Kartons zu Corona-Zeiten

    Habe gerade bei Facebook gelesen, dass Kartons von Amazon & co momentan mit Desinfektionsmittel behandelt werden und etliche Katzen da wohl schon Erbrechen hatten ... weiß nicht, ob was dran ist ... aber nur mal so ungeprüft als Info, da wir hier ja alle kleine Aktenvernichter ;) halten ...

    Ne, war nur über Facebook in einer Katzengruppe ... aber vorstellen kann man sich das ... und da ein Karton ja offiziell kein Lebens- oder Futtermittel ist, muss man da ja eigentlich auch nicht drauf hinweisen fürchte ich.

  • Ich habe gerade mal geschaut. Auf der DHL-Seite steht folgendes zu Paketen in Zeiten von Corona:


    "Kann das Virus über mein Paket/meine Sendung übertragen werden? Hat jemand, der mit dem Virus infiziert ist, meine Sendung bearbeitet?

    Laut der WHO und dem Robert Koch-Institut gibt es keine schlüssigen Belege dafür, dass eine Infektion mit einem Coronavirus über den Kontakt zu Gegenständen oder Paketen möglich ist. Das schließt auch Pakete aus Gebieten ein, aus denen Ansteckungsfälle gemeldet wurden. Zudem ermutigen wir unsere Mitarbeiter und Zusteller, sich regelmäßig und nach jedem Kundenkontakt die Hände zu desinfizieren."


    Auch bei Amazon steht es ähnlich.

    Ich verstehe das so, dass die Mitarbeiter ihre Hände desinfizieren, mehr aber auch nicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass jedes Paket desinfiziert wird. Der Aufwand wäre viel zu groß.

    Ja, ich denke auch, dass das in Deutschland so gemacht wird.

    Wenn man jedoch Pakete aus anderen Ländern zB Asien bekommt, könnte ich mir irgendwie schon vorstellen, dass da so eine Container-Ladung komplett eingenebelt wird - da nebeln sie ja auch Straßen, Busse, Bahnen, Büros etc. komplett mit Desinfektionsgedöns ein ...