Zweite Bengalkatze aneinander eingewöhnen

    Wie viel Bengalen hast du?
    2
    Wie alt sind deine Katzen?
    4,5 Monate alt Kater,3,5Monate weiblich
    Wie lange hast du deine Bengalen schon?
    Kater seit 2 Monate,weibchen seit einer Woche
    Wie viele männliche oder weibliche Tiere hast du?
    ein Männlich ein weiblich
    Sind alle Tiere kastriert?
    NEIN
    Wenn NEIN welche Tiere nicht:
    beide
    Sind deine Katzen vom Züchter?
    JA

    Hallo,

    wir sind seit über 2 Monate stolze Bengaleltern,zuerst kam der Kater Lucky er hat sich bei uns gut eingelebt,da wir aber beide berufstätig sind haben wir eine zweitkatze dazu geholt damit er nicht zu einsam ist:

    Die Zusammenführung war etwas kopliziert,wir haben sie lamgsam aneinander gewöhnt,das Kätzchen ist in einem separatem Zimmer.Wenn wir Zuhause sind versuchen wir immer wieder sie zusammen zu lassen,natürlich nicht unbeaufsichtigt.

    Das Kätzchen ist sehr lieb und verschmust,der Kater ist etwas wilder.Immer wenn wir meinen sie spielen miteinander dann packt er sie in einer Ecke und springt auf sie drauf und beist sie öfter.Wenn sie schreit dann klatchen wir einmal und wenn es schlimmer eskaliert dann trennen wir sie wieder.

    Auf langer Sicht ist das aber auch keine Lösung weil wir möchten dass sie friedlich miteinander leben und spielen und nicht immer befürchten zu müssen dass er sie attackiert.

    Da wir keine Erfahrung mit Bengalen haben hoffen wir hier etwas Unterstützung zu bekommen:

    Könnte das sein dass der Kater schon Geschlechtsreif ist,und wenn ja könnte man ihn jetzt schon kastrieren lassen,was sind da die vor und nachteile wenn?

    Wir freuen uns über eure Erfahrungen und Tipps.

  • Hallo Lucky,

    wir haben zwei Bengalen-Kater, die auch erst später zueinander gefunden haben.

    Makany, das Männchen hat im Mai 2017, nach drei Versuchen bei anderen Familien, zu uns gefunden. Er war schon kastriert und recht lebhaft. Wir haben noch einen kleinen Hund, die beiden haben sich jedoch schnell aneinander gewöhnt. Da jedoch Makany immer spielen wollte und unser Hund schon ein Opa ist und seine Ruhe wollte, haben wir lange überlegt, einen zweiten Bengalen anzuschaffen.

    Wir haben von einer Züchterin erfahren, dass man am besten zwei gleiche Geschlechter zusammen halten soll und am besten so früh wie möglich kastrieren soll. So haben wir einen kleinen Bengalen-Mann, namens Dexter, dazugeholt. Diesen vorher jedoch mit ca. 6 Monaten früh kastrieren lassen und erst nach der Kastration mit unserem Makany zusammen geführt. Der Kleine war auch recht mutig, eher frech und so klappte es innerhalb von zwei Tagen und eine große Freundschaft begann.

    Makany war so glücklich und sah keinen Konkurrenten in unserem neuen Familienzuwachs. Das ist inzwischen 2 Jahre her und unser zweiter, frühkastrierter Bengale, hier gehen die Meinungen auseinander und nicht alle Tierärzte machen es, hat weder zu viel Gewicht, noch irgendwelche Macken davon getragen. Die beiden sind Herz und eine Seele. Wir haben die drei (zwei Bengalen und 1 älterer Hund) nie getrennt, auch wenn wir tagsüber einige Stunden beim Arbeiten sind. Es klappt immer alles super. Das wünsche ich Euch auch. Mein Tipp:

    Sprecht mal mit einem Tierarzt oder mehreren, ich denke eine Kastration ist sehr wichtig, da die Geschlechtsreife oft sehr früh einsetzt.

    Natürlich wird es etwas länger dauern, da er ja schon mal gezeigt hat, dass er der Chef ist, aber ich würde hier nicht länger warten.

    Euch alles Liebe und Gute und schnell handeln! Toi, toi, toi - das wird schon!

    Schneepferdchen

  • Guten Abend,

    wirklich viel Erfahrung mit Bengalen insbesondere habe ich nicht. Ich sammle sie gerade mit meinen beiden und der Bengalen-Mix-Dame vorher.

    Aber eine Geschichte von meinem Kater kann ich erzählen. Ich habe einen Kater, den ich mit 7 Monaten bekam und er war mit 7 Monaten eindeutig bereits fähig auf eine Katze aufzuspringen und den Deckakt zu vollziehen. Es störte ihn auch nicht, dass sie mit 5 Monaten noch gar nicht geschlechtsreif gewesen ist. Sie störte es allerdings auch nicht, dass sie noch gar nicht rollig war... Ich vermute ein 4,5 Monate alter Kater, der zum Deckakt aufspringt könnte schon auch langsam zeugungsfähig sein, letztendlich weiß das aber bestimmt euer Tierarzt besser.


    Sie schreit aber auch manchmal beim Spiel einfach so wie "am Spieß" und dabei ist überhaupt nichts. Also gar nichts. Sie tut das einfach so gern. Wenn ich dann zu ihnen gehe, ganz ruhig und vorsichtig und sage: hey, alles klar bei euch? - dann schauen sie mich beide an, hören sofort auf mit ihrem Tun. Wenn ich dann sage: ok, macht weiter! während ich aufstehe und wieder gehe, also mein Aufmerksamkeit wieder abwende, dann machen sie genau da weiter wo sie aufgehört hatten ^^ sie schreit und er macht irgendwas. Sie ist sonst eigentlich eine ganz ruhige. Er redet sehr viel, in verschiedener Tonlage, aber sie schreit einfach gern beim Spielen und tut total theatralisch, wie Theater, ganz ohne Aggression. Sie stellt keine Haare auf, sie faucht nicht, sie hat nicht mal die Krallen draußen, nichts. Keine Ahnung so genau, wie sie auf diese Idee kam. Wenn es ernst wird und kein Spiel mehr ist, dann verhält sie sich ganz anders. Dann hat sie die Krallen draußen und macht aus der Kehle so einen ganz bedrohlichen Ton, dann stellt sie die Haare auf und nutzt auch ihre Zähne, wenn er z.B. aufreitet und sie das nicht will.

    Theoretisch kann man aber bestimmt kastrieren, in den Straßenkatzenauffangstationen habe ich schon erlebt, wie Kater und Katzen, egal was kam, wie groß oder klein auch schon mit 2 oder auch 3 Monaten Alter kastriert wurde - der Tierschutz musste damals aber durchgreifen, weil es unglaubliches Leid verursachte die Vermehrung der Katzen. Die Kater erschienen mir dann aber eher stelzig, sie wurden nie so bullig wie ein ausgewachsener Kater, sie waren sehr anhänglich, überhaupt nicht (mehr) zum Schutz des Hofes gegen Marder geeignet, überhaupt nicht mehr Jagdlustig. Die Bauern regten sich darüber sehr auf, weil die Kater dann alle herumlagen, statt ihrem "Katzenjob" nachzugehen.


    Meine beiden Bengalen (Kater und Katze) spielen immer wieder grundsätzlich extrem grob. Sie springt ihm auf den Rücken, von Hinten und beißt ihn einfach so mal in den Nacken. Sie ist hinterhältiger wie er sogar würde ich sagen. Sie lauert ihm auf. Aber er liebt das wohl, weil i.d.R. macht er dann mit und ist glücklich, dass sie ihm Aufmerksamkeit schenkt. Manchmal sucht er sie, dann versteckt sie sich und macht sowas. Er lauert ihr auch manchmal auf und schmeißt sie einfach um, mitten im Lauf, dann kullern sie durch das ganze Haus wie zwei Fellkugeln.

    Wenn ich was sage, hören sie aber immer sofort auf. Also wenn ich leise was sage - Klatschen mache ich nur, wenn Gefahr herrscht, also wirklich was ernstes ist. Wenn sie sich z.B. aus versehen während sie sich jagen, fetzen und kugeln einem kleinen Kind nähern, dem Gasherd an dem ich koche, dem Ofen der eingeheizt wird, etc... ich nutzte es zum Kenntlich machen von Gefahr. Das wissen beide, Klatschen ist Notfall, deshalb wende ich das auch nur im Notfall an, sonst verliert dieser Laut den Effekt, wenn ich es bei normalem Spiel anwenden würde. Also wenn untereinander zwischen den beiden was ist, nutze ich das gar nicht.

    Ich wünsche Dir noch viel Freude an den beiden, ich liebe meine beiden sehr, sie sind wirklich wundervolle Tiere!

  • Hallo Lucky,


    Meine beiden Kater machen das auch gegenseitig. Wobei Loki etwas wilder ist. Ich glaube das ist normales Bengalen Kater Verhalten. Loki habe ich bekommen weil er in seinem früheren zuHause die Bengalen Katze ständig malträtiert hat. Sie hat sich kaum noch aus der Ecke getraut. Deswegen musste er gehen und hat bei meinem Koda einen ebenbürtigen Kater gefunden. (Kannst dir ja mal das Kampfvideo in meiner Galerie anschauen).


    Dein Kater meint es nicht böse, er ist halt ein wilder , ungestümer Bengalen Kater der gerne rauft. Ich befürchte dass es nicht besser wird. Ich würde mich nach einem Kater umsehen und der kleinen Katze ein neues zu Hause suchen. Ist wahrscheinlich besser für sie. Diw frühere Gefährtin von Loki ist richtig aufgeblüht als er nicht mehr da war.


    Gruß

    Ralph

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.