Beiträge von VelvetRose

    Unsere beiden Jungs sind jetzt gut 20 Wochen alt. Als sie zwei Wochen bei uns waren, hab ich ihnen stundenweise ein ganz einfaches Kitten-Geschirr angelegt. Mit der Zeit sind sie dann auch aufgestanden und rumgelaufen😉. Dann haben wir Leinentraining in der Wohnung gemacht. Unser erster Spaziergang war sehr kurz, bis zum Küchenfenster. Mein Mann war da gerade in der Küche und musste nießen. Mit riesigen Sätzen sind die beiden dann wieder durch die offene Haustür ins Haus gehechtet.😁 Aber die Neugier war größer und so wurde Tag für Tag mehr Areal erkundet. Jetzt gehen sie schon zur Leine, wenn sie raus wollen. Ich habe mir auch einen Jogger gekauft, in dem ich sie zu ruhigeren Gefilden fahre (wir wohnen im Stadtgebiet), wo wir dann spazieren gehen. Das mögen beide sehr gerne. Das Kommando mir zu folgen ist "komm".

    Am Wochenende waren wir bei meiner Freundin die einen riesigen Garten hat und dort durften sie mit einer Schleppleine frei laufen. Sie haben Lebensfreude pur gezeigt und waren im Katzenmojo 😻😼 Sie blieben jedoch immer in unserer nähe. Bilder stelle ich in mein Album.


    Mein Tipp: Vorsichtig und step by step anfangen...viel loben und nichts erzwingen.:love:

    Ich kann mich nur dem oben geschriebenen anschließen. Aber einen Tipp habe ich noch. Mein Züchter hat uns ein Katzenstreu empfohlen, was vielleicht auch bei euch unterstützend wirken könnte. Wir sind sehr zufrieden damit. Hier ein Link: biokats - vet line

    Zwanzig Wochen alt

    Die Ereignisse der vergangenen Wochen. Aodhan und Sirideain waren das erste mal mit uns beim Tierarzt zur zweiten Impfung und allgemeinen Untersuchung. Es ist alles in Ordnung und die beiden befinden sich jetzt im Zahnwechsel. Das bedeutet, dass an vielem herumgeknabbert wird. Wir haben Kartons hingestellt und selbstgebasteltes Spielzeug, das gekonnt zerpflückt wird - unser Staubsauger hat einiges zu tun. Aodhan hatte einen Hormonschub, der ihm veranlasste bei Sirideain aufzuspringen, der dies gelassen hinnahm🥱Das hatte sich aber nach zwei malen wieder völlig gelegt.


    Letzten Freitag waren wir zum zweiten mal bei TA zur dritten Impfung. Die Jungs sind groß und kräftig geworden und wiegen jetzt 3,13 und 2,36kg. Jetzt ist Sirideain der, der sich hormonell weiter entwickelt hat - die TA meinte, dass seine Hoden schon recht groß wären und wir ihn gut beobachten sollen, um den richtigen Kastrationszeitpunkt nicht zu verpassen.


    Oh, Sirideain hatte fiese Mückenstiche in beiden Ohren, die sich auch noch entzündet haben, sich aber mit med. Manukahonig gut behandeln ließen.


    Es macht so viel Spaß mit den beiden, wir spielen, schmusen und trainieren viel. Sie zeigen sich als kleine Wasserpanscher und fischen gekonnt kleine Leckerlies aus dem Wasser. Sie erkunden die Außenwelt schon recht gut an der Leine, so dass wir bald unsere ersten Waldspaziergänge planen. Gerade heute ist ihre rollbare "Sänfte" angekommen, mit der wir geschützt in weniger frequentierte Waldgebiete vordringen können.


    Zur Zeit haben wir Urlaub (@ home) und freuen uns, dass die beiden am liebsten in unserer Nähe zeigen, wie viel Lust sie am Leben haben. Es wird getobt und gespielt, was das Zeug her gibt.🤩 Natürlich wollen sie bei allem helfen, sei es beim Abwaschen, beim Putzen oder beim Mails schreiben. Und wenn wir zur Ruhe kommen, dann kommen die beiden zu uns und kuscheln.🥰

    Bei der Essensausgabe verhalten sie sich meist ruhig und hören gut auf das Komando "warten".


    Katzies und ihre Menschen sind sehr glücklich!🥰😻

    Guten Morgen,

    ich bin ein fassungslos👀, dass dein Kater einfach so gestohlen wurde. Und dass er jetzt wieder bei euch ist, ist ein großes Glück!


    Ich vermute mal, dass das Verhalten von Pika auf sehr großen Stress zurückzuführen ist. Ich kann mir Vorstellen, dass die Kinder den Kater dort sehr bedrängt haben und er nun ein dominanzverhalten* gegenüber Silva zeigt, um so diesen Stress abzubauen. Für Silva ist das natürlich gar nicht gut.


    Mein Vorgehen in diesen Fall wäre auch die Vorübergehende Trennung und neue Vergesellschaftung. Pika sollte die Möglichkeit gegeben werden seine schlechten Erfahrungen abzubauen z.B. durch positives Spielen (Auslastung), gemeinsames Füttern usw. Das wird sehr viel Geduld von euch brauchen, mit der ihr es schaffen werdet, dass die beiden wieder ein harmonisches Pärchen werden.


    Liebe Grüße

    Vel


    *Ich gehe mal davon aus, dass die Kastration vollständig durchgeführt wurde

    Nach gut zwei Wochen bei uns

    Die Jungs sind nun gut 14 Wochen alt und ich staune, was sie in den gut 14 Tagen bei uns gelernt haben. Jeder kann virtuos mit seinem automatisch öffnenden Futternapf umgehen. Sie haben ganz viel an Gleichgewicht und Koordination zugenommen. Erklettern ihre Kratzbäume wie nix und stürmen die Treppe rauf wie runter...(ein Laufrad brauchen wir also definitiv nicht😉)

    Aodhan ist super gelehrig und fordern viel ein. Er hört auf seinen Namen, gibt die Pfote, lässt sich Ohren, Zähne und Krallen ohne Wiederstand anschauen. Er schmust sehr viel und ausgiebig. Sein Brüderchen ist nach wie vor zurückhaltender. Er sucht auch nicht so unsere Nähe. Er möchte am liebsten nur spielen und das richtig wild. Hochheben mag er gar nicht. Er zappelt und windet sich dann wie ein Fisch. Er ist aber sooooo niedlich im Spiel, dass man ihn einfach nur anschauen will.

    Nachtrag: Es gibt seit gestern auch sehr schöne zweisame Kuschelspiele.😍

    Mich macht es unglaublich glücklich, dass die beiden sich hier so wohl fühlen. Einer der schönsten Momente ist es, wenn ich morgens von beiden aufs herzlichste begrüßt werde. So viele Katzenküssen, Köpfchengeben und Bauchi kraulen ist einfach nur zum Genießen.🥰

    Übrigens hatten wir heute ein erstes Opfer der beiden zu beklagen. Mit einigen bissen wurde die gefüllte Wärmflasche in meinem Bett erlegt und die Beute unter der Bettdecke versteckt. Zum Glück ist sie nicht vollständig ausgeblutet. Nur ein handgroßer feuchter Fleck weißt noch auf das Tötungsdelikt hin. 😉🐱‍🐉

    Jetzt sind die beiden Mätze schon über einen Woche bei uns und haben sich gut eingelebt. Sie sind super neugierig, sehr verspielt und schmusen auch gerne. Allerdings geht das bei Aodhan alles viel schneller als bei Sirideain. Aodhan ist sehr verfressen und nimmt mega zu. Sirideain ist da eher zurückhalten und hatte bei der Hitze kaum etwas gefressen. Einmal hat er sich auch übergeben und etwas Durchfall gehabt. Ich führe es zum einen auf die Hitze zurück und zum anderen auf das Kittenfutter, das uns der Züchter noch mitgegeben hatte. Er mochte es gar nicht futtern, doch sein Bruder hat das wie nix weggeputzt. Das adult Futter vom gleichen Hersteller vertragen beide gut - wobei ich beobachte, dass beide tüchtige Blähungen haben. Kennt ihr das auch von euren Kitten? Und kann man den Katzies etwas dagegen geben? Vom Züchter hatten sie übrigens auch Trockenfutter bekommen, welches sie hier gar nicht anrühren.

    Das Gewicht der beiden hat sich wie folgt entwickelt:

    SirideainAodhan
    12 Wochen1140g 1443g
    13 Wochen 1427g1773g
    14 Wochen1640g1990g
    16 Wochen1870g2550g
    18 Wochen2100g2770g
    20 Wochen2360g3130g


    Das Namenstraining ist mitunter von Erfolg gekrönt, da bleiben wir weiter dran. Leckerlies mögen die beiden noch gar nicht, also erfolgt das Training mit dem Nassfutter.

    Spielen und Toben ist jedoch das Beste und wilder geht immer - bis ihnen die Zunge aus den Hals hängt - sie sind einfach nicht zu bremsen. Da hatte ich mir bei der Hitze in den vergangenen Tagen schon Sorgen gemacht.

    Gemeinsam haben wir alle sehr viel Spaß und wir freuen uns über die zwei gelehrigen Kerlchen.

    Danke!

    *schmunzel* die Namen sind irisch/gälisch. Mir hätten auch sehr gut japanische Namen gefallen wie Haru und Sasuke (sprich: sasske). Aber da hat mein Mann gestreikt. Ich bin dann auf die irisch/gälischen Namen gekommen, weil sie eine schöne Bedeutung haben. Aodhan bedeutet: "kleines Feuer". Und er ist wirklich ein Feuriger. Sirideain bedeutet: "Wild, unzähmbar und lang gelebter Schatz". Und auch das passt bestens zu unserem Schätzchen.:*

    Hallo liebe Bengalenfans,


    mich würde interessieren, wie ihr euren Bengis ihre Namen beigebracht habt?:/

    Was gibt es dabei besonders zu beachten?


    LG

    Vel

    Aodhan und Sirideain ziehen ein


    Am Freitag den 11.06. durften wir endlich unsere beiden Katerchen beim Züchter abholen. Sie sind nun 12 Wochen alt und erfreuen sich bester Gesundheit. Ich hatte ein wenig Bammel vor der zweistündigen Rückreise mit dem Auto, denn unser erster Bengale hatte damals auf der Heimreise in einer Tour durchgeschrien, das war sehr anstrengend gewesen. Und was machen unsere beiden Mätze - ein kleines piep und das war es. Irgendwer schrieb hier im Forum, dass er/sie auf der Fahrt immer wieder geschaut hat ob die Kätzenchen überhaupt noch leben...das kann ich jetzt gut nachvollziehen...so ruhig war es. Zuhause angekommen haben wir die beiden ins vorbereite Basecamp (1.Stock) getragen und dort erst den Kennel geöffnet. Die beiden haben sich stolz und neugierig herausgewagt und sofort ihre Umgebung erkundet. Einen kleiner Hunger und Durst wurde sofort gestillt. Dann wurde sehr schnell das Spielzimmer erkundet und eine Runde mit der Federangel (Lieblingsspielzeug) gespielt. Erste Pfützchen und Würstchen landeten gleich in die dafür vorgesehenen Behälter. ;)

    Nach einer weitern Mahlzeit wurde sich im Basecamp ein Schlafplatz auf dem Kratzbaum gesucht und bis zum nächsten Morgen war nichts mehr zu hören.

    Am Samstagmorgen wurde ich mit einem piepsigen Maunzerchen von beiden begrüßt. :love::love: Aodhan (sprich sich A-down) hat meinen Finger abgeleckt als ich ihm diesen entgegenstreckte. Sirideain (sprich: Sheridan) hat im das gleich getan ist aber ein wenig zurückhaltender. Dann haben die beiden brav auf mich gewartet bis ich nach Zähneputzen und Kaffeekochen wieder bei ihnen war. Im Spielzimmer haben wir eine Runde gespielt und es wurde weiter erforscht. Beim Futtern danach, wurde ordentlich geschmatzt. Danach war streicheln angesagt, was mit lautem Schnurren belohnt wurde (sie schnurren lauter als sie maunzen):* So geht das jetzt die ganze Zeit ... spielen, fressen, streicheln und schlafen. Am Sonntag durften sie dann das Wohnzimmer (im Erdgeschoss) erkunden - das war für sie sehr aufregend (Treppe runter) - sie haben alles erkundet und dann wie wild gespielt und getobt. Ich bin sooooooooo glücklich, dass es den beiden hier so gut gefällt und dass endlich wieder Katzen im Haus sind. Das Warten kam mir doch so lange vor. Mein Mann und ich sind sehr gespannt was in der vor uns liegenden Zeit noch alles auf uns zu kommt - wir genießen jetzt aber jeden Augenblick mit unser Bengals.<3<3<3

    Moin Schulle,

    meine verstorbenen Kater durften immer nur mit Leine nach draußen oder in ein gesichertes Gehege. Aber meine früheren Katzen waren Freigänger und ich habe sie die ersten Male vor der Fütterung nach draußen gelassen. Als sie hungrig wurden sind sie dann schnell wieder zurückgekommen. Das wäre mein erster Tipp. Der zweite folgt sogleich. Die Freigänger niemals einfangen um sie dann nach drinnen zu bringen. Das können sie einem dann schon übel nehmen. Sie werden erst in der Nähe bleiben und dann ihr Revier vergrößern. Sie sollten auch schon gut auf ihre Namen reagieren, so dass du sie rufen kannst. Klappern mit der Leckerlibox/-rolle kann auch ein wirkungsvolles Lockmittel sein.

    Das wären die Tipps von meiner Seite. Vielleicht fällt anderen noch etwas dazu ein.


    LG

    Vel

    Hallo Melody,

    es tut mir so sehr leid, was du mit Lino erleben musstest. Das ist sehr traurig😢 So wie du schon selbst beschrieben hast....

    ... Genauso wie ich trauert bestimmt auch Luna noch um ihren Bruder. Ich weiss auch das es bestimmt noch etwas Zeit braucht,bis die sich aneinander gewöhnen...

    ... braucht Trauer ihre Zeit und wir sollten sie zulassen und nicht verdrängen. Luna und du, ihr seid mitten in diesem Prozess und da fühlt sich das kleine Kerlchen mit den vielen Emotionen noch überfordert. Das wird erfahrungsgemäß bald besser werden. Nimm dir Zeit zum Trauern, lies die vielen Tipps hier für eine erfolgreiche Vergesellschaftung und erzwinge nichts...es braucht seine Zeit. Ich wünsche dir dafür viel Kraft und Geduld 🥰

    Hallo,

    so wie ich informiert bin hat die Farbbestimmung auch etwas mit den Genen zu tun.

    Ist ein burmesisches Gen bei den Snows dabei spricht man von seal sepia point. Sind Siamgene vorhanden spricht man von seal lynx point. Eine Mischung aus beiden Genen (burma und siam) wäre dann seal mink point. Die Augenfarbe gehört natürlich auch mit zur Farbbestimmung.

    Es könnte aber auch ein brown spotted tabby sein - davon gibt es so viele Farbvarianten.

    Ich eine Website gefunden in der das gut erklärt wird: farben und zeichnungen

    Hi Mimu und ein herzliches Willkommen!

    Auch ich bin ganz neu hier und warte auf zwei Bengis.

    Ich finde es sehr schön, dass du dich um Lila kümmerst und so besorgt bist.

    Mich würde weniger das Verstehen der drei sorgen, sondern eher das Lila Krankheiten und Parasiten auf die Kitten übertragen könnte. Aber vielleicht warst du ja schon mit ihr beim Tierarzt und ihr habt die durchchecken lassen. Wenn nicht, dass solltet ihr das ggf. mit der noch Besitzerin absprechen und vielleicht einen "Adoptionsvertrag" machen.

    Wir hatten mal eine ganz junge Fundkatze aus dem Postauto aufgenommen, der sich darin versteckt hatte. Der arme Fahrer war ganz hilflos. Der kleine Kerl war voll Flöhe und hatte entzündete Augen und ich habe vom TA gleich Medis bekommen. Ein paar Tage später haben wir die Besitzerin ausfindig gemacht und die hat uns dann vorgeworfen wir wollten ihre Katze stehlen (zu der Zeit hatten wir zwei Katzen und hielten den kleinen streng getrennt - obwohl er noch Kittenschutz genossen hätte). Widerwillig hat sie uns das Geld für die Medies wiedergegeben. Aber kein Wort des Dankes, dass wir ihre Katze aufgenommen und gepflegt haben.

    Was ich damit sagen wollte: pass bitte auf, dass du dir keine Krankheiten ins Haus holst.

    LG Vel

    Unter bestimmten Voraussetzungen würde wir zwei Abgabetiere nehmen. Mein Mann und ich haben uns auch schon danach umgesehen, jedoch stimmten die Begebenheiten nicht. Wir tendieren beide eher zu zwei Kitten um wieder Leben im Haus zu haben und sie aufwachsen zu sehen. Diese Chance bietet sich einem nicht so oft im Leben. Ich habe Kontakt zu zwei m.E. sehr verantwortungsvollen Züchterinnen und wir könnten frühesten in einem halben Jahr mit dem Einzug der geplanten Kitten rechnen. Diese Zeit erscheint mir jedoch wie eine Ewigkeit und ich überlege nun auch, eine Pflegestelle für ein halbes Jahr zu bieten.

    Da ich nun viel Zeit habe, lese ich sehr gerne hier im Forum und ich finde die Tipps und Ratschläge richtig gut :thumbup:- auch für mich ist einiges neues Wissen dabei:/:!:und ich liebe es, in der Galerie zu stöbern und mir eure schönen Bengis anzuschauen :love:Herzallerliebst!

    Hallo liebe Bengalenfans,

    ich bin neu hier und freue mich, dass ich dieses Forum gefunden habe. Ich bin eine frisch verwaiste Katzenmama. Mein geliebter Bengale ist vor genau 2 Wochen im Alter von 16 Jahren gestorben - das macht mich unfassbar traurig, da wir wie Seelenverwandte waren. Ein Jahr zuvor war auch schon sein bester Kumpel (16J, EKH) gestorben und die TA riet damals dazu jetzt keine neue Katze anzuschaffen. Nun ist unser Haus Katzenleer, was nur sehr schwer auszuhalten ist. Die Wartezeiten für Bengalen von einem Züchter, der auf exzellente Gesundheit und gute Sozialisierung achtet ist sehr lange und der Markt ist im Vergleich zu vor 16 Jahren explodiert, was die Suche nicht gerade einfacher macht. Ich möchte sehr gerne warten doch es fällt mir im Moment sehr schwer. Vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee, die mir helfen könnte diese Zeit zu überstehen. Ich bin für jeden Tipp dankbar.


    Liebe Grüße

    Vel