Ideen für Katzenbeschäftigung ohne Mensch/mit wenig Zeit (Ausnahmesituation)

  • Wie viel Bengalen hast du?
    2
    Wie alt sind deine Katzen?
    2x1 (Bengalen) & 1x11
    Wie lange hast du deine Bengalen schon?
    3/4 Jahr
    Wie viele männliche oder weibliche Tiere hast du?
    1m, 2w
    Sind alle Tiere kastriert?
    JA
    Sind deine Katzen vom Züchter?
    JA

    Halli hallo,

    wir fahren demnächst für sechs Tage weg und überlegen wie wir die Jungspunde außerhalb der "Besuchszeiten" gut beschäftigt bekommen. Die Katzen werden zweimal am Tag gefüttert und (mehr oder weniger lang) "bespielt und -bekuschelt". Zwei, vielleicht auch Dreimal kommt konkreter "Bespielungsbesuch" mit mehr Zeit und vor allem: viel Lust auf Katzen! Für die direkte/aktive Beschäftigung wird natürlich ebenfalls gesorgt werden.
    Ich würde gerne für jeden Tag "ein Paket" vorbereiten, dass die Dosenöffnerin ihnen dann morgens, wenn sie wieder geht, zur Bespaßung geben kann, damit sie auch außerhalb der Menschenbeschäftigung was haben.

    Ideen, die ich ad hoc habe:

    - Catsenseschienen nach längerer Zeit mal wieder aufbauen (kann stehen bleiben)

    - Klopapierrollen mit Leckerchen vorbereiten (die dürfen dann zerfetzt werden)

    - Karton vorbereiten in dem Leckerchen versteckt sind (evtl. mit Bällebadbällen füllen)

    - Irgendwo habe ich noch einen Schnüffelteppich vom Hund; da Leckerchen rein

    - Grundsätzlich Leckerchen auf den verschiedenen Catwalk-Etagen verstecken


    Das wirkt aber irgendwie doch alles sehr ähnlich. Mögt Ihr mit Brainstormen? Fällt Euch noch etwas ein? Was hat sich in solchen Situationen als gut erwiesen?

  • Hallo,


    ich mache dieses Leckerchen verstecken ja auch wenn ich zur Arbeit muss und kein Home Office habe. Da ich eine Kamera habe sehe ich auch was so den Tag durch passiert. Das dauert in der Regel keine halbe Stunde und die Leckerchen sind verputzt. Dann wird vielleicht noch mal jeder Raum abgesucht, man könnte ja was übersehen haben und dann war es das. Heute war Benji 10 min nachdem ich das Haus verlassen habe schon wieder aufm Kratzbaum in seiner Schlafhängematte. Richtig viel beschäftigt bekomme ich sie damit also nicht, aber besser als nichts.


    Ich hatte auch mal so ein elektronisches Teil gekauft mit ner Feder dran, dass sich bewegt wenn jemand vorbei geht. Hat sie null interessiert, genauso wie der Zappelfisch der ja auch loslegt wenn man ihn etwas schüttelt. Diese Catsenseschienen dienen bei uns maximal noch als Fummelbrett, auch nachdem ich sie lange weg getan hatte wurde das Interesse nicht neu geweckt.


    Mittlerweile versuche ich mir zu sagen, dass die beiden zu zweit sind und sich gut verstehen. Wenn sie spielen wollen können sie das miteinander tun.


    Ich denke mit 3 mal am Tag jemand vorbei der Zeit mitbringt und sich um deine Schätze kümmert hast du sie gut versorgt während der 6 Tage.


    Falls mir noch was einfällt melde ich mich.

    • Offizieller Beitrag

    ich glaub auch, dass die Langeweile gar nicht mal so groß ist - eher der Quatschmachfaktor ;), wenn mal gerade nicht geschlafen wird.


    Ich hätte als Idee noch Papiertüten (wo du vorher aber die Henkel durchschneiden musst), und so ein Filzteppich CatMountain - Katzenspielzeug und Kratzmatte - für intelligentes Spielen mit Deiner Katze : Amazon.de: Haustier


    Ansonsten - ich glaub auch, die beiden werden einfach die Zeit, wo nix los ist, verpennen - mach ihnen ein paar schöne Plätze wo sie rausgucken können, in der Sonne liegen usw.

  • Wenn deine Bengale langeweilig ist und sie keine Beschäftigung hat. Dann wird sie deine Wohnung aussernander nehmen. Bei mir ist das grad der Fall. Meine Katze ist 1Jahr alt, als Kitten hat sie sehr viel mit kleinigkeiten gespielt. Doch jetz ist ihr alles auf einmal langweilig.Habe noch eine Zweite Katze eine EKH sie leided unter der Bengal da sie von ihr Dominert wird. Ich hab mir auch Katzen Rad besorgt geht sie aber nur 1Monat vieleicht drauf laufen. Die Bengal flöckt meine ganze Wohnung aussernander. Ich werde aber jetz für sie eine Catwalk montieren ,das sie sehr viel kletter möglichkeiten hat.

  • Wenn deine Bengale langeweilig ist und sie keine Beschäftigung hat. Dann wird sie deine Wohnung aussernander nehmen.

    Das kann man so pauschal nicht sagen. Ich bin 3 Tage die Woche voll arbeiten, das heisst sicher 9-10 Stunden nicht da. Bisher hat keiner meiner Bengalen die Bude auseinander genommen. Sie schlafen oder laufen mal durch die Wohnung, sozusagen das Revier checken. Fertig. Klar, wenn ich dann zurück bin fordern sie meine ganze Aufmerksamkeit, die sie aber auch bekommen.

    Wenn ich dann abends mal zu müde bin um mit Ihnen zu spielen, dann spielen sie entweder miteinander oder sie legen sich auch wieder auf ihre bevorzugten Liegeplätze. Meistens eher das. Aber sobald ich vom Sofa aufstehe sind sie wieder wach :D

    Ich hoffe dass dein geplanter Catwalk die gewünscht Abwechslung bringt.

    • Offizieller Beitrag

    Wenn deine Bengale langeweilig ist und sie keine Beschäftigung hat. Dann wird sie deine Wohnung aussernander nehmen. Bei mir ist das grad der Fall.

    Da schließe ich mich Mignonne an - meine beiden (Wurfschwestern, 2 Jahre alt) sind Wohnungskatzen und benehmen sich ziemlich gut: Pflanzen, Klorollen, Dekokram ... das wird eigentlich alles in Ruhe gelassen. Klar können die auch mal aufdrehen, aber dazu nutzen sie tatsächlich "ihre" Sachen. Allerdings - ich habe gerade einmal durchgezählt - wir haben 8 große Kratzbäume (einer bis in den Dachstuhl, der Rest über 1,70 m) - und davon 3 im Katzenzimmer, wo sie immer (!) die Nacht verbringen müssen. Dort steht auch ein Laufrad. Ich habe sie jetzt gerade mal gesucht: Obwohl sie zB die ganze letzte Nacht von 22 Uhr bis 6 Uhr in dem Raum verbracht haben, liegt Nala auf einem Bett in einem Schlafzimmer und guckt in der Gegend rum, Dari liegt lang ausgestreckt auf dem Teppich im Arbeitszimmer ... machen also nicht den Eindruck, nicht ausgelastet zu sein ... und heute hat sich bislang noch niemand mit ihnen beschäftigt.

    Klar sind sie immer zum Spielen aufgelegt, aber wenn es mal nicht passt, dann beschäftigen sie sich mit sich selbst und kommen damit auch mal klar.


    Ich glaube, die Zufriedenheit hat viel damit zu tun, dass der Lebensraum wirklich - den Möglichkeiten, die man nun mal hat, denn irgendwo sind ja immer Grenzen - optimal ausgenutzt wird, um ihn katzengerecht zu gestalten - also möglichst 3-dimensional (wir haben leider wegen vieler Dachschrägen keine guten Möglichkeiten für Catwalks, dafür halt die vielen Bäume).


    Wenn die Katzen gut harmonieren, dass sie in gemeinsamem Spiel aufgehen und sich da auspowern können, wie bei uns, hat man natürlich auch einfach totales Glück gehabt, so ein Gespann zu erwischen - das kann man ja nicht unbedingt beeinflussen.


    Wenn die Katzen anfangen, in der Wohnung nach Beschäftigung zu suchen, machen sie ja nicht absichtlich was kaputt, um einen zu ärgern oder so (wie ja leider immer noch oft gedacht wird), sondern sie haben einfach nur Langeweile wie Sirin schreibt und brauchen dann die Hilfe des Menschen, um diese zu bekämpfen. Wenn man denkt, dass man die Katzen damit nicht genügend auslasten kann, sind möglicherweise die Spiele nicht die richtigen, man hat einfach noch nicht das richtige Spielzeug gefunden etc. - manche Katzen brauchen auch geistige Beschäftigung wie Klickern o.ä.


    Ansonsten (auch wenn ich eigentlich für ein All-you-can-eat-Buffet bin) kann es sehr helfen, wenn man die "natürlichen" Abläufe berücksichtigt, wenn man zB wegen Arbeit den ganzen Tag nicht da ist ... also Hunger - Spielen (Jagen) - Futter - Putzen - Schlafen ... und wieder von vorn ... das kann auch ein "Urlaubsbetreuer" gut umsetzen, da ja nicht ewig in der Wohnung bleiben kann.

  • Meine spielen aktuell gerne mit dem Catdancer. Den kann man auch mal ohne Beaufsichtigung liegen lassen. Oft wird er dann auf einen Teppich oder eine Badematte verschleppt und dort von beiden bespielt. Muss aber dazu sagen dass sie den jetzt 2 Monate lang nicht mehr hatten, entsprechend interessant ist er wohl wieder geworden.