Futterumstellung

  • Hallo


    Ich habe ein kleines Problem


    Meine Nala ist bei Nassfutter sehr wählerisch, beim Trockenfutter hingegen frisst sie alles.
    Deswegen füttere ich schon immer ein hochwertiges Trockenfutter.


    Ich möchte auch beim Nassfutter auf hochwertiges Futter umstellen.


    Das einzige was sie bis jetzt wirklich mag ist von Felix das in den 100 g Beuteln und nur das mit Gelee.


    Ich weiß nicht wie ich es schaffen soll, das sie ein gutes Futter frisst


    Habt ihr Tipps für mich ?


    Danke!

  • Hallo,


    Soweit ich weiß, gibt's hier einen angepinnten Beitrag von @Nala da sind super Tips zum umstellen beschrieben...
    Katzen sind von Natur aus Phobiker, sie haben vor allem neuen Angst... in der Natur sehr hilfreich, da das Unbekannte ja vergiftet sein könnte, aber für unsere zu Hause lebende Katzen heißt das: ganz ganz viel Geduld mit dem Tier haben und nicht aufgeben... Dann klappt das auch mit der Umstellung


    Viele Grüße
    Emanuela

  • Und vor allem, wenn das Tier nichts anrührt, keine Alternative anbieten... sonst weiß sie, aha, es gibt was besseres, wenn ich streike...


    Aber wirklich ganz wichtig, langsam auf das neue Futter umstellen... am besten teelöffelweise in das gewohnte, bekannte Futter reinmischen... ganz langsam die Menge des neuen futters steigern...

  • Katzen sind von Natur aus Phobiker, sie haben vor allem neuen Angst...

    ... und bei normalem Leben in der Wildnis ist das auch gut so, dass die Katze immer nur das frisst, was sie kennt, denn es gibt schließlich auch giftige Pflanzen und Tiere! Und dann ist es auch verständlich, dass eine Katze lieber tagelang fastet, bevor sie ein unbekanntes Futter anrührt... könnte schließlich giftig oder unverträglich sein.


    Andererseits lernt die Katze von ihrer Mutter, was fressbar ist und was nicht.
    Man muss sich also nur in die Rolle der Katzenkutter mogeln und schon kann man problemlos das Futter wechseln.


    Die lustige Variante: Immer erstmal selbst vor den Augen der Katze einen Happen vom neuen Futter aus dem Napf fressen. :evil:


    Meine Variante: Ich habe Oskar von Anfang an daran gewöhnt, dass er aus der Hand frisst. Wenn das Futter gewechselt wird und er nimmt es nicht aus dem Napf, dann gebe ich ihm ein paar Happen von neuen Futter aus der Hand. Das nimmt er meist ganz gut an und nach ein paar Happen frisst er dann aus dem Napf weiter.
    Wenn er das neue Futter auch aus der Hand nicht nimmt, dann stubse ich ihm einen kleinen Kleks vom neuen Futter an die Nase. Spätestens nach dem dritten Mal Nase sauber lecken hat er Geschmack dran gefunden und frisst es auch aus der Hand ... und dann auch aus dem Napf.