Freigang und Kumpels in der Nacht

    Hallo zusammen,

    Entschuldigt bitte falls ich ein Thema eröffne was es evtl. Schon gibt. Bin manchmal etwas Schusselig mit Beiträgen reinsetzen.


    Also, unser Herr Dr. Kudler ist ja ein Freigänger. Seit er bei uns ist, kommt immer ein und derselbe Kater in sein Revier. Wir dachten erst, es entstehen Revier Kämpfe, am Tag, ja, ein wenig Käbbelei aber nie wirklich ernsthaft. Auf unserer außenkamera wie fleißig Bilder bei Bewegung aufs Handy schickt, haben wir erstaunliches festgestellt.

    Eigentlich war diese für Haus und Garten zu unserem Schutz gedacht, nun etwas anders Positioniert.... Katerfroschungs Kamera.

    Der gleiche Kater kommt jede Nacht um die selbe Uhrzeit um unseren Kater abzuholen. Manchmal steckt er tatsächlich den Kopf in die Klappe, kommt nur nicht durch weil es eine chip Klappe ist um zu sehen wo sein Kumpel bleibt.

    Es wird sich freudig begrüßt, beschnuppert und etwas gespielt und dann geht es Seite an Seite Richtung Wald. Dann sind die beiden leider aus dem Bild verschwunden.

    Ich fand das sehr erstaunlich, weil Katzen draußen ja eigtl. Einzelgänger sind.

    Aber Nachts geht unserer mit seinem Kumpel ins gleiche Revier.

    Vielleicht um besseren Schutz zu haben? Der andere ist definitiv ein Kater.

    Die Nachbars Katze die nur auf den Balkon darf ist die Freundin von unserem. Die wird besucht, man liegt gemeinsam in der Sonne oder schläft einfach vor sich hin.


    Habt ihr sowas auch schon mal erlebt? Wenn ich es hinbekomme schicke ich gerne mal die Nacht Aufnahmen von unserer Kamera.

    Echt wahnsinnig interessant.

    Liebe Grüße

    Sally

  • So selten ist das gar nicht. Und Katzen sind keineswegs Einzelgänger. Einzeljäger ja, aber so ein Kumpel zum Spielen und Raufen und durch die Gegend streifen ist doch was Tolles.


    Ich kenne solche Katzenfreundschaften von den Katzen meiner Schwester. Die dürfen bei ihr auch rein und raus, wie sie möchten und bringen ab und an mal einen Kumpel mit.

  • Ich kenne das auch, mit Besuchen von fremden Katzen / Katern.


    Um Schutz geht es dabei auch, klar. Wir hatten einen Kater der eine Katze immer vor einem anderen Kater beschützte. Sie rief ihn sogar, wenn was war oder kam vorbei und holte ihn ab, wenn sie in die Richtung wollte.


    Vor allem geht es aber glaube ich wie bei uns Menschen um Gesellschaft von anderen Katzen / Katern, die Freunde sind und Begleiter im Leben.


    Den Kater den ich jetzt geholt hatte sucht auch jemanden. Er vermisst jemanden ganz doll - und ich werde ihn nie für ihn ersetzen können, ich merke nur wie er leidet, seinen Kumpel nicht (mehr) da zu haben. Da dieser Kater aber aus einer Haltung kam, in der er einparfumiert wurde, die Krallen geschnitten wurden und es keine Springmöglichkeiten gab, war er in einem sehr schlechten Zustand als er hier her kam und ich wusste nicht, dass er vielleicht besser wo hin gekommen wäre, wo er von seinem Kumpel nicht getrennt wird. Ich kenne das, wenn Katzen andere Katzen vermissen, das sind ganz bestimmte Laute und Verhaltensweisen, die sie zeigen, wenn jemand verschwindet (durch Tod / Krankheit / Umzug...).


    Das ist wirklich sehr spannend, das finde ich auch. Und sehr schön zu beobachten, die Katzen in ihrem eigenen Rudel und ihren Freunden außerhalb.


    Zwei sehr tragische Geschichten (mit Todesfolge der Kumpels) gab es bei uns allerdings als ich Kind war, weil der eine Kumpel irgendwann versuchte von Außen durch ein Kippfenster nach innen zu springen, was er leider nicht überlebte. Gefahrenquellen wie Kippfenster / Türen, die für Katzen in erreichbarer Höhe von Außen sind, stellen vor allem für Besucher ja ein Problem dar und nicht für die Katze(n) welche ein Chiphalsband haben und von daher sowieso die Türe benutzen. Ein anderer Kumpel ist in den Pool gefallen und hat es leider auch nicht überlebt, weil er angefroren und nicht zugefroren war, so dass er nicht mehr heraus kam.


    Die eigenen Katzen lernen es meiner Erfahrung nach, wie sie mit dem Haus und Garten zurecht kommen. Für die "Besucher" sind Haus und Garten dann oftmals sehr gefährlich, gerade wenn es sich um Neuzugänge handelt.