Bengal wie Hauskatze halten, inkl. Freigang?

  • Puhhh, zum Futter kann ich dir folgende Marken Dosenfutter empfehlen: MACs, Catz finefood, Grau, Animonda carny... es gibt da sehr sehr viele Sorten, am wichtigsten ist, dass viel Fleischanteil (um 70 %) drin ist und kein Getreide
    Diese Marken sind zwar etwas teurer, dafür frisst die Katze weniger davon, ist davon länger satt...

  • Hallo,


    hatten wir auch in der Auswahl, kam bei unseren beiden aber nicht so gut an.
    Wir wechseln zwischen "Premiere", was der Züchter gefüttert hat und etwas günstiger ist als "Select Gold" und Mac's, was etwas teurer ist wenn ich mich nicht irre. Fressen sie gern und von Mac's allein gibt es schon 10 verschiedene Sorten, da kommt Abwechslung auf den Tisch bzw. in die Schale :D


    Gruss
    Andreas

  • Gratuliere zu dieser Entscheidung!
    Sehr süß sind die beiden :thumbsup::love:


    Bzgl. Futter, es freut mich das ihr ungezuckertes Futter füttern wollt!
    Bei uns gibt es zb Grau getreidefrei, Cosma, Leonardo, Mac's, CatzFinefood, Premiere, Wilderness, Animonda (da muss man aber schauen ob sie es vertragen, gibt mehrere die durch den hohen Euteranteil das nicht so gut vertragen)


    Man sollte bis zu 5 Sorten füttern, da jeder Hersteller eine andere Zusammensetzung hat und man dadurch eventuelle Mängel ausgleicht. Weiters ist es auch deswegen sinnvoll sollte mal ein Hersteller die Zusammensetzung ändern hat man nicht gleich das Problem das die Mietzen rum mäckeln und gar nichts mehr fressen.


    Ihr könnt zb bei Zooplus einkaufen, dort könnt ihr einen Sparplan abschließen und zb 5 oder 7 % einsparen, ab 100 Euro Einkaufswert gibt es noch einen Sammelbesteller Bonus von ich glaub 2%.
    Weiters sammelt ihr dort Punkte wo ihr euch wieder Gratis Sachen aussuchen könnt, Spielzeug oder Futter.


    Das die kleinen vorerst all you can eat bekommen sollen wisst ihr?


    wir benötigen akutell für 6 Monate und 3 Monate rund 600g Nassfutter am Tag, wobei der kleinere mit den großen auch ein wenig Trockenfutter mit nascht, ja ich weiß Trockenfutter ist nicht gut aber die beiden großen 5 und 10 Jahre schüttelt es direkt ab wenn sie Nassfutter riechen :/


    LG
    Gabi

    :1f431: Sira - 2006 / Cesar 24.04.2016 (Einzug 22.07.2016) / Keanu 30.07.2016 (Einzug 22.10.2016) / Halrey Davidson 30.01.2018 (Einzug 16.05.2018) / Quattro 06.04.2018 (Einzug 04.08.2018) :1f431:

  • Gut zu füttern ist bekanntermaßen eine Philosophie...und je mehr (Sorten)Ihr anbietet ,umso stärker wird später ausselektiert .
    Ab und zu gekochtes Eigelb für Fell und Augen und evtl Multivit Brei mit Wasser angerührt(Vit. Brei essen sie meist nur so bis 6-7.Monat und dann ist es oft schlagartig vorbei)


    Ich füttere nur noch 4 sorten wobei gerade eine Sorte langsam raussfliegt...Premiere rot z.b.
    Ansonsten real nature, Premiere, animonda Carny ,leider gottes für den Kater Gourmet mousse...Er hat erst diesen Herbst wieder angefangen anständig Feuchtfutter mitzuessen .Denn er ist ein fast reiner Trockenfutter Kater ...Kitten und Sterilized gemischt...
    Obwohl es morgens Gek. Hühnchen-herzen-Mägen gibt...


    Ich hab Hühner-Katzen...kein Fisch und auch kein Lamm
    Gruß i.A.Carlo

  • Die Videos sind super :thumbsup: schön das es klappt und die beiden sind ja schon gut gewachsen und so hübsch <3
    Wie lange halten die beiden sich draußen auf? Gehen sie zusammen oder getrennt raus, vielleicht habt Ihr ja Lust was dazu zuschreiben da es ja nicht so viele Freigänger Bengalen gibt?


    Und die frage aller fragen, habt Ihr es schon bereut euch für Bengalen entschieden zu haben?

  • Hallo Forum und sorry dass wir uns so lange nicht gemeldet haben.


    Nun zu den Fragen von Aneta:

    • Wie lange halten die beiden sich draußen auf?

    Die Kälte scheint ihnen nicht so zu gefallen, weshalb sie meistens nur kurz rausgehen, maximal so 10 Minuten. Wobei wir nicht wissen, was sie nachts machen, denn da können sie auch rausgehen wenn sie wollen.

    • Gehen sie zusammen oder getrennt raus

    Sie gehen öfter mal zusammen raus und jagen sich dann gegenseitig die Wiese rauf und runter und auf die Bäume.


    Aber auch einzeln, wobei das Interesse dann allem gilt, was sich so bewegt (mögliche Beute).

    • Und die frage aller fragen, habt Ihr es schon bereut euch für Bengalen entschieden zu haben?

    Bisher gar nicht. Die beiden werden allerdings zeitweise jetzt so richtig wild und rasen durchs Haus. Wenn man sie da nicht ins Freie lassen könnte, wäre das wahrscheinlich schon anstrengend.


    Beschädigungen von Möbeln oder Gegenständen halten sich sehr in Grenzen. Sie wissen inzwischen ziemlich genau, dass sie nicht auf Tische usw. dürfen. Wobei sie das in unserer Abwesenheit natürlich trotzdem tun, weshalb wir sie zumindest aus Küche und Wohnzimmer aussperren, wenn wir nicht da sind (und nachts).


    Weiteres Verhalten stichwortartig:

    • wenn man in der Küche steht und anscheinend irgendetwas essbares in der Hand hat, dann wird (ganz vorsichtig) am Hosenbein hochgeklettert
    • sie schlafen gerne bei den Kindern unter der Bettdecke
    • wenn man einem von den beiden spät abends oder nachts im Haus begegnet, bekommen sie meistens einen Schmuseanfall, so dass man kaum einen Schritt machen kann, bzw. sie werfen sich auf den Boden und wälzen sich schnurrend hin und her
    • jede Aktivität wird beobachtet und beschnuppert
    • Waschbecken und Toiletten sind beliebt, geduscht wird auch gerne

    Wir versuchen den beiden nun beizubringen, dass das Katzenklo neuerdings draußen vor der Tür steht. Der größere von den beiden hat das auch sofort angenommen, aber der kleinere macht sein Geschäft zumindest nachts stattdessen in der Dusche oder auf dem Badvorleger. Vielleicht ist es ihm einfach zu kalt draußen? Außerdem hat der Kleine sehr weichen Kot, nicht ganz Durchfall aber fast, mit rötlicher Beifärbung (hier mal ein Bild -- nicht klicken, wen es vor einem ganz frischen Katzenhaufen ekelt).


    Müssen wir uns da Sorgen machen?


    bengalen-forum.de/attachment/836/


    Und jetzt noch eine typische Schlafhaltung:

  • Hallo,


    Bengalen haben keine Unterwolle, daher ist es auch verständlich das sie sich nicht lange aufhalten und ihr Geschäft nicht unbedingt bei Minusgraden draußen verrichten wollen, ich würde zumindest noch für die kalte Jahreszeit drinnen eine Möglichkeit zur Verfügung stellen, mir wäre das Risiko das man es von Ihnen nicht mehr raus bekommt das sie zb. auf den Badvorleger gehen zu groß.


    Bzgl. weichen Stuhl das ist ein Bengalen leiden, wir haben sehr gute Erfahrungen mit dem Sanofor von Grau gemacht das die Darmflora ins Gleichgewicht bringt.

    :1f431: Sira - 2006 / Cesar 24.04.2016 (Einzug 22.07.2016) / Keanu 30.07.2016 (Einzug 22.10.2016) / Halrey Davidson 30.01.2018 (Einzug 16.05.2018) / Quattro 06.04.2018 (Einzug 04.08.2018) :1f431:

  • Ok vielen Dank für den Tipp mit dem Sanofor, das werden wir mal probieren. Nimmt man da besser die braune Packung oder die grüne Packung ("Liquid")?


    Morgen haben wir übrigens Termin für "Schnipp Schnapp" beim Tierarzt. Spricht was dagegen, den beiden dann gleich auch Chips einsetzen zu lassen?


    Grüße
    Family E.

  • Hallo,


    ich kenne nur die braune
    Sanofor günstig bei zooplus


    mit dem anderen hab ich keine Erfahrung ...


    Ich denke das ist ein idealer Zeitpunkt für's Chip setzen, wobei das sollte dein Tierarzt des Vertrauens dir sagen können ;-)

    :1f431: Sira - 2006 / Cesar 24.04.2016 (Einzug 22.07.2016) / Keanu 30.07.2016 (Einzug 22.10.2016) / Halrey Davidson 30.01.2018 (Einzug 16.05.2018) / Quattro 06.04.2018 (Einzug 04.08.2018) :1f431:

  • Mal wieder ein Update von uns, mit den Bengalen in Bodenhaltung :)


    Also Sterilisation und chippen war problemlos, am Abend waren sie schon wieder putzmunter.


    Am Verhalten hat sich nichts ersichtliches geändert, aber sie sind ja auch noch jung (8 Monate).


    Weiterhin dürfen sie rein und raus wann und wie sie wollen. Kovu war mal 3-4 Tage verschwunden, da hatten wir uns schon große Sorgen gemacht. Er ist dann aber einfach wieder aufgetaucht, und hatte sehr viel zu erzählen.


    Wie wir aus der Ortschaft hören, haben sie (bisher) ein richtig großes Revier. Es wäre uns natürlich lieber, sie liefen mehr aufs Feld als kilometerweit ins Dorf. Da sie aber auf den Mäuse-Geschmack gekommen sind, dürfte sich das wohl mit der Zeit auch so ergeben.


    Es werden nämlich nun täglich Mäuse gefangen und (leider) auch ins Haus gebracht und dann gefressen.


    Wir haben jetzt versucht, die Katzenklappe nachts auf Einwegrichtung --> raus zu stellen, so dass sie erst morgens wieder rein können, wenn wir aufstehen. Sie haben die Klappe dann jedoch in stundenlanger Arbeit in der Nacht auseinandergenommen...


    Mit dem Durchfall hat sich durch Schonkost-Nassfutter und Zugabe der Sanofor-Moor-Erde über einige Wochen leider nichts gebessert. Dann haben wir Symbiopet zugefüttert, und man könnte meinen, es sei etwas besser geworden.


    Nun sind sie aber auf den Freiland-Geschmack gekommen, und das Katzenklo bleibt so gut wie unbenutzt.


    Da sie praktisch die ganze Nacht draußen unterwegs sind, und auch Tags oft mal rausgehen, wird im Haus auch nicht mehr getobt, sondern es wird sich gemütlich gemacht :sleeping:


    Insgesamt unterscheidet sich das Verhalten fast gar nicht mehr von ganz normalen Hauskatzen :1f63a: :1f638:


    Soweit für diesmal
    Grüße
    Die Fam1ly

  • Hallo Ihr

    Mal wieder ein Update von uns, mit den Bengalen in Bodenhaltung :)

    Ist das nicht eher "Freilandhaltung" :D


    Mein Bengel Joey und der EHK-Kater Sammy sind auch Freigänger, KK ist immer geöffnet.




    Es werden nämlich nun täglich Mäuse gefangen und (leider) auch ins Haus gebracht und dann gefressen.


    Wir haben jetzt versucht, die Katzenklappe nachts auf Einwegrichtung --> raus zu stellen, so dass sie erst morgens wieder rein können, wenn wir aufstehen. Sie haben die Klappe dann jedoch in stundenlanger Arbeit in der Nacht auseinandergenommen...

    Das Problem mit den Mäusen kenne ich seit Jahren, noch bevor ich Joey hatte. Aus diesem Grund sind nachts das Wohnzimmer, Küche und Schlafzimmer geschlossen. Und wir gehen nie wieder ohne Hausschuhe nachts zur Toilette - ;( weil in bereits ausgeschlachtete Mäuse barfuß zu treten ist schon "besonders" <X
    Allerdings bringen sie die Mäuse z. Zt. nicht mehr hoch ins Obergeschoss sondern legen die im Keller (wo sich die Katzenklappe befindet) in den Flur auf einen Teppich. Joey haben wir seit Ende Oktober letzten Jahres und ich weiß nicht ob er schon Mäuse jagt. Sammy meldet es immer lautstark an wenn er eine mit heim bringt.


    Was für mich der Albtraum wäre, wenn sie nachts nicht rein können. Bei uns war es jetzt noch öfters bis - 5°, Im Januar oft - 20°. Joey hat kein Winterfell, drum hab ich oft die Klappe kontrolliert ob nicht die Elektronik ausgefallen ist.
    Habt ihr auf dem Dorf vielleicht Scheunen wo sie sich im Heu verkriechen können, und noch eine Frage, haben deine Bengels Winterfell bekommen?


    Ich lese gerne deine Berichte und stell mir so vor wie die Beiden durchs Dorf schlendern :thumbsup: , bin aber froh dass meine nicht kilometerweit weg wandern, so 200 m Radius ist das äußerste. (nach meinen Beobachtungen,nachts verfolge ich sie natürlich nicht)


    Und ja, so sehr unterscheidet sich das Verhalten von meinem Bengel nicht von anderen Hauskatzen, er schläft aber deutlich weniger. Früher als Sammy, der mir zugelaufen ist, noch jung war, ist er sogar höher auf Schränke gesprungen als Joey und hat auch genauso alles beobachtet wie das jetzt Jo macht. Und Bengalen sind viel mehr auf andere Katzen fixiert, ich denke man sollte sie gar nicht allein halten. Bei Hauskatzen geht das eher und manche mögen ja gar keine Katzengesellschaft.


    Liebe Grüße
    Doris mit Sammy und Joey


    und schreib weiter über das Verhalten deiner Bengels, es interessiert mich sehr.

  • Ist das nicht eher "Freilandhaltung"

    Haha, stimmt!


    Das Problem mit den Mäusen kenne ich seit Jahren, noch bevor ich Joey hatte.

    Ab und zu ginge ja noch, aber die fangen nächtlich x Mäuse in unserem Dorfrand-Feldmausparadies. Und das war nicht mehr machbar für uns im Alltag... X/


    Was für mich der Albtraum wäre, wenn sie nachts nicht rein können. Bei uns war es jetzt noch öfters bis - 5°, Im Januar oft - 20°. Joey hat kein Winterfell, drum hab ich oft die Klappe kontrolliert ob nicht die Elektronik ausgefallen ist.
    Habt ihr auf dem Dorf vielleicht Scheunen wo sie sich im Heu verkriechen können, und noch eine Frage, haben deine Bengels Winterfell bekommen?

    Wir haben vor die Katzenklappe jetzt eine Abdeckplatte montiert, die wir abends schließen und morgens wieder öffnen. Sie versuchen jetzt erst gar nicht mehr nachts reinzukommen, weil sie die Klappe nicht mehr sehen. Aus den Augen, aus dem Sinn :)


    Der Kovu geht so gerne raus, dass er abends immer schon verschwindet, bevor es überhaupt Abendessen gibt :D


    Sie schlafen jetzt auch fast den ganzen Tag... Dadurch, dass sie nur noch nachts durchs Dorf ziehen, dürfte auch die Gefahrenlage durch Mensch und Verkehr kleiner sein.


    Ich hab außerdem eine zweite Klappe bestellt, die kommt ins Gartenhäuschen. Dann kriegen sie da noch einen Korb o.ä. und können sich da aufwärmen wenn sie wollen, oder ihre Mäuse verspeisen.


    Winterfell haben sie keins bekommen!


    Das Katzenklo im Haus haben sie jetzt übrigens die ganze Woche nicht benutzt :)


    Allerdings haben wir jetzt ein Zeckenproblem. Wir haben die beiden schon mit Frontline behandelt (eingeträufelt in das Nackenfell), das half bei der Vorgängerkatze immer sehr gut, aber hier bisher nicht so richtig. Vielleicht hält das Mittel nicht im kurzen Bengalenfell?


    Viele Grüße
    Die Fam1ly

  • Hallihallo


    und haben sie schon ihre Gartenhäuschen-Tür?


    Da deine 2 kein Winterfell bekommen haben schließe ich mal drauß dass Bengalen überhaupt keines kriegen. Ich vermutete immer Jo wurde zu spät in den Freigang gelassen weil er keines hat. Also ich hätte mich schon gefreut wenn er nächsten Winter bisschen plüschig werden würde, aber das kann ich wahrscheinlich vergessen.


    Wegen Zecken trau ich mich gar nichts drauf zu tun, ich entferne dem Sammy fast jeden Abend 2 - 3 Stück davon, der hat wohl einen Liegeplatz wo die Biester besonders hausen. An Jo hab ich noch keine ertasten können.


    Liebe Grüße
    Doris

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.