Kater frisst nicht mehr

    Hallo!

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen ?

    Musste mit Kimba am Mittwoch zum Tierarzt weil er die Hälfte eines Leberwurstwürstchens das mir runtergefallen ist, samt Verpackung und Metallknubbel verputzt hat. Er hat ein Mittel zum Erbrechen und Infusionen bekommen. Sollte ihn eine Nacht zur Beobachtung da lassen. Am Donnerstag in der Früh hab ich ihn wieder abgeholt, da war er soweit ganz normal. Hat halt viel geschlafen, aber hab mir gedacht dass für ihn bestimmt auch alles ziemlich anstrengend war. Am Abend um 18 Uhr hat er dann noch normal gefressen. Gestern in der Früh hat er nur dran gerochen und garnichts gefressen.

    Ich muss dazu sagen, wenn es bei uns Futter gibt ist es wirklich eine Fütterung der Raubtiere. Es wird nur geschrien während wir das Futter vorbereiten, aussperren müssen wir sie dabei sowieso, sonst ist es nicht möglich eine Dose raus zu holen. Wenn wir die Türe aufmachen, drängen sie sich schon durch den Schlitz, rennen zum Futter und schaufeln alles was du ihnen hinstellst rein. ?

    Mittag hat er dann was gefressen, aber total langsam. Hat an einer Portion für die er sonst nicht mal 1 Minute braucht, 15 Minuten gefressen.

    Nachmittag verstecke ich immer ein paar Brocken Trockenfutter, die wollte er dann auch schon nicht und abends nicht mal mehr das Nassfutter.

    War dann die ganze Zeit nur rumgehangen, so ganz untypisch für ihn. Heute Früh habe ich das Futter gemacht währenddessen kein Laut, auch von Alana nicht. Dann haben auf einmal beide nur geschnuppert und nichts mehr gefressen.

    Am Futter selbst habe ich nichts geändert, nur die Größe der Dosen, vor ein paar Tagen. Habe sonst immer 400g, da es die nicht gab hab ich 800g genommen. Also am Futter kann es eigentlich nicht liegen.

    Als ich dann aber kurz danach eine 400g Dose die ich noch hatte aufgemacht habe, hat wenigstens sie gefressen, aber auch wieder total langsam. Bei ihm hab ich es dann mit Leckerlies, Joghurt und Leberwurst probiert, keine Chance. Vom Käse hat er dann ein ganz kleines Stück gefressen, aber nicht der Rede wert.

    Hab es gerade mit spielen versucht. Sie spielt ganz normal mit, ihm ist es nicht ganz egal, ist aber trotzdem nicht der Alte.

    Weiß jetzt nicht was ich machen soll, mach jetzt dann eine Tierarzt-Flat, jede Woche haben wir irgendwas anderes ?


    Ich hoffe ihr habt einen Rat für mich. Danke schon mal im Voraus.

  • Muss noch mal kurz für mich zusammen fassen:

    Mittwoch Tierarzt


    Donnerstag abgeholt und normal gefressen


    Samstag früh nur wenig und mittags dann langsam gefressen


    Was war denn Freitag?


    Die Dosengröße kann schon ne Rolle spielen, könnte sein dass Alana deswegen nix gefressen hat. Bei Kimba wird das wohl nicht der Grund sein.


    War er seit dem Vorfall normal auf dem Klo? Falls nicht und er einen harten Bauch hat könnte er Verstopfung haben. Vllt ist ja doch noch was von der Leberwursthülle im Darm :/

    Oh nein, hab mich im Tag vertan ? Donnerstag Tierarzt usw.

    Hab bis jetzt 2 große Dosen verfüttert und die haben sie ja auch normal gefressen. ?‍♀️

    Ja er war gestern und heut Früh, alles normal. Der Bauch ist auch nicht hart.

    Von der Leberwurst kann nichts mehr drin sein, der Tierarzt hat sie mir gezeigt, er hat sie nicht mal gekaut. Kam so raus wie sie rein ist. Soviel zum Raubtier ?

    Haben sich vorhin nach dem Spielen hingelegt und schlafen seit fast 3 Stunden tief und fest ?

  • Kann ja vlt. noch eine kleine Verstimmung gewesen sein ... Dari hatte vor ein paar Tagen plötzlich so unentspannt gehockt (sah halt so ein bisschen nach Unwohlsein aus ...) - beim "Test-"Leckerli, das ich ihr hingehalten habe, hat sie dann weggeguckt ... aber nach ner Stunde war wieder alles ok ... ich könnte mir vorstellen, dass denen - wie uns Menschen ja auch - mal kurzzeitig was "quer" sitzt.

    Gestern Abend haben beide noch ein paar Mal gespuckt. Alana ist wieder fit, zwar noch nicht ganz die Alte, aber sie frisst und ist wieder aufgeweckter. Kimba hat immernoch nichts gefressen. Liegt rum und schläft viel. Wenn ich ihm Futter hinhalten, schleckt er sich nur die ganze Zeit über die Schnauze und schmatzt. Das macht er sonst bevor er spuckt. Kommt mir vor wie wenn es ihm so schlecht wär und es ihn würgt sobald er was zu Essen riecht. Ist ja bei uns auch so.

  • Ich würde lieber nochmal zum Tierarzt an Deiner Stelle. Ferndiagnose ist nicht so der Bringer und keiner von uns hier ist Veterinär (oder?). Katzen sollte längere Zeit nicht nüchtern bleiben, kann langfristig auf die Leber gehen.

  • Was heißt denn ein paar Mal gebrochen? Da ist ja auch der Flüssigkeitshaushalt schnell gestört. Hört sich dann auch eher nach nem Infekt an, wenn es (gestern) beiden nicht gut ging bzw. geht ...

    Ein, zwei Mal brechen und evtl. mal 2, 3 Stunden "danebenhängen" würde ich noch unter "Unpässlichkeit" verbuchen, aber wenn es länger dauert, würde ich auf jeden Fall auch den TA aufsuchen.

    Ich war jetzt heute beim Tierarzt! Ich könnt nur noch heulen ? Haben schon wieder Giardien (Hatten wir gleich als sie zu uns gekommen sind). Und wieder keine Ahnung woher.

    War dann heute trotzdem erleichtert, jetzt weiß ich wenigsten was sie haben und ihnen kann geholfen werden. Haben vom Arzt eine Spritze bekommen und ich hab Tabletten gegen die Giardien mitbekommen. Der Tierarzt meinte in 2 Stunden wird es Ihnen besser gehen und dann müssten Sie auch wieder fressen. Pustekuchen! Gefressen haben sie immernoch nicht und vom Verhalten her ist garnichts besser. Bei Kimba krieg ich die Tabletten nicht rein weil er sich so wehrt. Bei Alana klappt's, aber ihr geht's ja trotzdem nicht besser. Bin total verzweifelt ?

  • Giardien sind ja Einzeller im Dünndarm, die zumeist dann Entzündungen und somit auch die Symptome hervorrufen, wenn das Immunsystem schwächelt, also bei Kitten (insbesondere durch Stress beim Umzug), bei Infekten oder Stress bei älteren Katzen. Evtl. ist der Giardienbefall auch schon länger da gewesen (oder nie weg) ... machte halt nur eine zeitlang keine Probleme.


    So oft, wie man es liest, glaub ich inzwischen, dass fast jede Katze Träger ist (und bestimmt auch eine Menge Menschen), und Symptome immer nur dann auftreten, wenn das Immunsystem "einknickt" und sich die Parasiten schlagartig vermehren können. In einer mäßig warmen Wohnung können Giardienzysten viele Monate lang irgendwo kleben und aktiv bleiben. Ich könnte mir auf jeden Fall nicht vorstellen, dass ich wirklich alles so reinigen könnte, dass alle abgetötet werden können ... wenn ich bedenke, wo die Katzen überall herumturnen.


    Wie ist denn jetzt die Verdauung bei deinen Katzen? Wenn Katzen länger nicht fressen, dann kann der Darm zum Stillstand kommen und schafft es manchmal von selbst auch nicht wieder so recht, in Gang zu kommen, was zu Verstopfung bis hin zum Darmverschluss führen kann. Da ist dann auch der Appetit weg ... das ist dann so ein selbsterhaltendes System und bei meinem früheren Kater beispielsweise musste dann ein Einlauf verabreicht werden und dann gab es auch ein bisschen Leinöl ins Futter ... dann hat sich das wieder eingespielt. Erkennen konnte man das damals nur mit einem Röntgenbild.

  • Zitat

    Ich könnt nur noch heulen ? Haben schon wieder Giardien (Hatten wir gleich als sie zu uns gekommen sind). Und wieder keine Ahnung woher. War dann heute trotzdem erleichtert, jetzt weiß ich wenigsten was sie haben und ihnen kann geholfen werden.

    Das tut mir echt leid für die Katzen und für euch auch. Meine 2 Jungs haben Giardien auch und ich fühle mit dir. Hast schon reflektiert wo das bei euch passiert ist?


    Du hast hier geschrieben schon wieder Giardien. Dürfte ich fragen beim letzten mal wie der steinige Weg bis alles Weg war ausgesehen hat? Wir hatten das noch nie und daher möchte ich dich fragen da du Erfahrungen hast damit. Vielleicht hilft mir das um einiges weiter da ich auch selbst am Tiefpunkt bin damit. Ich muss echt versuchen das selbst anders aufzunehmen da dies Tiere sind und keine Menschen. Habe derzeit auch ein schlechtes Gewissen. Stelle mir selbst öfters die Frage es wäre besser gewessen diese Katze beim Züchter zu lassen und vergiss die Anzahlung. So habe ich jetzt die Arbeit was ich eigentlich nicht wollte und das ärgert mich voll. Auch weil der große wieder Schnupfen dazu bekommen hat was inzwischen besser geworden ist. Hängt sicher alles irgendwie zusammen. Der kleine hat die Schnupfen noch nicht und hoffentlich bleibt das so. Heute erstmals hat der große in der früh auch keinen Hunger gehabt nur paar Bissen. Oder hat er wieder den braten gerochen mit den Tabletten. Wir bekommen die Tablette so auch nicht rein da wenn ich ihn nehme auf dem Schoss ist es aus mit ihm. Beim kleinen geht es wesentlich leichter von dem ganzen Theater. Heute war sein Kot nach dem fressen wie er sein sollte eigentlich.


    Welche Spritze hat er bekommen und welche Tabletten wenn ich fragen darf? Futter bleibst bei deinem? Hast du Aufbaumittel auch bekommen zusätzlich? Sind sie aufgeweckt mit spielen etc? Kot bei bei den Katzen immer flüssig oder mal besser mal schlechter? Gehen die ins freie auch das hier was passiert ist mit ner Übertragung?

  • Zitat

    In einer mäßig warmen Wohnung können Giardienzysten viele Monate lang irgendwo kleben und aktiv bleiben. Ich könnte mir auf jeden Fall nicht vorstellen, dass ich wirklich alles so reinigen könnte, dass alle abgetötet werden können ... wenn ich bedenke, wo die Katzen überall herumturnen.

    Der 1. Satz macht mir schon ein murmeliges Gefühl oh mein Gott. Ich kann nur mit Desinfektionsmittel den Boden aufwischen und mit den Lappen überall drüber gehen das wars. Mehr wie waschen alles das ist unmöglich. Meine Katzen haben überall ihre Plätze zum ruhen und in der Nacht sind sie auf der Couch beim schlafen. Sie spielen ja kreuz und quer sonst hätte ich eine andere Rasse die nicht so aktiv sind nachhause tun müssen wegen diese blöden Giardien blöd gesagt.

    So, jetzt war ich halt heute halt nochmal beim Tierarzt ?

    Heute Früh hab ich mich so gefreut, bin ins Wohnzimmer gekommen und hab jemand kauen gehört ? Hab nachts ein paar Brocken Trockenfutter liegen lassen. Hab ihnen dann ein bisschen Nassfutter hingestellt und sie haben alles gefressen. Die Tabletten hab ich gemörsert und unter einen Löffel Futter gemischt. Dann war der Hunger schlagartig vorbei ? Waren danach 5 Stunden an einem Fleck gelegen und haben sich nicht mehr bewegt, fressen wollten sie auch nichts mehr.

    Wieder den Tierarzt angerufen - sollte nochmal kommen. Sie haben dann nochmal eine Spritze bekommen. Statt den Tabletten hab ich eine Flüssigkeit gekriegt, und eine Paste die man in die Ohren schmiert, soll den Appetit anregen. Die Tierärztin hat mir geschworen dass sie fressen werden. Ich war wieder total skeptisch, halt eigentlich garnix von so Zeug.

    Umso erstaunter war ich dann, als sie nach 3 Stunden angefangen haben zu fressen. Wirklich ein Wundermittel ?

    Haben jetzt ein paar kleinere Portionen gekochtes Hähnchen gefressen und schlafen noch viel, aber ich bin voller Hoffnung... ?

    Giardien sind ja Einzeller im Dünndarm, die zumeist dann Entzündungen und somit auch die Symptome hervorrufen, wenn das Immunsystem schwächelt, also bei Kitten (insbesondere durch Stress beim Umzug), bei Infekten oder Stress bei älteren Katzen. Evtl. ist der Giardienbefall auch schon länger da gewesen (oder nie weg) ... machte halt nur eine zeitlang keine Probleme.


    So oft, wie man es liest, glaub ich inzwischen, dass fast jede Katze Träger ist (und bestimmt auch eine Menge Menschen), und Symptome immer nur dann auftreten, wenn das Immunsystem "einknickt" und sich die Parasiten schlagartig vermehren können. In einer mäßig warmen Wohnung können Giardienzysten viele Monate lang irgendwo kleben und aktiv bleiben. Ich könnte mir auf jeden Fall nicht vorstellen, dass ich wirklich alles so reinigen könnte, dass alle abgetötet werden können ... wenn ich bedenke, wo die Katzen überall herumturnen.


    Wie ist denn jetzt die Verdauung bei deinen Katzen? Wenn Katzen länger nicht fressen, dann kann der Darm zum Stillstand kommen und schafft es manchmal von selbst auch nicht wieder so recht, in Gang zu kommen, was zu Verstopfung bis hin zum Darmverschluss führen kann. Da ist dann auch der Appetit weg ... das ist dann so ein selbsterhaltendes System und bei meinem früheren Kater beispielsweise musste dann ein Einlauf verabreicht werden und dann gab es auch ein bisschen Leinöl ins Futter ... dann hat sich das wieder eingespielt. Erkennen konnte man das damals nur mit einem Röntgenbild.

    Sie hatten komischerweise immernoch Durchfall und das öfter am Tag. Hab mich auch gewundert woher das alles kommen kann ?‍♀️

    Das tut mir echt leid für die Katzen und für euch auch. Meine 2 Jungs haben Giardien auch und ich fühle mit dir. Hast schon reflektiert wo das bei euch passiert ist?


    Du hast hier geschrieben schon wieder Giardien. Dürfte ich fragen beim letzten mal wie der steinige Weg bis alles Weg war ausgesehen hat? Wir hatten das noch nie und daher möchte ich dich fragen da du Erfahrungen hast damit. Vielleicht hilft mir das um einiges weiter da ich auch selbst am Tiefpunkt bin damit. Ich muss echt versuchen das selbst anders aufzunehmen da dies Tiere sind und keine Menschen. Habe derzeit auch ein schlechtes Gewissen. Stelle mir selbst öfters die Frage es wäre besser gewessen diese Katze beim Züchter zu lassen und vergiss die Anzahlung. So habe ich jetzt die Arbeit was ich eigentlich nicht wollte und das ärgert mich voll. Auch weil der große wieder Schnupfen dazu bekommen hat was inzwischen besser geworden ist. Hängt sicher alles irgendwie zusammen. Der kleine hat die Schnupfen noch nicht und hoffentlich bleibt das so. Heute erstmals hat der große in der früh auch keinen Hunger gehabt nur paar Bissen. Oder hat er wieder den braten gerochen mit den Tabletten. Wir bekommen die Tablette so auch nicht rein da wenn ich ihn nehme auf dem Schoss ist es aus mit ihm. Beim kleinen geht es wesentlich leichter von dem ganzen Theater. Heute war sein Kot nach dem fressen wie er sein sollte eigentlich.


    Welche Spritze hat er bekommen und welche Tabletten wenn ich fragen darf? Futter bleibst bei deinem? Hast du Aufbaumittel auch bekommen zusätzlich? Sind sie aufgeweckt mit spielen etc? Kot bei bei den Katzen immer flüssig oder mal besser mal schlechter? Gehen die ins freie auch das hier was passiert ist mit ner Übertragung?

    Bei uns hatten sie von Anfang an Durchfall als sie gekommen sind. Nach ca. 2 Wochen bin ich zum Tierarzt. Sie hat gemeint dass sie die Giardien höchstwahrscheinlich von der Züchterin mitgebracht haben. Dieses Mal ist es laut Tierarzt genauso wie Dari_Nala es geschrieben hat. Sie waren immernoch da und durch dass das es ihm jetzt nicht gut ging ist es wieder voll ausgebrochen.

    Ich würde dir wirklich liebend gern etwas aufbauendes schreiben, aber es gibt einfach nichts. Es ist einfach nur ganz schrecklich und du musst da einfach durch ?

    Ich hab unsere Couch komplett mit Decken abgedeckt, die ich jeden Tag wasche. Ich desinfiziere jeden Tag alle Oberflächen und den kompletten Boden. Im Katzenklo jeden Tag komplett alles raus. Wisch ihnen auch jedes mal nach dem Klo den Hintern ab, dass sie so wenig wie möglich raustragen. Schlaf- und Kinderzimmertür hab ich komplett zu will nicht auch noch jeden Tag die Betten frisch beziehen.

    Komplett steril wird man es wahrscheinlich in keinem Haushalt kriegen, ist mit Kindern und Katzen einfach nicht möglich, aber ich tu mein Bestes.

    Ich habe die Metrodinazol - Tabletten gehabt und jetzt gegen das Panacur getauscht, das hatte ich beim ersten Mal auch, war super zu geben, schmeckt nach nichts. Ist aber anscheinend nicht ganz so stark wie die Tabletten. Was genau in der Spritze war weiß ich leider nicht.


    Wir haben seit dem 1. Tag mal Durchfall mal normal. Hab eigentlich keine Woche wo nicht auch mal bei beiden Durchfall dabei ist. Kann aber laut Tierärztin auch einfach ein empfindlicher Magen etc. sein, oder wie sich jetzt herausgestellt hat Giardien die nie weg waren.

    Beim ersten Mal hat man ihnen vom Verhalten her garnichts angemerkt. Haben immer gespielt und ganz normal gefressen. Dieses Mal war es genau das Gegenteil. Ist wahrscheinlich bei jeder Katze anders.

    Damals hab ich für ca. 3 Monate Schonkost gegeben, aber davon werden sie einfach nicht satt. Bleib diesmal bei meinem.


    Ich wünsch dir alles Gute, halt durch, geht alles wieder vorbei. Ich leide mit dir ?

  • Ich glaube, es ist einfach auch sehr wichtig, das Immunsystem zu stärken. Am besten in Zeiten, wo es den Katzen ohnehin gut geht. Aber wenn die Parasitenlast durch das Medikament nun erst zumindest einmal reduziert ist, könnte man die Darmflora mit Prä- und Probiotika unterstützen. Der Darm hat ja einen sehr großen Anteil an einem funktionierenden Immunsystem wie bei uns Menschen auch, und wenn man hier sinnvoll unterstützt, kann der Organismus auch schon einiges aus eigener Kraft leisten.


    Ich hab zB das hier - das gebe ich immer mal wieder als Kur Symbiopet Ergänzungsfuttermittel für Kleintiere 100 g - ist zwar momentan nicht lieferbar, aber in der Art gibt es ja einiges ...

  • War beim Tierarzt und habe mit ihr geredet da es nach 1 Woche Behandlung mit Tabletten nicht besser wurde. Die letzten Tage haben vielversprechend ausgesehen und gestern Abend wie heute früh wieder weicher flüssiger Kot dazu Schnupfen. Sollte wieder Kot Probe sammeln und bis Montag abgeben.


    Danach war ich beim BARF Shop hier in der Nähe um mit ihr mal zu reden über Giardien, Futter etc. da sie auch Ernährungsberaterin ist.


    Anstatt erneut eine Kot Probe abgeben und wieder mit Medikamente, mache ich jetzt einige Tage mit barfen + Ergänzungsfuttermittel (Aufbau) für Leber, Darm und das andere ist für das Immunsystem. Beobachte das mal einige Tage und sehen dann was passiert. Das BARF Futter ist fertig abgepackt und ist mir so recht. 125g um 1,10€ das geht. Je größer umso günstiger dann.

  • Ach ich mag übermorgen am Montag nicht zum Tierarzt fahren da ich erneut die Fläschchen für Kot Untersuchung abgebe. Habe jetzt schon das Gefühl ich muss eine Rechenschaft abgeben weil ich seit gestern mit barfen angefangen habe. (Ok ich bin noch im Übergang Nassfutter + BARF Futter. Der große nimmt es an aber der kleine sucht noch nur das Nassfutter raus). Begeistert wird sie sicher nicht sein wenn ich sage ich bleibe beim barfen anstatt ihr Futter das Royal Canin. Sagte mir am Freitag schon ich soll aufhören im Internet viel zu lesen da viel Mist steht. Einerseits bin ich echt froh wenn es die Katzen so schnell wie möglich gut geht, andererseits hoffe ich das der Darm, Leber nicht all zu sehr geschädigt wird mit Medikamente

  • Aktuelle News:


    Vor 1 Woche nach dem fressen am Morgen verlor der große überraschend Blut und bin mit der Kotprobe zum Tierarzt. Evtl der Darm das dieser hier gereizt war. Ist bis heute nicht mehr vorgekommen. Durchfall bei beiden noch immer da echt übel.


    Corona Virus positiv, Ecoli und Streptokokken oder Strestokokken wie das schon heißt auch.


    Giardien, Tritrichomonas negativ bei beiden


    Beim großen ist der Darm um vieles in Mitleidenschaft gezogen und der ganze Befund kommt morgen am Montag und da soll ich zur Besprechung zum Tierarzt. Genauso besprechen wegen dem Schnupfen da dies noch immer da ist.


    Dann möchte ich auch fragen wie müssen die Ohren innen aussehen? Beim großen sind sie sauber aber beim kleinen eher nicht so. Ich habe bei Katzen noch nie die Ohren geputzt daher muss man das machen?

  • Wo Anton noch kleiner war habe ich ihm auch ab und zu die Ohren sauber gemacht. Wenn es dunkel und krümelig ist würde ich zur Sicherheit abklären dass es keine Ohrmilben sind. War bei uns zum Glück nicht so und jetzt hat er immer saubere Ohren. Gestern hat der Bruder die auch sehr ordentlich gesäubert ^^