Ashley & Aaron stellen sich heute vor

    Nachdem ich meine Räuber noch nie in Wort und Bild offiziell vorgestellt habe, dachte ich, ich könnte das jetzt mal nachholen. Den Anfang, möchte ich mit Ashley machen. Er ist ein Bengalmix und kommt aus eher schlechten Verhältnissen. Die Leute, bei denen er geboren ist, hatten die klassische Animal hoarding/Messie Problemsituation. Dementsprechend war er physisch und psychisch, ziemlich angeschlagen. Er lebt jetzt seit 1 1/2 Jahren bei mir, und es geht ihm inzwischen sehr gut. Bis vor kurzem lebte auch noch eine Hauskatze bei mir, die ihren eigentlichen Besitzern verloren ging. Inzwischen ist sie wieder zurück bei ihrer Familie. Aus diesem Grund, hatte ich auch lange überlegt, ob ich für Ashley einen Spielgefährten ins Haus hole. Der Punkt war, ich wollte keine dritte Katze. Da die Kombination aus Bengal und (ruhiger) Hauskatzendame, aber nicht funktioniert hat, habe ich mich im Frühjahr, doch dazu entschlossen, das ein zweiter Raufbold als Kumpel für den ersten Raufbold her muss. Am 03. März habe ich bei der Züchterin von Aaron angerufen, um nach einem Freund für Ashley anzufragen. Und wie der Zufall es wollte, am 02. März, waren Aaron und seine Geschwister geboren. Da ich mich mit der Züchterin gleich sehr gut verstand, und verstehe, hab ich gar nicht mehr weiter gesucht. Von ihr wollte ich ein Baby haben. Wegen der Arbeit, habe ich entschieden, das Aaron bis Ende Juni, bei seiner Züchterin bleiben sollte. Und das verrückte: nur drei Tage, bevor ich Aaron abgeholt habe, wurde Findelkatze Emilia, (überraschend) hier abgeholt. Diese drei Tage waren für Ashley richtig schlimm. Ashley und Emilia, konnten zwar nicht wirklich was miteinander anfangen, aber sie war trotzdem eine Konstante für ihn. Sie war schon da, als er mit circa 10 Wochen hier einzog... als ich am 27.06. spät Abends mit Aaron heim kam, war Ashley zwar erstmal ziemlich erschrocken, wegen dem kleinen “Eindringling”, aber schon am anderen Morgen, hat er angefangen, freundschaftlichen Kontakt zu suchen. Das hat dazu geführt, das Aaron auch sehr schnell aufgetaut ist. Und inzwischen sind die Jungs, allerbeste Freunde, und ein absolutes Dreamteam. Hier natürlich noch ein paar Fotos von den wilden Jungs🥰/p>

    Theoretisch hat dieser kleine nicht Bengale, nichts in diesem Forum zu suchen, praktisch lebt er aber in Zukunft mit 1 1/2 Bengalen zusammen... und außerdem mag jeder Katzenbabys...uuund gegen ein bisschen Input hätte ich auch nichts einzuwenden. Also habe ich mich dazu entschieden, hier im Forum von Alexis zu erzählen. Aber von Anfang an...

    Heute Nacht hat meine Mutter (ihr Hund musste außerplanmäßig raus) ein circa 14-18 Tage altes Katerchen gefunden. Vermutlich ausgesetzt. Der Kleine hat (dreckig, stinkend, hungrig und frierend) auf einem großen Stein oder vielmehr kleiner Felsen, direkt an der Straße gesessen, und hat geschrien. Deshalb wurde meine Mutter auch auf ihn aufmerksam. Sie hat ihn mitgenommen, und hat mich aufgeweckt. Von Ashley hatte ich noch (alte) Kittenmilch daheim. Eigentlich nicht mehr zum füttern geeignet, aber der Hunger war zu groß, um bis zum Morgen zu warten, bis die Geschäfte öffnen. Der Kleine hat auch gleich eine ordentliche Portion getrunken. Dann hat er erstmal zum aufwärmen in meinem BH gesessen und hat geschlafen. Um sechs Uhr wurde er wieder wach, und die Kleine Sirene ging wieder los. Also noch eine Portion Milch angerührt, und er hat wieder sehr ordentlich getrunken. Bäuchlein massieren bzw. Pipi und Kotabsatz klappt auch gut. Auch wenn er sich vehement beschwert darüber😀. Um acht Uhr konnte ich dann los ziehen, und frische Kittenmilch, Fläschchen und Schnullis kaufen. Er, der zu diesem Zeitpunkt, schon auf den Namen Alexis getauft war, hat derweil zusammen mit Wärmflasche und Kuscheldecke, in der Transporttasche von Aaron geschlafen. Und wollte auch nicht mehr so schnell aufwachen. Mittags um 12 Uhr, da war die letzte Mahlzeit ja schon ziemlich lang her, hab ich dann mal vorsichtig „hallo“ gesagt. Er war dann auch gleich wach, und hat auch wieder sehr ordentlich getrunken. Aaron und Ashley sind extrem eifersüchtig, stinkstiefelig und wollen mit dem Schmuddelbaby absolut nichts zu tun haben. Aber das wird schon noch. Denn eigentlich sind es sehr soziale und gute Jungs❤️. Inzwischen hat Alexis noch ein Kuscheltier mit in die Transporttasche bekommen. Was er auch gern angenommen hat. Schon ein bisschen traurig, statt Geschwisterchen hat er nur nen Plüschhund😔. Drückt uns die Daumen, das er gesund bleibt, weiterhin so schön trinkt, und groß und stark wird. Viele Fotos kann ich noch nicht anbieten, aber natürlich zeig ich euch den kleinen Buben🙂

    Hallo🙂, Baby Alexis entwickelt sich großartig. Er trinkt fleißig, und nimmt sehr gut zu. Als er zu mir gekommen ist, hat er 244g gewogen. Heute Abend waren es 326g. Und egal ob die Milch oder das Vitaminpräparat. Er schluckt alles brav. Aaron und Ashley beruhigen sich langsam und bekommen Interesse an ihm, und meine Hündin liebt ihn. Aaron hat heute früh, bei Alexis im Laufstall gelegen. Körperkontakt möchte er (noch) nicht, aber er beobachtet ihn. Allerdings ist Alexis plötzlich zu ihm hin, und hat ihm einen Nasenkuss gegeben. Der hat vielleicht dumm geguckt😄. Foto gibt es davon leider keines, aber vorhin hat er mit meiner Hündin Katharina geschmust. Davon konnte ich ein Foto machen. Nachts nehme ich ihn in der Transporttasche mit ins Bett. Dann habe ich es auch mit dem Füttern leichter. Heute Nacht ist er aus der Tasche gestiegen, und in meinen Arm geklettert🥰. Man muss diesen kleinen Kerl wirklich lieben🙂

  • Ich kann es auch immer nicht fassen wozu Menschen fähig sind. Wenn aussetzen dann bitte sicher vor einem Tierheim oder einem Tierarzt, das ist doch nicht so schwer.


    Alexis ist super niedlich und ich finde es toll das du ihn aufpeppelst.


    Was passiert mit Alexis wenn er größer wird? Darf er bei dir bleiben? Ich meine mal gelesen zu haben das du keine 3 Katzen haben wolltest.


    Lieben Gruß Aneta

    Ja das stimmt. Ich möchte keine drei Katzen. Nichts desto trotz, bleibt Alexis hier. Meine Hündin liebt ihn über alles, Ashley und Aaron fangen an sich um ihn zu kümmern... und meine allererste eigene Katze, war ein schwarz weißer Kater mit dem Namen Tommy. Ich hatte seither keinen schwarz weißen Kater mehr. Das alles, und die Tatsache, das dieser kleine Kerl, so außergewöhnlich ist, bringen mich dazu zu sagen, er muss bleiben. Er hat übrigens schon fast die 400g geknackt. Vorhin beim wiegen hat er 395g auf die Waage gebracht💪🏻. Und ein paar neue Fotos habe ich auch gemacht🙂

    Baby Alexis sagt mal wieder hallo. Nachdem er am Donnerstagabend angefangen hat ein bisschen zu husten und zu niesen, und Freitag früh, nicht mehr trinken wollte, hat er am Freitag Vormittag seinen ersten Tierarzt Besuch hinter sich gebracht. Inzwischen geht es ihm wieder gut. Gestern habe ich ihm einen kleinen Spielplatz aufgebaut. Selbstverständlich sind Aaron und Ashley auch fleißig mit am spielen. Bedingt durch die Erkältung, ist sein Gewicht nicht ganz so gut, wie es sein könnte, aber immerhin kommt er auf 442g. Ach und gestern hat er zum ersten Mal aus einem Wasserschälchen getrunken. Aber der Oberknaller ist Aaron. Nachdem Alexis aus dem Wasserschüsselchen getrunken hatte, dachte ich, ich biete ihm seine Milch auch aus einem Schälchen an. Hat er aber nicht angenommen. Dafür hat Aaron die ganze Portion getrunken. Ich war und bin fassungslos. Die Kittenmilch ist mit Karottenbabybrei und Fencheltee (für Babys) angerührt. Mein erster Gedanke war, was ist denn bei dem kaputt?!😂 Wäre Aaron ein Flaschenkind gewesen, könnte ich es ja noch verstehen. Aber so...🤷‍♀️ ...Aaron und Ashley haben Alexis inzwischen voll und ganz akzeptiert. Sie putzen ihn, sie spielen mit ihm🥰

    Hallo und hallo liebe Barbara, ich habe gesehen, das du in dem anderen Thread nach Alexis gefragt hast. Ich freue mich total darüber. Du bist wirklich lieb❤️ ... und ich kann bzw. darf berichten, es geht ihm richtig gut. Und er hat es allen Ernstes jetzt schon drauf, alleine ins Bett zu klettern uuuund er schafft es auf den großen Kratzbaum bis nach oben zu kraxeln. Guuut, davon bin ich als bekennende Helikopter Mama 😅 nicht wirklich angetan. Nicht auszudenken, wenn er stürzt... aber ich bin auch sehr stolz. Er ist so stark und so eine kleine Kämpfernatur💪🏻💪🏻💪🏻. Sein Kampfgewicht waren heute früh stolze 630g. Die Tierärztin ist auch ganz verzückt von seiner Entwicklung. War nochmal dort zur Nachkontrolle. Alles gut😊. Was das Feliserin angeht, da hab ich mich dagegen entschieden. Hatte die Tierärztin trotzdem um ihre Meinung gebeten, sie war auch dagegen. Eben weil er gesund ist. Das Problem ist nämlich das man nicht weiß, ob er es verträgt. Verträgt er es, dann wäre es ein guter Schutz, vor Infektionen. Verträgt er es aber nicht, was bei einigen Katzen der Fall ist, dann wäre er so gut wie tot. Momentan ist Ashley mal wieder das Sorgenkind. Sein Auge ist schon wieder heftigst entzündet. Haben morgen früh Termin beim Tierarzt. Das bedeutet schon wieder wochenlang x mal am Tag Augentropfen und -salben. Mein armer Junge😞

  • Oh wie ist der gewachsen😲👍💪🏻

    Wie schön, dass du dich meldest😍

    Ich freu mich total, dass es soo gut läuft!

    Dass Ashleys Auge entzündet ist tut mir leid. Das Tropfen ist nervig für Katze und Mensch. Ich kenne das von Rocky, sobald er Stress hat, flackert an einem Auge eine Entzündung auf, die er schon als Kitten hatte.

    Weißt du was dahinter steckt?

    Ashley wurde ja in einem „Problemhaushalt“ geboren. Animal hoarding / Messi Problem... Die erwachsenen Katzen, sind da einigermaßen heile rausgekommen. Aber Ashley war ja noch ein Baby. Er war mehr als krank, als ich ihn übernommen habe. War fünf vor zwölf bei ihm. Katzenschnupfen beutelt so kleine Babys halt leider extrem arg. Dazu noch Ohrmilben, und sein Kopf war schief. War schon ziemlich schlimm. Und mir tut es in der Seele weh, das er anscheinend dauerhaft unter seiner Vergangenheit zu leiden hat. Das ist das dritte mal in diesem Jahr, das das Auge so böse entzündet ist. Aber ich kann den Leuten nicht mal wirklich böse sein. Dieses Animal hoarding ist ja ne Krankheit für die keiner was kann. Und sie haben es ja erkannt, das sie ein Problem haben, und haben sich von den Tieren getrennt. Das sie für das kranke Katzenkind allen Ernstes Geld sehen wollten, ist mir zwar quer geschossen damals, aber er musste da weg, und schnellstens zum Tierarzt, deswegen habe ich gezahlt🤷‍♀️

  • Eine wirklich noble Einstellung!

    Dann sind das wahrscheinlich Chlamydien? Die sind schwer zu bekämpfen, weil sie in der Zelle leben.

    Aber vielleicht „verwächst“ sich das auch mit der Zeit. Bei Rocky sind die Entzündungsanfälle zwar immer noch da, aber weniger heftig als früher.

    Wir waren beim Augenspezialisten und der meinte, daß die Entzündungen sein Auge nicht schädigen, halt nur sehr lästig für Katze und Mensch sind.

    Es zerreißt einem dennoch jedesmal fast, wenn das Katerchen leidet!

    Ja das denke ich auch, das es Chlamydien sind. Unsere Tierärztin ist spezialisiert auf Augen- und Zahnheilkunde bei Katzen und Hunden. Bei Ashley hat sie leider einen bleibenden Schaden festgestellt. Deswegen kann oder traut er sich auch nicht höher zu springen. Nebenbei erwähnt: Aaron hat sich da auf Ashley eingestellt und springt ebenfalls nicht auf Regale und Schränke. Er macht nur das, was Ashley auch kann. Ach und bei Ashley ist es übrigens umgedreht. Das ganze letzte Jahr, haben seine Augen keine Probleme gemacht. Mir fällt gerade auf, das es nach der Kastration angefangen hat. Anfang Januar, wurde er kastriert, und kurz drauf, war es zum ersten Mal so stark entzündet. Zur Info: er wurde im Oktober 2018 geboren und kam zu mir, im Dezember 2018

  • Schon beeindruckend, wie sozial und einfühlsam unsere Katzen sein können.😻

    Bei Rocky reicht ein minimaler Stresslevel und schon sind die Augen rot. Wird aber wie schon gesagt, mit zunehmendem Alter milder. Meine beiden sind jetzt fast 2 ½. Gut möglich, dass die Kastration da bei Ashley Auslöser war. Ich drück dir die Daumen, dass es bei euch auch mit der Zeit nachlässt.

    Ich wünsch dir weiterhin so viel Freude- und würde mich über weitere „Lebenszeichen“ freuen😄

    Hallo, Alexis geht es super gut. Er ist jetzt sechs Wochen, hat heute früh die 900g geknackt, und trinkt fleißig seine Milch. Für Futter bzw. selber essen, interessiert er sich aber noch gar nicht. Dafür hat er aber inzwischen gelernt, das es irre Spaß macht, mir die Beine hochzuklettern. Die Benutzung vom Katzenklo klappt ganz gut. Ist aber noch Ausbaufähig das Ganze...😀 aber zumindest hat die Waschmaschine jetzt wieder Pause zwischendurch. Vor kurzem bin ich hier noch in dreckiger Wâsche erstickt. So halb zumindest... und juhu, ich darf nachts wieder schlafen. Wasser trinkt er ja selbst, und Milch bekommt er früh nach dem aufstehen zum ersten Mal, bzw. vor dem schlafen zum letzten Mal. Zumal er nachts auch gar nicht mehr trinken wollte. Wir sind anscheinend alle zusammen der Meinung, das wir da lieber schlafen wollen😊

    Alexis hat groooße Neuigkeiten🙂. Zum einen hat er gestern Abend zum ersten Mal mehr als 1000g auf die Waage gebracht, und zum anderen haben wir heute zum ersten Mal ohne Fläschchen Mittag gegessen. Vom selber aus der Schale essen, hält er zwar nichts, aber er hat seine Kittenmilch vermischt mit Babycat Futter vom Teelöffel geschleckt. Ordentlich viel sogar. Allerdings ist auch ordentlich viel von dem Brei auf meinen Klamotten und in seinem Fellchen gelandet😅. Theoretisch hätte ich uns zusammen in die Dusche stellen können 😀. Praktisch hat dann aber Ashley (der Tüchtige) das Baby geputzt, und ich habe mich umgezogen. Nächste Woche gehts tatsächlich schon zum impfen. Er wird dann schon acht Wochen. Wer hätte vor ein paar Wochen wirklich geglaubt, das er es schafft?! Wohl kaum einer. Ich war mehr als nur skeptisch. Die Lena, ein Maine Coon Mädchen von meiner Mutter, hat inzwischen angefangen ihn zu bemuttern. Wenn wir dort sind, benimmt sie sich, als wäre sie seine Nanny. Ist wirklich süß. Ich nehme nächstes Mal das Handy mit, und mache Fotos🙂