Das Tagebuch von Anton und Benji - 2 Kater ziehen ein

    Auch wenn es Tagebuch von Benji und Anton heisst, natürlich schreibe ich nicht aus der Sicht der beiden. Denn wer weiss schon was in den kleinen Köpfchen vor sich geht.


    Oft findet man ja nur Berichte oder Themen zur Katzenhaltung, wenn was schief geht oder es Probleme mit den Katzen gibt. Oder halt Fragen im Vorfeld der Anschaffung geklärt werden möchten. Ich möchte gerne nach und nach hier über die Geschichten berichten, die ich mit meinen beiden Katern im Alltag erlebe. Schöne und lustige Geschichten, aber auch Probleme die wir haben thematisieren.


    Vielleicht habt ihr ja ähnliches erlebt, ich freue mich auf eure Beiträge und Kommentare, Ideen und Anregungen.


    Der Einzug der beiden war für Samstag Abend vorgesehen, aber die Züchterin hatte schon am Freitag Zeit und ich hatte ja alles vorbereitet. So sind Benji (pointed) und Anton (malble) am 05.06. zu uns gekommen.

    Meine Wohnung war parat:

    2 Katzenklos, Futterschalen und Trinkbrunnen, 2 Kratzbäume, 1 Kratztonne, 1 Kratzpappe, Spielteppich, verschiedene Spielzeuge, 1 selbstgemachtes Körbchen und ein gekauftes.


    Die Züchterin hat die beiden vorbei gebracht. Sie hat sie aus der Transportbox genommen und ins Klo gesetzt. Wir sind in der Nähe geblieben und die beiden haben sich neugierig aber auch mit erhöhtem Herzschlag umgesehen. Klar waren sie erst viel bei ihrem "Mami", sind aber auch schon zu mir schnuppern gekommen. Während wir die Verträge unterzeichnet haben und sie mir noch das ein oder andere erklärt hat wurde der grosse Kratzbaum in Beschlag genommen. Und dann geschlafen. Das war ja alles so aufregend für die beiden. Am Abend wurde noch gespielt und gefressen und auch das Klo wurde benutzt.


    Ich habe die erste Nacht im Wohnzimmer verbracht, wollte ich doch da sein wenn was ist. Die ganze Nacht habe ich kein Auge zugetan. Denn die Katzen waren so ruhig, keinen Mucks habe ich gehört. Ich habe mich immer wieder vergewissert, dass sie noch leben :D



    Hier noch ein Bild von Anton!


    Im nächsten Beitrag berichte ich von Zähnchen und Durchfall und einem kleinen Gegenstand der den kleinen Beissern besonders gefällt.

    Der Einzug wurde leider begleitet von Durchfall. Am ersten Tag dachte ich noch es wäre wegen der Aufregung. Anton war wie wild darauf beim Frühstück auf den Esstisch zu kommen und wir mussten ihn immer wieder runter setzen. Das war recht stressig für uns alle. Am Sonntag dachte ich es wird besser nur damit es am Montag schlimmer wurde. Also der Durchfall, nicht der Esstisch :-) Auch Benji hatte Sonntag Durchfall und er war unausstehlich. Dazu kam, dass sie anfingen alles anzuknabbern was man nur anknabbern kann. Zähne war dann die Idee einer Freundin hier aus dem Forum. Ich habe ein Pulver beim Tierarzt bekommen dass bisschen stopfen soll und jetzt ist der Stuhl nur noch leicht matschig, man kann aber eine Form erkennen. Drückt mir die Daumen, dass der Trend weiter positiv ist. Seit die beiden da sind haben sie jedenfalls etwas zugenommen, denke das ist ein gutes Zeichen. Sie wiegen jetzt 1.5 kg. Was meint ihr, müsste ich zum Tierarzt wenn der Stuhl matschig bleibt?


    Was ich super finde für die beiden ist eine Rolle aus dem Fressnapf von More. Die ist so lang wie die Katzen und hat an einem Ende 3 Knoten. Die lieben sie. Auch wenn die Beisser mal wieder Hände jagen kann man sich damit ganz gut schützen *hihi* Stelle nachher noch ein Bild davon ein.


    Die ersten Tage haben sie nur im Wohnzimmer und Gäste-WC (da steht das Klo) verbracht. Mittlerweile waren sie in jedem Raum und neben Wohnzimmer ist unser Gästezimmer der zweite Raum der beiden. Da können sie zwischen den Gästebett auf der Matratze liegen und sich verkrümeln.

  • Hallo Mignonne!


    Das mit dem alles Ankauen kenne ich auch noch gut - vor allem Kabel - das war echt stressig am Anfang - inzwischen (mit dem Zahnwechsel) ist das aber total vorbei, nur Styropor oder andere schaumstoffartige Dinge darf man nicht herumliegen lassen (Flipflops, Sportmatte etc.), da fehlen sofort Stücke ... :rolleyes:


    Das mit dem Durchfall kann ich nicht beurteilen, das hatten wir nie, ich würd mal die Züchterin fragen. Sofort TA ist ja auch wieder Stress.

  • Hallo Mignonne,

    Durchfall kommt öfter vor bei so jungen Kitten. Das ist noch Aufregung, schließlich ist ja noch sooo viel neu und unbekannt. Erst mal beobachten: solange es nicht schlimmer wird und wie du schilderst sogar leicht geformt ist musst Du dich nicht beunruhigen.

    Falls es in ein paar Tagen nicht besser wird, oder der Kot anfängt übel zu riechen, empfehle ich dir:

    Nimm an 3 aufeinanderfolgenden Tagen Stuhlproben (Röhrchen dazu gibts in der Apotheke oder beim Tierarzt) und lass dann den Stuhl untersuchen auf Parasiten und Giardien.

    Aber meistens vergeht das von alleine wieder😄

    LG Barbara

  • Hallo Mignonne,


    Meine beiden haben seit Anfang an mit Durchfall zu kämpfen (Mitte März). Anfangs dachte ich es liegt am Futter denn bei gekochtem Huhn war alles gut dann sobald Futter dazu kam ging es wieder los und es hat gestunken wie in einer Latrine. Habe dann den Kot untersuchen lassen. Es wurden koli Bakterien und Katzen Corona gefunden. In der Zwischenzeit hatten wir dann auch unseren kleinen Carlo bekommen bei dem es nach ein paar Tagen auch anfing. Vom Tierarzt hatte ich dann ein Pulver bekommen welches die Bakterien und Viren ausspülen soll. Bei Carlo ging das auch ganz schnell aber bei Kimba und Nala leider nicht. Seit gestern bekommen sie jetzt Antibiotika und ich hoffe das es damit ein Ende hat. Aber das Pulver bekommen sie weiter für ca 2 Monate. (Ibedex) Lass am besten den Kot auf alles untersuchen kostet etwas aber dann weißt Du was lis ist.

    Liebe Grüße Claudia

    Danke für eure Erfahrungen. Ja der Kot stinkt, aber nicht unerträglich. Wenn ich groß aufs Klo gehe stinkt es ja auch. Jetzt ist der dritte Tag an dem sie normal Kot absetzen. Wenn es so bleibt war es wohl Aufregung und Zähnchen. Wenn es wieder los gehen sollte werde ich den Kot sammeln und zum TA bringen.

    Die beiden gehen übrigens ungern alleine aufs Klo. Da wird dann so lange miaut bis der Bruder kommt. Oder ich... und wenn ich das Klo sauber mache schauen sie mir immer dabei zu.


    Anton bekommt ein kleines Bäuchlein :D er frisst immer die Reste vom Bruder mit auf. Allerdings springt er auch mehr durch die Gegend wenn wir mit der Angel spielen. Nach dem Spiel mit der Federangel wird dann noch den Papierbällen nachgejagt. Zusammengenülltes Papier ist hier der Renner. Es wird durch die Gegend geschossen und im Maul weggetragen um an einem anderen Ort wieder bespielt zu werden. Gerne zwischen den Beinen von Frauchen :D:rolleyes: Wenn das dann uninteressant wird jagen die beiden sich übers Sofa. Am Ende wird dann noch miteinander gerauft. Das kann schon mal gut und gerne 3 Stunden gehen.


    Aber sobald wir die Rollos runter machen und Licht aus kehrt Ruhe ein. <3

  • Hallo Mignonne,


    das sind ja zwei muntere Katerchen^^

    Und Du hast Glück,dass sie Nachts Ruhe geben:sleeping:

    Meine waren am Anfang nachts nochmal richtig aktiv, mit wilder Jagd und Lärm vom feinsten 😱

    Wie fütterst Du denn? Hast Du feste Zeiten?

    Bei so aktiven Kitten ist die Empfehlung, dass Futter ständig zur Verfügung stehen sollte, also „all you want to eat“. In dem Alter ist der Energiebedarf sehr hoch. Und wenn Du nur zu festen Zeiten fütterst, der Hunger dann auch! So gewöhnen sie sich an, Futter zu schlingen.

    Und wundere Dich nicht, wenn sie mehr futtern, als die auf den Verpackung angegebenen Mengen, so lange sie wachsen und aktiv sind, werden sie nicht zu dick!! Und selbst wenn zwischendurch mal ein „Bäuchlein“ entsteht, das verwächst sich wieder.

    Meine haben die ersten Monate fast das Doppelte der Empfehlungen über den Tag verteilt gefuttert- und waren immer schlank. Schau mal im Forum unter dem Thema „Kitten, Futter, Futterneid„ (oder so ähnlich), da findest Du viele Erfahrungen zum Füttern.

    Danke übrigens für Dein Tagebuch! Es erinnert mich immer daran, als meine noch so klein waren!

    LG Barbara


    Richtig feste Zeiten habe ich nicht. Morgens liegen sie auf ihrem Kratzbaum und werden erst mal ausgiebig gestreichelt wenn ich aufstehe. Dann stehen sie langsam auf und werden munter. Meist spielen wir dann kurz und dann gibt es Nassfutter. Wenn sie aufessen gibt es Nachschlag der dann meist nicht aufgefuttert und später vertilgt wird. Sie haben TroFu den ganzen Tag zur Verfügung, da knabbern sie hin und wieder ein paar Körner. Am Abend gibt es noch mal Nassfutter. Meist wenn wir zu Abend essen, dann sind sie bisschen abgelenkt und lassen uns essen ;-). Heute ist verhältnismäßig viel drin geblieben. Werden sie sicher nachher noch futtern.

    Heute habe ich einen kleinen Schock bekommen. Die beiden waren auf ihrem Hocker in der Küche und haben auf Leckerchen gewartet. Ich mache gerade die Dose Cosma Huhn auf als ich sehe wie Anton sich sprungbereit macht. Auf ein mal flog eine Katze auf mich zu. Ich habe alles weggeschmissen was ich in den Händen hatte und habe ihn aufgefangen. Davon hätte ich wirklich gerne ein Video, da ich gar nicht genau weiss wie mir geschehen ist! Ich war sogar zu geschockt um zu schimpfen. Die Snackies natürlich alle aufm Boden verteilt, ja da hatten sie Freude. Aber ich habe gleich wieder (fast) alle eingesammelt.

    Heute sind meine Racker 3 Monate alt. Anfangs war Anton der geschicktere, konnte höher springen und hat die Spielangel für sich beansprucht. Das Blatt hat sich mittlerweile gewendet. Benji springt höher, sicherer und auch eleganter als sein Bruder. Vielleicht weil Anton ein kleines Bäuchlein bekommen hat. 8o


    Was ich komisch finde.... Sobald wir das Haus verlassen dauert es nicht mehr lange und die beiden suchen sich einen Schlafplatz. Der wird dann nicht mehr verlassen bis wir zurück sind. Wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme rennen die beiden, nachdem ich sie begrüsst habe, aufs Klo und machen einen mädchenfaustgrossen Pipi Klumpen ins Klo. Warum gehen sie nicht mal zwischendurch. Das muss doch schon drücken.

    Und ich dachte auch die würden nachts vielleicht durch die Wohnung stromern, ihre Runden ziehen. Aber nix. Keine Bewegung hat meine Kamera aufgezeichnet. Es ist ja schön wenn sie uns nachts schlafen lassen, aber ein bisschen beängstigend finde ich das schon.


    Was sind da eure Erfahrungen :?:

  • Das ist bei uns auch so :D

    Wenn niemand mehr da ist, wird herumgedöst solange bis wieder was los ist. Wir haben zwar keine Kamera, aber man merkt es daran, dass die beiden gähnend ankommen und sich erst mal 5 Minuten strecken müssen, wenn man wieder die Wohnung betritt ;)

    Gestern waren wir beim Tierarzt für die zweite Impfung. Die Züchterin hat die erste Impfe erst recht spät machen lassen. Bei 7 Katzen hat sie da schon einiges an Kosten gespart. Nun gut.....


    Ich habe zu dem Tierart den ich gewählt habe keine 10 Minuten Fahrtweg. In der Zeit haben die beiden mir aber mal gezeigt, wie laut sie eigentlich sein können. Wenn man das dann mal in Relation setzt sind Ihre Laute wenn sie aufs Klo gehen in Wahrheit nur kleine Mitteilungen an uns.


    Gewogen wurden sie auch: 1.88 kg hat Benji, 1.95 kg Anton. Mittlerweile sind wir von 400 Gramm Nassfutter (für beide) auf 600 Gramm hoch. Also 3 Dosen. Zwischendurch gibt es dann auch mal ein Stückchen rohe Hähnchenbrust oder Rinderhack als Leckerli. Am TroFu naschen sie nur zwischendurch. Bis jetzt habe ich wirklich Glück. Die beiden fressen alles was man ihnen vor die Nase setzt und vertragen es anscheinend auch. Hoffentlich bleibt das so.


    Anton will nicht schlafen, aber schon wenige Sekunden später erliegt er wieder der Müdigkeit.


    Benji hat immer halb offene, verdrehte Augen wenn er tief schläft.

  • Sehr süße Kätzchen hast du da. :love: Und oh ja, unsere Katzen können auch sehr laut sein, wenn wir zum Tierarzt fahren. Wir haben den bei uns im Dorf und es dauert keine 5 Minuten mit dem Auto, bis wir da sind. Die ganze Fahrt über gibt es Katzenkonzert. Aber sobald wir aus dem Auto draußen und beim Tierarzt drinnen, sind sie mucksmäuschenstill. :D


    Schön, dass die beiden so gut fressen.


    Benji verdreht beim Schlafen nicht seine Augen. Katzen haben unter dem Augenlid noch eine zweite Haut (nennt sich Nickhaut). Die geht bei einem meiner Kater auch immer runter, wenn er tiefentspannt ist und am Wegdämmern ist. Manchmal schläft er auch so. Sieht echt gruslig aus. :D

  • Ja genau - ist die Nickhaut - ist dann immer ein bisschen so, wie bei einer Echse :D


    Meine beiden fressen auch alles (außer diese Vitaminpasten von Gimpet und Dreamis, aber das ist auch gut so ;)) ... und Probleme mit der Umstellung oder Verträglichkeit generell hab ich auch noch nie bemerkt.


    Nein, im Ernst - wenn sie viele verschiedene (gute) Futtersorten kennen und fressen, macht das vieles leichter. Das würde ich auf jeden Fall weiter beibehalten und ausbauen.


    Meine beiden werden aus Urlaubsgründen in eine Katzenpension gehen, da ich Bedenken hab, dass denen bei Betreuung zu Hause zu langweilig wird und sie auf komische Gedanken kommen. Diese Pension ist ganz toll - auch wie Urlaub ;) - z.B. mit alten Eichen etc., die in die Außengehege "eingebaut" sind, dort waren auch schon die Vorgänger. Allerdings ist der Nachteil, dass dort Trockenfutter (zwar ein sehr gutes ... aber trotzdem) gefüttert wird - somit gewöhne ich die beiden wohl oder übel dann auch an dieses Futter, so dass es für sie kein allzu schlimmer Schock wird und sie in ein, zwei Wochen nicht vom Fleisch fallen. Insofern ist es zumindest ganz gut, wenn die Katzen wissen, "ok - diese trockenen Dinger kann man auch fressen" ...

    Wieder was gelernt mit der Nickhaut.


    Beim Tierarzt hat sie auch so eine Paste angeboten, aber beide haben sie verschmäht..... Das hätte sie so noch nicht gehabt, meinte die TA dann.


    Ich fürchte auch, dass die Betreuung in den Ferien zu langweilig sein könnte. Wir haben das Angebot der Schwiegermama, dass sie das Haus hüten kommt wenn wir weg sind. Sie geht bald in Pension und hätte Zeit. Ich hoffe sehr, dass sie das auch ernst gemeint hat und zusagt wenn es denn soweit ist.

    Gestern waren wir länger unterwegs als geplant. Wir haben ein Minigolfturnier gespielt. Wegen Regen hat sich der Beginn (und damit auch das Ende) um 2 Stunden verzögert. Hinzu kam Stau auf der Rückfahrt. Erst kurz bevor wir zurück gekommen sind ist es den beiden dann doch zu blöd geworden und sie sind was fressen gegangen. Aufm Klo müssen sie aber gewesen sein, das hat meine Kamera wohl verpasst. Jedenfalls war das Klo sauber als wir gefahren sind und 2 Pipi Klumpen drin als wir kamen. Den restlichen Abend haben wir natürlich mit der Bespassung der Kater verbracht und dem mehrmaligen Auffüllen der Futterschalen.


    Aktuell bekommen sie MAC's (2 Sorten), Wild Freedom (2 Sorten) und Granatapet (2 gemischte Pakete - also diverse Sorten). Mische immer noch ein bisschen Wasser dazu. Wobei das beim Granatapet wahrscheinlich nicht nötig wäre. Aber das Wild Freedom ist doch recht fest für Nassfutter. Sollte ich neben dem Hauptfutter und rohem Fleisch als Leckerli zwischendurch noch anderes geben? Vitaminpasten / Malzpasten etc.? Oder braucht es das nicht?

  • Ich glaub, diese Zusätze sind nicht nötig - würden sie ja vermutlich sowieso nicht mögen - meine rühren auch das Futter nicht an, wenn ich diese Vitaminpaste druntermische (ich dachte, so werde sie los ...) - Malz ist ja eher für die Haarballenproblematik - die haben Bengalen ohnehin kaum, bei den 3 Fusseln pro Woche ...


    Also zur Belohnung mal eben aus der Tube schlickern lassen (was irgendwie sowieso eklig ist ;)), das klappt bei meinen nicht!

    Ich habe für Härtefälle - also Tablettengabe (Wurmkur oder so) Katzen-Thunfisch von Thrive (ist wie der für Menschen, nur ohne Salz), Katzenleberwurst (Trixie) oder zur besonderen Belohnung diese gefriergetrockneten Leckerlies von Thrive oder Wildes Land oder auch diese Trockenfleischstreifen von Trixie, Catz Finefood etc. - das alles mögen meine beiden wirklich extrem gern, dafür tun sie alles!


    Ich hatte am Anfang auch immer ein sehr schlechtes Gewissen, wenn die beiden länger allein waren, aber inzwischen hat sich das gelegt. Schlafen und aus dem Fenster gucken sind dann anscheinend die liebsten Beschäftigungen - ich habe danach nie den Eindruck, dass die beiden nicht ausgelastet wären.