Bengal und Hauskatze unglücklich?

  • Hallo alle Katzen außer dem Löwen sind Einzelgänger der Mensch zwingt sie dazu zu zweit zu leben

    Eine sehr gewagte Verallgemeinerung. Vor allem weil es nicht stimmt. Katzen jagen zwar alleine sind aber trotzdem soziale Tiere. Ich glaube die These dass Katzen Einzelgänger wären wurde schon vor vielen Jahren widerlegt. Es mag Ausnahmen geben wie beim Menschen auch. Obwohl der Mensch auch ein soziales Lebewesen ist gibt es doch manche die lieber gerne alleine sind.


    Aber wie oben schon gesagt. Freigänger kann man alleine halten da soziale Kontakte auch außerhalb der Wohnung geknüpft werden können. Wonungskatzen in der Regel nicht.


    Aber besonders bezogen auf diesen Thread ist deine Aussage sowas von falsch.

    Er will ständig mit ihr spielen und scheint die Welt nicht zu verstehen wenn sie ihn immer wieder zurückweist.

    das zeigt schon dass der Kater sehr wohl ein soziales Wesen ist und einen Partner benötigt der mit ihm spielt, kämpft und zusammen rumhängt.


    Gruß

    Ralph

  • Es gibt auch Bengalen, die besser einzeln gehalten werden.

    Das stimmt sicherlich, aber unserer gehört nicht dazu. Auch wenn es mit der Katze leider nicht geklappt hat bin ich überzeugt, dass er mit einer 2. Katze glücklicher wäre. Eigentlich hat mich diese Erfahrung noch in dem Glauben bestärkt, dass eine weitere her sollte. Ich sehe ihn ja jetzt täglich, wie er ständig versucht mit der Katze zu spielen und immer frustriert wird, wenn es nicht klappt.


    wer weiß, was Du alles an Kämpfen nicht mitbekommst, wenn Du ausser Haus bist. Ich empfehle schnelles Handeln.

    Zum Glück arbeite ich noch von zu Hause, da bekomme ich die meiste Zeit mit, was die beiden treiben und kann eingreifen wenn es sein muss. Wenn die den ganzen Tag alleine wären, wäre mir das vermutlich nicht so ganz geheuer im Moment.


    Wir haben mittlerweile erste Schritte eingeleitet der kleinen ein neues zu Hause zu finden. Danach, beziehungsweise Zeitgleich, werden wir uns auf die Suche nach einem passenden Kater machen.

    • Offizieller Beitrag

    Der Kater von Soph ist ja noch total jung und er will ja spielen und raufen - nur die andere Katze möchte das nicht so (rabiat) mitspielen ... da würde ich unbedingt eine Vergesellschaftung mit einem passenderen Katzencharakter versuchen. Sicher gibt es fehlgeprägte ältere Katzen, die man nicht mehr vernünftig vergesellschaften kann, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das in diesem Fall so ist.


    Wenn eine Katze Freigang hat, sucht sie sich ihre Katzenbekanntschaften aus der Umgebung halt selbst aus - Katzen haben zwar kein festes Rudel mit großartiger Rangfolge, aber sie pflegen Freundschaften und Bekanntschaften zu anderen Katzen der Umgebung - manche mögen sie vielleicht auch nicht so gern und gerade Bengalen sind recht territorial eingestellt, das stimmt schon. Aber wenn es reine Wohnungshaltung ist, dann ist Einzelhaltung in meinen Augen wie Einzelhaft. Zum Menschen gibt es dann zwar stärkeren Bezug, aber der kann nicht rund um die Uhr da sein und auch nicht einen Katzenkumpel vollwertig ersetzen.

  • Das stimmt sicherlich, aber unserer gehört nicht dazu. Auch wenn es mit der Katze leider nicht geklappt hat bin ich überzeugt, dass er mit einer 2. Katze glücklicher wäre. Eigentlich hat mich diese Erfahrung noch in dem Glauben bestärkt, dass eine weitere her sollte. Ich sehe ihn ja jetzt täglich, wie er ständig versucht mit der Katze zu spielen und immer frustriert wird, wenn es nicht klappt.


    Zum Glück arbeite ich noch von zu Hause, da bekomme ich die meiste Zeit mit, was die beiden treiben und kann eingreifen wenn es sein muss. Wenn die den ganzen Tag alleine wären, wäre mir das vermutlich nicht so ganz geheuer im Moment.


    Wir haben mittlerweile erste Schritte eingeleitet der kleinen ein neues zu Hause zu finden. Danach, beziehungsweise Zeitgleich, werden wir uns auf die Suche nach einem passenden Kater machen.



    Prima, dann ist eine zweite Katze sicherlich sinnvoll ?

  • Kleines Update:

    Seit gestern ist die kleine Katze in einem tollen neuen Zuhause.

    Unser Bengale ist seit dem tatsächlich wieder er selbst. Er ist entspannt, schlief direkt wieder bei uns im Bett gestern Nacht, und sitzt jetzt schon den ganzen morgen brav mit mir im Home Office, all das hat er die letzen Wochen über gar nicht mehr gemacht.

    Wir hatten schon sorge, dass er total den Aufstand macht wenn sie weg ist, aber bisher nur minimal. Jetzt muss man dazu sagen, dass er momentan Krank ist und daher ein bisschen schlapper und weniger aktiv als sonst, vielleicht lenkt ihn das auch einfach etwas davon ab, dass sie jetzt nicht mehr hier ist :/

    Jedenfalls denke ich, wir haben die richtige Entscheidung getroffen und beiden scheint es damit besser zu gehen! <3