Problematische Zusammenführung

    Hallo, ich suche nach Rat. Ich habe schon mehrmals Katzen zusammengeführt, aber eher ohne größere Probleme.

    Ich habe seit der 10. Lebens Woche meinen Siam Mix aus schlechten Verhältnissen geholt. Sein Name ist Rio.

    Weil er doch so einsam ist, hatte ich beschlossen einen Spiel Partner dazu zu holen. Als ich auf einen Bengalen 1,5 Jahre (Leo) aufmerksam wurde informierte ich mich über den Charakter und dachte mir, ok die Beiden passen zusammen.

    Leo ist nun seit 8 Tagen bei uns und es ist echt anstrengend. Mein Rio ist seit 2 Tagen nur noch panisch unter dem Sofa, bei jedem Versuch rauszukommen wird er sofort angegriffen. Er tut mir so Leid. Was kann ich tun?


    VG Jen Hel

    Rio ist 9 Monate alt. Ich habe sie erst räumlich voneinander getrennt, dann 2 Mal die Räume wechseln lassen. Und dann kam schon überraschend die erste Begegnung weil Leo der Bengalen über mein selbstgebautes Tür Gitter gesprungen ist. Da hab ich es ziemlich schnell unterbunden, weil von Rio Fell flog.

    Gestern hab ich dann dem Ganzen seinen Lauf gelassen und es endete so das Rio nicht mehr unterm Sofa hervor kommen konnte. Nicht auf Toilette, nicht fressen... Daraufhin hab ich ihm was Futter unters Sofa gestellt. Leo bekam das Gleiche Futter, seines möchte er nicht, aber quetscht sich unters Sofa um Rios zu fressen. Daraufhin habe ich gestern Nacht nochmal räumlich getrennt. Leo schläft bei meiner 6jährigen Tochter und Rio bei mir. Problem beim trennen ist, dass Leo eifersüchtig sauer wird hab ich das Gefühl.

  • Ich selbst habe da leider gar keine eigenen Erfahrungen, aber ich hab mal in einem anderen Forum gelesen, dass man gut eine billige Baumarkttür nehmen kann - Innenleben raus und dann Draht und Stoff drauf, so dass man das erst mal komplett verschlossen lassen kann - nur Geruch und Geräusch, dann nach und nach mehr Sichtkontakt, dann kann man die Katzen an der Tür füttern ... so hättest du eine vernünftige Lösung für eine gewisse Zeit und musst nicht immer fummeln mit der Gefahr, dass so ein Ausbruch passiert.


    Ich gucke ja gern Jackson Galaxy Videos, da kommt das Thema relativ häufig vor ... von daher weiß ich nur, dass wenn eine Katze die andere beutemäßig fixiert und die dann dummerweise auch beutemäßig reagiert, ist erst mal das Kind in den Brunnen gefallen und das spielt sich meist sehr schnell so ein. So, wie ich das in Erinnerung habe, muss man die "Jägerkatze" relativ zuverlässig ablenken können - mit Futter, Spiel etc. - das muss vor der ersten Begegnung der beiden auch lange geübt werden, dass das auch im Notfall klappt. Dann hat man evtl. die Chance, dass dieses "Jäger/Beuteschema" durchbrochen werden kann, man am Gitter beide Katzen füttern kann, irgendwann Sichtkontakt zulassen kann und dann auch die Begegnung. Wenn sich dann Leo ablenken lässt und Rio nicht fixiert, wäre schon mal ein großer Schritt getan - aber dann geht das Training in kleinen Einheiten weiter. Beide zusammen fressen lassen, mit beiden gleichzeitig spielen etc. ... schau doch mal bei Youtube ... vlt. findest du da was.


    Aber so wie sich das jetzt liest, kann es natürlich auch sehr gut sein, dass die beiden nie gute Freunde werden, das Zusammenleben vtl. irgendwie zwar klappt, aber immer schwierig bleibt ... oder im schlimmsten Fall immer wieder dahin wie es jetzt ist, zurückfällt. Kann schon sein, dass Leo als extrem aktiver und vlt. sogar besonders rauflustiger Bengalkater Rio immer überfordern wird und sich dieses Verhalten immer wieder so zeigt. Bengalen sind tw. etwas anders drauf als "normale" Katzen, gerade, was diese Raufereien anbelangt - für Bengalen ist das ein großer Spaß - andere Katzen bekommen da Nerverzusammenbrüche - und auch Menschen, die das nicht kennen und wenn sie das zum ersten Mal sehen ;)

  • Hallo Jenhel,


    das klingt nach großem Stress, für euch alle, vor allem aber für deinen kleinen Siamkater!

    Sind denn beide Kater kastriert?

    Das Problem an der Situation ist einmal der Altersunterschied: Rio ist -fast- noch ein Kind, Leo ein halbstarker Bengal, der nicht weiß, wohin mit seiner Kraft und Energie. Dem hat dein Siamkaterchen nichts entgegen zu setzten. Und Leo scheint sehr dominant zu sein.


    Fürs Erste:

    Du musst sie sofort trennen!!

    Leo muß ausgelastet werden, das heißt, mit ihm toben, spielen auch Raufspiele anbieten. Ziel ist einmal Auslastung und, wie Darinala schreibt, ihn mit dem Spiel zuverlässig fokussieren oder ablenken zu können.

    Bevor das nicht klappt, dürfen die Zwei nicht frei aufeinander treffen!

    Auch Rio braucht jetzt viel Zuwendung und Stärkung seines Selbstbewusstseins,, er muss Vertrauen in die Sicherheit seines Reviers wiederfinden, auch das bedeutet spielen, spielen..

    Das alles wird sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.

    Und Geduld, das wird nicht in ein paar Tagen erledigt sein.

    Auch ich kann dir John Galaxy als Lektüre ( „Der Katzenflüsterer“ -gibst auch als e-book) empfehlen, ich habe mit dieser Methode gute Erfahrungen.

    Noch eine Frage: Werden beide in reiner Wohnungshaltung sein?

  • Ja, sofort trennen, damit sich das Verhalten nicht einprägt. Wenn Du tagsüber unterwegsbist, dann definitiv Trennung durch getrennte Räume und Türen zu.


    Hast Du einen Parter/in? Wenn Ihr daheim seid, dann die Tür auf und Gittertür rein. Dann Deckentausch, jeder soll sich an den Geruch des anderen gewöhnen. Dann jede Katze durch einen M3nschen bespielu3n, und zwar parallel, so dass Emotionen abg3baut und durch etwas angene/mes ersetzt werden. Dabei dürfen die beiden sich durchs Gitter sehen.
    Ruhig auch mal mit beiden in direkter Nähe des Gitters spielen und die Reaktionen beobachten.
    Sollte Leo fauchen, wieder Tür zu. Das musst Du solange wiederholen, bis er diese Reaktion nicht mehr zeigt.
    das wird leider einige Zei5 brauch3n...


    Vor allem Leo muss erkennen, dass er 1. nicht Chef ist (das bist Du)! 2. Rio auch Aufmerksamkeit von Dir erhält und verdient und 3. keiner von beiden bevorzugt wird und daher kein Konkurrenzkampf nötig ist. Aktuell macht Leo Deinem Rio das Revier streitig und das musst Du verhindern, sonst wird Rio demnächst mit Angst- oder Protestpinkeln anfangen.


    Viel Erfolg!