Futtermenge für Kitten - Futterneid - Futterangst?!

  • Das hört sich gut an, Daumen hoch :-)
    Ich habe irgendwo mal gelesen, dass man auch das Essverhalten im Kittenalter prägt für später, indem man ihnen immer viel zur Verfügung stellt... Kitten, die zu wenig bekommen haben, haben im Erwachsenenalter Probleme mit dem Fressen... meine Murmel ist so Eine; sie MUSS immer alles wegessen, das ist auch ein Grund, warum ich kein Trockenfutter hinstellen kann, sie frisst dann nämlich das ganze Schälchen auf und dann bekommt sie einen dicken Bauch (das Zeug quillt ja dann im Bäuchlein)... sie teilt sich ihr Futter leider nicht ein... :-(
    wenn du ihnen vermittelst, dass sie immer Futter zur Verfügung haben, werden sie später nicht so verfressen ;-)

  • Nur mal so als Erfahrungsbericht:


    Oskar ist 13 Wochen alt und frisst knapp 200g Nassfutter am Tag, jeweils in Portionen einer Maus, verteilt auf 5...6 Mahlzeiten am Tag. Mit der Größe von Oskar wachsen auch die "Mäuseportionen" mit. Meist frisst er die Portion auf, manchmal bleibt auch was liegen und wird dann 1...2 Stunden später verputzt. Wir geben verschiedene Nassfutter-Sorten auch von verschiedenen Anbietern immer bunt gemischt, damit er nicht verwöhnt und wählerisch wird.


    Trockenfutter steht "für den kleinen Hunger zwischendurch" immer bereit, allerdings nicht im Napf. Als der Napf noch stand hat er für meinen Geschmack zu viel Trockenfutter gefressen, insbesondere wenn er das angebotene Nassfutter gerade mal nicht unbedingt nach seinem Geschmack war.


    Das Trockenfutter "wohnt nun beim Mäuschen" und muss raus geangelt werden.
    Das wird auch ganz gut angenommen, nur manchmal ist der Spieltrieb größer als der Hunger, da liegt dann noch Trockenfutter vor der Kiste rum. Das wird aber in der Regel später wieder aufgesammelt und verputzt.

    Wenn du nicht mehr das faulste Wesen im Haus sein möchtest, schaff dir eine Katze an!

  • Die Kiste habe ich aus Holzrestern selbst gebaut.
    Auf die Idee kam ich, als er in meinem Büro bei den Leitzordnern im untersten Regal immer systematisch alle Löcher abgecheckt hat, ob da eventuell was drin wohnt.
    Die Ideallösung ist es nicht, weil sich das Holz schlecht reinigen lässt. Aber eine Plastikdose wäre wahrscheinlich zu leicht und würde nur die Neugier provozieren, sie zu öffnen, statt durch's Loch zu angeln.

    Wenn du nicht mehr das faulste Wesen im Haus sein möchtest, schaff dir eine Katze an!

  • Hallo Oskar ,Hallo Murmel,
    Hab aus nem alten Waschpulver -Behälter mit Deckel sowas gebaut.(Plaste+Elaste)
    Stella kann "leider" den Deckel mittlerweile aufknapseln.
    Carlo findet es nun auch kindisch.
    Aber für Kitten ne super-Sache ,die kiste rumzudonnern und viell. spukt sie noch Essen aus...

  • @Carlo, hahaha geil der Gemüsedieb


    Vielleicht ist es für den ein oder anderen interessant :


    Ich habe mal vor ein paar Tagen bei Animonda angefragt wie Carny Kitten zu verfüttern ist.
    Angegeben wurde die Rasse,das Alter,das aktuelle Gewicht,Angaben zur Aktivität und das derzeitige Fressverhalten.
    Fütterungsempfehlung bezieht sich ausschließlich auf Carny Kitten.Ich verfüttere ja auch gerne mal was anderes und seit neuesten auch gekochtes Huhn unter das fertige Futter ;-)


    Hier die Antwort:


    Sehr geehrter Herr Menz,


    vielen Dank für Ihre Mail. Ihre beiden Kater sind aber gut entwickelt, und werden wohl an die 5 kg im ausgewachsenen Alter herankommen.
    Von Carny Kitten dürfen sie jeder bis zur 30. Woche 325 g erhalten. Ab der 30. Woche steigt die Menge dann auf 340 g je Kater pro Tag.


    Mit freundlichen Grüßen


    i.A. Nicole Tobergte

    Ich Chef Du Turnschuh....los spring :1f3c3-1f3fb: :1f4a8:

  • Beim normalen Nassfutter haben unsere damals täglich 3 400g-Dosen zu zweit gefressen ;D
    Hat sich unterschiedlich verteilt, der Kater hat definitiv immer etwas mehr gefressen, da er auch einfach mehr gewogen hat.
    Keiner von beiden ist fett geworden - mittlerweile haben wir auf Barf umgestellt.
    So lange das Futter einfach ordentlich ("hochwertig" - getreidefrei, ordentlicher Fleischanteil, kein Zucker, tierische Nebenerzeugnisse möglichst aufgeschlüsselt) ist, muss man sich über Fettleibigkeit etc. keine Sorge machen.

  • Katzen lieben Rot.
    Auch meine beiden.
    Alles was Rot ist wird sofort als Nett makiert und verschleppt.
    Da ist es egal obs nen roter BH der auch dreist ausm schrank geklaut wird is oder ne Rote Paprika wie in Carlos Fall.
    Dieses Phänomen hatten wir auch mit unserer alten Sternenmiez.
    Alles was Rot war war automatisch ihrs.


    LG

    Nimm das Leben nicht so ernst, denn Du kommst da sowieso nicht Lebend raus!

  • @Murmel nein, ich stell mich auch noch mit der Waage hin.....
    Die zwei bekommen bis nix mehr geht :thumbsup:
    Und die extra Portion Fleisch (Pute/Rind) die ich jetzt immer untermische gibt extra Kraft, Monster Proteinladung.Sie sind tatsächlich länger satt und zufriedener,sind halt Fleischfresser und BARF wäre das eigentlich richtige.
    LG
    Thorsten

    Ich Chef Du Turnschuh....los spring :1f3c3-1f3fb: :1f4a8:

  • Da geb ich dir vollkommen recht :-) seit ich das eingeführt hab, mit der Teilfleischfütterung hat meine Große eine viel bessere Figur... sonst hat sieso einen komischen Bauch gehabt...sie scheint es besser zu vertragen, statt nur reines Dosenfutter


    Freut mich sehr, dass es so gut bei deinen Kleinen ankommt :-) :-) :-)


    Gesendet von meinem HUAWEI RIO-L01 mit Tapatalk

  • Ich kann jedem ans Herz legen zu barfen!
    Unsere beiden Kater haben uns am Anfang Nerven ohne Ende gekostet...
    Einer wollte einfach kein Dosenfutter fressen, wir sind fast verzweifelt.
    Beide hatten auch immer wieder Durchfall, wir waren Stammgast beim Tierarzt :(
    Ich hab mich dann intensiv mit artgerechter Katzen-Ernährung beschäftigt und beschlossen zu barfen.
    Ich hatte zwar tierische Angst, dass ich was falsch mache, aber bin dann über meinen Schatten gesprungen und hab die erste Ladung zusammen gemischt.
    Die beiden sind über das Barf her, als hätten sie wochenlang nichts gefressen.
    Sogar unser Schleckermaul hat den kompletten Napf leer gefuttert und nach Nachschlag gebettelt :)
    Ab dem Tag kam nur noch Barf in die Näpfe und die Katzen haben sich so verändert.
    Nach einer Woche war der Durchfall komplett weg - einfach so!
    Beide haben super tolles Fell bekommen, waren aktiver,...
    Als die Kleine bei uns einzog, wollte sie anfangs kein Barf, sondern ihr gewohntes Dosenfutter.
    Nach wenigen Tagen hat sie sich mit den Jungs verstanden und den beiden alles nachgemacht.
    Dann wollte sie auch fressen, was die Großen fressen und hat ihr Dosenfutter einfach stehen lassen :D

    Nicht jede Hand ist es wert, dass man sie hält - aber jede Pfote <3<3<3

  • Ich muss mal bisschen grummeln... :/


    Kaum hatte ich mein Katerchen hier gelobt, wie gut er frisst, hat er das eingestellt.
    Seit Anfang der Woche frisst er auffällig weniger, schläft mehr, nimmt kaum noch zu und man hat den Eindruck, dass er momentan nur in die Länge wächst.


    Gestern meinte eine Bekannte, es sei ein Fehler, so viele verschiedene Futtersorten durcheinander zu füttern. Hatte sie am Anfang auch gemacht und ihre Katzen hatten das gleiche Problem. Ein Tierarzt hatte ihr dann davon abgeraten und nachdem sie nur noch eine Sorte Nassfutter fütterte hat sich das Problem innerhalb weniger Tage gegeben.


    Hat von euch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Wenn du nicht mehr das faulste Wesen im Haus sein möchtest, schaff dir eine Katze an!