrem Abessinier Kumpel Valentin und dem Hund. Allerdings bei meinen Familienmitgliedern ist sie sehr scheu.
    Lakisha wartet auf mich, wenn ich in der Arbeit bin, wenn ich einmal paar Tage weg bin, bisher 3 Tage dann spielt sie nicht und wartet nur auf mich. Bei Besuchern, die sie bewundern, ihr "säuseln" , ist sie offen, jedoch einer behandelt sie wie eine normale Katze, oder beachtet sie nicht, dann ist meine Maus sehr scheu.
    Lakisha ist jetzt ein Jahr bei mir mit 3 weiteren Katzen und einem Hund.
    Über einen Erfahrungsaustausch wäre ich sehr Dankbar.


    Christine und Lakisha