Wir begrüßen Nevada als 856. Mitglied

    Hallo Nevada und herzlich Willkommen im Bengalen-Forum!

    Wir freuen uns, dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen und hoffen, dass du dich bei uns wohlfühlen wirst.

    Wir bitten dich folgende Dinge zu beachten:


    1. Falls noch nicht geschehen, lies dir bitte unsere Verhaltensregeln durch. Leider kommen auch wir nicht ohne Regelungen aus. Diese sollen einen freundlichen Umgang in der Community sichern und dafür sorgen, dass neue Themen und Beiträge für alle lesbar und über die Suche schnell zugänglich sind. Das dürfte in deinem und unserem Interesse liegen.


    2. Bevor du eine neue Anfrage erstellst, solltest du sowohl in der Dokumentation als auch hier im Forum nach einer Lösung gesucht haben. Möglicherweise wurde deine Anfrage schon einmal beantwortet. Es mag etwas lästig sein, aber du musst beachten, dass wir das Forum in unserer Freizeit betreiben und wir die gleichen Fragen/Probleme nicht wiederholt bearbeiten möchten.


    3. Solltest du Züchter sein kannst du hier der Mitglieder-Gruppe Züchter beitreten. Als angemeldeter Züchter kannst du Foren sehen und in Foren posten, die du nur als Züchter sehen und benutzen kannst. Die Freigabe erfolgt durch den Admin! Als Züchter eintragen


    Bitte denke daran, Dein Profil Nevada komplett auszufüllen, wenn noch nicht geschehen.


    Nach all den Formalitäten wünschen wir dir jetzt viel Spaß und viel Erfolg mit dem Bengalen-forum.de!


    Grüße Michel


    Bengalen-Forum Team http://www.bengalen-forum.de

  • Hallo liebe Forum Mitglieder,


    Bin von Natur aus Tierfreund und auf der Suche nach Hilfe zu Bengalen, die mir aber nicht selbst gehören, sondern einem neuen Nachbarn.


    Er hat eine Gruppe von Bengal-Hybriden in einer 3-4 Zimmer Wohnung im oberen Stockwerk, d.h. kein Freilauf, nur kleiner Balkon. Anfangs war es nicht so auffällig, aber mittlerweile melden sich die Katzen fast dauernd, das miauen klingt irgendwie traurig, so ne Art "Helft uns", nicht aggressiv. Soviel wir wissen und beobachten nach den ersten 3 Monaten ist der Besitzer nicht sehr häufig da, um mit den Katzen lange zu spielen, beim Einzug konnten wir auch nicht wirklich grosse Katzenmöbel erkennen, aber das kann ja auch täuschen. Denke aber, hier liegt evtl. nicht wirklich eine optimale und geplante Haltung vor.


    Habe mir vieles im Forum hier durchgelesen, hätte aber trotzdem eine Frage, die mir am Herzen liegt, und zwar, durch die Geräusche und vermutlich auch Geruch der Bengal-Hybriden hat sich das Wesen eine Neva-Katers in der Wohnung gleich einen Stock weiter oben total verändert; aus einem echt liebevollen Kumpel wurde ein agressiver Pinkler, der die anderen Katzen attackiert. Kurz gesagt, er dreht durch.


    Diese Verhaltens-Störung hat er erst nach dem Einzug der Bengal-Hybride, daher die Frage an Euch, gibt es solche Erfahrungen bereits, also dass sich Kater von anderen Katzenrassen so gestört fühlen ? Die Katzenweibchen in der selben Wohnung scheinen kein Problem damit zu haben. Der Neva-Kater hört die Bengal-Hybriden durch das Fenster und wohl durch die Wände und Türen, ist halt ein altes, ringhöriges Bauwerk. Die Bengals können ja nichts dafür, dass die Ihren Unmut durch Laute fast 24/7 mitteilen, scheinbar waren die Bengal-Hybriden (ca. 2 Jahre alt) vorher in einer Wohnung mit Gartenauslauf/Gehege, genaueres ist mir nicht bekannt. Vielleicht könnt Ihr uns einen Rat geben...wir vermuten, die Bengals sind nicht zufrieden und geben daher permanent Miauen der Sorte "Hilfe" von sich, der Neva-Kater fühlt sich in seinem Revier gestört.


    An dieser Stelle ein Kompliment ans Forum, toll wie Ihr Euch gegenseitig hilft,


    Lg,

    Nevada

  • Hallo Nevada,


    erst mal herzlich willkommen.


    Prinzipiell ist eine Haltung in einer 4 Zimmer Wohnung mit Balkon schon möglich, wenn man sie entsprechend einrichtet. Wenn das mit dem Auslauf / Gehege aber stimmt, dann kann es durchaus sein, dass die Bengalen unzufrieden sind. Das wäre vermutlich bei jeder anderen Katze ebenso der Fall. Freigänger oder halbe Freigänger zu Wohnungskatzen zu machen geht in der Regel nicht gut. Nun haben Bengalen ein sehr lautes Stimmchen. Bei meinen beiden kommt das richtige laute Mauzen eher selten vor. Letztens wollte Benji unbedingt was haben und hat bestimmt 5 min kläglich miauzt, in allen Variationen und Tonlagen die ihm eingefallen sind. Meine Mauzen aber auch laut wenn sie aufs Klo gehen. Am Anfang bin ich da auch immer gesprungen, weil ich dachte ihm geht's schlecht, so klang es jedenfalls. War es aber nicht. Also es muss nicht zwingend ein Hilferuf sein wenn Bengalen sich lautstark melden, angesichts der Gesamtumstände ist das natürlich möglich.


    Was heisst denn bei dir eine Gruppe? Wie viele Tiere sind es?


    Ich würde erst mal den Dialog mit den Besitzern suchen. Einfach ganz freundlich erzählen was euch aufgefallen ist und dass ihr euch um die Katzen sorgt. Vielleicht ist es ihm nicht bewusst, vielleicht aber doch und er sucht schon nach einer Lösung?!


    Wie man dem armen Neva Kater helfen kann weiss ich allerdings nicht. Vielleicht diese Feliway Sachen mal probieren? Lese in anderen Foren bei Pinkelproblemen manchmal davon.


    Liebe Grüsse

    Marmotte

  • Hallo Mignonne,


    Vielen Dank für Deine Nachricht, das hilft mir schon besser die Bengalen zu verstehen. Habem mir auch vieles hier im Forum durchgelesen, und offenbar scheint ja auch eine Zusammenführung mit anderen Katzenrassen möglich und erfolgreich. Nur hier haben wir den Fall dass sich die Katzen nur hören und riechen, aber nicht sehen. Und dass nur der Kater erst seit dem Einzug so reagiert, ist halt auch auffällig, es wird leider immer schlimmer, vlt. Feliway, ja, mal schauen.


    Es sind 3 Bengal-Hybrid, davon1 Kater Zudem ist da noch ein Hund in der Wohnung, scheinbar verstehen die Tiere sich nicht gut und leben in getrennten Zimmern, mit dem Besitzer wurde bereits gesprochen, denke es ist für den Besitzer auch nicht okay wenn die Bengalen sich so verhalten, Tierliebe scheint schon vorhanden zu sein, das ja. Laut seiner Aussage "eher ein Hundemensch". Ob es wirklich genug grosse Katzenbäume, Spielzeit, Spielzeug und Klos hat wissen wir nicht, nur dass die dauernd miauen, wir vermuten halt, die Bengalen vermissen das Aussengehege....


    Lg,

    Nevada

  • Die leben alle in getrennten Räumen - oh mein Gott! Ich hoffe sehr der Besitzer holt sich Hilfe, denn so geht es allen nicht gut. Euch Nachbarn nicht und den Tieren auch nicht. Vielleicht, wenn er eh ein "Hundemensch" ist, kann er versuchen sie zu erfahrenen Haltern zu vermitteln.

    Wenn da 2 Katzen sind, könnten die auch Rollig sein? Da würde es nicht wundern wenn du das Gefühl hast sie schreien das ganze Haus zusammen. Und vielleicht macht das den Kater oben wuschig? Weisst du ob die Tiere kastriert sind?


    Was hat der Besitzer denn gesagt ihr mit ihm gesprochen habt?


    Ich bin allerdings wirklich kein Experte was Tierpsychologie angeht. Das sind jetzt nur Überlegungen von einem Laien!

  • Hallo!


    Ich würde da evtl. mal mit Vermieter oder -in sprechen (bin selbst eine, von daher würde ich das so sehen) - vlt. ist da auch schon mehr zu den Umständen bekannt, denn irgendwie muss da ja eine Bewerbung stattgefunden haben. Wenn es Eigentumswohnungen sein sollten, dann gibt es ja die Eigentümergemeinschaft ...


    Wir haben ja ein Mehrfamilienhaus in dem wir auch selbst wohnen - und außerdem 6 Katzen und ein Hund aus verschiedensten Haushalten und niemand bekommt groß was vom anderen mit ... also ganz normal finde ich das, was du schreibst, nicht.


    Bengalen quatschen zwar viel, aber ständig ein so lautes Miauen ist komisch, und dass ein Kater in einer ganz anderen Wohnung davon so beeindruckt ist, zeugt auch von extremen Geräuschen und Gerüchen.


    Ich würde hier auch darauf hinwirken, dass es für die Katzen wohl das Beste ist, einen anderen Platz für sie zu suchen - und vlt. kann der Vermieter auch einen Teil dazu beitragen.

  • Diese Situation ist für alle- Menschen und Tiere der pure Stress! Und eigentlich nicht tragbar.


    Was heisst, die Tiere verstehen sich nicht gut,- nur der Hund und die Katzen, oder auch die Katzen untereinander? Und in getrennten Räumen,- heißt das dann eventuell nicht nur Hund und Katzen getrennt sondern auch die Katzen einzeln?


    Noch eine Erklärung für das Verhalten des Neva Katers: Er muss sein Revier markieren, weil er ständig den anderen Kater hört, er fühlt sich nicht mehr sicher, hat Konkurrenzdruck- das macht ihm Dauerstress.

    Meine zusätzliche Vermutung geht auch dahin, dass nicht alle Katzen/ Kater kastriert sind.


    Katzen, nicht nur Bengalen, unter diesen Umständen zu halten ist nicht artgerecht und auch nicht tierlieb.


    Aber das alles hilft Dir zwar zu verstehen, aber löst de Situation nicht.


    Ich würde Dir zu einer mehrstufigen Strategie raten:

    1. Wie Darinala sagt, im Gespräch die genaue Situation herauszubekommen.

    2. Und dann zu versuchen, im Gespräch, den Halter zu bewegen, die Katzen abzugeben. Evtl. die Katzen auch hier im Forum unter Bengalen in Not einstellen.

    3. Falls das nicht hilft, wende Dich an den Vermieter, (ist wahrscheinlich schon geschehen). Tu Dich mit dem Neva Halter und evtl. noch anderen Mietern zusammen. macht die Unerträglichkeit der Situation für euch deutlich. (- das schränkt den Mietwert ein, wenn es nicht abgestellt wird) Der Vermieter hat mehr Möglichkeiten, auf eine schnelle und nachhaltige Lösung zu drängen.

    4. Im schlimmsten Fall kannst Du den Tierschutz einschalten. Die können dich nochmal sehr spezifisch beraten, was zu tun ist.


    Keine sehr schöne Situation für Dich eine vertrackte noch dazu. Denn Du willst ja keine Streit.

    Aber Rücksicht zu nehmen und sich zurückzuhalten verlängert nur das Leiden- Deines und das der Tiere


    Viel Mut und viele Grüße