Kitten greift mich an und beißt

    Wie viel Bengalen hast du?
    1
    Wie alt sind deine Katzen?
    3 Monate
    Wie lange hast du deine Bengalen schon?
    1 Monat
    Wie viele männliche oder weibliche Tiere hast du?
    2
    Sind alle Tiere kastriert?
    NEIN
    Sind deine Katzen vom Züchter?
    JA

    Hallo liebes Forum,


    Ich bin etwas verwirrt. Das Verhalten meines Kitten hat sich seit 3 Tagen urplötzlich verändert. Davor war sie immer sehr, sie hat zwar immer etwas grob gespielt, aber es war im Rahmen. Ich habe Gelnägel und die versuchte sie eigentlich schon immer anzugreifen (woran liegt das eigentlich? An der Farbe?) aber es war nicht so, dass es wirklich weh getan hat. Seit 3 Tagen aber ist sie ganz anders. Sie ist unbeschreiblich hyperaktiv, über mehrere Stunden rennt und springt sie durch die Wohnung, bis in die Nacht und morgens geht es sofort weiter. Ich spiele aber oft mit ihr, trotzdem hat sie noch Energie um auszuflippen. Wir wollten ihr zeitnah einen Freund dazu holen, weil ich das Gefühl hab, sie wird nicht genügend ausgelastet. Jedenfalls kommt sie manchmal zu mir, schnurrt und lässt sich streicheln und möchte kuscheln. Aber sobald sie meine Gelnägel sieht will sie meinen Finger angreifen und beißt heftig rein. Ich habe gelesen, dass wenn Katzen zu doll beißen, dass man ihnen ins Gesicht pusten soll, habe ich versucht, bringt absolut nichts, auch wenn ich sie zurückhalte, weil es einfach weh tut, gibt sie nicht auf und beißt um sich herum in die Luft. Auch springt sie meinen Arm beim liegen an und beißt heftig zu und das passiert urplötzlich beim kuscheln, auch wackelt sie mit dem Schwanz, was ja kein gutes Zeichen ist, vor 3 Tagen war sie aber nicht so. Was ist los mit ihr? Ich glaube sie will spielen, aber sie verhält sich auch so, nachdem ich sie 10 Minuten zuvor ausgelastet habe wo sie schon gehechelt hat. Ich hoffe ich kriege hier einige Tipps

  • Ok, ich habe keine Ahnung was Gelnägel sind aber sie scheinen in ihr Beuteschema zu passen ;-). Sie meint es nicht böse aber sie kennt ihre Grenzen nicht. Du hast sie, laut deinen Daten, mit 8 Wochen bekommen somit fehlen ihr 4 Wochen Sozialisierung mit ihren Geschwistern. Dort lernt sie, unter anderem, dass man anderen Schmerzen zufügen kann und lernt aufzupassen. Wenn Koda und Loki mal aus Versehen grob zu mir sind muss ich nur kurz Au Au sagen und sie hören sofort auf. Spielen und Jagen ist für eine Katze kein großer Unterschied. Deswegen auch das aufgeregte schlagen mit dem Schwanz wenn sie plötzlich deine "Gelnägel" als Beute entdeckt.


    Meine Tipps: Nie mit den Händen mit ihr spielen und deutlich zeigen wenn dir was weh tut. Einen weiteren flippigen kleinen Bengalen holen der sie auslastet,

    auf die Gelnägel verzichten ( Ich habe sie gerade gegoogelt und sie sehen doch sehr, je nach Länge, wie ein Katzenspielzeug aus) und die Kleine auspowern.


    Und das nächste Kätzchen mit frühestens 12 Wochen kaufen.


    Gruß

    Ralph

  • Hey,


    also zu der Nägelsache kann ich nichts beitragen. Aber ich kann nur sagen, dass ich, wenn ich nur ein Kitten hätte, dieses nicht auslasten könnte. Am Abend ist bei mir regelmässig von 19 bis fast 23 Uhr Action in der Bude. Klar mit kleinen Pausen, aber die jagen und balgen sich doch ausgiebig. Mein Part ist aber trotzdem noch groß, Spielangel, Bälle werfen... Ich habe meine jetzt auch 4 Wochen und ihr Verhalten ändert sich auch mit dem größer werden. Jetzt wo ich die beiden sehe kann ich nur sagen, ich wäre nicht in der Lage eine Bengalkatze auszulasten von den anderen kätzischen Dingen mal gar nicht erst gesprochen.


    Vllt kann ja ein anderer noch was zum Angreifen der Nägel beitragen.... vllt kurz in ein Zimmer sperren wenn sie so austickt?


    Lg und einen schönen Abend

    Marmotte

    Vielen dank für die Antworten! Ja, ich hätte die kleine auch am liebsten erst mit 12 Wochen zu mir genommen, habe den Züchter sogar gefragt, ob das nicht möglich wäre, aber er wollte die kleinen anscheinend so schnell wie möglich loswerden. Hätten wir sie mit 8 Wochen nicht genommen, hätte er sie vermutlich jemand anderem verkauft.;(


    Ich habe eure Tipps zu Herzen genommen, seit heute ist sie wieder etwas ruhiger. Habe sie glaubig auch in Momenten gestreichelt, wo es unpassend war. Ich schaue mich auch grad nach einem weiteren Bengalkitten um, sobald ich mein Gehalt kriege, hat sie endlich einen Freund. ^^

  • Wenn möglich hole dir ein zweites kleine Mädchen. Von einem Kater würde ich abraten. Kater raufen sehr gerne (sieh mein Video in der Galerie), Katzen meistens nicht. Loki habe ich dritter Hand als Einjähriger bekommen. Sein Vorbesitzer musst sich von ihm trennen weil die Bengalen-Dame durch die ständigen Attacken schon völlig neurotisch war. Jetzt geht es ihr wieder gut. Mit Koda zusammen funktioniert es obwohl Koda manchmal auch lieber das Weite sucht wenn Loki seine 5 Minuten hat. Da Loki der schlechteste Kletterer aller Zeiten ist und Koda ein Akrobat funktioniert das ganz gut.


    Ich fasse es nicht dass ein eingetragener Züchter einen drängt ein Kitten schon nach 8 Wochen zu nehmen. Sollte man dem Verband melden. Der sollte nicht mehr züchten dürfen. Weiß Gott was der sonst noch anstellt. Auf dem Stammbaum steht ja der Zuchtverband. Könntest du sagen von welcher Zucht du die Kleine hast? Damit niemand den Fehler macht dort ein Kitten zu kaufen?

  • Hallo,


    mein Kater hatte auch diese Phase😫

    Falls er wieder solche Anfälle hat,- Das hat bei mir geholfen:

    • Laut „“aua“, wie Sternenfahret sagt, und dann sofort aus dem Kontakt gehen
    • nächste Stufe, ganz ernst, mit direktem Bickkontakt „ nein“
    • letzte Stufe, die flache Hand wie ein Stoppschild mit schneller Bewegung bis dicht vor das kleine Katzengesicht, wieder mit „nein“ (Diese „erhobene Pfote“ machen auch Katzenmütter, bevor sie ihren Kleinen einen Pfotenhieb geben)

    Ganz wichtig: Hände sind grundsätzlich keine Spielzeuge!! Ich hab damals für meinen rauflustigen kleinen Kater in ein Handtuch einen Konten gemacht. mit diesem Gegner konnte er dann kämpfen


    Welch Farbe haben deine Nägel?

    Meine zwei sind auch heute noch ganz wild auf alles was rot ist, das wird sofort gejagt!🤩


    Zu Schluss noch: Auch von mir der Rat, nach einer Bengalin zu suchen

    Meine sind jetzt zwei Jahre, Geschwister (m+ w) und meine Kleine leidet doch oft unter ihrem Bruder:

    Spielen heißt für ihn raufen, sie wehrt sich zwar, ist aber mehr als ein Kilo leichter und kleiner🤨

    Oft geht sie ihm aus dem Weg das heißt: sie hat nicht wirklich einen Spielgefährten.😢


    LG Barbara

  • Hallo!


    Auf die Abnahme eines so jungen Kitten zu drängen ist ja unfassbar ;( aber da ist man als Käufer ja auch überrumpelt und verunsichert und macht es - das kann ich gut nachvollziehen.


    Ich glaube, auf Dauer wird es schwierig, wenn das Kitten als Einzelkatze ohne gleichartiges Korrektiv gute Manieren lernen soll. Da wird sich bei dieser Rasse einfach zu viel Spielaggression aufbauen, und die muss schließlich irgendwohin. Meine beiden greifen eigentlich nie nach Händen, nur eine von ihnen manchmal während der verrückten 15 Minuten (wenn man es provoziert mit "am Bauch kitzeln" oder so) - dann aber auch nur ganz kurz, als ob ihr dann einfällt, dass das nicht richtig ist - die beiden toben sich dann einfach unter sich aus - wenn man sich einmischen will bei dem Geraufe, gehen sie einfach 3 Meter weiter und legen dann wieder los (und das einige Stunden am Tag). Daran merkt man ganz gut, dass man da als Mensch gar nicht mithalten kann und man eigentlich auch gar nicht interessant ist, weil man viel zu öde spielt ;)


    Wenn du dir noch ein kleines Bengalmädchen anschaffst, ist das wirklich sehr viel weniger Aufwand - insbesondere Erziehungsarbeit und auch Zeiteinsatz - und im Endeffekt sind Mensch und Tier glücklicher, das wirst du nicht bereuen!

    Ende August wird Milou endlich eine neue Freundin bekommen, diesmal habe ich eine vernünftige Züchterin gefunden, sie gibt ihre Kitten nicht vor der 13. Woche ab, schickt die kleinen auch nicht in Einzelhaltung und das beruhigt mein Gewissen. Nächsten Samstag schauen wir uns die kleinen auch an. Ich freue mich schon sehr. Ich kann mich ja dann hier wieder melden, wie es war! :S

    Hallo alle zusammen! Gestern waren wir die kleinen besuchen und wir haben uns für einen Kater entschieden! Er war zufälligerweise der jenige der als erstes zu uns kam und sich gaaaanz viel streicheln ließ. ^^ Wir bekommen den kleinen ganz sicher mit 13 oder 14 Wochen, also wie gesagt, Ende August. Wir freuen uns mega, jedoch hab ich eine Frage... Die Züchterin sagte mir, dass ich den Kater nicht mit meiner Milou paaren soll... Sie sagte, der Grund sei, dass der kleine dann die ganze Wohnung markieren wollen würde, jedoch würde ich ihn schon mit 1 nicht kastrieren wollen, weil ich das irgendwie brutal finde... Ich will dem Tier nicht SOFORT etwas entfernen lassen... Was meint ihr dazu? Ich könnte mir aber schon vorstellen, dass beide irgendwann Babys machen und um ehrlich zu sein, fänd ich das gar nicht schlimm.:/

  • Meine wurde mit 9 Monaten kastriert bevor er angefangen hat zu markieren. Wie Amigomaus schon sagt wenn sie einmal markieren hören sie selten damit auf, und in der Zeit wo die Kitten da sind ist es noch extremer. Haben unseren Kater von einer Züchterin die kein Freigehege für ihren Kater hatte, frage mich bis heute wie man den Gestank aushalten kann <X<X.


    Und wenn man mal Online bei Kleinanzeigen etc. schaut wie reinrassige Bengalen aus Hobbyzuchten (ohne Papiere) verramscht werden stellt sich mir immer die frage ob sie dann in gute Hände kommen.

    Hallo alle zusammen, der kleine Kater ist nun seit 3 Tagen bei uns. Er ist ein ganz lieber, hat sich sofort streicheln lassen von uns und ist sehr zutraulich, verschmust und schläft mit uns im Bett. Es gibt da aber einige Probleme seitens Milou. Sie fauchte und knurrte ihn anfangs immer nur an, nun nach 3 Tagen bedrängt und verfolgt sie ihn auch. Er konnte sich die ersten 2 Tage nur im Schlafzimmer aufhalten und sie fauchte und knurrte ihn an, auch, wenn er i. in die Küche ging, um zu essen. Jetzt ist es aber so, dass sie ihn auch nicht im Schlafzimmer in Ruhe lässt. Sie verfolgt ihn bei jedem Gang, sie isst auch kaum etwas vor Anspannung anscheinend. Angegriffen hat sie ihn auch mit der Pfote, er faucht aber nur leicht zurück und will sich immer zurückziehen und lässt sich nicht auf sie ein. Sie bedrängt ihn während dem Toilettengang und während des Essens. Ich habe Angst die beiden alleine zu lassen. Wenn es hart auf hart kommt denke ich schon das der kleine sich verteidigen würde aber ich will ja nicht, dass irgendeiner von beiden ernsthaft verletzt wird. Es sind ja gerade mal 3 Tage vergangen, werden die beiden sich aneinander gewöhnen? Der Kater scheint gerne mit ihr befreundet sein zu wollen, nur Milou will das nicht. Ich hoffe, auf ein paar Tipps. :/ Ach so, falls eine wichtige Info ist, Milou ist 1,5 Monate älter als er.

  • Hallo,

    Versetz dich mal in deine Kleine: Da bin ich alleinige Revierinhaberin und Hauptperson bei meinen Menschen. Und jetzt ist da auf einmal eine Fremde Katze, riecht fremd und die wuselt da in meinem Revier😾 Dem muss ich zeigen, dass er hier nichts zu suchen hat!!!

    Wenn Du deiner Kleinen den Neuen einfach so „vor die Nase setzt“, ist es völlig logisch, dass sie aggressiv und aufs höchste gestresst ist.


    Du musst sie sofort trennen, in separaten Räumen.

    Sie dürfen sich vorerst nicht sehen.

    Du musst die Kleine schrittweise und vor allem langsam an den Neuen gewöhnen.

    Er braucht dort alles, um in diesem Zimmer mehrere Tage zu bleiben ( Klo, Futter Wasser Spielzeug...)

    Futter gibts ab jetzt dann für beide diesseits und jenseits der geschlossenen Tür, mir soviel Abstand, dass beide einigermaßen entspannt futtern. Der Abstand kann dann vorsichtig immer kleiner werden, bis ihr direkt vor der Tür füttern könnt, ohne dass Spannung besteht. Erst dann vorsichtig Sichtkontakt ( z. B. mit einer Gittertür)

    Nach ein paar Tagen könnt ihr Decken von Liegeplätzen tauschen, um Geruchsbekanntschaft zu machen, auch getrennte Spaziergänge durch die Wohnung. Wenn es auch bei Sichtkontakt kein Fauchen mehr gibt, könnt ihr mit beiden Katzen spielen, so dass sie sich sehen können, aber abgelenkt sind.

    Ansonsten: Es gibt ein Buch ( „Der Katzenflüsterer“, auch als ebook)und auch YouTube Videos von John Galaxy, da wird genau erklärt, wie die einzelnen Schritte bei einer Zusammenführung von Katzen sind.

    Auch hier im Forum gibst dazu viele Tipps.

    LG -und das klappt schon, es braucht nur ein bisschen Zeit und die richtige Strategie

    Berichte gerne, wie es klsppt😻

  • Folgendes hab ich mal gesehen und fand es eine gute Idee, für den Fall, dass ich sowas mal brauche ;) : Für eine Sichtkontakttür kannst du vorübergehend gut eine Billigtür aus dem Baumarkt nehmen - Innenleben raussägen, dass nur ein Rahmen bleibt, und dann Volierendraht drauftackern. So kannst du auch nach und nach größere Flächen freigeben, wenn du zunächst Pappe davorheftest ...

    Da das ganze Prozedere ja eine Zeitlang dauern kann, hast du dann nicht täglich so ein Gebastel ...

  • Werd ich, glaub ich für mich basteln. Bei mir gibts regelmäßig mehrere Tage Krieg, wenn TA angesagt war😬

    Das ist normal. Meine Aby Dame Rijana hat sich einen Tag nicht vom Schrank getraut wenn ich mit Galad vom Tierarzt kam. Danach hat sie ihn erstmal 2 Tage angefaucht. Ich nehme an durch den Tierarzt Geruch erkannte sie ihn einfach nicht (Sie waren Geschwister). Beste Lösung. Immer mit Beiden zum Tierarzt fahren, wie es darinala macht. Hat auch bei mir geklappt.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.