Katze und Hund

    Wie viel Bengalen hast du?
    1
    Wie alt sind deine Katzen?
    1
    Wie lange hast du deine Bengalen schon?
    1
    Wie viele männliche oder weibliche Tiere hast du?
    1 Hund
    Sind alle Tiere kastriert?
    JA
    Sind deine Katzen vom Züchter?
    JA

    Hallo zusammen!

    Ich versuche nochmal hier mit meinem Frage.

    Ich heiße Wolfgang, ich komme aus Hamburg.

    Wir planen eine Bengalkatze zu kaufen, haben aber einen Hund zu Hause. Er ist sehr freundlich und friedlich und ich hoffe würde auf die Katze gut reagieren. Wäre es eine gute Idee?

  • Hallo Wolfgang, ich denke das ist generell kein Problem einen kleinen Bengalen und einen Hund zu vergesellschaften. Minou mag alle ihm bekannten Hunde aus der Nachbarschaft sehr gern. Wenn wir fremde Hunde treffen macht er einen großen Bogen, da er im letzten Jahr mal gebissen wurde. Wenn er aber merkt das die Hunde ruhig sind dann wird er sogar wieder neugierig und Mutig. 😊

    Hallo Wolfgang,


    ich habe selber einen Hund und zwei Bengalen wie reagiert denn dein Hund generell auf Katzen? Schon mal ausprobiert bei freunden oder bekannten?


    LG aus Bremen :-)

    Hallo Aneta,

    generell reagiert er gut, neutral würde ich sagen. Ich weiß aber nicht, wie es wäre, wenn er zusammen mit der Katze in einem Haus leben würde...

    Kann er eifersüchtig sein?

  • Hallo Aneta,

    generell reagiert er gut, neutral würde ich sagen. Ich weiß aber nicht, wie es wäre, wenn er zusammen mit der Katze in einem Haus leben würde...

    Kann er eifersüchtig sein?

    Das ist doch aber schon mal ein guter Anfang. Ich habe ein Jack Russel Terrier Hündin die bei bekannten und Freunden im Haus bzw. in geschlossenen Räumen neugierig aber friedlich auf Katzen reagiert hat wenn diese es zugelassen haben, wenn Katzen ihr Klar gemacht haben das sie abstand halten soll tat sie das auch.


    Mir war damals klar das ich mit dieser Basis zutraue eine Katze ins Haus zu holen obwohl ich einen Terrier habe der draußen gerne allem nachläuft.


    Egal ob Bengalkatze, Normale Hauskatze oder eine andere Rasse die Konstellation sollte auch hier passen (meine persönliche Meinung) . Terrier ebenso wie Bengalkatzen haben enormen Bewegungsdrang da bin ich wirklich froh das Layla meine Hündin damals so eine Ausdauer hatte :love::thumbup:.

    Die Zusammenführung mit einem Kitten und deinem Hund oder mit einer Hunde erfahrenen Katze/Kater wird es einfacher sein jedoch sollte man wie bei jeder Anschaffung eines Lebewesen sich gut überlegen was man möchte und was man geben kann. Und zwar für mindestens 15 Jahre.


    Gut finde ich es immer wenn ein Haustier nicht alleine im Haushalt leben muss. Ich habe auch mit einem Bengalen angefangen und 2 Jahre später folgte eine Spielpartnerin da der Kater doch öfter mal alleine zu Hause ist da der Hund öfter Raus muss, einfacher in den Urlaub mitgenommen werden kann oder eben auch soziale Kontakte von anderen Hunden benötigt.


    Meine Empfehlung ist daher wenn es ein Bengale sein soll dann am besten gleich 2 denn die geben sich den sozialen Kontakt den wir als Menschen oder als Hundefreunde der Katze nicht geben können.


    Und bezüglich deiner Frage Eifersucht? Natürlich ist das möglich aber das liegt an dir und deiner Erziehung, eben so wie der Zuneigung für beide und jeden Einzelnen Tier da es bei Hund und Katze ja doch ein paar kleine unterschiede an Bedürfnissen gibt.


    LG Aneta

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.