Kastrierte Katze markiert

Unter dem Motto #wirbleibenzuhause findet seit langer Zeit wieder ein Fotowettbewerb statt. Mitmachen
    Wie viel Bengalen hast du?
    2
    Wie alt sind deine Katzen?
    2 Jahre
    Wie lange hast du deine Bengalen schon?
    2 Jahre
    Wie viele männliche oder weibliche Tiere hast du?
    1 m, 1w ( und noch einen BKH-Kater!!)
    Sind alle Tiere kastriert?
    JA
    Sind deine Katzen vom Züchter?
    JA

    Hallo,

    Ich hoffe, das ist so in Ordnung das ich ein eigenes Thema erstellt habe für mein Problem. Ich hoffe, jemand kann mir helfen.


    Es geht um meine Katze Sahara, ich habe sie als Kitten bekommen mit ca. 16 Wochen, sie wurde bereits kastriert abgegeben. Schon nach ein paar Monaten fiel uns auf, dass sie sich in den offenen Katzenklos MANCHMAL hinstellt und manchmal hinsetzt, und dadurch Urin neben/hinter dem Klo war. Wir haben diese Toiletten durch Hauben-Toiletten und eine zum reinhüpfen ersetzt, die auch gerne angenommen wurde.


    Es fing dann irgendwann an, dass sie in die Wohnung pinkelte. Es ist immer im Stehen, mit errichtetem Schwanz und immer an Wände oder Stuhllehnen, also an geraden Flächen. Nie ist es direkt aufs Bett oder aufs Sofa. Außerdem geht sie trotzdem auch noch aufs Klo. Es ist eben immer phasenweise. Ich habe ein Foto von ihr bei „der Tat“ gemacht und mich mit der Züchterin darüber ausgetauscht ( wir sind im guten Kontakt, immer wenn was ist). Sie versichert mir das es 100% markieren ist und kein Protest-Pinkeln. Sie sagt, Bengale haben einen sehr starken sexuellen Trieb und das sie vielleicht trotz der Kastration Rollig wird. Evtl. müsste man ihr die Gebärmutter rausnehmen!!


    Wir waren mit unseren Katzen natürlich auch beim Tierarzt, der bestätigte, dass alle gesund seien und es lediglich ein psychisches Problem sein kann. Das sie trotz Kastration Rollig werden könnte, sei ihm ganz neu.

    Das ganze geht wirklich schon ein Jahr und es hat sich nichts großartig verändert, was bei ihr zum Protest-Pinkeln geführt haben könnte. Wir haben 3 Katzenklos, haben schon mehrere Feliway-Stecker ausprobiert und es zeigt sich keine Besserung.


    Außerdem habe ich das Gefühl, dass sich die Katzen auch nicht mehr besonders verstehen. Sahara sucht Kontakt zu den anderen, sie spielen zwar auch und putzen sich gegenseitig, aber es ist oft so das sie sich zu ihnen legt zum Schlafen und nach kurzer Zeit stehen beide anderen Kater auf und legen sich woanders hin. :-(( Mein BKH-Kater scheint sich nicht so an ihr zu stören, aber mein Bengal-Kater Simba, die einst ein Herz und eine Seele waren, faucht sie auch nur noch an!! Vielleicht stört sie auch das pinkeln ?!


    Danke im Voraus !

  • Hallo Honey, was du als Erstmaßnahme versuchen könntest, wasche alle Stellen an denen sie markiert, mit Apfelessig ab. Denn der Geruch muss verschwinden. Mit normalen Reinigern, riechst du es vielleicht nicht mehr, aber die Katze dennoch. Das animiert sie fortlaufend wieder zu markieren. Das beseitigt zwar nicht die Ursache für das markieren, aber es ist ein Anfang. Ich habe früher 10 Jahre lang gezüchtet, und hatte einmal eine Zuchtkatze die auch markiert hat. Bei ihr war es so, das sie von allein irgendwann aufgehört hat damit. Ich werde mir noch weitere Gedanken zu dem Thema machen, aber wollte dir dennoch erstmal die Sache mit dem Apfelessig sagen. Normaler Essig geht natürlich auch, aber Apfelessig ist ein klein wenig weniger unangenehm für die Nase😊

  • Hallo Honey!

    Kann sie andere Katzen aus der Nachbarschaft sehen, riechen, hören? Ist manchmal bei "Erdgeschosskatzen" ein Problem, dass dann einfach der Drang entsteht, dass das Revier besser gekennzeichnet werden muss.

    Hat sie genug "eigene" Sachen, die nach ihr riechen (durch "normales" Markieren mit den Duftdrüsen) überall in der Wohnung verteilt - Kratzpappe, Kratzstämme etc.? Versuch mal, ihr solche Sachen in die Nähe der durch Urin markierten Stellen hinzustellen. Und in die Nähe der Stellen, wenn möglich, auch Klos (auch wenn sie darin "normal" uriniert, so ist dann ihr Geruch vorhanden - und diese Revierunsicherheit schwindet).

    Hallo, erst mal vielen lieben Dank schon mal für eure Antworten.

    Ich habe einen Reiniger bestellt „Bactador“ und reinige damit nun gründlich die Flächen. Apfelessig werde ich aber auch noch ausprobieren.


    Sahara kann andere Katzen von draußen nur sehen aber nicht hören oder riechen. Das klingt gut, ich habe auch gelesen, dass man Futter an die Stellen, wo sie markiert, hinstellen könnte als Versuch.

    Haltet ihr die Sache, dass man die Gebärmutter rausnehmen sollte, als „guten Tipp“ oder eher unnötig ?! Da mein Tierarzt es für schwachsinnig hält

    LG

  • Ich wäre von der Idee die Gebärmutter zu entfernen, erstmal auch nicht so begeistert. Wenn ich jetzt mal den Vergleich zu Katern ziehe, da gibt es auch einzelne Exemplare, die trotz Kastration, (weiter) markieren. Eine Idee die ich aber habe ist, das die Eileiter nicht vollständig durchtrennt wurden. Aber dann müsste sie ja eigentlich auch rollig werden, würde ich meinen... ich vermute auch, das sie ein relativ dominanter Charakter ist?! ... auf jeden Fall, wird es sehr hilfreich sein, wenn der Geruch verschwindet. Spezielle Reiniger, mir ist da Biodor ein Begriff, sind natürlich sehr hilfreich. Zusätzlich Apfelessig wird nicht schaden. Katzen mögen den Geruch nicht, und meiden die Stelle(n) dann eher

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.