Sind wir geeignete Bengal-Eltern?

Unter dem Motto #wirbleibenzuhause findet seit langer Zeit wieder ein Fotowettbewerb statt. Mitmachen

    Hallo ihr Lieben =)


    mein Freund und ich überlegen seit einer ganzen Weile uns eine Bengal-Katze anzuschaffen. Ich bin mir allerdings unsicher, ob wir unsere Wohnung artgerecht umgebaut bekommen. Wir haben keinen Garten, nur einen überdachten Balkon mit Fensterfront.
    Die Wohnung ist 87 qm² groß, ist das ausreichend? Wir wären beide bereit unsere Wohung dem Tier anzupassen. Das heißt wir würden unter der Decke kleine Podeste und Rampen anbringen, dass wir von oben immer observiert werden können, den kleinen "Wintergarten" würden wir auch vollständig ausräumen und ein Versteck- und Kletterparadies basteln. Kratzbäume und kleinere Kletterecken könnten wir in jedem Zimmer irgenwie integrieren. Klingt das für euch so, als könnte sich eine Bengalkatze dort wohlfühlen?


    Uuuund jetzt die allerwichtigste Frage und unser größter Streitpunkt :D
    Ein oder zwei Katzen? Ich möchte gleich zwei Kitten, damit sie nie alleine sind, kuscheln, toben und spielen können und sich gegenseitig erziehen. Mein Freund ist davon gar nicht angetan, weil er befürchtet, dass zwei Katzen nicht so menschenbezogen werden und sich zu zweit eher vom Menschen "abkapseln".
    Wie sehen die Profis das? :D


    Ich bin sehr dankbar für jede Antwort, man findet im Internet so viele Informationen, aber am Ende ist jede Situation so individuell und ich möchte den Tieren ein schönes Zuhause bieten.


    Liebe und sonnige Grüße =)
    Julia

  • Hallo Julia,


    also als erste müssen es ganz klar 2 Kitten sein. Denn das Putzen, Kuscheln untereinander könnt ihr nicht ersetzen.
    Ob sie Menschen bezogen sind oder es werden liegt ganz klar am Charakter und der Sozialisierung der Kitten. Entscheidend ist das Elternhaus also der Züchter von den Kitten.


    Zur Wohnung und den aufgezählten Umbauten speziell für die Katzen hätte ich jetzt nichts auszusetzen.


    LG Aneta

  • Hallo Julia,
    Also wir haben 2
    Bengalemiezen in unserer 75/80 qm großen Dachgeschoss-Wohnung und 2qm großem Balkon.
    Und diese fühlen sich pudelwohl.
    Wir haben 2 große Kratzbäume, Einen kleinen, 2-3 selbsgebaute Höhlen, Katzenminze/Gras/......,fummelbretterund Spielzeug zum abwinken. Vorallem Stoffmäuse und Bälle zum Appotieren und Klicker zum Trainieren.
    Und wie gesagt sie fühlen sich bei uns wohl.


    Wie Aneta schon erwähnt hat ist der Züchter extrem wichtig.
    Das heißt werden sie von Anfang an an Menschen gewöhnt( unsere Züchter nehmen sie schon mit 2 Wochen auf den Arm), leben die Miezen mit integriert in der Wohnung oder abgeschottet, pflegen und erziehen die Elternkatzen und auch die Züchter ( bezüglich Kabel/Möbel/....), weden sie in dem Zuge auch an den TA und an die Transportboxen gewöhnt, etc....


    LG
    Sandra

  • Hallo Julinka,
    2 sind immer gut denn Bengalen sind menschbezogen und zwei können auch mal alleine die Bude rocken, wie es Ihnen gefällt. Denn der Spiel und Lerntrieb ist bei dieser Rasse ausgeprägt.
    Langweilt sich eine alleine , kann das für Euch in die Hose gehen...Pinkel ,maunzerei und aber auch latente Agressivität ,durch Nicht-Auslastung..
    Denn Bretter alleine nutzen gar nichts ,wenn nicht auch der Mensch sich die Zeit mit Ihnen teilt.
    Denn Zeit benötigen Bengalen gerade in den ersten 2 Jahren.Diese Muster sind dann gefestigt und können ein Bengal-Leben lang halten.
    Es gibt aktive Bengalen und aber auch ruhige ,das Verhalten zum Mensch und Artgenosse sind wichtig.
    Es kann bei zweien auch sein, dass sie sich ihren Mensch aussuchen ,also bräuchte "der Freund" eigentlich nichts zu befürchten:)Jeder hat seinen Bengalen :*
    Gruß i.A. Carlo

    Erstmal danke für die ausführlichen Antworten!


    Das klingt als wärt ihr zuversichtlich, dass wir unsere Wohnung bengalengerecht umgebaut bekommen, das ist tatsächlich meine größte Sorge gewesen.


    Zeit und Liebe würden die zwei ausreichend bekommen <3 Wir sind jetzt noch weiter am lesen ohne Ende und wollen demnächst zu einem Züchter fahren, um einmal eine Bengalkatze "live" zu erleben, das haben wir bisher nur auf einer Heimtier-Messe.


    Ich freu mich so =). Wir nehmen uns jetzt gaaanz viel Zeit für die Planung und dann hoffe ich sehr, dass es alles klappt

    Also wir wohnen in Oldenburg (Niedersachsen).
    Suchen deshalb also einen Züchter im Norden. Ich habe drei gefunden, wobei mich die Seite "bengalkitten" von Rosita Sävert aus Groß Stove am meisten angesprochen hat. Ansonsten stehen noch "Beeke-Bengals" aus Scheeßel auf der Liste und "Angelgarden-Bengal" aus Melle.



    Kennt jemand zufällig einen der Züchter? Oder noch einen anderen aus Norddeutschland?



    Liebe Grüße=)

  • Hey!


    Also allein, dass ihr euch so umfassend Gedanken macht, zeugt in meinen Augen schon davon, dass ihr geeignet seid, Katzen zu halten.


    Zu eurer Überlegung: eine oder zwei? Definitiv zwei, nur bei der Auswahl muss es halt passen. Wir haben Bruder und Schwester genommen und so sind sie auch. Sie hassen sich und lieben sich ;-) Emil ist Nala leider um 2kg "überlegen", das macht ihr manchmal schon zu schaffen. Er ist auch eher etwas gröber - nichtsdestotrotz: Sie stänkert ihn auch gerne mal.
    Im zweiten Anlauf hätte ich wohl zwei Kerle ausprobiert, die scheinen mir unkomplizierter :P Aber das ist so ein Glücksspiel! Lasst euch beim Züchter gut beraten und vertraut auch etwas auf euer Bauchgefühl.
    Und zum Thema Anhänglichkeit:
    bengalen-forum.de/attachment/1189/bengalen-forum.de/attachment/1190/bengalen-forum.de/attachment/1191/bengalen-forum.de/attachment/1192/bengalen-forum.de/attachment/1193/bengalen-forum.de/attachment/1194/



    Doppelte Portion Liebe sag ich da nur <3


    Viel Erfolg bei der Suche!


    Grüße
    Anja

  • Hallo, das ist jetzt schon 2 Jahre her aber ich versuche es mal trotzdem. Mein Freund und ich haben uns vom Züchter Angelgarden in Melle 2 Bengalen gekauft. Wir kommen aus Hannover in Niedersachsen.


    Habt ihr euch 2 Bengalen gekauft und auch von dem Züchter Angelgarden oder kennt ihr welche die den Züchter kennen?


    Unsere beiden (Rudi&Willi) sind seit Ende April bei uns und leider nur krank. Sie kamen schon mit Parasiten zu uns und nun ist Willi letzte Nacht leider verstorben..


    Wir freuen uns über eine Nachricht.

  • Er hat nierenversagen gehabt..


    Sie waren 12 Wochen alt als wir sie abgeholt haben.

    Der kleine Rudi ist jetzt alleine bei uns seit gestern😔


    Die Parasiten haben wir gerade in den Griff bekommen und dann paar Tage später ging es los das Willi abbaute ..

  • Hallo, ja unsere beiden stammen auch aus dem Wurf. Dann ist euer Kater Lexus oder Leon oder ?
    Bin froh über eure Nachricht. Ja gerne können wir machen, kenne mich hier nicht so aus kannst du mir privat irgendwie deine Nummer senden ? LG

  • Hallo! Lese das jetzt erst ... wie krass ...


    Dari & Nala kommen auch dort her - aber andere Verpaarung. Ich schätze, genau die vor eurem Wurf. Also geboren Anfang September und im Dezember haben wir sie geholt mit 13 Wochen.


    Die beiden waren vom ersten Tag an topfit und gut drauf. Selbst bei der Eingewöhnung, Futterumstellung etc. kein Durchfall oder sonst was.

    Beim Züchter kam mir alles sehr vernünftig vor, wir waren immer mal wieder da, um die beiden zu besuchen, bevor wir sie holen konnten. Und jetzt im Nachhinein steht man auch in nettem Kontakt, wenn man mal Fragen hat. Wir sind auch bei der selben Tierärztin - am Tag der Kastration bei Dari und Nala war auch zufällig der neueste Wurf zur Untersuchung da ...

  • Hallo, ich bin auch nicht so oft aktiv deswegen sehe ich es auch erst jetzt!


    ja wir haben auch mit den anderen Besitzern Kontakt auf genommen und nur positive Rückmeldungen bekommen. Und der Züchter ist auch sehr hilfsbereit und nett. Wir haben Willi in der Tierärztlichen Hochschule in die Pathologie gegeben und die können zu 100% sagen das er an Nierenversagen gestorben ist aber warum kann man nicht sagen.. wir haben leider einfach Pech gehabt..


    Rudi hat leider auch ziemliche Gleichgewichtsstörungen und daher haben wir wieder einen Termin in der Tierklinik bei einem Neurologen.. mal sehen.


    Es freut uns das es allen anderen Katzen so gut geht !

  • Ach, das tut mir so leid für euch ;(


    Aber vermutlich ist es bei solchen Rassekatzen mit einem ziemlich kleinen Genpool nicht ganz auszuschließen, dass so etwas leider einfach mal vorkommt - so gut man mit der Auswahl der Zuchttiere auch aufpasst - man steckt halt nicht drin oder besser gesagt, es steckt manchmal einfach der Wurm drin! Mehr als bei der Wahl des Züchters und der Kitten bzw. Elterntiere besondere Sorgfalt an den Tag zu legen, kann man einfach nicht tun - und da habt ihr bei dem Züchter meiner Meinung nach wirklich alles richtig gemacht.