Ständiges Miauen und Betteln nach Futter

    • Offizieller Beitrag

    Ja, die Galaxy Lounges sind klasse :thumbup:da haben wir auch ein paar von ... (und auch die jeweils flacheren Modelle.


    Manche Katzen kratzen gern horizontal, andere vertikal, andere brauchen beides - also da musst du alle Optionen anbieten, wenn du die Möbel schonen willst ;) bei uns steht immer eine erlaubte Katzen-Alternative in der Nähe von möglichen kratztauglichen Möbeln und es gibt es nur ganz selten mal einen "Ausfall" bei den verrückten 15 Minuten, dass mal eine Stuhllehne herhalten muss - und bislang sieht man zum Glück noch keine Krallenspuren. Leder ist für unsere beiden ziemlich uninteressant. Bei den Kratzbäumen musst du darauf achten, dass es wirklich ganz lange ununterbrochene Stämme gibt (mind. 1-1,20 m) - viele Bäume sind leider sehr verbaut, so dass die Katzen sich da gar nicht richtig beim Wetzen strecken können. Ich finde die Bäume von Natural Paradise sehr gut ...


    Von Erziehung zu sprechen halte ich bei Katzen auch für überbewertet :D aber das Prinzip "für jede unerwünschte Sache eine 'gleichgute' oder bessere Alternative anbieten" funktioniert ganz gut ... also wie oben beschrieben die erlaubte Kratzpappe neben die Sitzecke stellen ... in die Nähe der Zimmerpflanzen leckeres Katzengras usw.

  • Das mit den Kratzmöglichkeiten anbieten habe ich erfolglos probiert. Klar kratzen sie meistens an den Bäumen oder Kratzbrettern, aber bei unseren Lederstühlen reicht ja ein kleiner Ausfall und es sind sofort Löcher drin. Als sie noch klein waren haben sie es auch nicht hoch geschafft und haben sich schön festgekrallt und hochgezogen. Und bis man "NEIN" gesagt hat sind ja auch wieder Löcher drin. Habe sie dann wirklich jedes Mal die 3 Schritte zu einer Kratzmöglichkeit gebracht und versucht ihnen klar zu machen, dass sie dort ihre Krallen wetzen sollen. Ihnen egal.... Also unsere Stühle könnten wir langsam echt fortschmeissen. Wenn wir neue Kaufen werden sie auch aus (robustem) Stoff sein, denn die Couch sieht trotz regelmässigem drauf toben noch gut aus!

    • Offizieller Beitrag

    Ich glaub, wenn sie ganz großen Gefallen an einer bestimmten Oberfläche gefunden haben, dann ist es auch zwecklos, das abzugewöhnen ... und nun sind die Stühle ja auch ordentlich markiert, damit kann man nicht einfach so aufhören :D

  • Danke wieder mal für eure Antworten. Gibt mir das Gefühl das ich gut aufgehoben bin hier :thumbup:


    Zitat

    Am besten alles davon und ausreichend. Meine Katzen kommen gar nicht auf die Idee ans Sofa zu gehen.

    Danke für den Link. Habe ich bestellt die Lounge + 2 weitere Kratzbretter und 1 Kratzbrettspiel.


    Am besten alles davon ausreichend => hier meinst du alles was mit Kratzmöbel zu tun hat oder.


    Zitat

    Manche Katzen kratzen gern horizontal, andere vertikal, andere brauchen beides - also da musst du alle Optionen anbieten, wenn du die Möbel schonen willst ;) bei uns steht immer eine erlaubte Katzen-Alternative in der Nähe von möglichen kratztauglichen Möbeln und es gibt es nur ganz selten mal einen "Ausfall" bei den verrückten 15 Minuten, dass mal eine Stuhllehne herhalten muss - und bislang sieht man zum Glück noch keine Krallenspuren.

    Naja, der kleine Racker mit seine 3 Monaten war gleich mal neben bei der Leder Essecke und hat 2 feine Kratzer hinterlassen. Glaube der steht auf horizontales kratzen. Wir haben jetzt mal die Essecke abgedeckt damit die hoffentlich nicht nochmals rangehen. Da werde ich wohl ein Adlerauge werfen drauf :D Ich habe extra diese Kratzersatz Stamm für Möbel bestellt und diese habe ich je Seite wo der kleine probiert hatte zum kratzen aufgestellt. Lasse das mal so stehen bis die Lounge und die 2 Kratzbretter kommen.


    Der älter mit seine 6 Monaten ist vor kurzem schön langsam warm geworden wo der kleine schon mehr aktiv war. Der größere hat noch nicht gekratzt. Einzige beim Abendmahl hat er den kleinen seinen Napf gefressen und dann etwas von seinem und hier wollte der kleine teilhaben was nicht ging da der größere ihn angepfaucht hatte. War sicher ein Machtgehaber um zeigen...hey da bin ich aufpassen.


    Nach einer langen Reise mit knapp 3h sind wir zuhause angekommen. Die beiden haben sich gleich beschnuppert und da war ich mega happy wow. Hoffe das mit denen ihr Klo das hier alles gut geht. Ich habe beide im großen Bad aufgestellt da sonst mir derzeit zu eng wird bzw. keinen wirklichen passenden Platz finde. Bin hergegangen und habe beide ins Bad geführt und jeden sein Klo reingehoben damit sie sehen was das ist. Der größere blieb draufhin gleich drinnen liegen und zeigte mir seinen Bauch um zu kraulen :D Der kleinere spielte mit dem Schatten vom Klo :)

    Jetzt nach einer Spiel Session ist alles friedlich und jeder hat seinen Schlafplatz gefunden. Der kleine hat seine Höhle und der große neben mir auf der Couch auf'm Polster. Mal schauen ob das auch fix deren Schalfplatz ist.

  • Vom kratzen anhalten funktioniert schon, aber wirklich erziehen klappt bei unseren auch nicht. Was unsere leider lieben sind unsere Stühle mit Kunstleder. Sie schlafen darauf und wenn sie aufwachen machen sie das wohlfühlkratzen oder Milchtreteln oder wie das heißt. Das reicht leider auch für Löcher, aber wir wollten ihnen ja nicht das Wohlfühlen verbieten. Also müssen wir mit den Löchern in den Stühlen leben… dafür wird wenigstens sonst nichts zerkratzt.

    Als katzenbaum kann ich sehr die Bäume von Natural Paradise (gibt es bei zooplus) empfehlen,wir haben den XL und XXL, sind sehr stabil und auch hübsch in der Wohnungen. Und so wie die Bengalen springen muss der katzenbaum echt stabil sein

  • So Problem ist schon da ?‍♂️ Einer von denen hat unter der Essecke schön in die Ecke gekackt und das auf die weichere Seite. Vermute den heutigen Stress oder da beide Näpfe nebeneinander standen und jeder von beiden Näpfen fraß, dass hier was passierte was nicht passieren sollte. Entweder weit auseinander stellen die Näpfe oder jeden extra für‘s fressen in einen Raum reintun derweil bis er fertig ist. Werde vorerst das erstere probieren. LED Lampe ist steht’s bereit ;)


    Die Klos habe ich umgestellt ins Vorhaus. Da sie schneller da sind oder haben sie’s vergessen wo!!! Prompt waren beide wieder in ihre Klo‘s drinnen. Der eine kacken…der andere pippi machen.


    Der kleine jammert jetzt am Abend noch. Ob er noch seine Familie sucht wie vermisst???Habe jetzt auch bemerkt das der große in den kleinen seinem Klo drinnen war. Ich weiß nicht warum. Bin hergegangen und habe den kleinen in dem anderen Klo wo der große schon gekackt hatte reingeholfen. Habe das Gefühl er ist noch unbeholfen oder sucht noch um das richtige zu finden auf seinem Wege.

    • Offizieller Beitrag

    Bei den Kitten kann es schon mal passieren, dass sie (wie Kleinkinder) einfach nicht rechtzeitig zum Klo kommen, wenn es weiter weg ist ... deshalb am besten überall in der Wohnung verteilen - die können später reduziert werden, aber besser so, als wenn erst mal alles "versaut" ist.

  • Bei den Kitten kann es schon mal passieren, dass sie (wie Kleinkinder) einfach nicht rechtzeitig zum Klo kommen, wenn es weiter weg ist ... deshalb am besten überall in der Wohnung verteilen - die können später reduziert werden, aber besser so, als wenn erst mal alles "versaut" ist.

    Bin auch der meine das sie es nicht rechtzeitig geschafft haben. Seit dem das Klo im Vorhaus stehen ist vorerst alles im Lot. Ich habe heute nochmals mehr vom Katzenstreu reingetan da der kleine kackt wie der größere und hat etwas mit raus genommen. Auge mal pi müssten es rund 5cm sein was empfohlen wird.


    Wir haben die 400g Dosenfutter und hier tue ich je 2 Esslöffel von jedem seine Sorte in den Napf. Dazu 1/2 Esslöffel je von anderem Futter. Möchte das jeder das gleiche schön langsam frisst und sich gewöhnt dran. Noch zu früh das umgewöhnen damit anzufangen??? Wie sie fertig waren, habe ich den Nassfutter Napf weg getan und Trockenfutter ist immer Zugang. Der größere hat etwas später davon gefressen und kleine hängt hier würde sagen doch regelmäßig neben diesem Napf mit TF. Kann das sein das ich zu wenig an Nassfutter angerichtet habe? Oder was würdet ihr sagen? Der kleine bekommt 3x Nassfutter und der große 2x Nassfutter. Die beiden Züchter sagten mir das auch so. Trockenfutter wie gesagt immer Zugang.


    Mit den Kratzmöbel spielt keiner bis jetzt. Bin selbst an probieren, testen wie ich denen das beibringen kann damit sie hier wissen ok damit kann ich mich kratzen. Speilen tun sie derzeit lieber mit den Angeln oder Boden Spielsachen eine Maus. Ich habe von ner Küchenrolle hier das TF reingesteckt und am Boden gelegt. Sie wussten nicht recht was das sein sollte und beschnupperten das nur. Ich lasse das mal liegen und werden schon mal rangehen. Oder mit der Angeln hinführen.


    Der kleinere pfaucht noch wenn der größere kommt zum spielen zusammen. Ist noch so ein hin und her. Können wir da auch was beitragen oder weniger?


    Unsere große Hauskatze hat den Braten auch schon gerochen das was neues im Hause ist. Sie ging heute rauf bis zur vorletzten Stufe und sah die 2 Neuankömlinge. Die neuen staunten nicht schlecht und die Hauskatze hat laute von sich gegeben die ich von ihr noch nie hörte. Passiert ist nicht's und die Hauskatze ging wieder runter. Die Kinder wollte die kleineren zu der Hauskatze bringen aber hier wuschte sie ab nach unten.

    • Offizieller Beitrag

    Meine beiden lieben sich wirklich sehr, aber wenn sie etwas derber miteinander spielen, dann faucht und knurrt vor allem Nala sehr oft, aber das hat nix zu bedeuten - solange die beiden auch noch zusammen liegen, sich putzen, beschnuppern etc. ist alles ok bei euch - die können und müssen das selbst miteinander ausmachen.


    Ich würde das Trockenfutter ganz weglassen (nur noch als Leckerli) und immer Zugang zu Nassfutter ermöglichen. Egal wie gut das Trockenfutter ist, es ist halt zu trocken ;)... für Katzen, die ohnehin schon von Natur aus sehr wenig trinken. Selbst mit Brunnen etc. werden sie niemals genug Flüssigkeit aufnehmen können, dass es auf Dauer nicht schädlich für die Nieren ist.

  • Außerdem ist ständiger Tofu-Zugang vergleichbar mit ständigem Keks-Zugang für Kleinkinder ... auf so eine Idee würde ja auch keiner kommen ;)

    Also ich kann nur von meinen beiden Jungs sprechen. Die beiden trinken immer nachdem sie gefressen haben, egal ob Nass oder Trockenfutter. Und auch beim Toben gibt es regelmässige Trinkpausen.

    Bei uns ist immer etwas Trockenfutter im Fummelturm, Fummelbrett oder in Snackbällen, vor allem wenn ich zur Arbeit gehe. Wenn ich nach Hause komme ist es nie leer. Die fressen ein paar Brocken und dann ist gut. Nassfutter haben sie aber auch ständig zur Verfügung.

  • Ich glaube die meisten Toiletten sind etwa gleich gross. Wir haben eine Toilette wo die Katzen oben reinspringen müssen (die haben wir aber erst später aufgestellt als sie schon etwas größer waren) und eine Toilette mit einer seitlichen Öffnung. Evtl liegt es an dem Streu, wenn sie es nicht verbuddeln. Was benutzt du denn für ein Streu? Ich kann dir sonst Tigerino Klumpstreu von zooplus empfehlen

  • Ja, Tigerino Canada mit zartem Babypuder Duft ist super.


    Die Toiletten können, meiner Meinung nach, nicht groß genug sein. Die hier kann ich empfehlen:

    Savic Katzentoilette Aseo XXL mit hohem Rand günstig | zooplus

    Es kann viele Gründe haben wenn der Kot nicht vergraben wird. Einer davon ist Dominanz. Man will das Klo für sich markieren. Ich empfehle dir, wenn der Platz reicht, 1 Klo mehr als Katzen vorhanden sind , aufzustellen. Das hilft vielleicht.


    Wegen dem Trockenfutter. Ich würde keins geben. das entzieht dem kleinen Katzenkörper sehr viel Wasser. Loki hat bis vor kurzem Trockenfutter (ohne Getreide) und Nassfutter bekommen. Das war ein Fehler. Letztens wurde ihm Blut abgenommen. Die Tierärztin hat gemeint dass sein Blut total dickflüssig ist , was zeigt dass er sehr dehydriert war.


    Seitdem gibt es kein Trockenfutter mehr.

  • Meine beiden lieben sich wirklich sehr, aber wenn sie etwas derber miteinander spielen, dann faucht und knurrt vor allem Nala sehr oft, aber das hat nix zu bedeuten - solange die beiden auch noch zusammen liegen, sich putzen, beschnuppern etc. ist alles ok bei euch - die können und müssen das selbst miteinander ausmachen.


    Ich würde das Trockenfutter ganz weglassen (nur noch als Leckerli) und immer Zugang zu Nassfutter ermöglichen. Egal wie gut das Trockenfutter ist, es ist halt zu trocken ;)... für Katzen, die ohnehin schon von Natur aus sehr wenig trinken. Selbst mit Brunnen etc. werden sie niemals genug Flüssigkeit aufnehmen können, dass es auf Dauer nicht schädlich für die Nieren ist.

    Sie hassen sich nicht aber sie meiden das Treffen zurzeit. Motto heißt ''wir machen unsere eigenes Ding...ab und an laufen wir uns übern Weg''


    Die Züchterin meinte wenn sie weggehen vom Nassfutter dann war's das auch mit dem fressen weg damit. Sie sollen lernen hier und jetzt auffressen sonst warten bis zum nächsten Nassfutter Mahl. Trockenfutter immer den Zugang.

  • Ich glaube die meisten Toiletten sind etwa gleich gross. Wir haben eine Toilette wo die Katzen oben reinspringen müssen (die haben wir aber erst später aufgestellt als sie schon etwas größer waren) und eine Toilette mit einer seitlichen Öffnung. Evtl liegt es an dem Streu, wenn sie es nicht verbuddeln. Was benutzt du denn für ein Streu? Ich kann dir sonst Tigerino Klumpstreu von zooplus empfehlen

    Sind schon Unterschiede da von den Klos das habe ich heute beim erneuten Kauf festgestellt. Habe dieses Streu => PREMIERE White Sensation – blue control. Gefällt mir wie es riecht und es Staubt nicht. Werden auch schöne Klumpen. Ok bei weicherem Kot wirde es schwieriger mit dem einpuddeln. Streu kommt schon gerne mit raus. Habe eine Matte als Vorleger hilft etwas. Blöd ist es dann bei weichem Kot und wenn dieser trocken ist geht schon schwer weg vom Boden. Darum auch größere Klo's um mehr Platz zum puddeln. Da wäre ein getrennter Raum klasse was hier nicht ist in der Wohnung dazu alles offen. Bei Besuch naja die werden nicht begeistert sein wenn die Katzen ihr Geschäft machen. Musste mich auch mal zusammen reissen.

  • Zitat

    Es kann viele Gründe haben wenn der Kot nicht vergraben wird. Einer davon ist Dominanz. Man will das Klo für sich markieren. Ich empfehle dir, wenn der Platz reicht, 1 Klo mehr als Katzen vorhanden sind , aufzustellen. Das hilft vielleicht.

    Dachte makieren wenn schon Dominanz an je seinem Klo. Platz hätte ich für's erste, aber das müsste dann etwas weiter weg aufgestellt werden. Aber warum das???


    Habe mir heute auch 2 XXL Klo's gekauft aber nur 1nes aufgestellt. Grund der mit 3 Monate kommt nicht wirklich noch rein. Ist nur eine Vermutung.

    Zitat

    Wegen dem Trockenfutter. Ich würde keins geben. das entzieht dem kleinen Katzenkörper sehr viel Wasser. Loki hat bis vor kurzem Trockenfutter (ohne Getreide) und Nassfutter bekommen. Das war ein Fehler. Letztens wurde ihm Blut abgenommen. Die Tierärztin hat gemeint dass sein Blut total dickflüssig ist , was zeigt dass er sehr dehydriert war.


    Seitdem gibt es kein Trockenfutter mehr.

    Ich kann auch nur so machen wie es die Züchterin immer macht und die hat wesentlich mehr an Erfahrung. Weiß nur bei dem 3 Monate Jungen ist nicht viel da von ihm. Oder normal bei 3 Monate. Wir haben beim Mittagessen schon so geredet ob dieser evtl nicht zu früh weg ist von seiner Familie. Wenn ich das Trockenfutter weg lasse, dann müsste ich mehr Nassfutter reingeben weil stehen lassen ne das kommt nicht infrage in meiner offenen Wohnung. Jetzt in der kalten Jahreszeit ist es etwas besser, aber wenn es draussen warm wird fängt es an noch mehr zum riechen und das fressen trocknet schneller aus. Die Futterautomaten sind auch alle bei den Shops.


    Nächste Woche hätte ich gerne einen Termin beim Tierarzt wegen kastrieren usw. Rede auch mit ihm über die Ernährung.

    • Offizieller Beitrag

    Tierärzte haben leider - was ich zumindest so erfahren habe - keine große Ahnung von Katzenernährung. Oftmals sind ihre Ansichten sogar richtig schädlich!


    Das Futter kannst du - (anders als Toiletten!) - auch ruhig versteckt in die hinterletzte Ecke stellen. Auch immer woanders ... das ist eine Abwechslung für die Katzen und gestaltet die Umgebung reizvoller, was weniger Frustration aus Langeweile bedeutet. (Das Gegenteil wäre eine reizarme Umgebung, wo "immer alles wie gewohnt" ist - und dies ist ein Risikofaktor für Langeweile und im schlimmsten Fall Hospitalismus/Verhaltensstörungen wie man das zB. auch bei Zootieren kennt)


    Katzen sind Häppchenfresser und sollten den ganzen Tag über irgendwo (Nass-)Futter vorfinden (Kitten sollten sowieso IMMER soviel zu fressen bekommen, wie sie wollen) - nur so kann die Entwicklung vernünftig laufen, zudem kommen auch keine Aggressionen untereinander aus Futterneid zustande und es kommt auch nicht zu so einem "Schlingverhalten" - dazu gibt es sogar inzwischen einige wissenschaftliche Studien.


    In der Natur würde die Katze anfangen zu jagen, lange bevor der Hunger kommt ... denn wenn sie erst einmal Hunger hätte, würde es möglicherweise zu lange dauern und die Kräfte könnten nachlassen (da sie ein Einzeljäger ist, ist sie ja komplett auf sich gestellt - anders als Hunde!) ...

    hier mal ne Maus, da ne Heuschrecke etc. ... also immer wieder kleine Häppchen ... sicher ist es nicht tragisch, wenn der Napf mal kurze Zeit leer ist - aber eine Katze ist nicht wie ein Hund gestrickt, der zB. 2x am Tag was bekommt (jagd im Rudel eine große Beute und schlägt sich dann den Magen voll) - das funktioniert mit dem Katzenmangen nicht und es ist unnatürlich, sowas von ihm zu verlangen - das sind tw. veraltete Ansichten (oft leider eben auch von Tierärzten).


    Daher dann auch die Meinung, dass dann ja immer Trofu da sein sollte - aber wie schon beschrieben, ist das keine Option ;)


    Dosen-Nassfutter ist ja eine Konserve, das kann auch lange rumstehen, selbst wenn es etwas trocken an den Rändern (oder sogar komplett) ist, fressen meine Katzen zumindest es noch gern und vertragen es immer gut ... bzgl. des Geruchs ist es natürlich Geschmacksache, aber vlt. kannst du es i-wo hinstellst, wo es nicht so stört, bis wieder Automaten erhältlich sind.


    Auch wenn die beiden sich manchmal ignorieren - es sind ja Kitten - da ist der Spieldrang so groß, dass das schon noch kommt, denke ich ...

    Wir haben beim Mittagessen schon so geredet ob dieser evtl nicht zu früh weg ist von seiner Familie.

    12 Wochen sind eigentlich ausreichend wenn das stimmt ... 14 Wochen wären besser ;) ... aber mit 12 Wochen und einem Kumpel ist das eigentlich kein Problem - was steht denn in den Papieren?

    • Offizieller Beitrag

    Also ich kann nur von meinen beiden Jungs sprechen. Die beiden trinken immer nachdem sie gefressen haben, egal ob Nass oder Trockenfutter. Und auch beim Toben gibt es regelmässige Trinkpausen.

    Bei uns ist immer etwas Trockenfutter im Fummelturm, Fummelbrett oder in Snackbällen, vor allem wenn ich zur Arbeit gehe. Wenn ich nach Hause komme ist es nie leer. Die fressen ein paar Brocken und dann ist gut. Nassfutter haben sie aber auch ständig zur Verfügung.

    Das ist echt super, wenn du das so deutlich siehst - ich habe meine in zwei Jahren vlt. insgesamt 10 x trinken sehen ... Nala bekommt täglich ca. 8-10 Stückchen Trofu in den Fummelturm ... Dari mag es ja eh nicht, aber Nala freut sich darüber so sehr - das kann ich einfach nicht lassen :) und ich hoffe, in der Menge ist es vertretbar.