Beiträge von NadEschkin

    Hallo zusammen


    Wir haben vor zwei Tagen Dragon in unserem Rudel aufgenommen.

    Er musste von seinem alten Platz weg, da die Nachbarn gedroht haben ihn umzubringen weil er sich immer wieder mit ihrem Kater gerauft hat. Als Jungkater musste er drei mal umziehen, da man sich nicht bewusst war, was einen Bengalen zu halten bedeutet... Mir zerbrach das Herz als ich seine Geschichte hörte. Es gab zwei Lösungen: 1. um platzieren 2. Einschläfern... das konnte ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren!

    Dragon ist zehn Jahre alt, Bengale und an Hauskatzen wie auch Auslauf gewöhnt.

    Das erste Bekanntmachen ging ganz gut und als unsere zwei andern (Kimba, Perser/Siam 15J. und Lana Dreifärber 5 J.) Abends wieder zu hause waren, waren wir super glücklich.

    Dragon ist sehr kommunikativ und ein soooooo lieber Bursche. Dass sich die drei noch nicht lieben ist klar, jedoch habe ich das Gefühl, dass sie sich bestimmt aneinander gewöhnen werden. Es gab Geknurre und Gefauche, jedoch wurde noch niemand verprügelt oder angegriffen.

    Die letzte Nacht war für uns Zweibeiner, naja wie soll ich sagen, eine kleinere Katastrophe.

    Dragon jault und schreit für eine halbe Minute, hört dann für eine halbe Stunde auf und dann beginnt das ganze von vorne. Er findet auch die Zimmerpflanzen total super als Klo, was wir jedoch nicht so toll finden.

    Wir trainieren fleissig, dass er alle seine Geschäfte ins Katzenklo macht. Denn dieses nutzt er auch.

    Er findet es natürlich sehr blöd, dass er noch nicht raus darf, da er sich normalerweise die Nacht um die Ohren schlägt um dann am Tag zu "chillen".

    Könnt ihr mir vielleicht einige Tipps geben, wie ich ihm das Einleben erleichtern kann und ob ich etwas machen kann, dass er nachts nicht so heulen muss?


    LG


    NadEschkin