Wie sind eure Bengalen so? Kuschelig, eigenbrödler?

Unter dem Motto #wirbleibenzuhause findet seit langer Zeit wieder ein Fotowettbewerb statt. Mitmachen
    Wie viel Bengalen hast du?
    2
    Wie alt sind deine Katzen?
    12 Monate
    Wie lange hast du deine Bengalen schon?
    3 Wochen
    Wie viele männliche oder weibliche Tiere hast du?
    2 Weibliche
    Sind alle Tiere kastriert?
    JA
    Sind deine Katzen vom Züchter?
    JA

    Hallo ihr,


    Wir haben seit ca 3 Wochen ein Bengal-Geschwisterpärchen, welche sich auch sehr gut eingelebt haben (wie ich finde).


    Aber da wir noch nie Bengalen hatten, sondern immer nur "normale Hauskatzen", habe ich mich gefragt ob sich unsere Bengalen normal Verhalten bzw ob wir unser Augenmerk evtl besonders auf etwas richten sollten.



    Zu unseren beiden Mädchen:

    Die beiden sind ca 12 Monate alt und benehmen sich auch soweit super- sie machen nirgends hin, kratzen nicht an Möbeln oder den Wänden (ausser wenn der deckenhohe Kratzbaum mal ordentlich verprügelt wird, kann es sein dass im Eifer des Gefechts mal kurz die Wand zum abstützen mitbenutzt wird).


    Was uns aber eigenartig vorkommt, ist die Tatsache dass die beiden nicht wirklich kuscheln kommen, so wie wir es von anderen Katzen kennen... Sie lassen sich zwar streicheln- aber auch nur wenn die beiden Lust haben... Es kommt uns eher so vor, als wenn die beiden lieber ihr eigenes Ding machen und im Vorbeigehen höchstens mal ein gurren, miauen oder knorren kommt.


    Also die beiden sind keineswegs aggressiv uns gegenüber oder sonstwas- sie gehen uns lieber aus dem Weg wenn man auf sie zukommt oder die beiden spielen lieber allein.


    Generell zucken die beiden öfter zusammen, wenn man sie streicheln will und manchmal gibt es auch Momente wo die eine panisch weg rennt und sich im Gästezimmer versteckt, ohne das irgendwas passiert ist.



    Bei den Vorbesitzern- wo die beiden auch geboren sind, hatten die beiden definitiv ein gutes Zuhause, mussten aber gehen weil sie von der älteren Bengalin nicht geduldet und verprügelt worden sind.



    Wie würdet ihr verfahren?


    Meint ihr dass die beiden sich vlt noch nicht richtig eingelebt haben oder sind Bengalen generell nicht so typische "Kuschelkatzen"?


    MfG und vielen Dank schonmal

  • Grüß Dich,


    meine Silva ist eine Schmusekatze, aber ich habe sie auch als 12-Wochen-Kitten abgeholt. Wenn die so direkt von einer "Heim- und Hobbyzucht" kommen, wo sie den ganzen Tag von Kindern denen in den Ferien langweilig ist rumgetragen und bespielt werden, ist es denke ich nicht verwunderlich, dass die Silva nicht ganz mitbekommen hat, dass sie keine "Schmusepuppe" ist.

    Der Kater ist älter zu uns gekommen und hat sich so verhalten wie Deine beiden. Er kam aus einem Haushalt, in dem das wohl nicht üblich war z.B. hoch gehoben zu werden. Das kannte er gar nicht und mag es bis heute nicht. Er kommt ganz selten mal, in einer ganz ruhigen Minute und setzt sich bei mir auf den Schoss zum kraulen. Lieber mag er es, wenn ich mich zu ihm auf den Boden setze, er zu mir her kommen kann, wenn er will und dann darf ich ihn kraulen. Spielen mag er immer gern, wenn ich mit Spielsachen daher komme.

    Vermutlich könnte es bei den beiden ähnlich sein? Sie sind das so vielleicht nicht gewohnt und brauchen viel Zeit zum Einleben? Es gibt generell aber auch Katzen, die nie wirklich gern gestreichelt werden.

    Alle Katzen die ich jemals hatte haben gemeinsam gehabt: Sie lassen sich streicheln, aber nur wenn sie Lust haben.

    Selbst Silva wenn keine Lust hat verkrümelt sich.

    Alles Gute euch!

  • Bei unseren dreien ist es ähnlich. Ich habe sie mit 16 Wochen von der Züchterin geholt. Ich habe 2 Kater, eine Katze. Einer der Kater ist ziemlich verschmust, der kommt auch von alleine auf meinen Schoß oder schläft zwischen meinen Beinen mit auf dem Bett. Der andere Kater legt sich ab und an mal zu uns aufs Sofa und lässt sich dann von uns streicheln.


    Die Katze ist da nicht ganz so kuschelbedürftig. Es hat schon ein halbes Jahr gedauert, bis sie mir überhaupt soweit vertraut hat, dass ich sie streicheln durfte. Als ich dann mit meinem Freund zusammen gezogen bin, hat es ein Jahr gedauert, bis sie ihm vertraut hat. Kuscheln kommt sie sehr selten. Aber sie mag es, wenn man sie streichelt, wenn sie im Körbchen liegt.

    Allerdings haben alle drei auch mal Phasen, wo sie gar nicht gestreichelt werden möchten. Die Kater darf ich z.B. auch nicht auf dem Arm nehmen. Das mögen sie überhaupt nicht. Die Katze mag es auch nicht immer. Nur ab und an mal darf ich sie hochnehmen. Das lässt sie aber auch nur von mir zu. Mein Freund darf das nicht. :D


    Ich denke, deine Katzen müssen sich noch etwas an dich gewöhnen. Sie sind ja erst 3 Wochen bei dir.

  • Hallo Pauli128!

    Bei unseren beiden (ca. 5 Monate alt / 2 Monate bei uns) steigert sich die Schmusigkeit jetzt so langsam. Am Anfang waren sie "nur" freundlich und uns durchaus zugetan - aber mehr als eine Art Zweckgemeinschaft war es nicht. Man konnte sie anfassen (streicheln und auf den Arm nehmen etc. - aber das haben sie mehr oder weniger einfach so hingenommen. Sie waren auch nie ängstlich, aber schon vorsichtig und eher etwas "duckig" bei neuen Geräuschen usw.. Jetzt inzwischen sind sie total locker in der Wohnung unterwegs und kommen gern mal an und legen sich zu einem aufs Sofa oder auf den Schoß - aber genauso gut kann es sein, dass sie z.B. einen Abend "allein verbringen" und irgendwo in der Wohnung spielen. Ich glaub, nach 3 Wochen ist das ganz normal bei dir, vor allem sind deine auch schon älter und die Eingewöhnung dauert bestimmt dann etwas länger. Und warum sollten sie sich direkt auf neue Menschen stürzen, sie haben ja sich - und das reicht für eine Weile auch. Aber wenn sie schon diese "Grundzufriedenheit" haben, von der du schreibst, dann wird der Bezug zum Menschen bestimmt bald kommen ... und wie es auch schon zuvor hieß: letztendlich ist es ja auch eine Charakterfrage, wie stark der sein wird.

  • Hey :)


    wir haben eine 4 jährige Katze und einen 1,5 jährigen Kater.

    Cara lässt sich gerne streicheln und fordert aktiv dazu auf beispielsweise wenn man an ihr vorbei geht ohne Wegzoll zu zahlen 😄 Sie

    kommt auch ins Bett wenn mein Mann arbeiten geht und ich noch zu Hause bin. Da schläft sie dann neben mir noch eine Runde. Das macht sie aber anscheinend nur bei mir - sehr zum Ärgernis meines Mannes 😬


    Leo ist da nicht so kuschelig, er lässt es sich durchaus mal gefallen gestreichelt zu werden wenn er auf der Schaukel liegt aber das ist eher von kurzer Dauer bevor er anfängt sich zu beschweren.


    Generell ist es aber schon so, dass unsere Beiden mit der Zeit (wir haben sie seit 10/18) mehr Nähe suchen.


    Deswegen ist es umso wertvoller wenn der Kleine sich mal neben einen auf das Sofa kuschelt.


    Ich denke eure Kleinen müssen sich einfach noch eingewöhnen. Es kann allerdings sein, dass sie nicht richtig kuschelig werden weil sie einfach ihr eigenes Ding machen.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.