Vor Kitten Ankunft

    Hallo Ihr Lieben,


    bald ziehen bei uns zwei Bengalen Kitten ein (weiblich, Geschwister, 12 Wochen jung). Wir wollten uns gerne eine Grundausstattung zulegen und brauchen eure Hilfe.


    1. Katzenfutter: Momentan werden Mamakatze und Kitten vom Züchter mit Royal Canin gefüttert, wir würden aber gerne das best Mögliche für unsere Kitten bereitstellen. Mit welchem Futter hattet ihr gute Erfahrungen? Nur Nass- oder auch Trockenfutter? Sollten wir mit mehreren verschiedenen Futtermarken für einen Abwechslung sorgen oder ist konsequente Beibehaltung der selben Futtermarke besser? und wie oft am Tag und wie viel füttert ihr Euren Kitten?


    2. Katzenspielplatz: Macht es bei den Kitten sinn sich direkt schon einen großen Kratzbaum zuzulegen oder sollte man abwarten bis die beiden ein wenig älter sind? Was empfiehlt sich ansonsten noch für die Kitten? :)


    3. Katzenbrunnen Erfahrungen wären hilfreich. Welche Marke?


    4. Wir lesen uns zwar schon seit einer geraumen Zeit über das Internet ein, allerdings sind eure Tipps sicherlich mehr wert ^^. Wir wären euch sehr dankbar, wenn ihr ansonsten noch weitere Tipps zur Grundausstattung für die Kitten mit uns teilen könntet.


    DANKE<3


    Herzlichst Nuray

  • Hallo!


    Ich kann eure Aufregung und die Fragen verstehen, ging mir ja nicht anders.


    1.) Ich würde die ersten Wochen das Futter der Züchterin weiter geben. Die Kleinen haben mit dem Umzug genug Stress, was vielen auf den Darm schlägt. Wenn dann noch anderes Futter dazu kommt hast du eher die Gefahr von Durchfall. Wenn sich alle langsam eingewöhnt haben kannst du nach und nach auf das andere Futter umstellen. Manche sagen man soll erst mal mischen, aber ich habe gleich das andere Futter gegeben.

    Meine haben bei der Züchterin WildFreedom Nassfutter und Purizon Trockenfutter bekommen. Beides füttere ich auch noch, hinzu gekommen sind GranataPet und MACs Nassfutter. Ich hatte letztens mal Probleme Granatapet zu bestellen, war alles ausverkauft. Da war ich froh dass sie auch andere Marken/Sorten fressen. Meine haben immer Nassfutter zur Verfügung. Als sie noch klein waren auch immer etwas TroFu zum naschen. Das bekommen sie mittlerweile aber hauptsächlich in Spielsachen (Futterball, Fummelbrett etc).

    2) Also ich hatte schon die normalen Kratzbäume. Da gibt es ja auch verschiedene Ebenen die die Kleinen erkunden können. Meine waren immer gleich ganz oben.

    3) Ich hatte einen Catit Trinkbrunnen und zusätzlich einfach ein Keramik Schälchen. Am Anfang haben sie noch aus dem Brunnen getrunken, dann irgendwann nicht mehr. Der Brunnen ist auch ziemlich schnell kaputt gegangen. Nun ja, wie auch immer, bei mir stehen 2 Keramikschälchen aus denen getrunken wird.


    Ich war sehr froh als wir diese Stoffrolle gekauft haben. Am Anfang haben die beiden sich nämlich gerne um unseren Arm gekrallt, wenn der Bruder nicht zur Verfügung stand zum raufen. Wir konnten dann Arm gegen Stoffrolle tauschen. Und als sie Zähnchen bekommen haben, haben sie da auch gerne drauf rum gekaut.

    Das Tagebuch von Anton und Benji - 2 Kater ziehen ein

  • Hallo Nuray,


    ich hatte kürzlich zu einer Frage bzgl. Umzug eigentlich was zur Eingewöhnung geschrieben - das füge ich einfach mal hier rein:


    "Ich kann dir leider nur schreiben, wie wir es beim Einzug unserer Mädels als Kitten gemacht haben - und zwar sind wir mit einem Katzenzimmer gestartet in dem wirklich ALLE Katzensachen drin waren - ALLE Kratzbäume, Pappen, Stämme, Kissen, Körbchen, 5 Klos etc. ... also wirklich ALLES - war total vollgestopft der Raum. Dann haben wir nach 48 Stunden angefangen, die Teile nach und nach an die vorgesehenen Plätze zu stellen (und dann auch erst die Katzen rausgelassen), so dass die Katzen wissen, aha - das neue Revier ist unseres, denn es riecht schon ganz toll nach uns - und es besteht gar kein Grund, sich unsicher zu fühlen. Das hat bis heute super geklappt, dass sozusagen jedes Teil im Katzenzimmer startet und dann seinen Weg findet."


    Ansonsten zu deinen anderen Fragen ;)


    Futter kannst du umstellen - aber nur ganz langsam und bis sie sich richtig eingelebt haben - also vlt. so ca. 2-3 Wochen je nach Charakter würd ich vermutlich einfach das gewohnte beibehalten. Dann kannst du Sorten mit viel Fleischanteil wählen zB. Taffies, Granata Pet, Feringa, Macs, Animonda Carny, MjamMjam, Cats Finefood etc. - da gibt es gerade online eine Menge Angebote ... vor allem wenn du auch bei Social Media etwas aktiv sein solltest, kommen fast monatlich neue gute Sorten auf den Markt hab ich das Gefühl ... ;) Extra Kittenfutter muss nicht sein.


    Wir hatten sofort die richtig großen Kratzbäume - wenn du die Kitten mit vermutlich 12 bis 14 Wochen bekommst, sind die ja gar nicht mehr soooo klein und kommen dann auch richtig in Fahrt - da ist es gut, wenn sie sich auspowern können. Kratzbäume sollten auch wirklich einen guten Stand haben, sonst können die bei dem Getobe von Bengalen auch wohl mal umfallen. Zu Anfangs vlt. noch nicht, aber wenn das Kampfgewicht so langsam über 3 kg geht, entwickeln die eine gute Schwungmasse :)

    Wir haben zusätzlich noch Tonnen mit Höhlen, Spieltunnel mit vielen "Armen" und diese Filzteppiche mit Löchern. So eine Murmelbahn, Fummelbretter und natürlich viel interaktives Spielzeug - was man halt mit dem Menschen spielt - Angeln etc. :)


    Stell gerade am Anfang überall Klos hin, auch da wo man sich zumeist aufhält, also Wohnzimmer etc. - nimm was vom gebrauchten Streu den Züchters mit und schütte es überall dazu. Gib dem Züchter vorher Decken mit eurem Geruch (also nicht frischgewaschen) ein, zwei Wochen früher und nimm die dann auch wieder mit, wenn du die Kätzchen holst. Zu den Klothemen findest du ja hier einiges ... ;) - das Fettgedruckte könnte ein Tipp sein, den man nicht so häufig woanders findet. Bei uns hat es mit der Eingewöhnung superschnell geklappt damit.


    Trinkbrunnen haben wir von Lucky Kitty und vom Miaustore - beide aus Keramik - in finde die beide ganz gut. Manchmal etwas nervig mit der Reinigung, aber die Katzen trinken daraus recht gut.


    Als Bücher empfehle ich Der Katzenflüsterer von Jackson Galaxy (und auch seine Fernsehserie bzw. bei Youtube) und Spielstrategien für Stubentiger von Christine Hauschild - ich finde, damit weiß man schon sehr viel über das, was Katzen so umtreibt ;)

  • nimm was vom gebrauchten Streu den Züchters mit und schütte es überall dazu. Gib dem Züchter vorher Decken mit eurem Geruch (also nicht frischgewaschen) ein, zwei Wochen früher und nimm die dann auch wieder mit, wenn du die Kätzchen holst.

    Ja schnell erreichbar sollten die Klos sein. Ich hatte nur die gleiche Streusorte zu Beginn, das hat auch wunderbar funktioniert. Meine Züchterin hat mir davon abgeraten Decken etc. ein paar Wochen bei ihr zu lassen und dann mitzunehmen. Ihre Argumentation war, dass die Decken dann den Geruch der Geschwister und Mutter aufnehmen und die Kater sie dadurch vermissen würden. Keine Ahnung was nun besser ist. Du kannst ja deine Züchterin mal fragen was sie meint. Meine Kater haben sich auch so sehr schnell eingelebt und an uns gewöhnt.

  • Hallo:), erstmal herzlichen Glückwunsch, zum Familienzuwachs. Und viel Freude, mit den kleinen Mäusemädchen. Was deine Fragen angeht, möchte ich dir auch ein paar Antworten hier lassen:

    1.:als Hauptfutter, sollten die Katzen besser hochwertige Nassnahrung, bzw. Rohfleisch erhalten. Allerdings ist Trockenfutter eine praktische Nascherei, die man immer in einem Schälchen bereit stellen kann. Bezüglich Royal Canin: die allermeisten Katzen fahren voll drauf ab. Leider ist es aber überteuerter Müll. Wie ich zugeben muss, habe ich es auch die ganze Zeit immer wieder gekauft. Hab bisher noch keine Alternative gefunden, bei denen die Jungs, ihr okay gegeben hätten. Und was die Futtermarken angeht, also verschiedene Marken zu füttern, ist absolut okay, und nicht das Schlechteste. Allerdings sollte man bei einer Qualitätsstufe bleiben. Den einen Tag hochwertiges Futter, und den anderen Tag billiges vom Discounter, wird oder würde, höchstwahrscheinlich in Durchfall enden. Allerdings würde ich so lange sie so klein sind, erstmal bei zwei höchstens drei verschiedenen Marken bleiben. Magen und Darm, müssen sich daran gewöhnen, das es unterschiedliche Lebensmittel gibt. Meine großen Jungs haben inzwischen dauerhaft grundsätzlich fünf bis zehn verschiedene Marken im Futterschrank stehen, die sie im Wechsel bekommen. Sie würden sogar rebellieren, wenn es zwei Tage hintereinander das gleiche gäbe.
    2.: Du kannst den beiden schon den großen Kratzbaum gönnen. Die beiden werden mit Begeisterung, Bergsteiger spielen:).
    3.: Bezüglich Brunnen, nimm den, der dir gefällt. Ich würde aber einen bevorzugen, der ein schönes großes Wasserbecken hat. Die meisten Bengalen, spielen ja schon sehr gern mit Wasser. So gibst du ihnen die Möglichkeit dazu.
    Aber was ich dir noch mit auf den Weg geben möchte: bedingt durch meinen Kater, und durch Erzählungen anderer, ist mir aufgefallen, das (viele) Bengalen, etwas länger als andere Rassen benötigen, um Vertrauen zu fassen, und um sich auf veränderte Lebensbedingungen einzustellen. Deswegen, sollte es bei deinen Mädels so sein, das sie sich anfangs nicht streicheln lassen wollen, oder auf den Arm nehmen, dann nimm es nicht persönlich, oder komme gar auf die Idee, sie mögen dich nicht. Sie benötigen einfach Zeit um sich zurecht zu finden. Und ja, es ist sehr schwer. Denn am liebsten möchte man die zuckersüßen Bengalbabys, kuscheln und herzen bis zum umfallen:). Ging mir nicht anders...

  • Hallo Nuray,


    zu 1)


    Die ersten Wochen das Futter der Züchterin weiter geben. Die Beiden haben schon genug mit dem Verlust ihrer Geschwister und der neuen Umgebung zu kämpfen. Wenn sie sich eingewöhnt habe kannst du besseres Futter füttern. Wenn möglich kein Trockenfutter. Bei Sandras Tieroase gibt es eine Auswahl von gutem Futter. Ich würde aber nicht soviel durcheinander ausprobieren, sonst könnten sie Durchfall bekommen.


    zu 2.


    ich würde gleich einen hohen Deckenspanner besorgen. Wenn sie klein sind klettern sie viel mehr als später. Dann noch eine Kratztonne und einen Catwalk für die Wand. (wenn das Geld reicht ;-) ) Hier gibt es tolle Kratzbäume und Kratztonnen mit einem vernünftigen Preis/Leistungs Verhältnis:

    Stabile deckenhohe Kratzbäume für große Katzen - PetFun Kratzbäume Unserer steht schon 12 Jahre uns sieht immer noch super aus.

    Und hier Catwalks: ᐅ KATZENWANDPARK / KLETTERWAND Katze - Jennys-Tiershop.de - Echte Handarbeit


    zu 3.:


    Katzenbrunnen sind gut. Machen aber Arbeit. Meine stehen nicht so drauf, deswegen lohnt sich die Arbeit nicht. Wenn doch, keinen aus Plastik , denn dort setzen sich Bakterien fest. Entweder Keramik oder Edelstahl. Wenn möglich mit Wasserfilter. Aber man muss trotzdem regelmäßig das Wasser Wechseln, den Brunnen reinigen, die Pumpe reinigen und, wenn vorhanden, die Filterpatronen auswechseln. Darauf achten dass das Wasser immer klar ist. Gerade im Sommer "verdirbt es schnell" und die Oberflächen des Brunnens fühlen sich schleimig an. Das ist nicht gesund. Der Lucky Kitty Trinkbrunnen aus Keramik ist gut.


    Gruß

    Ralph

    Ihr Lieben,


    vielen Dank an alle, die mir hier hilfreiche Tipps und Infos gegeben haben. Ich werde vieles beachten.


    Als ich 2001 meine erste Katze für meine Tochter gekauft hatte bin ich ziemlich blauäugig an die Sache ran gegangen und trotzdem hat unsere British Short Hair lange gelebt. Wenn ich jetzt so sehe, worauf man achten sollte wird mir fast Angst und Bange. Aber mit Euch schaffe ich das sicherlich. Bengalen sind doch noch mal etwas anspruchsvoller als andere Tiger. :)


    Nun bin ich sehr froh, dass ich mich für zwei Geschwister entschieden habe. Ich hatte erst eine Katze gekauft und reserviert. Als ich dann aber viel gelesen habe und Tipps von der Freundin meiner Tochter bekommen habe habe ich panikartig meine Züchterin gefragt, ob die eine Kittenschwester noch zu haben ist. Natürlich nicht, denn extrem beliebte Katzen eben....

    Eines Tages, so wie das manchmal so ist, ist die eine Käuferin für die KittenSchwester abgesprungen und ich bekam die Nachricht von der Züchterin, dass ich die Zweite bei Interesse noch haben könnte.


    Wahrscheinlich habe ich auch deswegen etwas Sorgen. Ob ich es mit zwei Katzen gleichzeitig aufnehmen kann und so.... :)


    Naja, wie geschrieben. Ich bin froh, dieses Portal zu haben. So kann man sich gegenseitig unterstützen bei Fragen die einen sonst quälen würden.


    Meine Kinder und wir freuen und sehr auf unsere Kitten in acht Tagen.


    Bis bald und bleibt gesund.


    Isla & Minou und Nuray & Kids <3

  • Das ist toll! Zwei Katzen sind viiiiel unkomplizierter zusammen als eine alleine! Und natürlich glücklicher <3 Ich hatte früher auch einen Einzelkater (EKH) ... er wurde unsauber, hatte Spielaggressionen - halt das volle Programm. Zu den beiden Mädels jetzt kein Vergleich. Bekannte von mir haben auch eine BKH Dame ... naja - unter uns - jetzt, da ich Bengalen kenne, bin ich der Ansicht, die BKH ist gar keine richtige Katze :D;)