Bengal lässt keine Augentropfen geben & wird aggressiv

    Wie viel Bengalen hast du?
    1
    Wie alt sind deine Katzen?
    Fast 4 Monate
    Wie lange hast du deine Bengalen schon?
    Seit 1 Woche
    Wie viele männliche oder weibliche Tiere hast du?
    2 Männliche, 1 Weibliches
    Sind alle Tiere kastriert?
    NEIN

    Hallo Foris,


    ich hab ein großes Problem mit meinem Bengalkitten. Ich muss ihr 4x täglich Augentropfen geben, weil sie wohl beim Spielen mit meinem Burmakitten was ins Auge gekriegt hat, aber sie lässt sich keine Augentropfen geben. Ich hab gestern nur durch Zufall hier & da ein Tropfen landen können.

    Ich hab schon die Handtuch-Methode ausprobiert, sie kriegt da eihen kompletten Ausraster (schreit wie am Spieß, nur weil sie im Handtuch gewickelt ist!) & da klappt dann absolut gar nichts.

    Wo es manchmal klappte ist, wenn ich sie neben mir sitzen hab & ich sie irgendwie dazu kriege nach oben zu gucken (Spielzeug). Aber in der Regel kneift sie ihr Auge zu & ich kann es definitiv nicht aufhalten. (Sie lässt mich da nichts anfassen.) Wenn ein Tropfen landet, schüttelt sie ihr Kopf sofort & der Tropfen fliegt weg. Sie festhalten geht nur bedingt, sie knurrt dabei oder je nach Dauer, fängt sogat an drohend zu schreien. Sie hat kein Problem ihre Krallen einzusetzen.

    Ich hab den Tierarzt schon angerufen, sie meint es gibt keine Alternative. Bei ner Salbe müsste sie noch länger stillhalten.


    Ich hab sie seit einer Woche & hab gerade so etwas Vertrauen aufgebaut...was natürlich jetzt grad wieder voll den Bach runtergeht. Ich hatte noch nie so eine wehrhafte Katze & bin grad echt am verweifeln.


    Hat jemand einen Rat?


    Vielen Dank im voraus.

    darinala: Ja, leider. Ist sowas mal bei deinen 2 Bengals passiert?


    Sie muss 4x am Tag das kriegen. Ich könnte es im Schlaf probieren, aber dann hätte sie natürlich ein geschlossenes Auge...was natürlich besser ist als gar nichts.

    Ich versuchs mal, danke für den Tipp!

  • So viel schläft sie wohl nicht ;) aber besser als gar nix.

    Du könntest das Auge ja ein bisschen aufziehen bevor sie richtig wach wird - die Tropfen laufen ja auch unter das Lid. Dann kommt wenigstens ein bisschen was hin.


    Meine raufen ja auch echt doll, aber bis auf mal etwas tränende Augen ist mir noch nichts aufgefallen, wenn mal die Kralle drin war. Und das ging immer nach kurzer Zeit von selbst weg.


    Nala war die Tage etwas erkältet, da habe ich ihr Manuka Honig auf die Nase geschmiert. Das kam gaaaar nicht gut an ;) aber zum Glück ist sie nicht nachtragend ... und am nächsten Tag auch schon wieder fit :)

  • Ich hatte ein ähnliches Problem mit meinem kleinen Kater : als er 5 Monate war hatte er eine Chlamydien-Infektion in beiden Augen, das hieß, 5x am Tag Salbe in den Bindehautsack😯.

    Hat am Anfang, wir bei Dir gar nicht geklappt. Auch im Schlaf hab ich ausprobiert, da ist er nur furchtbar erschrocken und hat richtig Panik bekommen. Das jäte beinahe das noch zarte Vertrauen gestört.

    Ich hab dann (zuerst mal ohne Salbengabe) einen beherzten Nackengriff bei gemacht (In dem Alter tut das nicht weh- macht die Mamma auch). wichtig dabei: wirklich beherzt zugreifen und leicht die Katze anheben ( nur den Vorderkörper) und den Griff beibehalten!!

    Das Kätzchen verfällt dann in Tragestarre. Dann hab ich wieder losgelassen und danach hab’s Leckerli, viel Lob und Streicheln oder Spielen. Er hat schon nach 2-3x keine Angst mehr davor gehabt.

    Dann hab ich für mich geübt, die Salbe einhändig zu bedienen( Bei Dir also die Tropfflasche)

    Schritt drei: Alles zurechtlegen( Salbentube auf, Leckerli bereit , ich selbst mental entschlossen!)

    mit der Linken Hand Katze Nackengriff anheben mit der rechten Hand Salbe halten, mit Mittelfinger Lid runterziehen Salbe rein- das gleiche am anderen Auge. Danach ausgiebig Lob Leckerli

    Hat nstürlich nicht auf Anhieb reibungslos geklappt, vor allem weil ich zu zaghaft war! Aber nach 2 Tagen hatten wir beide Übung in der Prozedur.

    Vielleicht klappt es ja bei Dir auch😻

    LG Barbara

    Barbara & Darinala:

    Ich hab jetzt einfach beide eure Tipps benutzt.

    Hab ihr heute 1x Tropfen gegeben, wenn sie schläfrig war (schon aufgewacht & lief herum, aber eben noch nicht ganz wach) & hab ihren Nacken genommen (sie hat sich nicht gewehrt). Das Auge aufhalten konnte ich nicht (sie fing sofort an zu zappeln), aber es war etwas offen von selber. War nicht perfekt, aber ok.

    Und dann andere Mal hab ichs beim Spielen reingetropft (Augen voll geöffnen wegen Spielzeug). Ich gucke dann einfach, was davon am ehesten nach Situation passt & wechsle die Taktiken.

    Ich hoffe, dass ihr Auge bald besser wird...gestern abend hat es noch etwas geeitert...aber heute abend tut es das nicht mehr.

    Sie kriegt noch Antibiotika...Gott sei Dank nimmt sie es einfach an, wenn ich es in ein Hühnerherzen verstecke. Eine Sorge weniger.


    Bedanke mich bei euch beiden für eure Tipps!

    Update: Die Augenschwellung war weder eine Allergie, keine Bakterien/Krankheit & weder durch das Spielen mit dem Burmakitten bzw. wurde nicht ausgelöst durch eine anderen Katze. Der Tierarzt tippt nun auf einen Fremdkörper.

    Ich war heute wieder dort, weil das Auge irgendwie nicht so gut heilen wollte & ihre Augenlinse trüb war. Sie hat heute eine Flüssigkeit ins Auge gemacht, diese färbt Hornhautverletzungen an. Ihre gesamte Hornhaut war gefärbt...d.h. ihre gesamte Hornhaut ist verletzt. Sie hat wohl beim Reiben ihres Auges, den Fremdkörper über die gesamte Hornhaut rumgerieben. Was der Fremdkörper war, keine Ahnung. Der Tierarzt konnte keinen finden...evtl. hat die Bengal diesen auch selbst rausgekriegt, aber dabei eben ihr komplettes Auge geschädigt. Evtl. war es Katzenstreu? (Meine Vermutung...weil mir echt nichts anderes einfällt.)

    Jedenfalls kriegt sie nun statt Cortison-Augentropfen...Antibiotische Augentropfen. (Ganz wichtig, weil Cortison bei Hornhautverletzung nicht angewandt werden darf...es schädigt das innere Auge!!)

    Wenns nicht besser wird, muss ich wieder zum TA.


    Die Augentropfen-Gabe geht übrigens mit dem Nackengriff nun ganz gut...Auge aufhalten kann ich aber immer noch nicht.

    Sehe erst jetzt die vielen Nachrichten, hab die irgendwie per eMail nicht benachrichtigt bekommen.


    Meiner Bengal geht es seit einer ganzen Weile wieder gut. Ihr Auge/Hornhaut ist komplett verheilt, sieht also völlig normal aus & sie kann auch normal gucken.

    Ist also gut ausgegangen. Und am Ende hin ging das Augentropfen-verabreichen auch richtig gut. :) Immer mit Nackengriff...der Tipp hat mir & auch meiner Bengal die Nerven gerettet. Die Bengal war immer ruhig dabei....